Seite 16 von 18 ErsteErste ... 61415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 177

Warum ist das so........????

Erstellt von Rawaii, 20.10.2004, 21:15 Uhr · 176 Antworten · 6.661 Aufrufe

  1. #151
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Warum ist das so........????

    [quote="tischtuch",p="181343"]
    Sich frei machen vom Leiden ist Erkenntnis
    wenn du jetzt noch hinschreibst, welches die erkenntnis vom sich frei machen vom leiden ist, wuerde ich das unterschreiben, auch wenn natuerlich ein 10 zeiler nicht umfassend sein kann.

    Lasse Deine schlechten Erlebnisse von gestern als unabaenderbar hinter Dir. Denke und zerreise Dich nicht in Sorge an die unangenehme Aufgabe, die Dich morgen erwartet. Weine nicht ueber den Verlust eines guten Freundes, sondern konzentriere Dich stattdessen auf die guten Zeiten, die Ihr zusammen hattet. Tod ist Bestandteil des Lebens und Traenen bringen den Freund nicht zurueck, sondern sorgen nur fuer weiteres Leid.

    Schimpfe nicht ueber die nicht korrigierbaren Ungerechtigkeiten im Leben und kritisiere und aergere Dich nicht (ueber) die schlechten Taten der anderen, sondern tue selbst besser und gib ihnen lieber dadurch ein Beispiel etc. etc.

    Dies alles ist nicht einfach zu praktizieren, speziell nicht wenn es tatsaechlich nicht gezwungen sonder absolut ehrlich ist und viel Leid wird aus Deinem und uebergreifend auch aus dem Leben anderer verschwinden.

    Viele Gruesse,
    Richard

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Warum ist das so........????

    Zitat Zitat von Tramaico",p="181348
    Um Buddhismus zu praktizieren brauche ich persoenlich keine Gebrauchsanweisungen.
    :-) Hahaha! Das war auch mehr ironisch gemeint. Trotzdem -glaube es mir- du brauchst eine "Gebrauchsanleitung" auf deinem Weg. Das meine ich natürlich nicht wörtlich. Keinen Beipackzettel zum Buddhismus. Ich will damit sagen das jeder Wegweiser, Hilfen, und Mentoren braucht, seien es Lehrer, gute Freunde, oder Authoren von Büchern. Ohne fremde Hilfestellung geht das Lernen nur gaaaanz langsam.

    Buddhismus ist fuer mich persoenlich keine Religion, sondern die Wissenschaft des Lebens.
    Es ist beides. Für manche ist es eine Religion, für manche eine Philosophie, für andere eine Wissenschaft. Ich glaube wie du auch grösseren Nutzen aus der philosophisch-psychologischen Komponente zu ziehen. Das liegt vermutlich an unserer westlich geprägten analytischen Erziehung.

    Man kann Buddhist sein ohne jemals ein Wat zu betreten oder auch nur ein einziges Raeucherstaebchen zu entzuenden.
    Ja, das sagt sogar der Buddha selbst.

    Wie bereits gesagt, BUDDHISMUS ist klar und transparent und frei von Paradoxen.
    Hier muss ich leider widersprechen. Der Buddhismus setzt häufig Paradoxien ein, was auch in manchen Sutras zum Ausdruck kommt. Das gesprochene Wort des Buddhas bedient sich zum Beispiel häufig der Form eines logischen Tetralemmas, das nach modernen Begriffen der Logik parakonsistent ist. Falls das jemanden interessiert -> ein kurzer Essay über die buddhistische Logik. Es gibt Schulen innerhalb des Mahayana, insbesondere Zen, die Paradoxien als Lehrmethode einsetzen, wobei der Grundgedanke ist, logische Prinzipien zu durchbrechen, um so den Geist für das intuitive Verständnis von "existentiellen" Wahrheistprinzipien vorzubereiten.

    Was dem nicht entspricht ist nicht Buddhismus wie ich ihn verstehe, sondern durch andere Menschen geschaffene Interpretationen...
    Die gesamte Lehre des Buddhismus ist von Menschen geschaffen und von Menschen interpretiert einschliesslich "O-Ton" Gautama in den kanonischen Pitakas und Sanskrit Schriften.

