Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Warum das so ist

Erstellt von gruffert, 05.07.2002, 10:25 Uhr · 31 Antworten · 1.740 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Peter65

    Registriert seit
    17.02.2002
    Beiträge
    471

    Re: Warum das so ist

    @GRuffert

    Ganz klar hat Thailand sich da schneller entwickelt als die Phillipinen, aber ich denke Klaus hat schon ganz recht, wenn er die Verhältnisse in TH so darstellt wie sie sind:

    Die vermögende Oberschicht (und die Militärs) gewinnt durch ihren (minimalen) Geldeinsatz die Macht im Staate und hat dann nichts anderes zu tun als ihr eigenes Auskommen ins unermessliche (oder zumindest so weit nur irgend möglich) zu steigern und dies mit einigen Feigenblättern (30Baht-Gesundheitsvorsorge) zu kaschieren.

    Und das ist auch genau der Punkt in dem Vergleiche mit Ländern wie Dt hinken: hier ist der Unterschied zwischen Aussage und Tatsache zwar auch vorhanden aber lange nicht so krass wie in Ländern wie Thailand, wo sich die Herrschenden alles (aber auch wirklich alles) 'rausnehmen können!

    Peter

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Warum das so ist

    @steven:

    "Nichts desto trotz stehen beide Regierungen vor dem Problem, dass sie sich irgendetwas einfallen lassen müssen, wie man die drohende Armut im Alter abwenden kann."

    Natürlich weiß unsere Regierung was zu tun ist, aber keiner traut sich die schonungslose Wahrheit dem Volk mitzuteilen, kostet ja Wählerstimmen und damit die Macht.

    Was die Krankenversorgung in TH betrifft, kann ich nur sagen, daß sie unterschiedlich ist. In der Provinz hast Du ganz bestimmt nicht dieselbe med. Versorgung zu erwarten wie in einer Stadt. Ein Barzahler ohne 30 Baht Karte wird wesentlich schneller und besser versorgt als mit Karte.

    Wo Klaus recht hat, da hat er schon recht!

    Gruß
    AlHash

  4. #23
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Warum das so ist

    Hi Guenter, ist schon recht wi Du das so schreibst, der schluss jedoch, wenn die bestehenden verhaeltnisse durch die hemmnisse in Tradition Kultur und besonders der religion, ein vorankommen und eine lebenswerte Gesellschaft verhindern, dann muss man diese aendern und abschaffen...:-)
    ich denke kaum dass Du das meinst, ich wuerde dafuer sein, das was krank ander gesellschaft ist ergzuschneiden und das Gute anzusetzen...:-)
    Du glaubst doch nicht wirklich was Du schreibst, betreffs Kambodscha Burma usw. wo hat denn da das Volk was geaendert, in Cambodia hat eine verrueckte Qulice des Volk gemordet und in die Steinzeit zurueckversetzt, "befreit" wurden sie von Aussen.
    In Burma wurde genau die Betrebung des Volkes militaerisch niedergemacht, bis heute, wo eine unmenschliche, die unmenschlichste derzeit, Militaerdiktatur herrscht, naja und Laos ist ein kommunistisches Land, das auch von Aussen und einer kommunistischen Elite vergewaltigt ist, bis heute...
    Also ich sehe das ein bisschen anders, allerdings, dass sich in TH was aendert in den naechsten Jahrzehnten, ist sehr unwahrscheinlich, sei denn, es passiert wirklich eine "Revolution"...:-)
    ich wage garnicht hier zu sagen, was alles so verschwinden muesste, um eien Demokratie halbwegs westl. Paegung zu installieren,
    recht gebe ich Dir, dass die jetztige religion in ihrer gesellschaftlich negativen Auswirkung ein grosses Hindernis ist, auch die anderen Faktoren, wie Tradition Hierarchie und sog. alte Werte...
    Gruss Klaus

  5. #24
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Warum das so ist

    Servus Gruffert.
    Auch in Germanien ist nicht immer alles Perfekt, auch hier gibt es viele Probleme über was man gewiss jammern könnte. Und jede Kultur hat seine Eigenen Probleme, so auch in Thailand. Und es gibt einen guten Spruch der was mir gerade einfällt,( bevor man über andere Leute herzieht, sollte man seinen eigenen Dreck vor der Haustüre zusammenkehren, ) :bravo: und irgendwie ist was wahres dran an diesen Spruch. Noch ein beispeil aus Germanien?:schuettel: Und leider sinken unsere Krankenleistungen in Deutschland zusehends, und das ist gewiss auch nicht gut.Es kann einen grausen, wenn man krank wird.
    http://www.vitel.net.tc

  6. #25
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Warum das so ist

    Hallo Klaus ,was du schreibst trifft 100 % zu,aus dem Blickwinkel eines Farangs ,aber jetzt mal eine Frage:

    Wollen die Thais eine Veränderung ???

