Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Visum über 90 Tage

Erstellt von seven, 06.05.2002, 13:57 Uhr · 19 Antworten · 2.490 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Visum über 90 Tage

    Mal wieder ein Visum-Problem wie folgt:

    Zwei Thais beantragen ein Schülervisum für 180 Tage bzw. ein normales Heiratsvisum für 90 Tage. Obwohl alle Unterlagen vorliegen werden diese beiden Anträge abgelehnt. Bedeutet diese Ablehnung gleichzeitig, dass man es in der nächsten Zeit vergessen kann ein normales 90-Tage-Touristenvisum zu beantragen oder hat diese Ablehnung keine weitere Auswirkung auf einen weiteren Antrag auf Besuchsvisum?

    Hintergrund ist der, dass wir zwei Thais einladen möchten. Eine mit Heiratsvisum zum ... genau zum heiraten (liegt ja auch nahe). Darüber gibt es ja schon einige Infos hier.
    Die zweite Thai mit einem Schülervisum zum Besuchen eines Intensiv-Deutschkurses. Alle Unterlagen wie auf der Botschaftsseite beschrieben sind vorhanden.
    Das Schülervisum wurde beantragt, um mehr Zeit für den Sprachkurs zu haben. Da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass dieses Visum abgelehnt wird, gab es immer noch die Option nach der Ablehnung ein normales 90-Tage-Visum zu holen. Dieses gibt es ja - zumindest hatte ich bisher das Gefühl - ohne größere Probleme.

    Jetzt erhielten wir die Info, dass nach einem verweigerten Antrag auf Schülervisum oder Heiratsvisum nicht unbedingt ein normales 90-Tage-Visum erteilt wird. Die Ablehnung des ersten Antrages gilt gleich für den Folgeantrag mit.

    Ist dies so? Dann würde ich mir nämlich überlegen überhaupt dieses Schülervisum zu beantragen. Lieber den Spatzen in der Hand als die Taube auf dem Dach ...

    Besten Dank!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Visum über 90 Tage

    Hallo Seven,
    warum wurde denn das Heiratsvisum abgelehnt ???
    Du schreibst, alle nötigen Papier lagen vor !

  4. #3
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Visum über 90 Tage

    Bisher wurde noch gar nichts abgelehnt, da noch nicht mal was beantragt wurde. Ist alles etwas kompliziert :-)
    Uns wurde gesagt, dass eine Ablehnung eines Antrags auf Aufenthaltserlaubnis gleichzeitig die Verweigerung eines in Zukunft gestellten Antrags auf Touri-Visum bedeutet.
    Das Hauptproblem ist auch das Schülervisum, weniger das Heiratsvisum, da letzteres wohl eher nicht abgelehnt wird. Wir kennen niemanden, der mit Schüler-Visas bereits Erfahrungen hat. Ich möchte verhindern, dass ich ein Schülervisum beantrage, dieses abgelehnt wird und nachher nicht mal mehr die Einreise mit Besuchsvisum ermöglicht wird. So ein Schülervisum hätte aber den Vorteil, dass eine Einreise für bis zu 12 Monate möglich ist.

  5. #4
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Visum über 90 Tage

    Hast du das mit den möglichen Spätfolgen nach der Ablehnung des Schülervisums schon von der Botschaft selbst gehört ? Wenn nicht, maile denen die Frage, dann bekommst du schnell eine kompetente Antwort ! Ich habe bei Anfragen immer am nächsten Arbeitstag berscheid bekommen !

  6. #5
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Visum über 90 Tage

    Ich habe das bisher nicht für besonders geschickt gehalten die Botschaft danach zu fragen. Man muss ja keine schlafende Hunde wecken. Aber ich kann es ja mal probieren.

  7. #6
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Visum über 90 Tage

    Mach das mal, du mußt ja nicht gerade deine komplette Adresse angeben :-)
    und berichte bitte über das Ergebniss, das ist sicher für viele interessant
    Viele Grüße
    Miochael

  8. #7
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Visum über 90 Tage

    Es war also doch nur ein Gerücht. Die Botschaft hat widererwartend innerhalb eines Tages geantwortet und folgendes geschrieben:


    wenn die Schule für sechs Monate besucht werden soll, wird eine
    Aufenthaltserlaubnis benötigt. Im Falle einer Ablehnung des Visaantrages bzgl. dieser Aufenthaltsgenehmigung kann ohne Wartefrist ein Schengen Visum für 3 Monate beantragt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    i.A.
    Sabine Greifzu


    Jetzt kann ich bloß hoffen, dass das Visum auch genehmigt wird und die Bearbeitungszeit nicht zu lang wird!

