Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 117

Wann ist man Deutscher?

Erstellt von Tramaico, 05.07.2006, 14:17 Uhr · 116 Antworten · 5.214 Aufrufe

  1. #1
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Wann ist man Deutscher?

    Der Member ffm hat in einem anderen Thread in Bezug auf Auswanderung die folgende These ausgestellt:

    "Auch wenn du meinst dass dich mit Deutschland nichts mehr verbindet: deine grundsaetzliche Denkweise, dein ausgepraegtes Wertesystem, dein Wunsch nach Klarheit, all das hast du aus Deutschland mitgebracht. Und all das hilft dir jetzt auch in Thailand ein erfolgreicher Unternehmer zu sein.

    Du kannst den Pass abgeben, den deutschen Staat ablehnen, eine andere Sprache sprechen und dich ueber die Niederlage gegen Italien freuen. Aber du wirst trotzdem immer ein Deutscher bleiben."

    Wie sind die Meinungen? Was macht einen Deutschen aus? Geburt, deutscher Pass, Kindheit, Schulzeit, Jugendzeit, Laenge des Aufenthaltes im Land? Was ist von primaerer Bedeutung?

    Sicherlich kein Grund und Thema zum "kloppen" und wer hat recht und wer hat unrecht, sondern einfach nur Meinungen und die dazugehoerigen verschiedenen Aspekte.

    Ein gutes Thema, speziell auch im Hinblick auf die immer staerker sich entwickelnde multikulturelle Situation in Deutschland.

    Viele Gruesse,
    Richard

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Wenn man mal das 'deutsch' weg lässt und irgendeine Nationalität, ein Land, in dem jemand geboren wurde, dessen Sprache spricht, dessen Denkweise, geprägt von zunächst Eltern, anschließend Kindergarten, Umfeld, Nachbarn, Schule, Studium, Beruf usw - im Sammelbegriff übrigens Enkulturation genannt - zugrunde legt,

    dann, Richard, ja dann bist auch du ein Deutscher, auch, wenn's dir nicht passen sollte. ;-D

    Natürlich vermischt es sich bei längeren Auslandsaufenthalten, bei denjenigen, die in einem anderen Land als dem ihrer Väter geboren wurden und aufgewachsen sind.
    Genau so, wie die bei uns lebenden Ausländern, die zwar bereits jahrzehntelang hier leben können, allerdings imme noch Elemente ihrer nationalen Identität zeigen...

  4. #3
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Ich glaube, man ist solange Deutscher, wie man sich selbst als Deutscher fühlt. Und selbst wenn in meinem Pass deutsch steht, ich mich aber nicht deutsch fühle, bin ich gesetzlich gesehen vielleicht deutsch, aber was sind schon Gesetze.

  5. #4
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Zitat Zitat von Kali",p="365453
    ... ein Land, ... geboren ... Sprache
    ... Denkweise ... Eltern ... Kindergarten, Umfeld, Nachbarn, Schule, Studium, Beruf ...

    dann...
    Aber was jetzt mit Fernsehen...

    Gruss, René

  6. #5
    Avatar von Label1907

    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    402

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Kali hat da vollkommen Recht, dem stimme ich zu. Das Umfeld und die Erziehung prägen.

    Es kommt meiner Meinung mit darauf an was man selbst möchte, zu welcher antionalität man sich hingezogen fühlt und sich damit identifiziert. Wenn ich mir manche ausländischen Mitbürger hier ansehe, die seit Jahren hier leben, gerade aus dem orientalischem Raum, die stolz des öfteren ihre Herkunft preisen, dann kann man nicht gerade vom deutschen Staatsbürger reden, obwohl der Pass vorhanden ist.

    Manche Herkunft ist nicht zu verbergen. Der Asiate bleibt immer ein Asiate, obwohl mancher vielleicht in Europa geboren wurde/wird. Ein schwarzer bleibt immer schwarz, na ja ausser Michael natürlich. Manches läßt sich nicht ändern und wird anders gesehen. In Tramaicos Fall wird er, ob er es mag oder nicht immer als Farrang angesehen und nicht als Thai.

