Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 108

Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1 Tei

Erstellt von Bökelberger, 05.05.2003, 14:34 Uhr · 107 Antworten · 5.311 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Hallo DomTravel
    Viel Glück für Eure gemeinsamme Zukunft
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Hallo...

    Hallo MenM !
    Greenpark in der Lowsaison etwa zwischen 800 und 1100 Baht, je nach Jahreszeit.

    Hallo Jiap !
    Danke ! 2. Teil ist fertig, kannst du nachfolgend lesen...

    Hallo Isaanfreak !
    Danke für die Glückwünsche !
    Hygenische Bedingungen waren ganz okay.

    Hallo Otto !
    Aklimatisiert ? Fällt hier in D. nich sonderlich schwer...

    Hallo Mang-gon-Jai !
    Hallo Michael !
    Hallo Tira !
    Hallo conny !

    Um auf euere Frage zu kommen...Soweit ich weiss, müssen bei einer buddhistischen Hochzeit neun Mönche anwesend sein. Dies war nicht der Fall, deshalb gehe ich davon aus, dass es eine Verlobung war. Ist aber auch egal, ich möchte sie ja auch noch heiraten.

    ps: Mang-gon-Jai, nochmals sorry, wir hätten dich unglaublich gerne Anfang Mai in Bangkok getroffen, sind aber schon Ende April zurück nach Deutschland. Hoffe du bekommst ein Visum für Jindi !



    Teil 2 :



    Verlobung im Issaan - Teil 2



    Der neue Tag erwachte, der Tag der Verlobung. Lamai war tatsächlich schon so gegen 6 Uhr in der Früh aus den Federn. Keine Ahnung warum das alles so früh losgehen musste, wir hatten doch schließlich den ganzen Tag Zeit ? Lamai wurde von ihrem Schwager also gegen 6:30 Uhr vom Hotel aus abgeholt, ich durfte bis ca. 8 Uhr weiterschlafen. Die halbwegs funktionierende Aircon brachte mich rasch wieder in den Schlaf. Gegen 8:30 klopfte der Schwager an der Bungalowtür des Hotels um mich abzuholen. Jetzt ging es also los. Eigentlich ganz guter Dinge, frisch rasiert und geduscht, aber dennoch mit einem kleinen Unbehagen in der Magengegend ging es also wieder an den abgeernteten und ausgetrocketen Reisfeldern in Richtung Lamai’s Zuhause. Das kleine Unbehagen deshalb, weil ich nicht wusste, was mich nun wirklich erwarten würde. Im Mittelpunkt zu stehen, noch dazu die meisten Verhaltensregeln nicht wirklich zu kennen, kaum Verständigungsmöglichkeiten...nein Freunde, dass war nun wirklich nicht meine Welt !
    Gegen 8:45 Uhr kamen wir bei der Familie an. Puuuh, bei Buddha, waren da schon eine Menge Leute...das sollten alles Nachbarn sein ? Gott sei Dank war es an diesem Morgen noch nicht so sehr schwül, so war ich halbwegs aufnahmefähig. Die Familie begrüßte mich herzlich und ganz viele, mir unbekannte Menschen lächelten mich an. Jau, genauso hatte ich mir das vorgestellt...mehrere Dutzende von Augenpaare alle in eine Richtung, in die meinige. Etwas unsicher versuchte ich mein bestes zu geben und lächelte so gut es ging zurück. Im nächsten Moment sah ich eine unglaublich schön hergerichtete Frau in einem Brautkleid. Es war natürlich meine Lamai, die mich stolz anlächelte. Ich war wirklich von den Socken, bei uns laufen Verlobungen in aller Regel ja nicht in solch einer gewaltigen Zeremonie ab. Lamai war wunderschön hergerichtet, keine Frage, aber ich musste anfangs wirklich zweimal hinschauen, ob sie es wirklich war. Irgendwie sah sie jetzt doch ganz anders aus. Kurze Zeit später wurde ich von Lamai nach oben ins Haus geführt. Oh mein Buddha, auch hier wieder eine Unzahl von Personen die mich alle freundlich anlächelten...das sollte wirklich alles nur eine Verlobung sein ? (Foto 9, 10 und 11 )


