Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 75

Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

Erstellt von Tongkun, 28.09.2005, 12:43 Uhr · 74 Antworten · 12.449 Aufrufe

  1. #31
    Ewald
    Avatar von Ewald

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    Zitat Zitat von Loso",p="279644
    Zitat Zitat von Tongkun",p="279498
    Seit mehr als 14 Jahren habe ich Personen aus dem familären und Bekanntenkreis eingeladen und ohne Probleme ein Visum erhalten.
    Wie viele davon leben jetzt in Deutschland, wenn man fragen darf?
    Hab auch schon öffters familienangehörige eingeladen und nie probleme gehabt.vielleicht macht es nicht immer nur die masse?

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    Sorry,ich betrachte die harten Entscheidungen der Deutschen Botschaften fuer Bevormundung der eigenen Persoenlichkeit.

    Es muesste doch moeglich sein eine hohe Kaution zu hinterlegen die als Sicherheit fuer die Rueckkehr zaehlt.
    In Frankreich soll es eine viel lockere Praxis geben.

    Ich bin froh das ich nicht so schnell eine Asiatin nach Germany einladen will/werde,denn die Asiaten gehoeren nicht ins kalte,unfreundliche Europa.

    Aber die Bearbeitende Person auf der Botschaft war so was von hochnässig,
    Kommt mir auch bekannt vor.Ich vermeide so gut es geht den Kontakt zur Botschaft in BKK.
    Fuehle mich dort immer wie ein Bumstourist.

    Juristen beschreiben eine Dienstaufsichtsbeschwerden als:
    Fristlos, formlos, nutzlos.
    Nein MgJ,frueher hat es bei meiner Behoerde schon Ermittlungen und Anschiss gegeben,wenn die DA begruendet war.Auch Befoerderungssperre.
    Hatte immer viel Schreibarbeit wenn so eine DA vorlag.
    Zeiten haben sich vermutlich geaendert.

    Durch die Visaablehnungspraxis werden die Thai-Deutschen Ehen beguenstigt.Heiratsboom?
    Mal sehen wie lange noch eine Heirat so "leicht" moeglich ist,oder sind gemische Ehen mit einer Frau ausserhalb Europas bald unmoeglich?

    Man sollte aber schon das ersparte Steuergeld fuer die eventuelle Scheidung beiseite legen,das hat hier schon Modus
    richtig erkannt.

    Kann die Wut des Threadstarters gut verstehen,aber vermutlich Erfolg =0,sorry!

    --------------------------------------

    Zitat Zitat von tira",p="279515
    bezüglich der kürzung der beamtenrenten lies wieder x deutlich werden, entscheidungen werden da
    im einklang mit dem politischen konsens gefällt.
    gruss
    Habe ich da etwas verpasst,Tira???

  4. #33
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    @Otto
    Habe ich da etwas verpasst
    Offensichtlich. Ist gerade ein aktuelles Thema in Deutschland


    Gruß

    Mang-gon Jai

  5. #34
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    Hossa,

    vor ein paar Tagen war die deutsche Botschaft in Pattaya zu Gast.
    Der Konsul (und seine Angestellten) beantworteten viele, viele Fragen und er betonte eines ganz klar:

    "Die Ablehnungsquote für Schengenvisa liegt seit Jahren stabil bei 10%."

    Von der Aussage kann man halten was man will. Jedoch konnte ich an diesem Tag keinen Farang (mit Anhang) treffen, dem ICH als Angestellter des Konsulats eine Genehmigung erteilt hätte. Wieder mal das typische Klischee-Volk. Die Leute treten mit einer Kombination aus Arroganz, Unwissenheit und einer grossen Portion dummer Möchtegern-Überlegenheit auf. Da hat es mir wieder mal die Fussnägel hoch gerollt. Aber nur ganz kurz. Danach musste ich wieder schmunzeln.



    Ciao
    Ricci

  6. #35
    Tongkun
    Avatar von Tongkun

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    Kann ich Dir sagen, ausser meiner Frau niemand,

  7. #36
    Ewald
    Avatar von Ewald

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    Es ist doch relativ einfach leute nach Deutschland einzuladen.Du musst einer früher vergolgten minderheit angehören.Du musst fersehmoderator sein.du musst regelmäßig koksen.du musst frauen aus russland mögen.du musst politische beziehungen zum bundesaussenminister sein.
    der wird dann die botschaften anweisen visaanträge sehr kulant zu behandeln.Hat jemand fragen?

