Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 97

Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

Erstellt von tomtom24, 21.06.2007, 10:23 Uhr · 96 Antworten · 6.596 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Eigentlich wollte ich diesen Beitrag als Antwort auf den Thread Visaneuerungen schreiben. Aber dann dachte ich mir, ist vielleicht ein eigenes Thema wert. Und da ich mir nicht ganz sicher war, in welches Board, eben hier:

    Beamtenwillkuer in Thailand:

    Die Dame von der Immigration hier meinte, ich muesse Kundenrechnungen zeigen koennen. Ich bekomme aber Provisionsverguetungen von Firmen. Diese, so sagte sie mir, waeren nicht akzeptabel. Das wiederum fuehrte zu ihrer Erkenntnis, dass es sich somit um keine Arbeit handle und wenn es keine Arbeit waere, dann gaebe es auch keine Workpermit.

    Ausserdem erklaerte sie mir, dass ich 2 Thais einstellen muss (ich hatte zuvor eine Regelung bzgl. der Partnershipsanteile, die das umgehen sollte, was aber entweder geaendert wurde oder dies jetzt durchgesetzt wird). Das Office darf auch nicht im Privathaus sein (die Sinnmaessigkeit erschliesst sich mir absolut nicht da ich ja keinen Kundenverkehr habe, was mich aber dann eh wieder zum Eingangsargument fuehrt, dass es dann keine Arbeit ist).

    Ausserdem erklaerte sie mir, dass sie jeden 2ten Tag auf der Matte stehen wuerde und scharfstens kontrollieren wolle. Hintergrund: Hier hatte ein anderer Auslaender mit Internet sehr viel Geld gemacht, das konnte hier niemand so recht nachvollziehen bzw. verstehen. Und da sie das kein 2tes mal so wollten, wuerde ich deshalb verschaerft kontrolliert werden.

    Das alles wurde mir an den Kopf geworfen (inklusive des Namen des Auslaenders), als ich mich hoeflich erkundigen wollte wegen des Firmenumzugs hierher.

    Sollte dann auch nur ansatzweise erkannt werden, dass die von mir angestellten Thais nicht beantworten koennten, was sie denn genau tun - Workpermit weg.

    Auf gut deutsch:

    Mir wurde nicht ratgebend geholfen. Mir wurde gesagt, was denn alles gemacht werden wuerde, um nachzuweisen, dass es keine Arbeit im Sinne der Dame der Immigration ist.

    Die Firma, die sich um unsere Partnership in Bkk gekuemmert hatte bisher, meinte, so etwas haetten sie selbst noch nicht erlebt. Ich solle die Firma in Bkk belassen, dann koenne man das mit den Papieren "regeln".

    Das aber wiederum entspricht auch nicht meinen Vorstellungen - in irgendwelchen Grauzonen zu leben, denn dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis der naechste Aerger anrollt.

    Dann dachte ich mir, naja, laesst Dich halt auf Diskussionen ein. Das hingegen fuehrte mich wieder zu dem Schlusspunkt, eine Dame der Immigration mit Gesichtsverlust, weil ich mich vielleicht durchsetze, ist auch nicht grade foerderlich fuer ein ruhiges Leben.

    Dann kam eine reine Kostenrechnung dazu (was mich dieses "Aerger kaufen" denn kostet).

    Und das ganze dann natuerlich immer in Abhaengigkeit einer/eines Thai.

    Dann setzte ich Aufgrund von Erfahrungen von Freunden und ein wenig Recherche die Argumente von Kambodscha dagegen:

    Business Jahresvisa: $282, Verfuegbarkeit innerhalb von Tagen, benoetigte Kambodschaner zur Existenzgruendung: Null. Borderruns: Null. Vorsprechen bei der Immigration: Null. Berufsverbote: Null.

    Meine Freundin (Thailaenderin) kommt mit mir. Fuer sie gelten die selben Regeln wie fuer mich. Ausserdem wird Englisch gesprochen.

