Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Visum über 90 Tage

Erstellt von seven, 06.05.2002, 13:57 Uhr · 19 Antworten · 2.491 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Visum über 90 Tage

    Ganz schön hoch die Hürden, so wie man es halt in diese Beziehung gewohnt ist :-(
    Für jemanden der nur zum Schein diesen Weg gehen will, um eine längerer Probezeit vor der Heirat zu haben, nicht gerade empfehlenswert. Da wäre dann ein Vergleich mit dem "Aupairvisum" interessant.
    Habe heute erfahren, dass es das ganze Brimborium bei Brasilianerinnen zum Beispiel nicht gibt, die dürfen wie Urlauber einfach einreisen. Diese Diskriminierung der südostasiatischen Frauen durch solche Vorschriften haben wir wohl den Machenschaften mancher .......betreiber zu verdanken

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Visum über 90 Tage

    Bei einem Au-Pair-Visum sind die Hürden doch noch höher. Man muss doch erstmal eine Familie haben, bei der die Thailänderin unterkommt. Ein großes Problem ist dann auch noch, dass die Frau nicht älter als 25 sein darf.
    Mit etwas Pech landet man dann auch noch bei einer Gastfamilie, die die Thai so in Anspruch nimmt, dass diese nur noch ein paar Stunden am Wochenende Zeit hat. Dann hat man auch nchts von seiner Freundin. Klar darf ein Au-Pair gar nicht soviel arbeiten, aber die Realität sieht oft ganz anders aus.

  4. #13
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Visum über 90 Tage

    Habe so ebend eine Interessante Email erhalten die vielleicht ein bisschen aufschlußt gibt über dieses Thema:

    "Hallo Zusammen,

    habe mit einigem Interesse die fortwaehrende Diskussion zum Thema
    Jahresvisum verfolgt, glaube aber zwischenzeitlich geht es ein wenig
    durcheinander, da es beim Non-Immigrant-Visum verschiedene Varianten gibt.

    Die Erfordernisse fuer Kategorie "O" = Non-Business sind relativ
    unkompliziert, aber hier faellt eben auch das Thema Arbeitserlaubnis weg.
    Ruehestaendtler: Mindestens 50 Jahre oder sogar 55 Jahre alt und Nachweiss,
    dass ein staendiges Einkommen (Rente) aus dem Ausland kommt und zwar in
    Hoehe von Baht 60.000 oder alternativ Baht 800.000 auf dem Konto einer
    thailaendischen Bank. That's it. Ein Jahr Aufenthalt wird gewaehrt,
    Ausreisen sind nicht erforderlich.
    Personen mit thailaendischen Familienangehoerigen: Entsprechende Dokumente,
    wie Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder, Hausregistrierung der
    Familienangehoerigen etc. und es muss sichergestellt sein, dass der
    Unterhalt betritten werden kann entweder durch den Farang selbst oder die
    thailaendische Familie. Es kann moeglicherweise auf dieser Basis auch eine
    Arbeitserlaubnis beantragt werden, aber die Dokumentanforderungen sind die
    absolute Hoelle. Qualifikationsnachweis (die Person ist nuetzlich fuer das
    Land, da sie Arbeiten ausfuehren kann, die nicht von einem Thai erledigt
    werden koennen) plus Einstellungserklaerung des zukuenftigen Arbeitsgebers,
    Firmenregistrierung und den steuerlichen Werdegang der Firma der letzen 2
    Jahre. Die Firma muss ausserdem ueber eine entspechende Anzahl von
    thailaendischen Arbeitnehmer (gewoehnlich 7) verfuegen. Wird auch nur eine
    Bedingung nicht voll und ganz erfuellt dann wird es schwierig und
    entsprechende Kontakte bzw. Verhandlungsgeschick wird benoetigt, da im
    Zweifelsfall weder fuer das Visum und/oder die Arbeitserlaubnis kein volles
    Jahr gewaehrt wird.

