Seite 7 von 18 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 176

Warum lebst du oder willst du in Thailand leben?

Erstellt von ILSBangkok, 24.12.2011, 19:02 Uhr · 175 Antworten · 13.279 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Wenn Du damit zum Ausdruck bringen moechtest, dass es voellig idiotisch ist sich mit Dir auseinanderzusetzen, dann muss ich Dir rechtgeben.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Mit deinem 'Horizont' ist das in der Tat ein idiotisches Ansinnen, sich mit mir auseinandersetzen zu wollen, also lass es bleiben.

  4. #63
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    ....den Farang erwarten hier grundsaetzlich erstmal keine offenen Tueren.
    So wie ich Dich hier kennengelernt habe, spielt das für Dich keine Rolle... Du trittst sie ein, noch bevor Du nachgesehen hast, ob sie geöffnet ist...

  5. #64
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    + bessere Schulmöglichkeiten, friedlicheres Leben für Kinder Das ist absoluter schwachsinn. Thailand hat die schlechtesten Schule überhaupt. Hauptgrund für mich, warum ich Thailand evtl. verlassen werde, sobald mein Kleiner 6 Jahre ist.
    Ich sprach von den SchulMÖGLICHKEITEN. Als ich unsere 2jährige Tochter in die Schule (okay, Kindergarten, aber ist hier ja praktisch schon wie Schule) brachte, hatte ich alleine im Umfeld von 10 km die Auswahl aus gefühlten 50 Schulen verschiedenster Formen. Dazu gehören natürlich auch die Privaten. Und wenn z.B. eine Schule nach Schweizer oder kanadischem Vorbild geleitet wird, bzw. im Prinzip eine solche ist, dann liegt sie meines Erachtens weit über dem deutschen System. Man kann hier ja auch am Monitor den Unterricht verfolgen und das Gebäude besichtigen. Mir kamen die Tränen, weil ich in Deutschland als Kind solche vielseitigen Möglichkeiten wie PC-Unterricht (jeder Schülern einen eigenen PC), Musik, Schwimmen, künstlerische Gestaltung, Theaterspiel und Tanz, Englisch ab 2 Jahren von Muttersprachlern! niemals hatte. Meine jetzt 3 jährige Tochter weiß Dinge, die ich mit 10 gerade mal im Ansatz lernen durfte. Und vor allem wird ihr Paß beim Lernen vermittelt. Bislang bin ich also schwer positiv beeindruckt.

    Auch in Deutschland gibt es vereinzelt gute Privatschulen, aber die muss man selbst in Großestädten schon laneg suchen und sind weitaus teurer als hier. Wenn jetzt der Einwand kommt, das sich das trotzdem nicht jeder leisten könne: wir sprechen ja davon, warum ICH hier lebe und nicht ein H4-Empfänger oder ein Isaaner.
    Und freies Denken kann man auch zu Hause beibringen (kann ich eh besser als jeder Lehrer).

    Natürlich ist das trotzdem eine subjektive Betrachtung. Jeder mag ja einen anderen Lernstil. Es gibt ja sogar Leute, die meinen, ein Kind sollte nicht vor 14 Jahren Kontakt mit eine Computer haben. Viel zu gefährlich. Und englisch braucht man nicht. In Deutschland muss eh deutsch gesprochen werden. Für diejenigen ist das Thaischulsystem in der Tat nichts.


    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    + wenig Kriminalität Nein! Extrem hoch! Wenn du Thai verstehst und TH-TV schaust dann weisst du es...Bankok Post traue ich nicht so
    Gut, man muss natürlich sehen, WO man in Thailand wohnt. Bangkok Touristenzentrum, Pattaya oder einige Bezirke im Süden sind dann schon unsicherer als ein Dorf im Allgäu. Aber da wohne ich ja nicht. Bin ja nicht lebensmüde.

  6. #65
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.732
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Das Leben in Thailand, speziell in Bangkok, ist nicht generell besser oder schlechter als in D. Es ist anders. Ich finde es interessanter, bunter, exotischer.

    Man nimmt allerdings hier auch manchmal Dinge in Kauf, die man in D nicht akzeptieren wuerde. Geht halt nicht anders in Thailand, den Farang erwarten hier grundsaetzlich erstmal keine offenen Tueren.
    Jo, dass spiegelt auch genau meine Eindrücke wieder.