    OK,sie wollen immer gut zu essen und zu trinken haben und dann gibt es sonst noch viele andere Wünsche,aber eigentlich macht sich Keiner Gedanken darüber ,wie er das erreichen kann.

    Werden die Kinder nicht schon in der Schule zur Unterwürfigkeit und im Armeedrill erzogen ?
    Lehrt nicht der buddistische Glaube,das - a l l e s - im Leben vorbestimmt ist und - n i c h t s -veränderbar ist ?
    Ich habe noch nie ein Land wie Thailand gesehen,wo auch die ganz armen zufrieden und glücklich sind.
    Jeder Thai hoft durch viele Verdienste, Bonuspunkte zu sammeln,damit es ihm im nächsten Leben besser geht.
    Darum ist ja auch der Tod ein freudiges Ereignis.Man kann sich ja bei der Wiedergeburt meistens nur verbessern.
    Ich glaube ,wenn die Thais wüsten , was wir hier diskutieren,sie würden sich totlachen.( ich meine damit nicht die "angepassten" Thai in Deutschland ).
    Die Thais sagen; immer ihr Ausländer ,mischt euch bitte nicht in unsere Angelegenheit,laßt das Geld hier und haut wieder ab.
    Da ein Thai nur an heute denkt sind Probleme der Zukunft " ungelegte Eier ".
    Ich hoffe Klaus du fühlst dich nicht von mir provoziert.
    Gruß Otto



    Hallo Shiai.
    Du schreibst ,Zitat--:Auch die Geschwindigkeit mit der die Anzahl der Kinder pro Familie zurückgeht ist wesentlich höher als in DE. In meinem Bekanntschaft-/Verwandschaftskreis sank diese in zwei Generationen von 10 auf 2. --Zitat ende.--------

    Das ist das eigentliche Problem Thailands und die Folgen in ca 20-30 Jahren werden sehr schlimm sein,weil die Großfamilie ,nach dem Königshaus ,die wichtigsten Grundpfeiler sind die die Thai-Gesellschaft aufzuweisen hat.
    Aber nur wir Farangs machen uns Gedanken darüber.

    Für die Thais ist heute Juli 2545 und es ist noch Suppe im Topf .

    Gruß Otto

  7. #26
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Warum das so ist

    Hi Otto, keine Sorge, ich fuehle mich nicht provoziert...:-)
    Sagst Du doch mit anderen Worten etwa das Gliche, wie ich, nur eines moechte ich einschraenken, Du schreibst die Armen selbst sind in TH gluecklich und zufrieden, dem ist nicht so, sie leiden schlimmer wie
    ein Armer in Europa und fuehlen sich garantiert nicht gluecklich in ihrer Bettelrolle, sieh Dir die Bettelkinder mal RICHTIG an, schau auf die Alten, auf die vielen nicht zu uebersehenden Behinderten, schau hin und Du siehst wenig von Glueckseeligkeit!!!
    Aber vielleicht schaust Du ja mit "falschen Augen"...:-)??
    Deine 2. Bemerkung betreffs des "Totlachens der Thai,s"
    will mal auch deutlich differenzieren...:-)
    Der groesste teil der bevoelkerung wuerde diese Diskussion arnicht intellektuell verarbeiten und versthen koennen, der kleine teil der das koennte, da waeren vielleicht ein paar Lacher dabei, denke aber eher, die meissten, die das verstehen, wuerden uns in den Hauptpunkten recht geben, weil sie ihr Land aehnlich sehen, nur,
    sie reden eben nicht darueber, aus falschverstandener tradition und Loyalitaet...:-)

    Zusammengefasst jedoch sind auch wir in den wichtigsten Dingen Thailands einer Meinung, wir haben es nur differenziert ausgedrueckt, als nichts mit provozieren..:-)
    Gruss Klaus


  8. #27
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Warum das so ist

    Original erstellt von KLAUS: Du schreibst die Armen selbst sind in TH gluecklich und zufrieden, dem ist nicht so, sie leiden schlimmer wie
    ein Armer in Europa und fuehlen sich garantiert nicht gluecklich in ihrer Bettelrolle, sieh Dir die Bettelkinder mal RICHTIG an, schau auf die Alten, auf die vielen nicht zu uebersehenden Behinderten, schau hin und Du siehst wenig von Glueckseeligkeit!!!

    Hallo Klaus !