    Non-Immigrant "B" (Gueltigkeit 1 Jahr - zwischenzeitliche Ausreise nicht
    erforderlich)
    Die Creme de la Creme unter den Visa, wird nur noch von der permanenten
    Aufenthaltsgenehmigung uebertroffen. In der Regel kann dieses Jahresvisum
    erst nach einem Jahr auf Bais von 3-monatigen Verlaengerungen beantragt
    werden. Hat man den gewaltigen Papierkrieg des ersten Jahres hinter sich
    gebracht, kann von nun ab jetzt auf 12 Monate umgestellt werden. Schafft man
    es drei Mal ein Jahresvisum zu erwirken ist die Qualifikation fuer die
    permanente Aufenthaltsgenehmigung gegeben. Hier gibt es Auschreibungen von
    der Regierung und Quoten wie maximal 100 Gewaehrungen pro Jahr. Selbstredend
    laeuft natuerlich auch alles mit entsprechenden Gebuehren Hand in Hand.
    Ein Kapitalnachweis der Firma ist nicht unbedingt erforderlich (im
    schlimmsten Fall muss lediglich gezeigt werden dass sich Baht 200.000 auf
    dem Firmenkonto befinden). Das Gruendungskapital (mindestens Baht 2.000.000)
    muss zu keiner Zeit durch Bankpapiere (Kontoauszug) physisch nachgewiesen
    werden, es reicht hier das Gruendungspapier der Firma, das das Kapital und
    die Anteilseigner aufzeigt.

    Fazit: Ohne entsprechende Kontakt innerhalb der Immigration und der Versuch
    des Farangs alles in Eigenarbeit durchzuziehen ist sicherlich zum Scheitern
    und entsprechenden Kopfschmerzen verdammt. Die Dokumente gemaess Checkliste
    (gibt es nur in Thai) ist unwahrscheinlich lang und sicherlich das
    wichtigste ist hierbei das Thema Steuer. Kann nicht nachgewiesen werden,
    dass der Arbeitgeber ordnungsgemaess seine Steuern abgefuehrt hat bzw. der
    Antragsteller seine Einkommenssteuer, dann hilft auch kein Lamentieren auch
    selbst keine "Spendenaktionen". Deutsche Logik zu implementieren ist
    zwecklos, der Beamte faengt erst dann an zuzuhoeren, wenn er JEDES
    erforderliche Dokument lt. Liste als beigebracht abhaken kann.
    Will mit Dirk, dem Initiator des Themas die Sache vor Ort angehen und die
    Moeglichkeiten zusammen mit meiner thailaendischen Rechtshilfe eroertern,
    die dann "unter Freunden" den Sachverhalt mit der Einwanderungsbehoerde
    ausloten wird. Falls Interesse, kann dann zur gegebenen Zeit ueber den
    neusten Stand der Dinge gemaess aktueller Gesetzgebung und der
    Moeglichkeiten berichtet werden.

    Mein eigener Werdegang:
    - Am 16.02.2000 mit 60 Tage Touristenvisum eingereist, nachdem Vorarbeiten
    bezueglich Gruendung einer eigenen Firma ab Deutschland eingeleitet wurden.
    - Vor Ort Firmengruendung abgeschlossen und als Hauptanteilseigner (49%) der
    Firma eingetragen
    - Touristenvisum in Non-Immigrant B (3 Monate umgewandelt). Es gibt bei der
    Einwanderungsbehoerde in Bangkok (Soi Suan Plu) eine spezielle Stelle, die
    sich ausschliesslich mit Umwandlung von Visa befasst.
    - Beantragung einer Arbeitserlaubnis (3 Monate Gueltikeit im Einklang mit
    dem Visa)
    - Verlaengerung von Visa und Arbeitserlaubnis um weitere 3 Monate
    - Verlaengerung von Visa und Arbeitserlaubnis bis zum 15.02.2001
    - Verlaengerung von Visa und Arbeitserlaubnis bis zum 15.02.2002
    - Verlaengerung des Visas bis zum 15.02.2003 - Arbeitserlaubnis wurde jedoch
    nur bis zum 15.05. gewaehrt, da der derzeitige Erfolg meiner Exportfirma als
    nicht ausreichend erachtet wurde. Grundkapitalerhoehung auf Baht 2.500.000.
    Zur Zeit Frist bis zum 29.05. gewaehrt, um saemtliche Dokumente, die zur
    Beantragung der Arbeitserlaubnis erforderlich sind, erneut beizubringen.