    ...denn Paradoxen fuehren sicherlich nicht zur Erleuchtung sondern rufen eher nur Verwirrung hervor.
    Dem würden die japanischen Meister vehement widersprechen. Drei Schläge mit dem Wanderstock von Huang Po!

    Nur der wirklich Erleuchtete kann wirklich Lehrmeister sein, denn nur dieser ist letztendlich durch die richtige Tuer geschritten, waehrend alle anderen (wie auch ich) noch suchen.
    Nur Erleuchtete? Das sind hohe Ansprüche! Es klingt ein wenig die Forderung das nur Menschen wie Newton, Maxwell, und Einstein Physik unterrichten dürfen. Ich hatte das Glück einige hervorragende Lehrmeister kennenzulernen die keineswegs erleuchtet waren, aber trotzdem sehr gute Lehrer.

    X-Pat, hoffe diese Auslegungen erscheinen nun nicht ganz absolut bizarr.
    Richard, deine Auslegungen sind sehr vernünftig. Sie sind weitaus weniger bizarr als zum Beispiel die Geisteshaltung von Leuten, die den Buddhismus hauptsächlich als das Opfern von Kerzen und Blumen für magische Statuen und orangegekleidete Wunderpriester ansehen.

    :-) Gruss, X-Pat

  4. #153
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Warum ist das so........????

    In diesem Zusammenhang finde ich folgende Worte Buddhas passend:

    Auf der langen Reise eines menschlichen Lebens, ist der Glaube der beste aller Begleiter, er ist die beste Erfrischung auf der Reise und die groesste Habe.

    Glaube ist die Hand, die das Dharma empfaengt, es ist diese reine Hand, die alle Tugenden ergreift. Der Glaube ist das Feuer das alle Unreinheiten weltlichen Verlangens verschlingt. Glaube nimmt die Lasten von uns und ist der Fuehrer eine jeden Weges.

    Glaube beseitigt Gier, Angst und Stolz. Er lehrt uns anderen mit Wohlwollen und Respekt zu begegnen. Er befreit uns von der Abhaengigkeit unserer Lebensverhaeltnisse, und gibt uns den Mut sich den Widrigkeiten des Lebens zu widmen. Er gibt uns die Kraft, den Versuchungen zu widerstehen, er ermoeglicht uns, dass unsere Taten immer klar und rein bleiden werden, und bereichert den Geist mit Weisheit.

    Glaube ist die Ermunterung wenn des einen Weg ist lang und schwierig, und fuehrt zur Erleuchtung.

    Glaube laesst uns nah bei Buddha sein und fuehrt uns dorthin, wo Buddha's Arm uns empfangen wird. Glaube loest unseren verhaerteten und egoistischen Geist auf und gibt uns ein freundliches und symphatisch, verstehendes Wesen.

    Ende.

    Fand es passend zu der Diskussion, wie die Lehre zu verstehen sei. Es stellt sich fuer mich immer wieder die Frage, was der Buddhismus wirklich ausdruecken moechte. Fuer mich persoenlich, und damit unterscheidet er sich fuer mich deutlich von anderen Philosophien oder Religionen, beschreibt das innerste des Buddhismus nur die Erkenntnis des rechten Weg, laesst Dir aber die Wahl dessen.

  5. #154
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Warum ist das so........????

    Lieber X-Pat,

    vielen Dank fuer Deine Kommentierungen. Glaube nicht, dass wir uns allzu unaehnlich sind, in unseren Ansichten zum Buddhismus, nur manches einfach anders interpretieren.

    Lehrer, Freunde und Ratschlaege koennen in der Tat hilfreich und richtungsweisend sein, doch sollte aller Rat klar verstaendlich und konform Deiner eigenen Denkweise und Einstellung sein. Nimm nicht kritiklos an, was Dir unverstaendlich, unlogisch oder gar unsinnig erscheint, nur weil der Ratenden wissender erscheint oder sich so gibt.

