Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

Erstellt von Thaimaus, 06.07.2006, 20:57 Uhr · 48 Antworten · 4.038 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Zitat Zitat von Kali",p="366326
    Dass in dem griechischen Restaurant deutsche Bedienungen servieren, interessiert allerdings nicht weiter
    @Kali,

    das scheint mir allerdings wertvoll.
    Dann wird unter dem Personal weniger gestritten und Lärm
    gemacht

    Bei einer Thai Gaststätte gehört für mich aber auch die Atmosphäre:
    Thai Musik, Thai Bedienung mit Thai Stil und Freundlichkeit.
    Sonst kann das Essen noch so gut sein...

    Gruss, René

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    @Mr. Lof:

    muß Dir ein Stück weit widersprechen. Es gibt in KA mit dem "Bangkok" in der Leopoldstraße einen ganz hervorragenden Thai, bei dem von der Köchin bis zum Service auch alle Thais sind. Die Köchin kocht gigantisch und authentisches Thai - Essen. Bin da seit Jahren Gast und freue mich jetzt schon auf die bevorstehende Mittagspause, weil ich da jetzt hingehen werde.

    Das "Rim Wang" kenne ich nur vom Hörensagen (teuer; der Service springt in Thaiseide gehüllt herum und macht halt mehr her), im "Nat Pob" kochen sie neben Thai auch russisch (weiß der Geier, wie das sich zusammen gefunden hat) und das "Chiang Mai" empfand ich als lieblos und geschmacklich nicht konkurrenzfähig. Das "New Siam" hat wohl derzeit geschlossen, aber das ist wohl genügend Auswahl an echten Thai-Restaurants, wo nicht Onkel Lo aus China dahinter steckt und einem die Katze im Sack verkauft...

    Grüße

    Rainer

  4. #33
    Avatar von Shiai

    Registriert seit
    11.10.2001
    Beiträge
    403

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Grundsätzlich muss man leider sagen, dass Etikettenschwindel im Restaurant-Gewerbe wohl an der Tagesordnung ist.
    Mit den Bezeichnungen Thai-Vietnam-China wird immer Schindluder getrieben. Ich kenne auch kein einziges China-Restaurant welches geniesbares chinesisches Essen anbietet. Mit Thai sieht es oft nicht besser aus. Hauptproblem ist meiner Meinung nach, die Anpassung an den europäischen Geschmack. Man kann es den Restaurants auch gar nicht mal übel nehmen, es geht ja um deren Kundschaft und die ist nun mal König und wünscht oft z.B. weniger scharfes.

  5. #34
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Zitat Zitat von Shiai",p="366355
    Grundsätzlich muss man leider sagen, dass Etikettenschwindel im Restaurant-Gewerbe wohl an der Tagesordnung ist.
    Das ist leider wahr, wieviele italienisch geführte Pizzerien gibt es noch in Deutschland? Im Ruhrgebiet sind es meistens Inder oder Pakistanis, in Hessen anscheinend eher Türken.
    Authentische chinesische Restaurants gibt es recht wenige, wobei man natürlich auch sagen muss, dass es nicht DIE chinesische Küche gibt, da gibt es regional große Unterschiede. Und dass die Thaiküche ohne andere Einflüsse nix wäre, mag sein, aber welche Küche bliebt ohne irgendwelche Einflüsse. Die japanische Küche ist teils chinesisch beeinflusst, die chinesische wieder teils malaiisch etc.
    Trotzdem oder gerade deshalb herrscht unter Spitzenköchen weltweit die meinung, dass die Thaiküche zu den besten der Welt gehört und dieser meinung schliesst sich mein Gaumen an. Nicht zu uterschätzen ist die koreanische Küche, in Australien oft vorzufinden, in Deutschland aber eher weniger?
    Naja, ich komme zu weit vom Thema ab, vielleicht sollte man einen Thread "Küchen der Welt" eröffnen

  6. #35
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    In Ravensburg gab es mal ein Thai-Lokal, superlecker und echt authentisch (auf Wunsch auch die Schärfe), geführt von einem Deutschen und einem Thailänder. Irgendwann hat´s dann irgendwie nur noch einheitlich asiatisch geschmeckt (aber immer noch gleiches Gespann) und nun ists ganz zu. Wer von uns Deutschen (uns Nittys mal ausgenommen) weis überhaupt den Unterschied zwischen Chinesich, Vietnamesich und Thai

  7. #36
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Hallo zusammen,

    es ist manchmal Etikettenschwindel, manchmal auch multinationale Zusammenarbeit. Wenn die Qualität des Essens stimmt, ist es mir letztendlich egal, wer in der Küche steht. Ein paar Beispiele:

    Hier in Köln sind viele, auch einige gute, italienische Restaurants in türkischer oder iranischer Hand. Ein Vietnam-Restaurant unter vietnamesischer Leitung (Hua Viet in der Weidengasse) hat auch hervorragende Thai-Gerichte auf der Karte, denn die Köchin ist Thai. Und in meiner Lieblings-Sushi-Bar (Sushi Mi, Brüsseler Ecke Aachener Straße) ist die weibliche und sehr freundliche Bedienung nicht japanisch, sondern Thai. Ein italienischer Gastwirt hat mir mal erzählt, dass der beste Pizzabäcker, den er je hatte, nicht Italiener, sondern Chinese war, was bei den Gästen leider gar nicht gut ankam, nachdem der Laden renoviert wurde und der Chinese jetzt in der nun offenen Küche zu sehen war.