    Ich halte mich seit dem 15.02.2000 kontinuierlich und legal in Thailand auf,
    eine Ausreise war nie erforderlich. Bei JEDER Verlaengerung war ein Wust von
    Dokumenten erforderlich. Seit Februar diesen Jahres habe ich ca. 200
    Unterschriften geleistet. Am 15.05. habe ich persoenlich beim Department of
    Labour (Arbeitsministerium) vorgesprochen, ohne erneut die Papiere vom
    15.02. beizulegen. Obwohl die Verhandlungen in Thai verliefen, ich Beweis
    fuer die Aktivitaeten meiner Firma vorlegte, sowie ein Erklaerungschreiben
    in Thai zur Thematik der Langwirigkeit eines Geschaeftserfolges einer
    neugegruendeten Firma stiess ich auch absolut taube Ohren, da ich nicht alle
    Papiere gemaess Checkliste dabeihatte. Mein Hinweis, dass alle diese Papiere
    bereits am 15.02. an dieser Stelle abgeben wurden resultierte in die Frage
    der Beamtin "Wo sind sie jetzt?". Dies geht absolut parallel mit der
    Situation hier - es zaehlt nur der Augenblick und das Rad wird immer wieder
    neu erfunden, ein Umstand der sicherlich mit Schuld am Abholzen der Waelder
    in Thailand traegt. Moeglicherweise arbeiten die hiesigen Behoerden mit der
    Papierindustrie zusammen, dies wuerde einiges erklaeren.

    Durch die fehlenden Dokumente kam ich keinen Schritt weiter. Selbst das
    Opfer, dass ich mich bei 35 Grad Celsius in Anzug und Kravatte gezwaengt
    hatte resultierte lediglich in respektvolleres Laecheln von saemtlichen
    Thais, die meinen Weg kreuzten, doch den begehrten Stempel in mein kleines
    blaues Buch (Arbeitserlaubnis) habe ich nicht bekommen.

    Am 29.05.2002 erneuter Versuch. Eine neuer Erlass der Regierung hilft den
    Farangs, die hier legal leben und arbeiten moechten jedoch weiter: "Jede
    Ablehnung einer Arbeitserlaubnis muss offiziell begruendet werden".
    Hierdurch versucht man die Korruption einzudaemmen, denn es hat sich
    teilweise eine Art Wettbewerb entwickelt. Derjenige der am meisten zahlt
    kommt immer an den Anfang der Warteschlange und wird ein wenig wohlwollender
    behandelt (obwohl der Papierkrieg nach 08/15 bleibt trotzdem nicht erspart).

    Fuer diejenigen, die hier in Bangkok Hilfe benoetigen der kleine Tip: Khun
    Anna, Managing Director von Professional Tanslation Service Ltd., Part. in
    Ploenchit. Telefon: 02-650-8972 - 4, Fax: 02-650-8975. Ich erlaube mir ein
    wenig Reklame fuer sie zu machen und sie zu empfehlen, denn ohne ihr Zutun
    waeren meine Plaene in Sache Thailand vermutlich bereits im April 2000 zu
    Ende gewesen.

    In Bezug auf ein kommendes Leben werde ich vermutlich lieber eine
    Sahara-Durchquerung (zu Fuss und ohne Wasser) oder eine Mount Everest
    Besteigung ins Auge fassen, als eine Existenzgruendung im Land des
    Laecheln - strengt weniger an und haelt den Frustpegel niedriger.

