Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Warum sagen Thais so selten danke?

Erstellt von guenny, 06.11.2006, 14:44 Uhr · 70 Antworten · 7.664 Aufrufe

  1. #1
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Spende fürs Wat

    Zitat Zitat von Odd",p="416871
    ..... Das einzige worauf sie gerne verzichteten war sich zu bedanken. .....
    Odd,
    das ist ein Gesichtspunkt, den es lohnt sich mal näher anzusehen. Ich habe ein, wie unter Deutschen auch in der Familie übliches "Bedanken", bisher auch noch nicht erlebt. Gibt es sowas überhaupt in der Kultur der Thais? Ich meine jetzt nicht das Wai-machen, das sehe ich eher so als höfliche Formalie.
    Ich meine so explizit das Kind beim Namen nennen, a lá "Danke, dass du mir die Reparatur vom Moped bezahlt hst" oder "Danke für die Waschmaschine" oder oder....., ich denke es ist klar was ich meine.
    Passt übrigens gut zum Thread "blöde Farang?", könnte man dort weiterführen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Spende fürs Wat

    @guenny schreibt:
    "Ich habe ein, wie unter Deutschen auch in der Familie übliches "Bedanken", bisher auch noch nicht erlebt. Gibt es sowas überhaupt in der Kultur der Thais?"

    Also ich habe das erleben dürfen, deshalb gehe ich davon aus, daß es so etwas gibt. Hat nach meiner Einschätzung auch damit zu tun, daß diese Frauen niemals vom Rotlicht tangiert waren und die Elternhäuser, z.T. auch arm, niemals im Bereich Asoziale anzusiedeln waren.

  4. #3
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Spende fürs Wat

    Zitat Zitat von guenny",p="416874
    [...]Gibt es sowas überhaupt in der Kultur der Thais? [...]
    - dafür kenne ich die Thais zu wenig.

    Gebe zu, dass ich ein schlichtes ´Danke´ - auf Thai natürlich - anfangs vermisst hatte. Ließ mich allerdings dann davon überzeugen, dass zunächst einmal demonstriertes ´Desinteresse´ an Geschenken bzw. Zuwendungen obligatorisch war.

    Doch Stieftöchterchen bedankte sich schon mal auf Englisch, und bei meine Jattin ersetzt ein gehauchtes: "kha, kha..." auch mir peinliche Dankesorgien - während Schwiegermutter schon mal ein von einem strahlenden Lächeln begleitetes: "Ooooiii..." aus sich raus ließ.

  5. #4
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Spende fürs Wat

    Zitat Zitat von Monta",p="416883
    @guenny schreibt:
    "Ich habe ein, wie unter Deutschen auch in der Familie übliches "Bedanken", bisher auch noch nicht erlebt. Gibt es sowas überhaupt in der Kultur der Thais?"

    Also ich habe das erleben dürfen, deshalb gehe ich davon aus, daß es so etwas gibt.
    Ich kann da auch gern beipflichten. Es ist ein Teil
    der Erziehung, die Termen 'khobkhun ka (danke)',
    'mai pen rai (macht nichts)' und 'khoo thot (tut
    mir Leid)' zu beherrschen.
    Das wird aber nicht überall gleich wichtig empfunden.

    Ein Wai tut's auch, ist überhaupt nicht als automatische
    Höfflichkeit zu verstehen.

    Vieles was für uns ein Dankeschön auslöst ist aber
    bei Thais eher selbstverständlich.

    Gruss, René

  6. #5
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Spende fürs Wat

    Ich kenne Dankbarkeit von Thai. Insbesondere hier bei meiner Frau, Luan, dem Lebensgefährten ihrer Tante, und unseren direkten Nachbarn. Beim Bruder meiner Frau, dem Vater und einigen Freundinnen.
    Doch, ist recht ausgeprägt hier. Sie äussern diese auch durch die Bank in einer angenehmen Weise, da ist nichts peinliches dran. Locker, fröhlich, freundlich.
    Tante ist schonmal dankbar aber ebensooft, wenn nicht öfter auch etwas undankbar, was ich zwar wahrnehme, was mich aber wenig interessiert. Ist auch die einzige, bei der ich Dankbarkeit übertrieben empfunden habe, von daher passt das wohl auch alles ganz gut zusammen.