    Pseudo Paradoxen und Mythen findet man eher in der Kung Fu Serie wenn der alte blinde Meister mit verwirrenden Worten den unwissenden Grasshuepfer belehrt, der da nun einfach nicht verstehen will. Jemanden mit gesundem Menschenverstand muss man meiner Ansicht nach nicht verwirren sondern man sollte seine Philosophien und Weisheiten klar beim Namen nennen. Gelingt das nicht, dann ist entweder der Meister oder der Schueler oder gar beide unterbelichtet.

    Dachte das Verwirrprinzip mit den Paradoxen ist von Garfield, der da sagte "wenn Du sie nicht ueberzeugen kanst, dann verwirr sie". Und nun ja, wenn der "japanische Meister" mit dem Wanderstock schlaegt, dann muesste ich ihm diesen leider um den Hals wickeln. Gerne darf er SEINE Philosophie anbieten, aber einblaeuen gilt nicht (waere auch absolut gegen den Gedanken des Buddhismus und sollte somit auf keinen Fall von einem "Meister" zur Anwendung kommen). Mit dem christlichen Prinzip mit der anderen Wange, kann ich mich derzeit noch als unvollkommen Lernender nun auch ueberhaupt (noch?) nicht anfreunden. Obwohl nun gar nicht buddhistisch ist meine derzeitige Philosophie in diesem Hinblick noch, wer mich auf die Wange schlaegt, macht dieses mit Sicherheit kein zweites Mal.

    X-Pat, nimm mir meine Worte bitte nicht krumm, sie reflektieren nur meine Einstellung, dass wenn ein gerader Weg zum Ziel fuehrt, warum soll man dann in Schlangenlinien gehen? Nein... bitte nicht wieder den Wanderstock... bin ja schon ruhig

    Mit herzlichem Gruss,
    Richard

  6. #155
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Warum ist das so........????

    Zitat Zitat von Serge",p="181386
    In diesem Zusammenhang finde ich folgende Worte Buddhas passend:

    Fuer mich persoenlich, und damit unterscheidet er sich fuer mich deutlich von anderen Philosophien oder Religionen, beschreibt das innerste des Buddhismus nur die Erkenntnis des rechten Weg, laesst Dir aber die Wahl dessen.
    Serge, teile diese Philosophie voll und ganz, denn sie reflektiert die Toleranz, die der Buddhismus innehat und aus welchen Gruenden er auch keine anders Glaubenden diskriminiert und zu missionieren versucht.

    Jeder sollte dies glauben und daran festhalten was gut fuer ihn ist und voraus er Nutzen zieht, um sein Leben bestmoeglich zu meistern.

    Viele Gruesse,
    Richard

  7. #156
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Warum ist das so........????

    Zitat Zitat von Tramaico",p="181400
    Nimm nicht kritiklos an, was Dir unverstaendlich, unlogisch oder gar unsinnig erscheint, nur weil der Ratenden wissender erscheint oder sich so gibt.
    Richard, da stimme ich dir voll zu. Es gibt jedoch einen feinen Unterschied zwischen sprachlicher Inkoheränz und theoretischen Paradoxen, insbesondere dann wenn letztere an die Grenzen unseres Verständnisses gehen. Ein schönes Beispiel ist das Russell Paradox das die Cantor´sche Mengenlehre aus den Angeln hebt. Die Cantor-Frege Axiomatisierung der Mengenlehre ist intuitiv, natürlich, einfach zu verstehen, einleuchtend, und... falsch! Die Zermelo-Fränkel Axiomatisierung ist hingegen kompliziert, konstruiert, unintuitiv, und... korrekt! Ein anderes Beispiel aus der Physik: Newtons´s Vektoraddition von zwei bewegten Objekten im Raum: einfach, intuitiv, logisch... falsch! Einstein/Lorentz Addition: kompliziert, unverständlich... korrekt!