    Gruss
    Sven

  7. #6
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Zitat Zitat von ReneZ",p="365477
    [...]Aber was jetzt mit Fernsehen...
    Zitat Zitat von Kali",p="365453
    [...]usw [...]

  8. #7
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Hmmm....
    die Nationalität ist für mich nicht so bedeutend. Klar, bei mir steht auch "deutsch" im Pass und auf dem Perso aber bedeutend ist das für mich höchstens bei Einreise- und Visaangelegenheiten. Meine 12 Thailandaufenthalte haben in mir einige Veränderungen bewirkt obwohl ich mich noch nie als "richtiger" Deutscher verstanden habe. Wenn ich mittlerweile nach Thailand komme ist das für mich genauso "nach Hause kommen" wie wenn ich wieder hier in Deutschland ankomme. Ich weis, dass ich niemals ein "richtiger" Thai werden kann (ganz davon abgesehen, dass das für den plastischen Chirurgen ein hartes Stück Arbeit währe ) und as möchte ich eigentlich auch garnicht. Irgendwie fühle ich mich in beiden Welten zu Hause.

  9. #8
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Aber was jetzt mit Fernsehen...
    usw
    Es wirft aber alles durcheinander...

    Wenn ich in meiner Jugend viel TV gucke, bin ich dann noch
    ein, also, das was man dort ist wo man geboren ist?
    Da werde ich doch an viel Fremdes blossgestellt

    René
    (der immer noch nicht weiss ob er auch 'Deutschland' (Du bist... ) ist).

  10. #9
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Die Sprache ist aber doch bei Oesterreichern die gleiche.

    Geht es hier tatsaechlich um deutsch?
    Ist es nicht vielmehr die regionale Verwurzelung?
    Ich fuer meinen Teil bin schwaebischer Bayer.

    Finde rein subkektiv, dass da viel mehr Gemeinsamkeiten mit Oesterreichern, Suedtirolern oder Elsaessern sind als mit Hamburgern oder Berlinern.

    Gibt es dieses Deutschsein tatsaechlich? Was unterscheidet es vom Oesterreicher- oder Schweizersein?

    Sioux

  11. #10
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Wann ist man Deutscher?

    Die Kriterien sind total von der Betrachtungsebene abhängig.

    Rein rechtlich bin ich Deutscher. Sprachlich bin ich Deutsch-Österreicher und marginal Schweizer. Kulturell bin ich Mitteleuropäer mit vielseitiger Auslandserfahrung.
    In meinem Herzen bin ich Mensch...

    Ob jemand sich als Deutscher (oder beliebig andere Nationalität) fühlt, das hängt sehr stark mit seiner Verwurzelung zusammen, nämlich ob er bei dem Gedanken ein bestimmtes Gefühl entwickelt. Völlig fehlt mir das nicht, meine Prägephase fand ohne meinen fertig entwickelten kritischen Verstand statt. Aber sehr bedeutend ist es wohl auch nicht mehr. Mein Fühlen als Person ist sehr individuell geworden und passt daher in keine mir bekannte Kategorie mehr. Weltbürger wäre mir allgemein genug.
    Manchmal fühle ich mich eher als Thai, obwohl ich genau weiss dass ich keiner bin und auch nie sein wollte.
    Für mich gibt es zum reinen Menschsein keine Alternative mehr. Da passen solche Begriffe wie Deutscher, Europäer, Thai, Afrikaner usw. irgendwie nicht. Ist mir alles zu eng und persönlich auch zu wenig zutreffend.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wer wann in LOS
    Von Kuki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.09, 14:02
  2. Wann war das?
    Von dutlek im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.06, 21:20
  3. Visabeginn wann??????
    Von Label1907 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.06.06, 12:17
  4. Wer ist wann in LOS?
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 16.09.04, 14:02
  5. members, wer - wann - wo in los....
    Von tira im Forum Treffpunkt
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 03.03.04, 15:40