Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 98

Vorteile durch Kenntnisse der Thai-Sprache?

Erstellt von storasis, 01.03.2015, 16:04 Uhr · 97 Antworten · 7.111 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943
    Zitat Zitat von Simpson Beitrag anzeigen
    Wer seinen Urlaub im "Hotel Germania" bucht, bei "Otto's Imbiss" essen geht und in "Tom's Bar" sein Bier trinkt und dem es Wurst ist ob er 10, 50 und oder 100 Euro mehr bezahlt, der braucht kein Thailändisch zu lernen.
    Wer sich aber auch nur ein bisschen für Land und Leute interessiert, und nicht nur 2 Wochen als Tourist in Thailand ist, dem eröffnen Thaisprachkentnisse eine ganz andere Welt.
    Das fängt schon im Supermarkt an, wenn man etwas sucht und einen Angestellten fragen möchte wo man es findet. Selbst in Phuket oder Bangkok kommt man bei diesen Angestellten mit Englisch nicht sehr weit.
    Wenn es nur darum ginge, nach dem Weg zu fragen, oder nach irgend einem Artikel oder Getränk, wäre mir das den Aufwand nicht wert. Nebenbei, sein Bier bekommt Mann immer, auch ohne jegliche Fremdsprachenkenntnisse. Man kann das Wort "Bier" getrost rein Deutsch aussprechen, so wie man es von klein auf gewohnt ist - und man wird verstanden.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Zitat Zitat von Khun Sung Beitrag anzeigen
    Ich tendiere zu der Aussage, dass (offen gezeigte) thailändische Sprachkenntnisse eher kontraproduktiv sein können: ฝรั่งรู้มาก (Farang ru maak!)
    Zitat Zitat von ediundbledi Beitrag anzeigen
    Fürchte ich auch. Wenn man zuviel versteht, was die alles über dich reden, ist man nur versucht, jedem zweiten direkt in die schnauze zu hauen. Das gibt aber nur Ärger.
    Wie gelangt man denn zu solch absurden Ansichten?

    Farang ru mak habe ich ausser hier im Forum noch nie in negativer Intention gehoert.

    Lediglich im hypertouristischen Abzockerparadies Patong/Phuket spuerte ich gelegentlich eine gewisse Abneigung gegen Auslaender mit Thaikenntnissen. Da ich auch keine Symphatien fuer Abzocker hege, hat es mich nicht weiter gekuemmert.

  4. #33
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Zitat Zitat von ediundbledi Beitrag anzeigen
    Fürchte ich auch. Wenn man zuviel versteht, was die alles über dich reden, ist man nur versucht, jedem zweiten direkt in die schnauze zu hauen. Das gibt aber nur Ärger.
    Habe ich andere Erfahrungen machen duerfen.Vergangenes Jahr im Indochina-Markt in Nongkai beim Ansehen von ein paar Seidenhemden hoerte ich die Chefin zur Verkaeuferin auf Thai sagen"Fuer den Farang da drueben kosten die Hemden 190 Baht".Ich hab mich umgedreht und auf Thai angefragt, wieviel man denn mit Thai-Language bezahlen muesste.Die Holde hielt sich erst vorScham die Haende vors Gesicht, hat mich danach selbst bedient und mir die Dinger zum ausgepriesenen Preis von 140 Baht angeboten.Natuerlich ging das Ganze unter gegenseitigem Gelaechter und ausgenommener Freundlichkeit ueber die Buehne.Insofern stimme ich all denen zu, das minimale Sprachkenntnisse der jeweiligen Laender in denen man sich aufhaelt sichtlich zu ganz anderen(positiven)Sichtweisen verhilft.

  5. #34
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.733
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Insofern stimme ich all denen zu, das minimale Sprachkenntnisse der jeweiligen Laender in denen man sich aufhaelt sichtlich zu ganz anderen(positiven)Sichtweisen verhilft.
    Ich stimme da voll zu. Selbst mit nur einigen Brocken Thai kann man schon viele positive Erlebnisse haben. Bis auf einmal habe ich eigentlich mit den drei Halbsätzen die ich drauf habe, nur positive Erfahrungen gemacht. Eine Bedienung auf Samui meinte einmal zu mir, dass die Thais es nicht mögen, wenn Ausländer ihre Sprache sprechen. Ich muss dazu sagen, dass diese Bedienung zu den Thais gehörte die nicht verstehen können, dass aus einem Farangmund thailändische Worte herauskommen.