    Just in diesem Moment kommt ein amtlicher Brief ins Haus. Steuererstattung
    fuer das vergangene Jahr!!!??? Ein Scheck augestellt von der thailaendischen
    Steuerbehoerde an einen Farang!!!!!!!!! Suche natuerlich nach Spuren von
    getrockneten Traenen auf dem Papier - vergebens. Gibt es vielleicht doch
    noch Hoffnung fuer unsere Spezies in diesem Land???

    Mit herzlichem Gruss "von der Front",
    Richard"

  5. #14
    LungTom
    Avatar von LungTom

    Re: Visum über 90 Tage

    Hallo Pustebacke,

    immer wieder interessant Deine "reinkopierten" Beiträge. Aber mit Verlaub gesagt, in diesem thread etwas unpassend. Kann es sein das Du da mal wieder was verwechselt hast? ( analog KW 19 und 20?)

    Der thread in der mailing Liste aus dem Du dies oben kopiert hast, heißt doch eindeutig "multiple re-entry business visum", oder nicht? Es geht in der Diskussion dort auch nicht darum, wie man für seine thail. Freunde/in ein Visa über 90 Tage für einen Aufenthalt in Deutschland erhält, sondern um besagtes mrb Visum für Farangs in Thailand.

    Wäre aber sicherlich auch einen eigenen thread Wert, wenn es den nicht sogar schon mal hier gegeben hat? Interessant sicherlich für diejenigen, die mal in Thailand (legal) arbeiten wollen.

    Sawasdee Khrap

  6. #15
    Diggy
    Avatar von Diggy

    Re: Visum über 90 Tage

    Moin Moin

    Ich versuche gerade ein Schulvisum für eine Thai zu bekommen. Die Dame wohnt allerdings in Hongkong. Die Antworten, die ich vom Konsulat dort bekomme sind sehr viel ruppiger als die aus Bangkok. Zunächst kam eine eher abschmetternde Antwort auf meine Frage nach dieser Form des Visums.
    So ungefähr mit dem Tenor "wenn die entsprechende Person keine Zugangsvoraussetzung für die Uni oder Fachhochschule hat, dann veriß es".

    Ich denke aber, dass auch jemand der keinen elitären Schulabschluss besitzt die Chance haben sollte, seine beruflichen Perspektiven zu verbessern. Ich hab das Gefühl, dass das jeder versteht auch die Sachbearbeiter der Botschaft, die auch die Aufgabe haben, so manches Problem mit der Einwanderung zu verhindern.

    Es ist glaubhaft zu vermitteln, dass die Person nicht beabsichtigt in Deutschland zu bleiben und sie ernsthaft versucht ihre Zukunftschancen in ihrem Heimatland zu verbessern. Dann ist der Papierkrieg auch nicht so groß, wie viele glauben. Sollte die Ausländerbehörde auch nur die geringsten Zweifel an der Motivation zur Rückkehr haben, dann verlangen Sie einen Arbeitsvertrag für die Zeit nach dem Aufendhalt in Deutschland, für den die Kenntnis der deutschen Sprache dringend notwendig ist. Wer kann den schon beibringen? Es sei den ein netter Hotelbesitzer in Südthailand stellt so eine Versicherung in Englisch oder Deutsch aus. Dort ist es schon sehr vorteilhaft, wenn man deutsch kann und als Thai auf Arbeitsuche ist. Aber es ist egal was immer ihr für ein Visum beantragen wollt, eure Freundin oder Freund sollte auf keiner Internetseite für Kontaktanzeigen zu sehen sein.

    Wir sind noch dabei das Schulvisum durchzubringen, deshalb kann ich nicht sagen, welche Hürden wir noch zu nehmen haben aber ich werde ich davon erzählen.

    Drückt uns die Daumen. Ich finde diesen Weg wesentlich besser. Die Notwendigkeit der Heirat besteht nicht so dringend. Damit ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass es mit uns nicht klappt geringer. Und, wenn es nicht funktioniert, hat sie wenigstens noch bessere Chancen nicht im .... zu landen.