  7. #66
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Was ich noch hinzufügen möchte. Vorhin hat jemand geschrieben, dass die Serviceleistung in Thailand top ist. Dem muss ich auch wiedersprechen:
    Ich will das mal an einem ganz aktuellen Beispiel erläutern, warum der Service in Thailand besser ist.
    Ich habe mittlerweile die Schnauze voll von dem ganzen bürkoratischen Scheiß in Deutschland/Europa. Letzte Woche wurde uns einige 1000 Euro von Moneybookers/Skrill gesperrt, weil man Geldwäsche vermutet, nur weil ich meiner Frau zu Weihnachten etwas mehr als sonst überwiesen habe. Konnten wir sofort erfolgreich dementieren. Die Sperre hält trotdzem noch ein paar Wochen an - wegen Winterschlaf der Mitarbeiter oder irgend so ein Scheiß. Eine Klage wird von uns eingereicht. Ist aber jetzt Nebensache.

    Um wenigstens per ATM an Geld zu kommen, benötigte ich eine neue Karte von einer meiner deutschen Bankkonten. Am Wochenende war natürlich keiner zu erreichen. Danach die Antwort: 10 Tage Lieferzeit. Solange brauchten auch meine anderen Karten. Dann kam ich auf die Idee, erstmals in Thailand ein eigenes Bankkonto einzurichten. Am 1. Weihnachtsfeiertag an einem Sonntagnachmittag! In die Bank rein, keine Wartezeit, Paß, Adresse und Hochzeitsurkunde vorgelegt. 10 Minuten später hatte ich ein Sparbuch, eine Mastercard und Bankkarte mit persönlicher PIN in der Hand. Weiter 10 Minuten später konnte ich Geld darauf überweisen.

    In Deutschland wäre das ein Ding der Unmöglichkeit an einem Sonntag in 10 Minuten!

    Und das ist nur ein Beispiel von ganz vielen.
    Wenn ich z.B. an Autoreparaturen denke. Sonntags ohne Voranmeldung rein in die Werkstatt, sofort ein großer Check, bis auf wenige Ausnahmen (wenn z.B. besondere Ersatzteile fehlen oder Totalschaden ist) wird sofort alles in Ordnung gebracht. 30 Minuten später kann man wieder fahren. In Deutschland erreicht man sontags nicht mal telefonisch jemanden. Aber Montag: Termin machen, "in 3 Wochen hätten wir noch was frei". Ähnlich bei den Ärzten und und und...

    Oder beim Internet: in Thailand kommt ein TRUE-Mitarbeiter binnen 60 Minuten persönlich an und verlangt für den Service 100 THB. In Deutschland zahlt man schon so viel für die Warteschleife in der Hotline (zumindest bislang - soll ja geändert werden). Und wenn dann nach 60 Minuten mal jemand dran geht (diese Wartezeit hatte ich in Hamburg damals ständig) erhält man meist nur unkompetentes Gelaber vom Zettel.


    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    2. Beispiel Aircondition: Schweine teuer, aber er wird ja immere gereinigt. Wisst ihr, dass man diesen Service nicht nehmen muss, dann wäre es auch billiger. Wissen aber die Wenigstens, und auch die Mia's wissen das nicht. PS: Merkt eins, wenn eine Thai ein Farang hat, meint ihr die zeigt einem Homepro-Verkäufer, dass sie das Billigere will?! -> Gesichtsverlust!
    Das liegt aber am Farang. Du musst halt klar machen, dass du auch das Billigste willst. Meine Frau ist Geschäftsfrau und sie handelt jeweils so viel runter, dass der Händler am Ende sogar noch Geld dazupackt.
    Und natürlich muss man sich informieren. Wir zahlen den Aircondition-Service natürlich auch immer separat, wenn wir ihn benötigen. Und wenn dann mal jemand kommt verlangt der so viel, da würde in Deutschland niemand für aus dem Bett steigen. DAS ist Service!
    Hier kann ich mir Handwerker, 24/7-Putzfrauen, Nannys, Steuerberater, Automechaniker, Pflegekräfte tatsächlich leisten. In Deutschland können das nur die Superreichen.