  9. #8
    stefan
    Avatar von stefan

    Re: Visum über 90 Tage

    @Seven
    Meine FReundin ist im MOment mit einem Studienbewerbervisum in Deutschland. Ein Schülervisum gibt es meines Wissens nicht. DIES IST WICHTIG!!!!! kleinste Formfehler, wie einen Antrag auf ein Schülervisum zu stellen, führen immer zur Ablehnung. Wichtig ist z.B daß die Person Universitäts- oder Hochschulreife hat, dies ist zumindest die Vorrausstzung für solch ein Visum, desweiteren muß jemand den " Bewerber" vorher schon an einer Schule anmeldest. Aber es gibt noch jede Menge andere Dinge zu beachten. Mail mir wenn Du möchtest, ich schicke Dir dann meinen Antrag zu, eventuel können wir uns auch tel. austauschen.
    stefan

  10. #9
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Visum über 90 Tage

    Besten Dank für das Angebot. Ich schicke Dir eine Mail damit wir ein paar Details besprechen können.

  11. #10
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Visum über 90 Tage

    Ich habe mich mal ein wenig schlau gemacht und die Bedingungen in Bayern (ich gehe mal davon aus, dass diese Regelungen bundesweit gelten) für die Erteilung eines Studienbewerbervisums und eines Visums zum Erlernen der deutschen Sprache zum Zwecke der Berufsausbildung zusammengetragen. Eventuell hilft dies ja jemand in der Zukunft.

    Gleich vorweg, das alles ist nicht einfach. Die deutschen Behörden haben sich ein paar Gemeinheiten einfallen lassen.

    Die Botschaft stellt Thais ein Visum für bis zu 12 Monate aus, wenn der / die Thai in Deutschland die deutsche Sprache erlernen will und glaubhaft machen kann, dass diese Sprachkenntnisse für das weitere Leben berufliche Vorteile bringt.
    Neben den üblichen Unterlagen wie Ticket und Krankenversicherung ist eine Bestätigung über einen bereits gebuchten Intensivsprachkurs in Deutschland und eine Bestätigung eines thailändischen Unternehmens notwendig, dass der / die Thai mit Deutschkenntnissen eine Anstellung bekommt. Es sollte natürlich auch ein Unternehmen sein, das aufgrund seiner Tätigkeit Menschen mit deutschen Sprachkenntnissen benötigt.

    Bei einem Studienbewerbervisum muss die Thailänderin zusätzlich Hochschulreife besitzen. Vor der Aufnahme eines Studiums ist ein mehrmonatiger Deusch-Kurs möglich. Erst nach Abschluss von diesem ist eine Bestätigung einer Universität notwendig.

    Für beide Visas benötigt der Einladende auch eine Verpflichtungserklärung. Diese unterscheidet sich aber von der für ein normales Besuchsvisum. Die Anforderungen, die der Einladende erfüllen muss sind wesentlich höher. So wird ein eigenes Zimmer für den Schüler / Studenten verlangt. Dies wird allerdings nicht kontrolliert, die Vorlage eines Mietvertrages über eine ausreichend große Wohnung reicht aus.

    Weiterhin stehen einem Schüler / Studenten EUR 550,- im Monat zu. Die muss der Einladende neben der Miete für die Wohnung und seinen eigenen Kosten aufbringen können. Die eigenen Kosten errechnen sich aus dem Sozialhilfesatz und einem Zuschlag für Berufstätige, was allein schon EUR 800,- im Monat bedeutet. Wer weniger im Monat als EUR 1.350,- netto (!!!) zzgl. Miete verdient wird ein Problem haben.

    Dann besteht aber immer noch die nicht billige Möglichkeit für jeden Monat, den sich der Schüler in Deutschland aufhalten will EUR 550,- auf ein Sparbuch einzuzahlen, womit man dann bürgen kann. Jeden Monat, den sich der Schüler hier aufhält, dürfen dann EUR 550,- abgehoben werden.

    Wichtig ist jedoch, dass die Thailänderin beim Gespräch in der Botschaft klarmacht, dass der Einladende nicht der Freund ist bzw. dass die Thai bereits einen Freund / Verlobten in Thailand hat und deshalb auch auf jeden Fall zurück nach Thailand möchte. Sollte die Botschaft das Gefühl haben, dass "an der Rückkehrwilligkeit gezweifelt werden muss", dann gibt es auch kein Visum.

    Die Bearbeitungsdauer kann bis zu 2 Monate betragen. Ein Telefonat mit der Botschaft kann dies aber u. U. beschleunigen.

    Diese Art der Einladung hat zwar den Vorteil, dass eine Aufenthaltsdauer von bis zu 12 Monaten möglich ist, jedoch bedeutet dies auch eine Menge Arbeit und Streß, bis man alle Unterlagen hat.

    Vielleicht nützen diese Infos ja jemanden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum für Deutschland über 90 Tage?
    Von G&N2011 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.11, 15:07
  2. 60 Tage Visum
    Von andrusch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.09, 20:47
  3. 60 tage visum
    Von fastburner im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.01.05, 22:21
  4. Visum über 90 Tage
    Von Flash im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.05, 14:53
  5. Probleme bei 90 Tage Visum
    Von Micha_S im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 07.09.03, 11:53