Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 78

Vorsicht Hundefresser

Erstellt von x-pat, 09.02.2005, 04:49 Uhr · 77 Antworten · 4.553 Aufrufe

  1. #31
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Vorsicht Hundefresser

    @woody: Die Pferderouladen kannste nicht vermiesen :P

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    woody
    Avatar von woody

    Re: Vorsicht Hundefresser

    @ Petsch, ich will dir doch nichts vermiesen. Im Gegenteil, mein letzter Beitrag sollte eine Hilfe in der Erschliessung von neuen Delikatessen sein.

  4. #33
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Vorsicht Hundefresser

    danke zu gütigst ;-D

  5. #34
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Vorsicht Hundefresser

    @ Petsch, :-)

    was magst Du denn absolut nicht (essen versteht sich... )? :???:

  6. #35
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Vorsicht Hundefresser

    sh.Essensthread ;-D
    wühl Dich durch, dann biste "full on the running"
    und nun wech hier : offtopic-danger


  7. #36
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Vorsicht Hundefresser

    Die Diskussion vermischt zwei verschiedene Fragen:

    (1) Sind Hunde als Schlachttiere akzeptabel?

    Ich denke das wir in philosophische Problem geraten, wenn wir versuchen Abstufungen in den mentalen Fähigkeiten (und damit der Mensch-Ähnlichkeit) zwischen den verschiedenen Säugetierarten machen. Der Hund hat eine Sonderstellung nicht durch seine psycho-biologische Verschiedenheit, sonder durch seine Geschichte. Er ist seit mehr als zehntausend Jahren Begleiter und Helfer des Menschen. Er wird eingesetzt als Jagdhund, Schutzhund, Suchhund, Blindenhund, oder Familienhund. Die Beziehung zwischen Mensch und Hund ist daher viel enger als die Beziehung zwischen Mensch und Schwein, oder Mensch und Hase. Der Verzehr von Fleisch ist ohnehin eine "rohe" Sitte, aber der Verzehr von Hunden ist noch eine Stufe roher/barbarischer.

    (2) Ist der Akt der Tötung eines Haustiers akzeptabel?

    Es besteht ein grosser Unterschied zwischen dem Kauf einer eingeschweissten Schnitzelpackung im Supermarkt und der Tötung eines Haustieres, besonders wenn sie in einer so brutalen Weise geschieht, wie das bei Mikki der Fall war, nämlich indem man solange auf den Hund eindrischt bis die Knochen brechen und die Schädelkuppe platzt. Menschen die so etwas tun handeln nicht mehr menschlich. Sie begeben sich auf eine animalistische Stufe, auf die Stufe eines Raubtieres und damit ist natürlich auch animalistisches Karma verbunden, wenn die Buddhisten Recht haben. Es wäre interessant zu wissen wieviele Leute noch Fleischesser wären, wenn sie ihre Mahlzeiten selbst töten müssten.

    Gruss, X-Pat

  8. #37
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Vorsicht Hundefresser

    Hi expat,

    als selbst Hundehalter kann ich Deinen Ansichten zum Thema nur zustimmen. Es gibt wohl kein Tier ausser dem Hund, das in der Lage ist ein aehnlich vertrauensvolles Verantwortungsbewusstsein gegenueber Menschen zu entwickeln.

    Die Toetung Deines Hundes fuer ein kurzes und fragwuerdiges kulinarisches Vergnuegen ist mir absolut unverstaendlich, zumal Dein Hund sicherlich deutlich von einem herrenlosen Streuner zu unterscheiden war.

    Gruss Dieter

  9. #38
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Vorsicht Hundefresser

    Ebenso mies find' ich die Nummer einiger Hundehasser die Tiere mit Rattengift vergiften. In unserer Strasse sind nun innert 2 Monate acht Hunde auf diese Weise verreckt ( sorry, aber ein anderes Wort gibt es dafuer nicht und wer das schon mal mit eigenen Augen miterlebt hat, weiss dies ).
    Die Hundhasser sind sogar so dreist, dass sie das Zeugs ueber die Mauern der Grundstuecke schmeissen.