  8. #37
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    @Thongkun

    Obwohl jeder Bundesbuerger das Recht hat Verfassungsklage zu erheben, sind in dem besagten Fall die Chancen zum Erfolg sehr gering und die Einraeumung einer 50:50 Chance ist einfach utopisch, rein realistisch betrachtet. Wenn ueberhaupt eine Verfassungsklage ins Auge gefasst wird dann wuerde allerdings nicht Artikel 2 sondern Artikel 3 und zwar Absatz 3 ein Ansatzpunkt sein:

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Er waere zu beweisen, dass die Visaregularien grundsaetzlich bestimmte Personenkreise diskriminieren, was aber schwer ist argumentativ zu untermauern, denn NIEMANDEN wird ja GRUNDSAETZLICH der Zugang ins Land verwehrt, eben aufgrund seiner Rasse, Sprache, Herkunft etc. Zugang wird durch ein Visum dann gewaehrt, wenn bestimmte Auflagen gemaess dem deutschen Aufenthaltsgesetz bzw. dem Schengener Durchfuehrungsabkommen erfuellt werden.

    Es ist die Aufgabe der Botschaften den Zugang und die Zuwanderung von Auslaendern ins Land zu kontrollieren und dieses ist nun einmal einzig und allein ueber den Visumsprozess zu realisieren. Private Interesse, dass heisst Interessen eines einzelnen gegenueber den Interessen einer Nation muessen zurueckstecken. Auch politischer Einfluss kann hier zum Glueck(!) nicht geltend gemacht werden, denn dieses wuerde wiederum gegen das Gleichheitsprinzip verstossen, naemlich dann wenn einer Person durch Fuersprache durch eine politisch hochgestellte Persoenlichkeit ermoeglicht wird, waehrend einer anderen ohne diese Kontakte, aber unter gleichen Vorraussetzungen, verwehrt wird.

    Jeder Fall ist natuerlich unterschiedlich und muss individuell geprueft und entschieden werden. In Bezug auf eine Beweisfuehrung zur zwingenden Rueckkehrwilligkeit kann auf folgenden Basen argumentiert werden, was auch im persoenlichen Interview mit dem Antragsteller bzw. der Antragstellerin hinterfragt wird:

    - Festes ueber laengeres Zeit bereis andauerndes Arbeitsverhaeltnis, belegbar durch einen Arbeitsvertrag und Einkommensnachweis
    - Unbeweglicher Vermoegensbesitz (Grund und/oder Immobilien) in Thailand im eigenen Namen der antragstellenden Person
    - Rechtlich gueltige und bestehende Ehe, bei der der Ehepartner waehrend der Reisezeit im Ursprungsland zurueckbleibt
    - Leibeigene minderjaehrige Kinder, die im selben Haushalt mit der antragstellenden Person leben
    - Einladung durch einen in Deutschland fest verwurzelten und einer regulaeren Erwerbstaetigkeit nachgehenden Blutsverwandten

    "Qualifiziert" sich die beantragende Person in keinerlei der genannten Hinsichten, dann kommt es in der Regel zur Ablehnung weil keine ausreichende Verwurzelung mit dem Heimatland gegeben ist.

    Wurde ein Visum auf Grundlage von touristischen Zwecken gestellt, dann ist eine Ablehnung gemaess Paragraph 83 des Aufenthaltgesetzes grundsaetzlich nicht anfechtbar.

    Ist jedoch der Visumsantrag auf der Grundlage eines Besuches, Geschaeftsreise etc. gestellt worden, dann bietet sich, wie auch von Juergen angesprochen, die Moeglichkeit der Remonstration, dass heisst eine Neuargumentation auf Basis von im Erstantrag nicht beruecksichtigten Kriterien.
    Wird auch nach der Remonstration weiterhin abgelehnt, dann geschieht dieses durch einen rechtsmittelfaehigen Bescheid in Form einer detaillierten Begruendung und Hinweis, dass gegen diesen Bescheid innerhalb eines Monats Klage in Berlin erhoben werden kann.

    Auskuenfte an Dritte werden trotz Vollmacht in der Regel dann nicht erteilt, wenn die Vollmacht nicht schon bei der eigentlichen Antragstellung vorlag. Trotz allem koennte anschliessend dadurch interveniert werden, dass ein Neuantrag praktisch in Form einer Remonstration gestellt wird, z. B. auch in Bezug auf einen verkuerzten Aufenthalt wie z. B. ein Visum fuer 30 Tage mit der Auflage einer persoenlichen Rueckmeldung bei der Botschaft innerhalb von 5 Tagen nach Rueckkehr.