    Was mir aber auch aufgefallen ist, dass die Dankbarkeit eigentlich nicht in einer Relation zum materiellen Wert des Grundes steht. So bedankt sich noch heute meine Frau dafür, dass ich vor fast 5 Jahren mein erstes Motorrad auf ihren Namen zugelassen habe, hat aber ein 2 Bath Gold Geburtstagsgeschenk wortlos und ohne sichtbare Reaktion angenommen. Oder ein anderes mal, für sie so einfach aus heiterem Himmel, 50 000Bath, ebenfalls ohne das jemals anzusprechen. Wiederum kann gelegentlich ein T-Shirt (ehrliche) Dankbarkeitsbezeugungen auslösen.
    Überhaupt scheint sie Spaß an Dankbarkeit zu haben, geht mir aber auch nicht anders, ist halt ein sehr angenehmes Gefühl. (zumindest in seiner nichtpeinlichen Form)

  7. #6
    Avatar von Jumbo

    Registriert seit
    09.04.2006
    Beiträge
    198

    Re: Spende fürs Wat

    @ray
    Sehr interessant Deinen Standpunkt zu kennen. Das finde ich Fair und wie schon angeführt ist es natürlich Dein Recht.

    @huahin
    Sorry,dass ich hier eine Diskussionsthema ausgelöst habe,dass nicht zu Deinem Thread passt.

    Deshalb eröffne ich das Thema "Warum sagen Thais so selten danke?"

    Jumbo

  8. #7
    Avatar von Jumbo

    Registriert seit
    09.04.2006
    Beiträge
    198

    Warum sagen Thais so selten danke?

    @alle
    Also da gehe ich konform mit euren Posts. Ich finde auch,dass vieles einfach für selbstverständlich genommen werden und man viel zu selten das Zauberwörtchen hört.

    Woran liegt das? Ob das Bedanken für manche eine Art Schuldbekenntnis ist, also zum etwas zurückzugeben verpflichtet fühlen?
    Ihr kennt ja den Stolz und die Eitelkeit der Thais.

    Ich habe schonmal beobachtet,dass die jenigen die sich bedanken können, auch bereit sind zu geben.

    Meine Mutter gibt z.B immer das was sie erhält, in doppelter Portion zurück.

    Wenn ich meinen Grossvater in BKK besuche,dann bedankt er sich für das Obst und die 4711 die ich ihm mitbringe.

    Mein Onkel bedankt für den Bourbon vom Duty Free und seine Frau dedankt sich für die deutsche Rittersport Vollnuss.

    Aber deren Söhne (die Beide teure Edel Unis besuchen) bedanken sich erst nach aufforderung der Eltern bei mir für die Trikots von Klinsi & Co.

    Nur eine Vermutung:
    es hat schon etwas damit zu tun,dass Geschenke von "ranghöreren Verwandten (Onkel,älterer Cousin...usw.) als selbstverständlich hingenommen werden. Und das diese Jüngeren davon aus gehen,dass wir als Thai keine erwartungen haben?

    Nach dem Buddhismus: man tut Gutes und erwartet nichts?

    Wie gesagt, ist nur so ne Vermutung.

    Jumbo

  9. #8
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Spende fürs Wat

    vielleicht sollte ich das geschriebene nochmal etwas näher präzisieren:
    Meine Frau bedankt sich bei mir, wenn ich sie beschenkt habe, sie bedankt sich auch im Namen der Familie, wenn's da was gegeben hat. Aber Eltern und Großeltern, da kommt dann ein verlegenes Lächeln, sie reden mit meiner Frau und die übermittelt dann deren Dankbarkeit wobei sie mitteilt, dass sie sich schämen es selbst zu sagen und es ihnen eigentlich peinlich ist, von mir Unterstützung anzunehmen, weil ich doch deswegen bestimmt schlecht von ihnen denken würde.

  10. #9
    hananga
    Avatar von hananga

    Re: Warum sagen Thais so selten danke?

    Zitat:

    Meine Mutter gibt z.B immer das was sie erhält, in doppelter Portion zurück.


    Könntest du mir die Adresse deiner Mutter geben?

  11. #10
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Warum sagen Thais so selten danke?

    Warum sagen Thais so selten danke?
    Weil die meisten nur thai sprechen und daher 'Khop kun kap' sagen?

    Also mir ist das so noch nicht aufgefallen mit dem nicht bedanken. Ich werde das in 2.5 Wochen mal beobachten.


    PengoX

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum hört man so selten von Einbürgerungen?
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.04.11, 17:33
  2. Warum sagen die immer ... ?
    Von ReneZ im Forum Thaiboard
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.09.05, 08:18
  3. Warum die Neigung zu Thais?
    Von Chak2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 26.12.04, 17:35
  4. Danke sagen
    Von Johann43 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 24.05.04, 20:35