  10. #39
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Vorsicht Hundefresser

    Denke in keinem Land der Welt wird es jemand gut heißen, wenn sich wer auch immer am Eigentum eines anderen vergreift.

    Doch hat es in Thailand nicht nur Haushunde, sondern auch freilebende Streuner, die durchaus lästig werden können.

    Es ist schon einige Jahre her. Es war im Winter, ca. 02:00 Uhr nachts in CNX.

    Hatte gerade eine „gute Bekannte“, eine kleine Burmesin aus der Spotlight-Bar abgeholt und war auf dem Weg in’s Hotel.

    Leider hatte ich Tags zuvor auf die schnelle kein richtiges Motorrad bekommen können und so war ich nur mit einem sogenannten „Lady-Motorbike“ unterwegs, so ein kleines Mistding mit schwachem Viertaktmotor und Halbautomatik.

    Die Außentemperatur dürfte ca. 10° betragen haben. Einige Leute hatten sich um Lagerfeuer auf den Bürgersteigen versammelt. An anderen Stellen tummelten sich Pulks von Straßenkötern.

    Letztere nahm ich eigentlich nur aus den Augenwinkeln wahr und war vor allem darauf bedacht, den kürzesten Weg zum Hotel zu finden.

    Plötzlich löste sich aus dem Haufen sich balgender und knurrender Straßenköter einer heraus - es war der größte von allen - und rannte uns hinterher.

    Der jämmerliche kleine Viertaktmotor quittierte den Dreh am Gasgriff nur mit einem verstärkten Brummen, doch am Vortrieb änderte sich fast nichts. Und so hatte mich der Hund mühelos eingeholt und versuchte nach meinem Bein zu schnappen, während ich versuchte den Hund zu treten.

    Auf diese Art abgelenkt, kam ich einem der hohen Bürgersteigkanten etwas zu nahe.

    Es tat einen harten Schlag. War mit der Unterseite des Motors, welcher immerhin mit einer starken Motorschutzplatte versehen war, gegen die Bordsteinkante gefahren.

    Die Energie des Aufpralls reichte zwar nicht aus, um uns beide mit samt dem kleinen Motorrad umzuwerfen, doch das Hinterrad hob ein gutes Stück vom Boden ab.

    So war es meine arme kleine Begleiterin, die dadurch das meiste abbekam. Sie flog einige Meter durch die Luft.

    Sie war zum Glück nur leicht verletzt.

    Und der Hund ? Der rannte davon, so schnell er nur konnte. Denn der dürfte meine Riesenwut gespürt haben. Ich war im ein Stück hinterhergerannt und hatte versucht ihn zu fassen. Wäre mir das gelungen, hätte ich ihm mindestens ein Bein ausgerissen. Die eigene Gesundheit und Unversehrtheit war mir in diesem kurzen Moment der Wut vollkommen egal.

    Micha

  11. #40
    Avatar von Malivan

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    293

    Re: Vorsicht Hundefresser

    Hallo
    War in Khon Kaen zu Besuch bei Bekannten.Abends hatte mein Kumpel noch den einfall,einen schönen abendspaziegang ums viertel zu
    unternehmen.Ohne lange zu überlegen stimmte ich zu und ging mit,
    was leider im nachhinein sich als Falsch erwies.Kaum um die Ecke von unserer Unterkunft gings los.Aus jedem Haus oder Grundstück kamen die Köder (Hunde) knurrend und liefen uns nach.Ich habe fast den Herzkasper bekommen,seit dem Hasse ich die Thaiköder bis aufs Blut,und jedes mal wen ich einen Tod auf der Straße liegend sehe, kommt bei mir eine innerliche Befriedigung auf. :-)
    Gruß Malivan

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorsicht Verwechslungsgefahr
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.01.06, 09:04
  2. Vorsicht !
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.01.04, 10:33