    Eine "Brechstange" fuehrt in den wenigsten Faellen zum Erfolg, denn letztendlich kommen die Botschaften nur den ihnen erteilten Auftrag nach. Diesen Auftrag, also die Rechtmaessigkeit der Visumserfordernisse fuer Buerger von bestimmten Staaten, verfassungsmaessig in Frage zu stellen dieses auch noch durchzusetzen, hat so gut wie keine Chancen.

    Empfehlung:
    1. Ueberpruefung der obengenannten Gegebenheiten zur Beweisfuehrung des Rueckkehrwillens in Bezug auf den speziell angsprochenen Fall.
    2. Formelle Remonstration
    3. Gegebenenfalls Klage beim Verwaltunsgericht Berlin
    4. Gegebenenfalls Klage in hoeherer Instanz

    Aus Veraergerung mit der Kanone auf Spatzenjagd zu gehen wird am letztes nur zu eines fuehren, naemlich Frustration. Sachlich und transparent argumentieren und gemeinsam nach einer Loesung suchen, anstatt mit Aerger und gar Drohungen aufzuwarten wird mit groesster Wahrscheinlichkeit zu nichts fuehren. Die Botschaften sind das letzte Glied in der Kette, naemlich das ausfuehrende Organ und somit ginge es darum gegen den Gesetzgeber selbst in den "Krieg zu ziehen".

    Es ist auch zu bedenken, dass das Grundgesetz nicht wie eine starre graue riesige Mauer dasteht, sondern den Gesetzgebern auch noch spezielle Erlaesse regulierend einzugreifen. Waere dieses nicht der Fall, dann wuerde es lediglich nur die paar Paragraphen, Abschnitte und Absaetze der Verfassung geben und nicht 1001 Gesetzbuecher und Gesetze.

    Haeufig setzt die Botschaft zwar recht harsch erscheinende Methoden ein, doch hieraus eine gezielte Deskriminierung abzuleiten und diese auch noch zu belegen erscheint ein hoffnungsloses Unterfangen zu sein.

    Sachliche und schluessige Vorbereitung und Argumentation, sowie Ehrlichkeit ist meiner Meinung nach der einzige Weg, der letztendlich zum Visum fuehrt.

    Viel Glueck und ruhig Blut bewahren,
    Richard

  9. #38
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    @Ewald
    Hat jemand fragen?
    Ja, ich! Was soll dein unqualifizierter Beitrag?
    Willst du nur deinen Beitragszähler erhöhen oder liegt dir tatsächlich etwas am Thema?

  10. #39
    Ewald
    Avatar von Ewald

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    Zitat Zitat von Mang-gon-Jai",p="279724
    @Ewald
    Hat jemand fragen?
    Ja, ich! Was soll dein unqualifizierter Beitrag?
    Willst du nur deinen Beitragszähler erhöhen oder liegt dir tatsächlich etwas am Thema?
    Mir liegt schon am thema.Habe nur aufgezählt wie ein prominenter Deutscher es gemacht hat,unzählige Frauen aus der Ukraine nach Deutschland zu bringen.

  11. #40
    Gilalei
    Avatar von Gilalei

    Re: Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok

    @tramaico

    Deinen Beitrag finde ich nun wirklich ausgezeichnet geschrieben; nur an einer Stelle konnte ich mir das Lachen trotz des eher ernsten Themas nicht verkneifen:

    - Festes ueber laengeres Zeit bereis andauerndes Arbeitsverhaeltnis, belegbar durch einen Arbeitsvertrag und Einkommensnachweis
    - Unbeweglicher Vermoegensbesitz (Grund und/oder Immobilien) in Thailand im eigenen Namen der antragstellenden Person
    - Rechtlich gueltige und bestehende Ehe, bei der der Ehepartner waehrend der Reisezeit im Ursprungsland zurueckbleibt
    - Leibeigene minderjaehrige Kinder, die im selben Haushalt mit der antragstellenden Person leben
    - Einladung durch einen in Deutschland fest verwurzelten und einer regulaeren Erwerbstaetigkeit nachgehenden Blutsverwandten
    Ich bin mir sicher, dass Du leibliche Kinder damit gemeint hast, aber ulkig ist der Dreher schon irgendwie oder?

    Gilalei

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 14.05.13, 06:39
  2. Demonstration vor der Deutschen Botschaft, Bangkok
    Von Tramaico im Forum Thailand News
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 10.08.08, 14:12
  3. Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 09.06.07, 13:51
  4. Visa-Ablehnung der deutschen Botschaft Bangkok
    Von Tongkun im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.05, 14:50
  5. Veränderte Website der Deutschen Botschaft in Bangkok
    Von waanjai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.08.04, 20:43