    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Also, in DACH kostet Service weniger (da alle um Kunden ringen) und er ist pünktlich und zuverlässig in den meisten Fälle.
    Pünktlich und zuverlässig vielleicht, wenn man 3 Wochen vorher einen Termin genmacht hat.
    Ich hatte mal in Hamburg eine "PC-Feuerwehr" benötigt. Die wollten 50 EUR alleine für die Anfahrt haben. Okay, war mir zu viel, bin dann selbst hingefahren. Es musste eine Netzteil ausgetascht werden. Kostete mit Einbau rund 140 EUR - mit Anfahrt wären es also 190 EUR gewesen. Da es gerade Freitag war, durfte ich bis Dienstag warten, bis ich den PC abholen konnte. Mein Geschäft konnte ich dadurch 4 Tage nicht betreiben (Gesamtverlust also rund 600 EUR).

    Genau derselbe Schaden mit dem Netzteil passierte mir in Thailand. Einen normalen IT-Händler angerufen. Der kam binnen 30 Minuten ins Haus (Anfahrt wurde nicht berechnet - gehörte zum Service!). Er stellte fest, dass ein Netzteil kaputt ist. Er nahm das Teil mit, setzte ein neues Teil ein, brachte es nach 2 Stunden wieder. Dafür verlangte er nur den Preis für das neue Netzteil (umgerechnet ca. 25 EUR). Der Einbau war praktisch umsonst.
    DAS nenne ich Service!

    Wie gesagt könnte ich praktisch täglich ein neues Beispiel nennen. Das Wort Service müsste man eigentlich in Deutschland auf den Index setzen, weil es so etwas dort gar nicht gibt. Bis auf wenige Ausnahmen. Ich hatte schon ab und zu auch mal erfreuliche Erlebnisse, aber vielleicht einmal im Jahr und in Thailand eben täglich.

    Wer das nicht erkennt, der nutzt den Service in Thailand wohl nicht aus oder lässt zu sehr den Farang raushängen. Denn in bestimmten Bezirken in Thailand weiß man um die Finanzkraft des Farangs und versucht, einen Mehrwert rauszuschlagen. Ich denke z.B. an Taxifahrer, die sich weigern, das Taximeter einzuschalten. Aber diese Art von Service muss man ja nicht annehmen. Ein paar Meter laufen und schon wartet ein echtes Service-Taxi.

    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Thailand ist extrem bürokratisch, da is DACH heilig dagegen.
    Guter Witz!

    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Jemand der einfach X-mal zum Besuch kommt, kennt vieles halt nicht (Bürokratisches, Preise mit Service)..., das merkt man erst wenn man sich wiklich mit solchen Dinge auseinandersetzen MUSS. Will den Thailand-Fans nichts vormachen.
    Es ist eher andersherum. Wer länger hier ist, sollte doch so langsam wissen, wie man bestimmte Überteuerungen umgeht. Und was soll denn in Thailand bürokratisch sein? Ich lebe schon seit vielen Jahren hier. Mein aktueller Bürokratieanteil zwischen Deutschland und Thailand liegt heute immer noch bei 98:2. Gut, das liegt an meiner beruflichen und privaten Situation. Wer in Thailand ein Geschäft hat, hat vielleicht andere Erfahrungen. Aber versuch mal, in Deutschland eine Garküche aufzumachen. Gab doch gerade so ein Fall in Bayern, wo ein radfahrender Eisverkäufer eine Toilette auf seinem ad anbringen muss, weil das nach der Gaststättenverordbung Pflicht ist. oder man dneke an die Tagesmütter, die jetzt täglich die Kühlschranktemepartur messen müssen.
    Da fasst sich der thai doch an den Kopf, wenn er solche Demütigung hört. Frank mal einen Garküchenbesitzer, welchen bürokratischen Aufwand er betreiben muss. Der kennt das Wort sicher nicht mal.

    Und als Frang geht man halt einmal im Jahr zur Immigration, zeigt ein paar schöne Fotos und einige Standardunterlagen vor, lässt seine Frau ein paar nette Anekdoten erzählen und hat dann seine Ruhe.