    Mein Fazit bezueglich Thailand:

    Ich habe mich nach ein paar Anlaufschwierigkeiten ziemlich gut integriert. Wir haben gute Freunde, wir leben wunderbar und ich bin eigentlich an dem Punkt, wo ich sagen koennte, ichbin weitestgehend mit meinem Leben zufrieden.

    Interessanterweise fuehrt bei unseren (thailaendischen) Freunden das Vorgehen bzw. die Argumentation der Behoerden zum selben Kopfschuetteln wie bei uns.

    Meine persoenliche Meinung: Thailand ist wohl so satt, dass es nur noch Leute mit viel Geld sowie devisenstarke Touris ins Land lassen will. Vielleicht haben dabei viele sich "daneben benehmende" Farangs ihr uebriges beigetragen.

    Jedenfalls kann ich jetzt in Zukunft auch innerhalb meiner Firma arbeiten, die mir dann wieder zu 100 Prozent gehoert. Und ich denke, Vietnam und Kambodscha wird Thailand in Zukunft noch zu spueren bekommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von zero

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    629

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Ich betreibe selber keinerlei "Business" in Thailand (und werde das auch nie tun), aber ich kenne einige Farangs, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben. Das begann schon unter Taksin (aka Tax Sin), scheint aber unter der Junta noch verstärkt worden zu sein.

    Zitat Zitat von tomtom24",p="495337
    Thailand ist wohl so satt, dass es nur noch Leute mit viel Geld sowie devisenstarke Touris ins Land lassen will.
    Das ist freilich keine neue Erkenntnis, die Regierung (die alte) hat das sogar selbst so ähnlich formuliert, wenn auch das Wort "satt" dabei nicht verwendet wurde.

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Zitat Zitat von zero",p="495346
    Zitat Zitat von tomtom24",p="495337
    Thailand ist wohl so satt, dass es nur noch Leute mit viel Geld sowie devisenstarke Touris ins Land lassen will.
    Das ist freilich keine neue Erkenntnis, die Regierung (die alte) hat das sogar selbst so ähnlich formuliert, wenn auch das Wort "satt" dabei nicht verwendet wurde.
    Australien z.B hat fuer Einwanderer NOCH verschaerftere Bedingungen und trotzdem habe ich 5 Jahre dort gewirkt und gelebt, so eben auch schon 17 Jahre in Thailand!

    Wer seine 7 Sachen beisammen hat, schafft das auch.

    Wer mal eben ein wenig probieren will "was sich so machen laesst", der faellt halt mal gleich durch das Sieb.

    Nicht beschweren, sondern die Vorgaben treffen, das ist der Weg!


    feinste Gruesse aus Chaweng!

  5. #4
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    @samuianer

    Die Vorgaben treffen? Ich denke, die habe ich getroffen, wenn Du Dir alles durchliest. Soll ich jetzt Fake Rechnungen ausstellen? Soll ich mein Geschaeft aufgeben?

    Es geht nicht um die Bestimmungen ansich. Die sind ja erfuellt. Nur wenn mir von vornherein gesagt wird, dass ich bis zum geht nicht mehr kontrolliert werde, nur weil die Immigration mit einem anderen Auslaender eine Vorgeschichte hat, welche Vorgaben erfuelle ich dann nicht?

    Es hat mir mal ein Bekannter gesagt, wenn sie was finden wollen, werden sie das auch. Mein Bekannter hatte hier Riesenarger, weil sein Buchhalter seinen Firmenumzug "erst" nach einer Woche mitgeteilt hatte (innerhalb des selben Ortes!). Sorry, aber das ist Schikane.

  6. #5
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    tomtom24, kann man nur hoffen, dass möglichst viele äähnliche Konsequenzen ziehen wie du, dann besteht wengistens die Hoffnung, dass man in Thailand die Handhabung überdenkt.

