Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Versicherung für Selbstfahrer?

Erstellt von Jinjok, 18.02.2003, 13:21 Uhr · 37 Antworten · 3.129 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Zitat Zitat von Micha-Dom
    Danke für die Anregungen.... jetzt kann man mit der rechte Versicherung unbesorgter im Verkehr versuchen mitzuschwimmen.

    chook di...
    Hallo Micha-Dom!

    Lies dir aber vorher diesen Thread durch ,nur zur Sicherheit. :-)

    http://www.glutho.de/forum/viewtopic.php?t=3881

    Gruss

    Otto

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Dein Streit über Zitieren in Forum hierher verschoben, da es darin nicht mehr um Versicherungen geht.
    Moderator - Jinjok

  4. #23
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Hi Jinjok,
    Du schreibst:
    "Hallo Klaus
    Für mich persönlich ist es wichtig, ob ein Ratschlag von jemanden stammt, der diese Erlebnisse als selbst verantwortlich Betroffener oder Zuschauer gemacht hat. Bekanntlich sieht die Welt auf dem Beifahrersitz anders aus als vom fahrersitz und die Ratschläge gehen leichter von der Zunge, wenn man dafür nicht den Kopf hinhalten muß. Das ist für mich ein wichtiger Fakt."

    Ja und genau da ist unser Missverstaendnis verborgen... :-)
    Du schreibst von "Ratschlaegen", hier aber in diesem Thread ging es nicht darum Ratschlaege zu geben, wie man sich verhalten soll, sondern, , jedenfalls habe ich das so verstanden, ging es darum, ob es gerechtfertigt ist, die kulturbedingten Umstaende des theoretischen und praktischen Rechtsnormen und Verhaltensweisen im Bereich Recht/Polizei/Gesellschaft in Bezug auf die Ereignisse im Strassenverkehr Thailands zu pauschalieren, oder ob dies eher nicht angebracht ist, also der tatsaechlich differenzierten Realitaet entspricht...
    Also will sagen, und da wiederhole ich mich nun leider, es ist fuer MICH unerheblich ob ich ein Fahrzeug fuehren kann oder eben nicht, wenn es um die Einschaetzung und Bewertung von allgemeingueltigen , also gesellschaftlichen Verhaltensweisen geht, die kann man sich
    in jahrelanger Praxis, also Beobachtung der gesellschaftlichen Vorgaenge unabhaengig davon aneignen, oder eben auch nicht...
    Wenn es allerdings darum geht, wie Du ein Fahrzeug zu fuehren hast, da gebe ich Dir recht, da halte ich mich IMMER raus, da ich eben kein Fahrer und nicht weis, wie man ein Fahrzeug fuehrt(jedenfalls nicht im oeffentlichen Verkehr)
    Natuerlich kann es subjektiv sein, wenn ich als Fahrer in einen Unfall verwickelt werde und das Pech habe, nicht rechtskonform behandelt zu werden, allerdings, ist der "Beifahrer" genauso in der Lage die Situation einschaetzen zu koennen, dazu muss man auch nicht in der Lage sein ein Fahrzeug zu fuehren, eher sollte man in der Lage sein, aus Rechtskenntnis (Verkehrs- u. Versicherungsrecht) die mangelnde Rechtsbearbeitung vor Ort , auch besonders nachtraeglich richtig zuzuordnen, sogar besser, wie der betroffene Fahrer im Einzelfall als direkter Geschaedigter.
    Uebrigens, es gibt natuerlich auch die Moeglichkeit, sogar als Nichtfahrer hier Ratschlaege zu geben, was das Verhalten bei einem Unfall in Thailand betrifft, wenn diese Ratschlaege nicht auf das Fahrtechnisches Verhalten abzielen, sondern an das gesellschaftliche
    Verhalten, entsprechend der hier ueblichen , kulturbedingten Besonderheiten...
    Da faellt mir ein, z.B. das "Gesicht zu wahren" also cooles ruhiges Herangehen, aber das weis eigentlich Jeder, der hier faehrt, oder sollte es wissen...:-)
    Abschliessend muesste ich also aus Deinem obigen Absatz vermuten, dass Du meine allgemeinen Beobachtungen und der daraus erfolgten Einschaetzung zu Kultur/Religion und Gesellschaft und deren praktischer Realitaet deshalb als nicht richtig und fuer Dich akzeptabel abtust, da ich nicht Selbstfahrer bin...:-)?
    Das kann ich zwar nicht nachvollziehen, muss ich aber ja auch nicht...
    Also damit kann ich leben und fuer mich das Thema abschliessen.
    Gruss
    klaus

  5. #24
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Zitat Zitat von KLAUS
    Abschliessend muesste ich also aus Deinem obigen Absatz vermuten, dass Du meine allgemeinen Beobachtungen und der daraus erfolgten Einschaetzung zu Kultur/Religion und Gesellschaft und deren praktischer Realitaet deshalb als nicht richtig und fuer Dich akzeptabel abtust, da ich nicht Selbstfahrer bin...:-)?
    Hallo Klaus
    Wir reden wohl von verschiedenen Postings. Ich jedenfalls schrieb über Deine Ratschläge zum Verhalten wenn man als "Selbstfahrer" in einen Unfall verwickelt wird. Da werte (wichte) ich die Ratschläge von Leute, die selbst als Fahrer davon betroffen werden können /wurden anders. Anders werte hat nichts mit "nicht akzeptieren zu tun. Aber das habe ich bereits schon einmal erklärt und das sollte nun reichen.