    Wir bauen gerade eine Anbau an unserem Haus. Idee gehabt, Firma angerufen, Vertrag unterzeichnet, am nächsten Tag standen 10 Mann hier, in 4 Wochen ist das Ding fertig. In Deutschland undenkbar. Da muss das Bauamt zustimmen, das muss ein Architekt erstmal Pläne machen und dann mal schauen, wann die Baufirma freue Termine hat. Da vergeht einem doch die Lust. Meine Eltern hatten ein Grundstück geerbt und durften es nicht bebauen, weil 5 cm für eine Feuerwehrzufahrt fehlten und der Nachbar mit zustimmen musste, diese zu erstellen - er aber ablehnte. Aber weiter kräftig Grundstückssteuer nehmen für ein dann unnützes Grundstück.
    DAS ist Deutschland, mein Lieber!
    Wenn in Thailand 5 cm fehlen, drückt man dem Amt 500 THB in die Hand und schon stimmt die Entfernung. Manche mögen das Korruption nennen, ich nenne das Service und Entbürokratisierung! Ist doch dann meine eigene Schuld, wenn das Haus abfackelt, weil die Feuerwehrmänner die 5 cm nicht zu Fuß gehen können.


    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Da ich gerade so in Fahrt bin, möchte ich noch was hinzufügen: Hört auf zu sagen, dass eure Mia eine gute Ausbildung hat! Hat sie in Thailand gelernt? = Ausbildung ist schrott, ist International nicht vergleichbar und nichts wert! Ausser Arzt. Woher ich das weiss? Geht mal auf eine Uni Webseite in DE oder so, und schaut was verlangt wird für eine Aufnahme von Leute aus Thailand ;))
    Blödsinn. Es kommt nicht auf die Inhalte an. Ich habe in Deutschland studiert. In meinem Beruf brauche ich davon 2%. Alles nur sinnlose veraltete Theorie. Meine Frau hat in Thailand studiert - praxisbezogen und kann 98% gebrauchen.
    Wenn deutsche Unis Durchfallquoten von 80% haben (wie an meiner Uni) dann spricht das nicht von Qualität sondern von Unsinn. Meine Frau ist jedenfalls eine Spitzenkraft in ihrem Beruf und sie hätte auch in Deutschland viele deutsche BWLer in die Tasche gesteckt. Aber Deutschland verzichtet ja lieber auf Fachkräfte, diese Idioten. Und ich kenne auch viele andere hochkarätige Thaifrauen (Japanischdolmetscherinnen, Informatikerinnen...), die halten locker mit meinen ehemaligen deutschen studierten Kollegen in der realen Wirtschaftswelt mit. In der eher theoretischen Forschung mag das vielleicht anders aussehen, aber da verdient man ja kaum Geld.

  8. #67
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.684
    @KCWKNARF, geht Deine kleine zufällig zur RIS? Dann Kompliment: Gute Wahl! Aber glaubst Du wirklich jeder hat 350.000 Baht für ein Jahr im PreKindergarden, bzw. 500.000 Baht fürs Gymnasium?

  9. #68
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    @KCWKNARF

    Danke für die Ausführliche Antworten. Schätze ich sehr. Ok, mit DACH habe ich übertrieben, sollte nur auf CH bezogen sein. Aber wo du Recht hast, ist die tatsache, dass jeder halt nicht faul sein soll um herauszufinden wie, wo, etc. man das Beste (relativ) kriegt. Ausbildung sind schrott, weil sie nirrgends akzeptiert werden. Klar bin ich ein Befürworter, dass man lernen soll was man auch braucht, jedoch entspricht das nicht der Realität - Das ist System. Bin ich Fan von System - nein. Will ich mein Sohn gefährden mit einer Anti-System Einstellung? Das auch nicht.

    +/- Brauchbare Schulen in TH kosten ein Vermögen. Kindergarten fängt der Spass schon bei 82K an für 4 Monate!! Die einzige Schule in TH die ich mir für meinen Kleinen vorstellen kann kostet 7,3Mio.!! Das ist richtig Stange Geld und eine gleich Ausbildung in CH ist umsonst. Da muss halt jeder persönlich entscheiden, wie er plant: Ich schick in lieber in CH in die Schule umsonst (bei uns ist es ja nicht so krass wie in DE), und spar das Geld für eine Uni für ihn.