  7. #6
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Zitat Zitat von Chak3",p="495355
    ... dass möglichst viele ähnliche Konsequenzen ziehen..., dann besteht wengistens die Hoffnung, dass man in Thailand die Handhabung überdenkt.
    mit dem Überdenken beginnt man sicherlich erst, wenn Abwanderungen oder Nicht-Ansiedlungen in mehrfacher Billionen- Baht Höhe zu schmerzen beginnen - und dafür braucht es wahrscheinl. schon eine ganze Reihe von TomTom- Firmen (sage ich mal so, ohne Dein Geschäftsvolumen auch nur erahnen zu können)

  8. #7
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Ich denke, die habe ich getroffen, wenn Du Dir alles durchliest. Soll ich jetzt Fake Rechnungen ausstellen?

    Mein Bekannter hatte hier Riesenarger, weil sein Buchhalter seinen Firmenumzug "erst" nach einer Woche mitgeteilt hatte (innerhalb des selben Ortes!). Sorry, aber das ist Schikane.
    Das ist aber nicht unbedingt ein Einzelfall für Thailand.
    Du hattest noch keine Firma in Deutschland, oder?
    Denn dort läuft das genauso ab:
    Provisionszahlungen müssen mit Rechnungen belegt werden. Und JA: dazu schreibt man halt Fake-Rechnungen für die Buchhaltung. Ist ganz legitim, nötig und üblich (obwohl es Schwachsinn ist).

    Und zum zweiten Punkt:
    ich hatte mal die Umsatzsteuerzahlung um einen Tag aus Versehen überzogen und hatte sofort ein Drohbrief vom Finanzamt im Briefkasten, dass das mit einer erhöhten Zahlung bestraft werden kann und beim nächsten Mal auch gemacht wird. Wohlgemerkt: in Deutschland.

    Auch aus anderen Ländern höre ich von "Kollegen" durchaus einige hinderliche Dinge.

    Somit ist Thailand sicherlich nicht besser oder schlechter als andere Länder auch.

    Und die Schlußfolgerung kann ich auch nicht verstehen:
    wenn da jemand mit Internet so viel verdient, warum wollen die dann nur Leute, die viel Geld ins Land bringen. Denn das hat er ja gemacht.

    Ich fürchte eher, dass es tatsächlich einige schwarze Schafe in Thailand gibt, die anderen ehrlichen Leuten das Leben nun erschweren. Und deshalb sollte der Ärger eher gegen diese dubiosen Farangs gerichtet werden als gegen die thailändischen Behörden.

  9. #8
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="495407
    ....Provisionszahlungen müssen mit Rechnungen belegt werden. Und JA: dazu schreibt man halt Fake-Rechnungen
    für die Buchhaltung. Ist ganz legitim, nötig und üblich (obwohl es Schwachsinn ist)......
    nennt sich in d pro-forma-rechnung, klingt zumindest schon x offiziell

    gruss

  10. #9
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="495407
    Provisionszahlungen müssen mit Rechnungen belegt werden. Und JA: dazu schreibt man halt Fake-Rechnungen für die Buchhaltung. Ist ganz legitim, nötig und üblich (obwohl es Schwachsinn ist).
    Legitim? Noetig?

    Wie kann man denn so schwachsinnig sein und Provisonen auszahlen, die einem nicht in Rechnung gestellt wurden?

  11. #10
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Visas, Workpermits, Leben in Thailand usw.

    Wie kann man denn so schwachsinnig sein und Provisonen auszahlen, die einem nicht in Rechnung gestellt wurden?
    Wenn du mit jemanden vertraglich eine bestimmte Provisionshöhe festlegst, dann musst du das eben auszahlen.
    Als Arbeitnehmer schreibst du ja deinem Chef auch nicht jeden Monat eine Rechnung. Ist dein Boss deshalb schwachsinnig, weil er dir automatisch Geld überweist?

    Rechnungen sind im Grunde nur für die Buchhaltung, bzw. Finanzamt nötig - in Thailand, Deutschland und fast überall auf der Welt...

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Leben in Thailand
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.08.11, 19:23
  2. Leben in Thailand
    Von lak_thai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.08, 09:41
  3. Leben in Thailand (II)
    Von paimanee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.03.07, 19:42
  4. Leben in Thailand
    Von Heinz3006 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.05.05, 09:44
  5. Leben in Thailand?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 18.02.05, 16:34