    Foto 9

    Foto 10

    Foto 11

    Nun ja, ich will jetzt gar nicht so viele Worte machen. Die Zeremonie dauerte in etwa eine Stunde, obwohl es mir wie eine Ewigkeit vorkam. Es war schon sehr beeindruckend, aber durch meine gewisse Unsicherheit, die wieder langsam einsetzende Hitze und die unendlich vielen, auf uns gerichteten Augenpaare konnte ich all das nicht wirklich geniessen. Am Ende der Zeremonie
    bekamen Lamai und ich von jedem Anwesenden ein Bändchen um das Handgelenk gebunden, was Glück bringen soll. Jetzt erst konnte ich ermessen, dass sicher mehr als 100 Leute anwesend waren, denn diese Zeremonie dauerte unendlich lange. Vielleicht mag durch meine Erzählung der Eindruck entstehen, dass ich all das ein wenig oberflächlich empfunden habe. Dem ist aber nicht so, denn ich habe allerhöchsten Respekt vor dem buddhistischen Glauben und deren Traditionen. Aber so im Mittelpunkt zu stehen, nein, da gebe ich ganz ehrlich zu, dass mir das nicht immer angenehm war. Aber es wird nun mal so sein, in diesem kleinen Dorf in der Nähe von Ponpisai verlaufen sich nun mal ganz sicher nur selten Farangs und für einige erscheint dann ein ganz normaler Europäer als etwas ußergewöhnliches. Ich gab mir an jenem Morgen die größte Mühe, diesen Eindruck einiger Leute nicht auch noch zu bestätigen, schließlich war ich nichts besonderes oder gar besseres ! Der einzige Unterschied, ich war einfach nur Europäer etwas weißer und die vielen Anwesenden halt Asiaten und etwas dunkler ! Das war´s schon und diesen Fakt wollte ich als Eindruck unbedingt hinterlassen. Wir waren Gleiche unter Gleichen !
    Erwähnen muß ich auch hier an der Stelle noch mal, dass ich unendlich froh war, dass mein Freund Jürgen das alles auch auf sich genommen hat und fast immer in meiner Nähe war. So fühlte ich mich nicht ganz so hilflos und war nicht ausschließlich auf Lamai’s Übersetzungen angewiesen, sondern hatte selber einen, mit dem ich mich verständigen konnte. Nochmal Danke Jürgen ! Trotz dem sehr schönen Fest war aber nicht alles Sonnenschein. Ein schlimmer Todesfall in Lamai´s Familie lastete unverkennbar und die Trauer war immer wieder zu spüren. Ende Februar verstarb tragischerweise Lamai´s Schwester, ihre Lieblingsschwester ! Ein Moment hat mich hier ganz besonders berührt und betroffen gemacht, als Lamai und ihre Mutter eine Schale mit thailändischem Essen der Verstorbenen herrichteten und ihr widmeten. In diesem Moment kamen nicht nur Lamai und der Mutter die Tränen in die Augen. Ich kannte sie auch ! Schon im letzten Jahr konnte ich sie in ihrem Zuhause in Bangkok gemeinsam mit ihrem fantastischen thailändischen Ehemann kennen lernen. Es ist eine Tragödie und zwei Kinder haben nun keine Mutter mehr. Warum mußte das sein, mein Buddha ?
    Gegen Ende der Feierlichkeiten folgte dann noch ein Moment, über den ich mich wirklich sehr gefreut habe. Es fuhr ein roter Picup auf dem Hof der Familie. Es war das Auto von Otto Nongkhai, der sich trotz seiner schlimmen Fußverletzung gemeinsam mit seiner Familie auf den Weg hierher nach Ponpisai gemacht hatte. Danke Otto ! Lamai, deren Familie, Jürgen und ich haben uns unglaublich über deinen Besuch gefreut. Und Respekt Otto, du hast eine ausgesprochen liebe und nette Familie. Viele und beste Grüße an dieser Stelle an Euch Drei und natürlich wünschen wir Dir, dass dein Fuß bald wieder völlig in Ordnung ist und Du wieder durch Asien tingeln kannst. (Fotos 12, 13, 14, 15)