    PS: Ich wohne in BKK, da ist leider alles langsam verdammt teuer. Ab nächstes Jahr werden extreme Preisansteigungen in der Baubranche stattfinden. oh mann.... Ich kenne TH nicht wie es vor 20Jahren war. Aber ich behaupte das TH vor 20Jahren mehr Spass machte, nicht?

  10. #69
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    @KCWKNARF, geht Deine kleine zufällig zur RIS? Dann Kompliment: Gute Wahl! Aber glaubst Du wirklich jeder hat 350.000 Baht für ein Jahr im PreKindergarden, bzw. 500.000 Baht fürs Gymnasium?
    Wie gesagt war ja nicht die Frage: "warum lebt MAN in Thailand", sondern "warum lebst DU (also ich) in Thailand". Daher ist meine Begründung ja nicht unbedingt auf andere übertragbar.

    Ich kann es mir halt erlauben oder besser gesagt: ich setze halt die Prioritäten so, dass ich es mir erlauben kann (vielleicht ändert sich das ja auch mal wieder). Im Grunde bin ich ja generell gegen Schule. Aber ich habe mich überzeugt, dass es in Thailand Schulen gibt, die meinen Vorstellungen näher kommen als in Deutschland und 350.000 braucht man für einen sehr guten Kindergarten nicht zahlen. Die Hälfte tut es auch und dann liegt man trotzdem noch nicht im unteren Bereich der besseren Schulen. Es gibt ja nicht nur die Schweizer Schule, sondern auch französische, koreanische, kanadische usw. Die sind alle top, weil sie auch internationale und thailändische Bildung gut kombinieren. So entstehen Weltbürger.

    Man darf übrigens nicht vergessen, dass man in Deutschland ja auch teures Schulgeld zahlen muss, halt über die Steuern. Das merkt man als Angestellter kaum, weil es ja gleich abgezogen wird. Oder man lässt es sich halt durch die Gemeinschaft bezahlen. Aber die große Auswahl bleibt einem dann auch nicht.

  11. #70
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Ausbildung sind schrott, weil sie nirrgends akzeptiert werden. Klar bin ich ein Befürworter, dass man lernen soll was man auch braucht, jedoch entspricht das nicht der Realität - Das ist System. Bin ich Fan von System - nein. Will ich mein Sohn gefährden mit einer Anti-System Einstellung? Das auch nicht.
    Dazu 2 Dinge:
    sicherlich ist es schwierig. Gerade Deutschland ist ja da recht stur mit ausländischen Ausbildungen und Unititeln. Ist halt nicht überall so eine Vorzeige-Uni wie in Bayreuth, wo der Dr.-Titel noch etwas wert ist. Da kann Thailand natürlich nicht mithalten.

    Das liegt in der Tat am System. Dadurch fehlen Facharbeiter und von der Leyen will ja angeblich mal wieder etwas dagegen tun. Wie das in 20 Jahren aussehen wird, ist daher schwer zu sagen.
    Allerdings kann man durchaus etwas machen. Es muss ja nicht unbedingt in Deutschland sein. Eine meiner Schwägerinnen hat z.B. ihren thailändischen Uni-Abschluß in den USA einbringen können und hat dort ein weitergehendes Studium angeschlossen.

    Der zweite Punkt ist dann wieder eher eine persönliche Sache, weil ich eine besondere Sichtweise habe. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass die Welt der Uni-Abschlüsse, Zeugnisse und Ausbildungen dem Ende naht. Dank der globalen Welt und des Internets kann schon heutzutage fast jeder alles machen - auch ohne große Ausbildung. Viel wichtiger sind Ideen, Wille und Einsatz und Beziehungen. Durch soziale Netzwerke sind Beziehungen schnell zu erzielen. Ich werde meiner Tochter ein Abitur, Ausbildung oder Uni nicht verbieten, aber ich denke, dass wird in 15-20 Jahren - wenn es dann soweit ist, keine existenzielle Rolle mehr spielen, sondern eher Spaß an der Freud. Zur Not gebe ich ihr einige meiner 1000 Ideen ab.