    Wie gesagt, mir kommt es weniger auf die tatsächliche Nationalität des Kochs an, sondern was dieser kann. Klar, dass es für einen Besuch mit thailändischer Begleitung nicht gut kommt, wenn das Personal kein Thai spricht. Aber kann man das unbedingt erwarten? Ich habe auch schon fast tumultartige Szenen bei einem türkischen Italiener erlebt, als dort eine größere italienische Gruppe essen war und sich sehr beleidigt und äußerst lauststark über ALLES beschwerte, sobald die Tatsache auf dem Tisch war, dass niemand vom Personal Italiener war und keiner italienisch sprechen konnte. Was allerdings nicht an der Qualität des Essens lag, sondern der Gesellschaft ging es nur ums Prinzip.

    Zum Thema typisch thailändische Einrichtung: Der Bambus-Nippes und die Thai-Silk-Kleidung macht optisch ja was her. Ich persönlich würde aber eher Metalltische, Plastikstühle, Neonlicht, richtig scharfes Essen, moderate Preise, Löffel statt Messer auf dem Tisch (!!!), und moderne Thai-Musik als authentisch empfinden und bevorzugen, aber das würde andere Gäste vielleicht eher abschrecken. Speziell in Sachen Musik gibt es für meine Ohren übrigens kaum etwas Grauenhafteres als die übliche seichte Hintergrundbewimmerung im Chinarestaurant!

    Letztendlich ist aber alles Geschmackssache. Und zumindest in einer Stadt wie Köln ist die Auswahl sehr groß, und ich muss ja nicht hingehen, wo es mir nicht gefällt.

    Ciao,

    Christof

  8. #37
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    avak: Ich persönlich würde eher Metalltische, Plastikstühle, Neonlicht, richtig scharfes Essen, moderate Preise und moderne Thai-Musik als authentisch empfinden...

    Ja genau! ...und gespuelt wird in grossen Platikkuebeln auf der Strasse.

    Cheers, X-Pat

  9. #38
    Avatar von Mr.Lof

    Registriert seit
    02.07.2006
    Beiträge
    270

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Zitat Zitat von Schwarzwasser",p="366341
    @Mr. Lof:

    muß Dir ein Stück weit widersprechen...
    Da hast du natürlich recht. Ich habe jetzt eher Wok-Man usw. gemeint.

    Im Rim-Wang war ich schon. Recht gut - sehr teuer. Die Besitzerin hat am Schluss "Kopkuhn" (ohne ka) gesagt

    Das Bangkok kenn ich nicht. muss ich aber mal hin.

    Dann gibt es noch das Chiang Mai am Durlacher Tor. Nicht zu empfehlen. Günstig aber mai aloi . Die Besitzer sind sind keine Thais

  10. #39
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Naja, ein richtig authentisches Thai-Lokal würde bei mir aus Klapptischen, mit Draht geflickten Plastikhockerchen, Blechtellern, verbogenen Löffeln und Gabeln und diversen Garküchenwagen bestehen
    Aber ohne Witz, was ich da manchmal gegessen habe war besser als das was man in den teuren Lokalen kriegt. Ein, zwei Mal hab´ ich aber auch schon das Würgen gekriegt :-( Aber irgendwann hat man´s raus zu welcher Garküche man gehen darf und welcher nicht.

    BTW: Da kommt mir gerade wieder der superleckere gebratene Wels mit etwas Klebreis und einem superkühlen Singha bei meiner Lieblingsimbissbude in Bang Phli in Erinnerun, netter Schwatz mit Chefin und Nachbarn inbegriffen Auch mein Vati schwärmt immer wieder davon.

  11. #40
    woody
    Avatar von woody

    Re: Warum müssen sich Thai immer als Chinesen verkaufen ?

    Die Frage ist, wie die meisten inzwischen fesgestellt haben falsch gestellt.

    Es müsste heissen:

    Warum verkaufen sich Vietnamesen und Chinesen als Thai?

    Ganz einfach, weltweit gilt die Thaiküche als die feinste asiatische Küche, davon wollen nun auch die asiatsischen Mitbewerber profitieren, deshalb der Etikettenschwindel.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Müssen sich die Ausländer in TH sorgen machen
    Von tannenkiffer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.10, 14:14
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.11.06, 08:45
  3. Warum sagen die immer ... ?
    Von ReneZ im Forum Thaiboard
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.09.05, 08:18
  4. Pua Noi - warum immer nur die Herren?
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 09:40