  7. #16
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Visum über 90 Tage

    Hi Diggy !
    Das mit dem Schulvisum habe ich gerade für meine Freundin durchgezogen. Noch dazu in einer fast sensationell kurzen Bearbeitungszeit. Von etwaigen schulischen Voraussetzungen ist mir nichts bekannt, jedenfalls in unserem persönlichen Fall nicht von nöten gewesen.
    Wenn Du Interesse haben solltest, dann lies mal hier:

    http://www.nittaya.de/viewtopic.php?...60&topicdays=0

  8. #17
    Diggy
    Avatar von Diggy

    Re: Visum über 90 Tage

    Hi Dom

    Das verschafft einen doch schon mal den Eindruck, dass die Gründe für eine Visaerteilung eher subjektiv sind. Aber ich glaube auch, dass Ihr das irgendwie begründen musstet. Falls Du die Begründung noch hast, wäre es schon interessant sie mal zu lesen.

    Unser Hauptproblem ist, dass meine Freundin und ich nur telefonieren und wenn ich sie Frage "Khun Khautschai mai" antwortet sie fast immer "nidnoi". Es ist schwierig ihr klar zu machen, wie sie sich am Konsulat am besten verhalten soll . Ich suche deswegen nach jemanden der/die ihr das erklären kann.

    Meine erste Einladung nach Deutschland hat nicht funktioniert. Ich habe zwar mit ihr einige Thais hier kennengelernt aber die wollen mir nicht mehr helfen. Das beruht auf ein Mißverständnis aber wenn Thais in Schweigestellung sind, gibt es keine Weg zurück.

    Ich hoffe wir kriegen das auch so hin. Wenn aber jemand aus dem Forum in der Nähe von Münster (NRW) wohnt und uns mit einem Telefonat von meinem Anschluss aus helfen könnte. Bin ich fast sicher, dass wir die Sache durchkriegen.


    Liebe Grüsse an die Gemeinde
    Frank


    P.S. Ich bin nicht oben und auch nicht unten.

  9. #18
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Visum über 90 Tage

    Hi Diggy !
    Was meinst du mit Begründung?? Wir mußten nichts begründen und Lamai mußte auch keine schulischen Vorkenntnisse (obwohl Hochschule vorhanden) nachweisen. Die Beantragung des Schulvisas lief nahezu problemlos ! Nein, eigentlich völlig problemlos !

  10. #19
    Diggy
    Avatar von Diggy

    Re: Visum über 90 Tage

    Hi Dom

    An der Visastelle des Ausländeramtes, hat der Sachbearbeiter mich darauf hingewiesen, dass er gerne eine schlüssige Begründung für einen Schulbesuch in Deutschland sehen will. Verbesserung der beruflichen Chancen wäre z.B. ein sinnvoller Grund für einen Schulaufenthalt hier. Ohne würden Sie den Antrag ablehnen.

    Ein Begründung zu formulieren fällt aber nicht schwer.
    Der ganze Papierkrieg beschränkt sich damit auf:
    Schulanmeldung
    Verpflichtungserklärung und
    Begründung.
    Damit kann man leben, finde ich.

    Das ihr das Visum so leicht durchbekommen habt, lässt hoffen, dass wir auch keine grösseren Probleme bekommen werden.

    Im Januar kann der Rest des Lebens dann beginnen.


    Viele Grüsse
    Dig

  11. #20
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Visum über 90 Tage

    Hi Diggy !
    Hoffe es wird in euerem Falle auch alles so reibungslos laufen wie bei uns !
    Viel Glück !

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Visum für Deutschland über 90 Tage?
    Von G&N2011 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.11, 15:07
  2. 60 Tage Visum
    Von andrusch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.09, 20:47
  3. 60 tage visum
    Von fastburner im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.01.05, 22:21
  4. Visum über 90 Tage
    Von Flash im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.05, 14:53
  5. Probleme bei 90 Tage Visum
    Von Micha_S im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 07.09.03, 11:53