    Foto 12

    Foto 13

    Foto 14

    Foto 15

    Natürlich haben wir uns in den folgenden Stunden mit Otto über Gott und die Welt unterhalten. Er ist ja in Asien schon viel rumgekommen und hat immer eine Geschichte zu erzählen.Gegen 17 Uhr brachen Lamai, deren Schwager, Jürgen und ich dann auf. Ich sehnte mich nach einer Dusche. Unterwegs hielten wir noch in einem Nachbarort an, Lamai wollte sich bei ihrer Schwester im Hairshop noch mal rasch die Haare machen lassen. Tja und bei der Gelegenheit kam dann der Hammer. Bis dahin hatte ich von all dem nichts mitbekommen. Es stellte sich dann für mich völlig überraschend heraus, dass Jürgen sich in Lamai’s Schwester verguckt hatte. Keine Sterbenssilbe hatte er mir davon angedeutet und ich war ja ausschließlich genug mit mir beschäftigt. Tja, so ist das Leben ! Er stieg also mit Lamai aus dem Auto, wollte gemeinsam mit Lamai in den Hairshop der Schwester. Ich also alleine ins Hotel zu meiner innlichst herbeigesehnten Aircon. Unter der Dusche setzte meine Auffassungsgabe langsam wieder ein. Aber warum zum Teufel hatte Jürgen mir nichts von seinen Empfindungen erzählt. Was würde nun passieren? Eigentlich war geplant am Abend gegen 20 Uhr gemeinsam die Rückreise nach Pattaya anzutreten. Die drei Tickets waren auch schon längst geordert und bezahlt. Etwa eine Stunde später kamen dann Lamai, deren Schwester und Jürgen gemeinsam in unser Hotelzimmer. Dort eröffnete mir Jürgen, dass er noch ein paar Tage hier in Ponpisai dranhängen möchte, um Lamai´s Schwester kennenzulernen. Wenn die Temperaturen ja halbwegs mitgespielt hätten, wäre ich auch noch ganz gerne geblieben. So aber, bei der hohen Luftfeuchtigkeit, den ganzen Tag ohne Aircon und Pool...nein, das konnte mir niemand mehr schmackhaft machen. Beim besten Willen nicht ! Gegen 20 Uhr fuhr unser Bus los in Richtung Pattaya via Udon Thani, Korat und Bangkok. Es war eine ziemlich abenteuerliche Busfahrt, denn der Fahrer schien das noch nicht allzu lange zu machen.
    Dennoch kamen wir morgens gegen 8 Uhr unversehrt in Pattaya an. Wir waren wieder im Greenpark. Als erstes natürlich in den Pool um die Strapazen der Reise wegzuspülen. Ja, es war für mich alles in allem nicht gerade ein easytrip, es war schon alles in allem strapazierent, aber es waren auch sehr beeindruckende Tage ! Ich durfte zum ersten Mal die Familie von meinem Schatz kennen lernen, hatte eine wirklich ausserordentliche Verlobungszeremonie erlebt, von dem ich sehr angetan war.
    Im Pool erweckten meine Lebensgeister langsam wieder und meine Gedanken waren oft bei Jürgen. Wegen mir hatte er eben diese Strapazen auf sich genommen und nun hatte er sich in die Augen von Lamai´s Schwester verliebt. Was bahnt sich da tatsächlich an ? Was würde er jetzt in Nongkhai erleben ? Wir hatten ja Songkran, sicher würde er viel Spaß haben. In meinen Gedanken uferten etwas aus, denn ich malte mir gedanklich schon eine Doppelhochzeit im nächsten Jahr aus. Jau, das wär´ doch was! (Fotos 16,17,18)


    Foto 16

    Foto 17

    Foto 18


    Fortsetzung folgt...