    Daher spielt der Faktor "gute" Ausbildung oder Schule über das 10. Lebensjahr hinaus für mich so gut wie gar keine Rolle. Wichtig sind für mich nur, dass die Begeisterung zum Lernen der Grundlagen vermittelt wird. Und alles andere wird die Zeit dann von alleine mit sich bringen - egal, in welchem Land. Selbst die ärmsten Länder Afrikas holen eben auf, wie ich gerade neulich festgestellt habe. Es gibt so viele neue Berufe. Da muss man halt nur zur richtigen Zeit einsteigen. Dann kann man sich solch traditionelle Berufe wie Arzt, Rechtsanwalt, Lehrer etz. sparen.

    Aber wie gesagt ist das meine persönliche Sichtweise, da ich gerne mal in die Zukunft schaue und eben nicht erwartem, dass die Welt in 20 Jahren so aussehen wird wie heute. Das schaffen oder wollen ja die meisten scheinbar nicht und daher ist das auch keine Denkweise für alle. Zumal dahinter natürlich auch ein gewisses Risiko liegt, denn man kann die Zukunft ja nur einschätzen. Ob sie so eintreffen wird oder ob doch alle wieder in den Steinkohlebau müssen, weiß ja niemand zu 100%.


    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    +/- Brauchbare Schulen in TH kosten ein Vermögen. Kindergarten fängt der Spass schon bei 82K an für 4 Monate!! Die einzige Schule in TH die ich mir für meinen Kleinen vorstellen kann kostet 7,3Mio.!!
    Ich weiß gar nicht, wo diese Mondpreise herkommen. Oder meinst du 7,3 Mio für die komplette Schulzeit? Ich wohne auch in BKK. Schau dich mal im nördlichen Teil BKKs um. Da gibt es eine ganze Reihe hochwertiger Schulen, die um die Hälfte günstiger sind. Selbst die Schweizer Schule in Minburi ist etwas günstiger, wenn ich mich richtig erinnere.
    Mein Kind ist an einer kanadischen Schule. Da sind übrigens vielleicht so 5% Farang-Kinder. Die Thais scheinen also selbst Geld genug zu haben. Aber liegt halt nicht ganz so zentral für die meisten Farangs, die wohl eher im Zentrum BKKs wohnen.

    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    und eine gleich Ausbildung in CH ist umsonst.
    Nein, du zahlst Steuern.

    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    PS: Ich wohne in BKK, da ist leider alles langsam verdammt teuer. Ab nächstes Jahr werden extreme Preisansteigungen in der Baubranche stattfinden. oh mann.... Ich kenne TH nicht wie es vor 20Jahren war. Aber ich behaupte das TH vor 20Jahren mehr Spass machte, nicht?
    Das kann man aber auch ausnutzen. Wenn man z.B. vor 5 Jahren ein Haus gekauft hat, kann man es bald zu einem sehr guten Preis wieder verkaufen usw.
    Wir haben z.B. ein Haus und daher auch das Problem nicht.
    Die Preissteigerungen bekommen wir kaum mit. Eher im Gegenteil. Mein Internet bekommt immer mehr Leistung zum alten Preis. Und viel mehr brauch ich auch nicht - bisschen Reis vielleicht noch.
    Etwas blöde ist halt der aktuelle EUR/THB-Stand. Wenn die Pappnasen in Europa weiterhin von einer Krise faseln, wird das auch nicht besser. Aber das muss man halt mit einkalkulieren, dass der Kurs auch mal fallen kann. Agieren ist wichtig. Nicht nur im Strand liegen.

    Aber wie gesagt: es spreche ja nur von meiner eigenen (und auch nur aktuellen) Situation. Das ist natürlich kein Patentrezept für alle, die nach Thailand ziehen wollen. Das hängt immer von der eigenen Situation ab. Zumindest kann man bei den trotzdem immer noch günstigen Preisen in Thailand und bei einer sparsamen Lebensweise durchaus Geld ansparen, um sich dann später ein Luxusleben leisten zu können.

Seite 7 von 18 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 08:20
  2. Warum seid Ihr oder werdet nach Thailand aussiedeln
    Von klaustal im Forum Treffpunkt
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 04.08.09, 14:34
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.08.07, 00:05
  4. Willst du leben oder sterben? 8.4.05 6:30 WDR
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.05, 15:02
  5. Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand
    Von Didel im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.03, 06:18