    Ich habe die Einstellung, dass ich im Urlaub zumindest die Worte Guten Tag, auf Wiedersehen, Danke, Bitte, Ja, Nein, Entschuldigung und einige Floskeln in der Landessprache sprechen kann. Auch das erlernen von Zahlen in der Landessprache, habe ich bis jetzt nie als Nachteil angesehen. Genau so, wie das Erlernen einiger kulturellen Eigenarten des Landes. Als Touri werde ich natürlich nicht annährend die Kenntnisse erreichen, die ein in Thailand lebender Farang hat.

  6. #35
    Avatar von Dur_Farang

    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    838
    Ob ich jetzt 4 oder 5 Euro für ein Hemd bezahle das ist mir eigentlich egal, aber ich denke schon das man die Sprache sprechen sollte von dem Land wo man sich nieder lässt. Aber nur Sprechen bringt auch nicht viel man sollte die Sprache auch denken.

  7. #36
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Dachte ja auch eher an das Personal.
    Ja, da hast Du recht.
    Das Flugpersonal ist immer angenehm ueberrascht, wenn man Thai spricht.

  8. #37
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Zitat Zitat von Dur_Farang Beitrag anzeigen
    Ob ich jetzt 4 oder 5 Euro für ein Hemd bezahle das ist mir eigentlich egal, aber ich denke schon das man die Sprache sprechen sollte von dem Land wo man sich nieder lässt. Aber nur Sprechen bringt auch nicht viel man sollte die Sprache auch denken.
    Stimme ich zu, wobei ich glaube, das man schon allein aus der Tatsache, das man das Tun und Handeln der Thais intuitiv wahrnimmt und darauf reagiert schon die etwas hoehere Form des"Sprache denken"darstellt.

  9. #38
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.462
    Zitat Zitat von rawai Beitrag anzeigen
    Da bin ich immer wieder erstaunt, wenn man mit diesen Aussagen konfrontiert wird, das wenn der Ausländer thailändisch spricht es sich nicht als hilfreich erweist, kontraproduktiv wäre und so weiter. Vielleicht ist das so wenn sich der Aufenthalt auf bestimmte Orte beschränkt.
    .
    natürlich erweist es sich nicht hilfreich ,wenn unsere "Farang ru mag mai di" Spezialisten mit ihrem Nu.tten-Thai aufkreuzen, da iss es besser nix sagen ,sonst kennt man gleich wo der Herr seine Prinzessin her kommt.

    ansonsten sollten höflicher Smalltalk in Verbindung der rudimentärsten Benimmregeln in "normal" Kreisen schon hilfreich sein.

  10. #39
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.462
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    Ehefrau fürchtet wenn sie über "ruu maak mai dii" referiert, in vielen Fällen ist sie fast krankhaft eifersüchtig (nicht, weil die Liebe sondern weil das Geld abhanden kommen könnte...)
    das ist vor allem bei Schweizern der Fall da die viel Geld haben und Frauen mit Geld locken um mit ihnen zu kopulieren.

    Bei armen Österreichern ,die eine Frau heiraten ,die etwas Geld hat und nicht ausgehalten werden muss ist das einfacher.

  11. #40
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.462
    Zitat Zitat von Dur_Farang Beitrag anzeigen
    Ob ich jetzt 4 oder 5 Euro für ein Hemd bezahle das ist mir eigentlich egal, aber ich denke schon das man die Sprache sprechen sollte von dem Land wo man sich nieder lässt. Aber nur Sprechen bringt auch nicht viel man sollte die Sprache auch denken.
    jetzt lehnt sich aber einer gaaanz weit aus dem Fenster.....

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auch wenn der PC keine Thai Sprache unterstützt
    Von ReneZ im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.02.06, 18:25
  2. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 13.11.05, 23:23
  3. Erlernen der Thai-Sprache
    Von astra im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.02, 22:21
  4. Der Ruf der Thai-Expatriates in der Thai-Presse
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.01.02, 08:36