    Beste Grüße
    DT

  4. #13
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Die Geschichte wird ja immer interessanter :bravo: .
    Es fehlt nur noch ein Photo von unserem Otto (mit Frontansicht) .
    Gruß Sunnyboy

  5. #14
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    @Sunnyboy
    Es fehlt nur noch ein Photo von unserem Otto
    Auch ich habe Otto kennengelernt und ich habe auch ein Foto von ihm. Aber ich liefere es auch nicht. Das muss er - wenn er es möchte - schon selbst tun.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  6. #15
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    hallo dom,

    beim lesen deiner story dachte ich auch jetzt kommen besagte fotos
    unseres ´phantom´ otto!

    bei uns sagt man ´scheibenkleister´!

    dennoch bin gespannt auf die fortsetzung.

    gruss

  7. #16
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    wenn er es möchte - schon selbst tun. , MGJ, macht Otto ja , aber immer nur in Teilansichten :O .
    Gruß Sunnyboy

  8. #17
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Hallo Jinjok !
    Danke für die Glückwünsche !

    Hallo Sunnyboy !
    Wieso immer interessanter ?

    Hallo tira !
    Ich denke in dem Thema so wie MgJ !

  9. #18
    garni
    Avatar von garni

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Hallo DT,
    herzlichen Glückwunsch Dir und Deiner Verlobten.
    Konnte mich live hineinversetzen, habe das auch durch.
    Es fehlt der Hinweis auf Gold ,Geld usw.,oder wollten
    die Eltern nichts haben?
    Gruß Matthias

  10. #19
    Avatar von GernotPanida

    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    155

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Hi,

    Viel Glück zu deiner buddistischen Hochzeit :-) (oder Verlobung, ist eh das Gleiche) !
    Ich hab das auch vor ein paar Jahren in der Gegend von ChiangMai gemacht, am Ende der Zeremonie sagte man uns das wir eigentlich nur noch die Papiere beim "Oberchef" abholen müssten und schon wären wir nach thailändischen Recht verheiratet :-)

    Warst Du das erste Mal bei den Verwandten deiner Frau ? Wieso seit ihr in einem Hotel geschlafen, das Haus sieht eh gut aus ? Seit ihr auch in einen "Wat" gegangen ?

    liebe Grüsse,
    mfg
    Gernot ( der auch die weissen Bändchen am Handgelenk hat :-) )

  11. #20
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Verlobung im Issaan ! Bericht von DomTravel und Lamai. 1

    Hallo DomTravel
    Ein untrügliches Kennzeichen einer buddhistischen Hochzeit ist die Wassergieß-Zeremonie, wo sich alle Verwandten aufreihen und Dir geweihtes Wasser verbunden mit einem Wunsch für Eure Zukunft über die zur Lotosknospe zusammengelegten Hände gießen. Vorher hat der Brautvater Euch mit Kreide 3 Punkte auf die Stirn gemalt. Ab 3 Mönchen aufwärts kann es eine Hochzeitszeremonie geben, auch 5, 7, 11 oder gar 15 Mönche können je nach Geldbeutel anwesend sein. Aber 9 ist eben nach Thai-Vorstellungen optimal.
    Jinjok

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brautgeld bereits bei Verlobung?
    Von Daniel24 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 372
    Letzter Beitrag: 12.04.11, 20:25
  2. 500 für DomTravel
    Von Stefan im Forum Sonstiges
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 24.05.03, 05:45
  3. DomTravel zum 45. !
    Von mehling im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.12.02, 09:59
  4. Verlobung im Isaan
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.02, 11:57