    Als echte Buddisten glaubt dieser Personenkreis an die Wiedergeburt,also an ein besseres Leben .
    Warum sollen sie dann unzufrieden sein ??
    Sie fügen sich in ihr Schicksal,
    anders als einige Deutsche /Europäer,dehnen es doch ,im vergleich zu Thailand ,gut geht,die aber laufend klagen und stöhnen.
    Diesen fehlt ein starker Glaube ,so wie es der Buddismus vermittelt

    Gruß Otto

  9. #28
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Warum das so ist

    Hi Otto,
    also ich bin mir nicht sicher, wo Du Deine Erkenntnisse hernimmst, den Buddhismus betreffend...??:-)
    Wo sind den die "echten Buddhisten" mit dem "starken Glauben"...???:-)
    das solltest Du vielleicht naeher erklaeren....:-)
    Vielleicht sehe ich es ja auch mit "falschen Augen", dass Deine beschriebene Situation, also dass diese Leute sich in ihr "Schicksal" fuegen, und deswegen GLUECKLICH sind, also wenn ich mich in mein Schicksal fuegen muss, aus Erkenntnis oder starkem Glauben, so bin ich doch nicht unbedingt gleich GLUECKLICH, das eine muss das andere nicht bedingen, kann es da und dort aber durchaus einschliessen, jedoch hat das nichts mit Buddhismus zu tun, sondern mit der psyschischen Verarbeitung einer persoenlichen Situation!
    Glueck bedeutet Zufriedenheit, Erfuellung im persoenlichen Leben, Liebe, Gesundheit und vieles andere mehr, Das Armut und Elend GLUECKLICH machen soll, kann ICH(mir persoenlich) nicht recht vorstellen, auch nicht im Buddhismus oder einer anderen Religion...:-)
    Gruss
    Klaus


  10. #29
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Warum das so ist

    Darf ich hier mal so einfach den Begriff "Gelassenenheit" einstreuen?

    Hab schon immer Leute bewundert, die zum Beispiel in der Wüste Arabiens neben ihrem zusammengebrochenen LKW sitzen und "gelassen" der Dinge harren, die da kommen mögen. Kismet?

    In Thailand gar nicht anders. Samsara? Karma?

    Irgendwie will es nicht in meinen Kopf, dass das was mit "Religion" zu tun hat.

    Da gibt es wahrscheinlich noch was anderes, aber ich krieg das (noch) nicht formuliert...

    Hat irgendwas mit "sich selber und die eigene Situation zu wichtig (oder auch nicht) zu nehmen" zu tun, vermute ich mal. Aber wissen tu ich es nicht.

  11. #30
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Warum das so ist

    Hat wohl irgendwas mit 'Gleichmut' zu tun, eine Einstellung und ein Verhalten, das in unseren Breitengraden immer gerne als 'Gleichgültigkeit' interpretiert wird, weil ja unproduktiv.
    Ich denke einmal, es ist die Einsicht und Akzeptanz in die Unabänderlichkeit einer Situation.

    Ob dieser scheinbare 'Gleichmut' im Zusammenhang mit der zum Teil wirklich offensichtilchen Armut, der Arbeitslosigkeit und der allein aus finanziellen Gründen nicht behandelbaren Krankheiten die Menschen trotzdem 'glücklich' sein läßt, mag dahin gestellt sein.

    Der Buddhismus mit dem Ziel (u.a.) der Bedürfnislosigkeit als Aufhebung des Leidens mag auch eine vielleicht von uns unterschätzte Rolle spielen, doch schafft Moloch Konsum auch in diesem goldenen (Thai-)land seine Unzufriedenheiten und Begehrlichkeiten, die die Aufhebung des Leidens durchaus wieder aufheben.

    Will sagen, es gibt vermutlich Phänomene, die für uns nicht nachvollziehbar sind - vielleicht wollen wir sie auch gar nicht begreifen, vielleicht könnten wir dann glücklich und zufrieden werden, und dann wären wir für diese Produktionsorgien wieder total unbrauchbar, also Außenseiter dieser von uns so geliebten westlichen Welt.

    Eigentlich sollte ich zu solchen Themen gar nicht posten, weil, ich habe zu wenig Ahnung und war auch erst einmal für vier Wochen in Thailand. Aber in diesen vier Wochen ist gefühlsmäßig mehr auf mich eingeströmt als in den 10 Jahren davor. Warum ? Nun, es war eine ganz andere Welt, in der ich nichts, aber auch gar nichts mehr erklären konnte. Mit meiner Scheidung konnte ich umgehen, kein Thema, bin ja ein pfiffiges Kerlchen.
    Doch mit dem Sterbenden in der Nachbarschaft, bei dem der Fernseher lief, die Kinder herumsprangen und die Leute sich 'fröhlich' unterhielten, kam ich nicht mehr klar. Dieser Mann wollte mir vor meiner Abreise noch unbedingt mit ein paar guten Wünschen die Glücksbändchen um das Handgelenk binden.
    Versteht Ihr das ?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 08:20
  2. WARUM ?
    Von hananga im Forum Sonstiges
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.11.06, 07:58
  3. Warum...?
    Von Aki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.01.04, 21:21