    Deine Einschätzungen über "Kultur/Religion und Gesellschaft" sind davon absolut unbetroffen. Ich danke Dir wiederholt, daß Du Dir trotzdem die Mühe gemacht hast, Deine Sicht auf so eine Situation vom Beifahrersitz aus zu beschreiben.
    Jinjok

  6. #25
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Hi Jinjok,
    ich verstehe nun doch , oder immer noch nicht recht, was Du meinst, aus aus welcher Sicht ich geschrieben haben soll, sicher bestimmt nicht aus der eines Beifahrers...!:-)
    Mein erstes Posting hier im Thread ist von gestern 11.22 Uhr und enthaelt keine Ratschlaege, wie man sich verhalten soll, wenn man einen Unfall in TH erleidet, auch die folgenden Postings nicht, ausser, die allgemeine Aussage im letzten Posting, das man "cool" sein sollte, wenn es um die verhandlung nach einem Unfall geht...:-)
    Aber dieser Rat wird Dir sicher erteilt von Jederman, der hier laenger lebt und die Verhaeltnisse kennt...:-)
    Das hat nichts mit Selbstfahrer oder Beifahrer oder sonst Teilnahme
    am Strassenverkehr zu tun, mir kommt es hier vorallem darauf an, nicht so dargestellt zu werden, als wuerde ich meine Erfahrungen aus Beifahrertaetigkeit erlangt haben, das entspricht NICHT der Realitaet und ist eher verwirrend...:-)
    Meine Erfahrungen und Kenntnisse habe ich aus meiner jahrelangen Taetigkeit und besonders daraus , dass ich hier bereits etwa sieben Jahre lebe und das nicht als NUR-Beifahrer...LOL:-)
    Naja, wollte da snur nochmals bekunden...:-)
    Ich bin allerdings bekennender "Beifahrer"
    :-)
    Gruss
    Klaus

  7. #26
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Ich bin allerdings bekennender "Beifahrer"

    Bin ich nicht ,trotzdem wir unseren Pick Up auch schon 8 Jahre haben.
    Ich ziehe mich am liebsten auf die ueberdachte Ladeflaeche zurueck ,( wenn der Weg bekannt ist ) ziehe eine Decke ueber den Kopf
    und will vom Verkehr nichts sehen.

    Die behoerdliche/reperatur Abwicklung des Wagens uebernehme ich aber meistens selbst.

    Gruss

    Otto

  8. #27
    Avatar von Tommy

    Registriert seit
    27.11.2003
    Beiträge
    856

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Hallo,

    ich wollte diesen Thread nochmal nach oben holen um zu fragen, ob sich jemand inzwischen intensiver mit dem Thema beschäftigt hat.

    Mir geht es explizit um die Frage von Jinjok.

    Ich möchte den Familien Pickup fahren. Reicht dafür die thailändische "First Class Versicherung" aus oder kann (sollte) man sich in Deutschland zusätzlich versichern?

    Es handelt sich um keinen offiziellen Mietwagen!

    Danke schon mal.

    Gruß Tommy

  9. #28
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Fürs Auto und Schäden an anderen reicht so eine Versicherung aus, wenn du selbst dann noch eine Unfallversicherung ist bist du eigentlich umfassend versichert.

    (Meine Frau hat mal Gas mit Bremse verwechselt und ist daraufhin in einen Dorfladen gefahren. Die Versicherung hat anstandslos sowohl den Schaden an dem fast neuen Fahrzeug als auch an dem Laden bezahlt.)

  10. #29
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Hi Chak,
    du läßt die Frau fahren? Ist sowas nicht grob fahrlässig und damit nicht versicherbar? :P
    @ all
    Wie ist das mit den Mopeds, kann man den vorliegenden Schutz und evt. Begrenzungen bei Mietfahrzeugen auch als Laie irgendwie erkennen? Einige Bikes und auch Autos dürfen z.B. nur im Umkreis von 50km gefahren werden bzw. in begrenzten Provinzen. Gruß Uwe

  11. #30
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Versicherung für Selbstfahrer?

    Zitat Zitat von UweFFM",p="138709
    Hi Chak,
    du läßt die Frau fahren? Ist sowas nicht grob fahrlässig und damit nicht versicherbar? :P
    Ich würde es natürlich nicht wagen dabei zu sitzen. Obwohl, dieses Jahr haben wir fahren geübt auf einer einsamen Schnellstraße (Umgehung von Khon Kaen), da habe ich trot A/C geschwitzt.

    Aber wenn das grob fahrlässig wäre, dürfte ja kaum ein Thai eine Versicherung bekommen. Zumindest hat sie im Gegensatz zu vielen anderen wenigstens auf dem Papier einen Führerschein, sogar unbegrenzt.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versicherung für Roller?
    Von Faustinus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.05.10, 03:15
  2. Versicherung
    Von PPäng im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.10, 19:52
  3. Incoming Versicherung
    Von Tom35 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.11.09, 17:03
  4. Versicherung Mietwagen?
    Von Nelson im Forum Treffpunkt
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 03.08.02, 02:19