Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

wachtel-zucht

Erstellt von thai-rodax, 05.09.2007, 18:14 Uhr · 46 Antworten · 6.010 Aufrufe

  1. #21
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: wachtel-zucht

    da gibt es noch die gattung: SPINATWACHTEL, aber ob sich diese zucht lohnt?
    siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Spinatwachtel

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    woody
    Avatar von woody

    Re: wachtel-zucht

    Zitat Zitat von Schwarzwasser",p="521989
    @woody - das würde mich interessieren, wie eure Wachteln aussehen, wenn ihr diese mit dem Gewehr zur Strecke gebracht habt
    Luftgewehr, Luftgewehr mein Lieber ;-D

    Für die Reb-, Perlhühner und auch Fasane ideal ,
    und auch Wachteln gehen, ob du es glaubst oder nicht ;-D

  4. #23
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: wachtel-zucht

    Ein gutes präzises Luftgewehr ist schon eine schöne Sache, vor allem fast lautlos.
    Zudem man ein Luftgewehr mit veränderten Federn modifizieren kann.
    Sind eigentlich die 4mm Schusswaffen in Thailand erlaubt?

  5. #24
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: wachtel-zucht

    Es wird gebeten, innerhalb eines Themas nicht mehrere Richtungen einzuschlagen. Dafür können neue Themen erstellt werden.

    Danke

  6. #25
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: wachtel-zucht

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="522008
    ...Was mir hingegen immer wieder auffällt: in Sachen Schwätzerei, Schwarzmalerei, Klugscheissertum und besonders in der Disziplin Überall-mitreden-wollen und Systematisch-Hinterherposten, haben wir hier im Forum eine Menge Kompetenzen und wahre Autoritäten....
    Der Herr Luk mal wieder im Maentelchen der grossen autoritaeren Foren Gouvernante unterwegs?

    "Klugscheissertum" finde ich ein besonders kompetent gewaehltes Praedikat, wie selbstredend!

    Oder erfolgreicher Wachtelzuechter?

  7. #26
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: wachtel-zucht

    Also nochmal (nicht ganz von Vorne).

    Wachtelzüchten (in Nordthailand):

    Gibt es bereits hier? Ja, deshalb kann man aber problemlos an Küken kommen. Grosse Nachfrage zur Zeit? Zu den momentanen Preisen nicht sehr gross.

    Durchführbarkeit: die Idee ist meiner Ansicht nach nicht schlecht, da relativ wenig Platzbedarf und kürzere Mastzeit als anderes Geflügel. Die Nachfrage nach Eiern ist zwar (ebenso und aus dem gleichen Grund) nicht besonders hoch, dafür bekommt man aber sein Geld.

    Grünfutter wächst schnell und überall, lässt sich also auch sammeln. Körner und proteinreiches Futter wird immer teurer, dafür gibt es eine grosse Vielfalt. Ist genügend Land vorhanden liesse sich auch Kornfutter (wenn auch nur im kleinen Mass) anbauen, Mais z.B.

    Fazit: für den Eigenbedarf plus lokaler Absatz (als gewinnbringende Selbstversorgung) sicherlich interessant. Als Existenzgründung zur Zeit eher nicht interessant da nicht genügend Bedarf und Nachfrage.

  8. #27
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: wachtel-zucht

    Zitat Sioux # 11:

    " Bei deinem Beispiel wuerde ich da eher auf Enten gehen. Die sind da in der Hinsicht am Besten. Aber natuerlich auch nicht gerade besonders teuer zu verkaufen in Th. "
    ____________________________

    Schwägerin in spe hält sich ca. 80 Meter Luftlinie entfernt von uns Enten.

    Nicht um die Entchen zu verkaufen, dafür sind die Eier gedacht. Ihr Mann holt das Entenfutter regelmässig in einem Krankenhaus in Chonburi ( Aikchol Hospital ) in Form von Essensresten,...die er in ner grossen Plastictonne auf dem Pic Up nach Hause karrt.

    Jemand anders aus der Familie züchtet z.B. Pee ..... ( Pfaue )und anderes seltenes Federvieh. Meine mal, die landen im Zoo oder bei interessierten Japanern oder Thais, gegen cash.

  9. #28
    Avatar von thai-rodax

    Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    733

    Re: wachtel-zucht

    danke für alle antworten.
    besonderer dank an MR.LUK.

  10. #29
    Avatar von Allgeier

    Registriert seit
    10.01.2011
    Beiträge
    27
    Eine Wachtelei braucht 17 Tage im Brutkasten, danach schluepft das Junge. Wenn die Eier frisch und auch die Maennchen noch fit sind, dann sollte eine Schlupfrate von 90% im Brutkasten moeglich sein.

    Nach ca. 2 Monaten werden die Maennchen geschlachtet oder anderweitig verkauft und nach 3 Monaten sollte die Weibchen anfangen zu legen.
    Der Tarif fuer Wiederverkaeufer ist 100 Eier fuer 80 Bath oder im einzelnen 1 Ei = 1 Bath (roh).
    Nach ca. 12 Monaten haben die Weibchen fertig und muessen auch den Gang zum Metzger antreten. Geschlachtete Tiere sollten im Idealfall 25 Bath bringen. Die Maennchen weniger, sind nicht so fleischig.

    Wachtelfutter kostet um die 500 Bath der 30 kg Sack und eine Wachtel frisst um die 35 gr. am Tag.
    Bei Fertigfutter legen sie fast jeden Tag ein Ei, sind aber mit 12 Monaten am Ende. Bei selbstgemichtem Futter legen sie weniger, aber dafuer laenger.

    Gruenfutter wuerde ich nicht geben. Wirkt sich auf das Legeverhalten aus.
    Ach ja. In meinen Augen nicht so anfaellig fuer Krankheiten wie Huehner.

  11. #30
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Allgeier Beitrag anzeigen
    Ach ja. In meinen Augen sind Wachteln nicht so anfaellig fuer Krankheiten wie Huehner.
    ...aber die Haltebedingungen in den Legebatterien sind wohl etwas komplizierter
    und nicht so einfach, wie bei Hühnern. Ich habe das von @rampo in Erinnerung.
    Was machen eigentlich Deine Hühner? Krankheiten alle überstanden?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Diskus Zucht in Asien, speziel LOS
    Von dawarwas im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.01.05, 20:21