Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 93

Warum versterben so viele Residenten in Thailand vor der Zeit?

Erstellt von Antares, 31.10.2011, 12:31 Uhr · 92 Antworten · 8.770 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569

    Hänschen - Fällt mir nur eines ein - Hans im Glück ohne Ende...

    Hänschen, von allen jungen Bibelis heissgeliebt, sag mal - ich platze vor Neid - Dein Harem muss anhand Deiner Schilderung unterdessen mehrere Hotelkomplexe füllen. Keine leichte Aufgabe... Hätte da noch eine Frage - verstehst Du richtig, wie die auch schon etwas älteren, also schon über 25jährigen, Dich rufen? Wäre Opa nicht etwas angebrachter?
    Muss etwas falsch gemacht haben und habe mich vor längerer Zeit festgelegt, geht zur Not auch so... Aber - erzähle bitte nun das nächste mal nicht noch auch, dass das locker mit einer ganz normalen Rente zu finanzieren ist...

    Pit - halt manchmal auch staunend... wenn auch ungläubig

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Post

    Och @Pitmacli, mach doch nicht ein auf neidisch. Glaubst doch selbst nicht und zweifelst gar, das sich @ Hänsel sich so einem klischeehaften Leben hingibt.

  4. #83
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    ganz einfach. es gibt eine grosse klientel dieser leute, welche nicht sehr gesund leben.
    fett essen, kein sport, hitze, alkohol und womöglich dann noch die abzocke durch die frau. habe vor einiger zeit einen beitrag über altersresidenz in thailand gesehen. da sollen öfters einige der deutschen resis von den dächern springen. also die lebenserwartung dort ist nicht sehr hoch.

  5. #84
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Wenn man mit 65 eine 30-40 Jahre jüngere Frau heiratet, völlig egal welcher Nationalität, dann bricht für manchen eine Welt zusammen, weil er darauf vertraute, dass seine Frau ihn pflegt, wenn es so weit ist.

    Sucht die Frau dann das Weite, bringen sich manche selbst um oder verzweifeln und beginnen zu saufen. Ich kenne diese Situation aus meiner eigenen Familie. Meine Mutter verliess unsere Familie ohne uns Kinder und suchte sich einen 30 jahre älteren Mann.

    Als dieser dann 70 Jahre alt wurde, suchte sie sich einen jüngeren Freund. Ihr Mann verzweifelte am Leben und starb einsam in einem Heim.

    Das Wichtigste ist wohl, sich eine gewisse Selbstachtung zu bewahren und bei aller Liebe jeden Tag mit dem "Schlimmsten" zu rechnen, denn auch der Tod kann einen einsam werden lassen. Man sollte immer einen "Plan B" in der Tasche haben.

  6. #85
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Wenn man mit 65 eine 30-40 Jahre jüngere Frau heiratet, völlig egal welcher Nationalität, dann bricht für manchen eine Welt zusammen, weil er darauf vertraute, dass seine Frau ihn pflegt, wenn es so weit ist.

    .
    also wie naiv(linde ausgedrückt) sind die männer überhaupt?

  7. #86
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Sucht die Frau dann das Weite, bringen sich manche selbst um oder verzweifeln und beginnen zu saufen. Ich kenne diese Situation aus meiner eigenen Familie. Meine Mutter verliess unsere Familie ohne uns Kinder und suchte sich einen 30 jahre älteren Mann.

    Als dieser dann 70 Jahre alt wurde, suchte sie sich einen jüngeren Freund. Ihr Mann verzweifelte am Leben und starb einsam in einem Heim.

    Das Wichtigste ist wohl, sich eine gewisse Selbstachtung zu bewahren und bei aller Liebe jeden Tag mit dem "Schlimmsten" zu rechnen, denn auch der Tod kann einen einsam werden lassen. Man sollte immer einen "Plan B" in der Tasche haben.
    Ah, eine Schilderung aus der realen Welt. Vor "Plan B" gilt es die Realtitaet zu realisieren und sie zu akzeptieren. Dann eruebrigt sich auch die Notwendigkeit fuer einen Plan B, der sowieso auf wackligen Fuessen steht, weil wir ja nicht wissen koennen was morgen ist. Wie kann da fuer irgendetwas geplant werden? Du planst mit Deiner thailaendischen Frau in der Zukunft nach Thailand zu gehen. Trotz Deiner Erfahrung mit Deiner Mutter? Gibt es einen Plan C?

  8. #87
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen

    Das Wichtigste ist wohl, sich eine gewisse Selbstachtung zu bewahren und bei aller Liebe jeden Tag mit dem "Schlimmsten" zu rechnen, denn auch der Tod kann einen einsam werden lassen. Man sollte immer einen "Plan B" in der Tasche haben.
    Dem ersten Teil der Aussage stimme ich zu, Selbstachtung ist unabdingbar für ein freies und selbstbestimmtes Leben, dem zweiten Teil, das man ständig und jeden Tag mit dem schlimmsten rechen soll,
    das möchte ich nicht unterschreiben. Eine positive Grundeinstellung und ein JA zum leben sind da sicher zielführender.


    M.

  9. #88
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    @ Antares

    das bedeutet nicht, sich in ein Jammertal zu begeben... es reicht ja schon, sich vor zu stellen, was man tut, wenn dies oder jenes geschieht. Eine positive Lebenseinstellung ist sicherlich die Basis, um mit allen Widrigkeiten des Lebens am leichtesten klar zu kommen.

  10. #89
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Du planst mit Deiner thailaendischen Frau in der Zukunft nach Thailand zu gehen. Trotz Deiner Erfahrung mit Deiner Mutter? Gibt es einen Plan C?
    Es ist völlig egal wo ich mit wem bin, Tramaico.. ich brauche weder Tier noch Mensch um glücklich zu sein... wenn, dann entscheide ich mich für eine Beziehung um mein Glück zu vermehren. Sollte die Beziehung dann scheitern, verbleibt mein eigenes, inneres Glück.

    Gerade der Verlust meiner Mutter, als ich 5 Jahre alt war, hat mich dazu erzogen autark zu werden. Meine Gefühle zu zu lassen musste ich später lernen... Gleichzeitig schärfte sich mein Selbstbewusstsein und das Erkennen, dass jeder eine soziale Verantwortung hat. Ob er sie wahr nimmt oder nicht.

  11. #90
    Antares
    Avatar von Antares

    Also was ich bisher hier an Beiträgen und Meinungen herausgehört habe......

    Also was ich bisher hier an Beiträgen und Meinungen herausgehöhrt habe, liegt ein frühes Ableben von Farangs in Thailand, wenn man die Unfälle ausklammert, an folgenden Dingen:

    A Gesundheitliche Probleme welche schon in DACH bestanden und welche ignoriert, nicht oder falsch behandelt werden.

    B Mangelnde soziale Integration, dadurch häufig Alkoholmißbrauch.

    C Altersdepression

    D Emotionaler Stress bedingt durch Thai Familie bzw. Thai Frau.

    E Ernährungsbedingte Erkrankungen / Mangelnde körperliche Betätigung

    F Mangelhafte medizinische Versorgung aufgrund fehlender Krankenversicherung

    Tropenkrankheiten wie Malaria oder Dengue-Fieber scheinen keine Rolle zu spielen.

    Soweit meine kurze Zusammenfassung.




    M

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 15:19
  2. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 08:20
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.07.10, 08:56
  4. warum haben viele was gegen den isaan?
    Von Doc-Bryce im Forum Treffpunkt
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 18.11.09, 13:11