    Im Buddhismus gibt es das berühmte Anatta-Samsara Paradox, das in den kanonischen Texten selten in den Begriffen der klassischen Logik behandelt wird. Einfach ausgedrückt lautet dieses Paradox: "Wenn das Selbst nicht existiert (Anatman/Anatta), was wird dann wiedergeboren (Samsara)?" In den Sutras weicht der Buddha Fragen solcher Art aus, indem er entweder die Frage als dem Verständnis der Dharma nicht zuträglich zurückweist, oder parakonsistente (=in den Begriffen der klassischen Logik widersprüchliche) Aussagesätze konstruiert. Erst spätere buddhistische Philosophen der Madhyamika Schule beginnen sich mit solchen und ähnlichen Fragen konstruktiv auseinanderzusetzen.

    Dachte das Verwirrprinzip mit den Paradoxen ist von Garfield, der da sagte "wenn Du sie nicht ueberzeugen kanst, dann verwirr sie".
    :-) Hahaha! Die Garfield Strategie. Da musst du aber gut präsentieren, sonst ist es durchschaubar. Ein Kater ist meist kein guter Rhetoriker.

    Und nun ja, wenn der "japanische Meister" mit dem Wanderstock schlaegt, dann muesste ich ihm diesen leider um den Hals wickeln.
    Dann wüsste er zumindest das du die Lektion verstanden hast. Dharma Prügel statt Dharma Talk!

    wenn ein gerader Weg zum Ziel fuehrt, warum soll man dann in Schlangenlinien gehen?
    Naja... der Geradeausmarsch ist eine gute alte deutsche Tradition. Es spricht vieles dafür, jedoch es ist nicht immer die beste Strategie. Ein guter Grund für Schlangenlinien wären zum Beispiel Hindernisse, denen man besser aus dem Weg geht als ein Loch durch sie zu bohren. Als Autofahrer kannst du dich da vielleicht in diese Denkweise einfühlen. Ausserdem gibt es noch einen zweiten (philosophischen) Grund gegen das Geradeausmarschieren. Wenn du immer nur geradeaus schaust, dann siehst du nie was am Strassenrand vor deinen Füssen liegt.

    Es grüsst der schlangenlinien-wandernde stockschwingende X-Pat

  8. #157
    Avatar von tischtuch

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    90

    Re: Warum ist das so........????

    @xpat

    brauche da nicht viel zu schreiben, da du dich anscheinend auch im zen auskennst. die anatta lehre ist zu komplex, um sie hier zu diskutieren. bzw sind erklaerungen und theoretische gebilde ohne die intuitive einsicht derselben praktisch nutzlos.
    gruss
    tischtuch

    aber hut ab.

  9. #158
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.166

    Re: Warum ist das so........????

    So, und jetzt wieder zurück zu Unfällen in Bangkok (leider) :???:

    Heute in der Bild-Zeitung gelesen (letzte Seite): ein Laster welcher Hühner geladen hatte ist verunglückt. Die Zeugen und Zuschauer sollen aus Angst vor der Vogelgrippe den Verletzten nicht geholfen haben

    ....und wieder zur buddhistischen Logik : Mönche welche an einer Alkohol und Drogenparty teilnahmen sind durch eine Anzeige erboster Bürger verhaftet worden (gleiche Quelle wie oben).

  10. #159
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Warum ist das so........????

    Acht Jahre Bild lesen ersetzt das Abi


  11. #160
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Warum ist das so........????

    @x-pat ,in Thailand sind wir Touristen und Gäste und in den seltesten Fällen Geschäftsleute oder Berater und haben uns also wie Gäste zu benehmen.

    Wenn ich aber beobachte wie sich hier gerade Deutsche benehmen ,
    besserwisserich ,belehrend und arugant ,
    dann kann ich die Ablehnung so mancher Thais verstehen.

    Vor mehr als 10 Jahren ,es war einmal ,ging es mir in Thailand besser und wir Auslaender hatten eine groessere Akzeptanz,weil die Besserwisser noch auf Malorca waren .
    Heute veranlasst Thailand immer mehr Gesetze zum Schutz ihrer Leute und gegen krimminelle ,besserwisserische Ausländer.

    Wie sieht es wohl in 10 Jahren hier noch aus!!!!


    Otto

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 08:20
  2. WARUM ?
    Von hananga im Forum Sonstiges
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.11.06, 07:58
  3. Warum...?
    Von Aki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.01.04, 21:21