Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

Erstellt von Schwarzwasser, 26.04.2006, 11:41 Uhr · 29 Antworten · 1.591 Aufrufe

  1. #11
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    So, so ....uns geht das Öl aus ?
    Gestatten, daß ich leise lächle.

    Und ich weiß nicht, wo Ihr immer diese Stau´s findet
    Mir ist es egal ob ich in New Orleans, Tanger oder Bangkok Auto fahre
    aber Stundenlang im Stau habe ich noch nie gestanden.
    Und ich habe schon ein paar Millionen Kilometer hinter mir.
    (Mit Pkw und Lkw bis 100 Tonnen).
    Und auch das Unfallfrei.

    Aber nimmt man einem Europäer die weißen Striche auf der Fahrbahn,
    ist er völlig orientierungslos.
    Natürlich muß auch Rechts und Links vom eigenen Fahrzeug 1 Meter Abstand gehalten werden.

    Ich könnte auf den von Europäischen Sesselpupsern und Schreitischtätern erfundenen Firlefanz verzichten.

    Aber das geht nicht ....denn dann müsste ja mancher Autofahrer selbst aufpassen
    und könnte sich nicht mehr blind auf´s Vorfahrtsschild verlassen.

    Ich bin mit dem Verkehr außerhalb Deutschland´s zufrieden.
    Man kann in Thailand noch mit 130 km auf der Highway fahren,

    wobei man in Deutschland mit 200 km laufend auf die Lichthupe vom Hintermann achten muss.

    Und wer überholt dann ? Nein, kein Porsche oder dicker Mercedes ....
    ein kleiner Golf, Ford usw......

    Und der Spritpreis ???
    Natürlich verdienen die Ölmultis ...
    aber Abzocken tut uns doch immer der Vater Staat

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    theorie und praxis, dann nimmt man sein haus und grundstueck und zieht damit der arbeit hinterher und wenn die stelle wechselt zieht man weiter. man wechselt vom leben im gruenen in stadt.

    aber andererseits wenn das so weitergeht hier braucht man kein haus mehr man hat keine zeit mehr zum wohnen da die drei bis vier jobs die man zum leben braucht ja keine zeit mehr dafuer lassen.

    das das oel ausgeht ist klar und auch schon laenger bekannt nur verwundersam das sich noch um keinen ersatz bemueht wird. anfaenge sind da aber nur halbherzig, haengt wohl damit zusammen das die unternehmen mit dem oel mehr verdienen oder sind vom kapital her von den oelproduzenten abhaengig.

    wind, wasser und solarenergie wird wohl nicht gefoerdert weil man daran nichts verdienen kann nur einmal an der anschaffung aber nicht mit verbrauchsmaterial. ab und zu mal wartung oder reparatur bringt keinen profit.

    was waere mit den grosskonzernen der energiewirtschaft wenn jeder seinen strom selbst erzeugen wuerde mit ausgefeilter technik. aktionaere wuerden in die roehre sehen und das wollen die ja nicht, die werden lieber beim golfen oder so reicher.

    warum sollten die politiker was aendern wollen sie beziehen ihre kohle ja auch daher, denn fuers volk das sie gewaehlt hat sind sie ja nur nebenbei taetig. bei den ganzen anderen jobs bleibt ja auch keine zeit mehr fuer.

    dieses bild stellt sich mehr oder weniger in der ganzen welt dar.



    mfg lille

  4. #13
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    Hallo,


    @Thairobert - dein Zitat:

    So, so ....uns geht das Öl aus ?
    Gestatten, daß ich leise lächle.

    Wenn Du das kannst, darfst du gerne auch laut lächeln.
    Stell mal ein Bild von Dir hier ein, auf welchem Du laut lächelst - bin gespannt, wie das aussieht.. ;-D

    Hast Du hinter deiner Bemerkung nicht einen Smiley vergessen oder lebst Du hinter dem Mond (LOS ?), daß du nicht weißt, wie lange wir noch Sprit abfackeln können ?

    Grüße

    Rainer

  5. #14
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    Wenn wir noch ein paar hundert Jahre leben sollten, dann können wir noch mal darüber reden.
    Aber ich denke bis dahin wird kein Mensch mehr Öl brauchen um sich fort zu bewegen.
    Was Werbung und Staat doch von Tatsachen ablenken können um den Bürger ab zu zocken.
    Lies einfach mal nach wie Öl entsteht usw.
    Hast Du hinter deiner Bemerkung nicht einen Smiley vergessen oder lebst Du hinter dem Mond (LOS ?), daß du nicht weißt, wie lange wir noch Sprit abfackeln können ?

  6. #15
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    warum spricht dann die erdoelindustrie davon das die resourchen in 40 jahren aufgebraucht sind. oder kommt ein tanker aus dem weltraum und fuellt nach ;-D

    mfg lille

  7. #16
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    Bitte
    nicht immer nachfragen ....selber recherchieren

    Ob wir von Öl auf Raps, oder von Holz auf Sonne oder Atom umstellen
    .... der Rubel muss rollen und die Wirtschaft muss in Bewegung bleiben.
    Also, mach Dir mal nicht zuviel Sorgen ...es ist von allem genug da und alles wächst nach !

  8. #17
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.162

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    Zitat Zitat von Lille",p="340363
    .....kommt ein tanker aus dem weltraum und fuellt nach ;-D
    .....also doch: Jesus lebt.....

    .....aber mal im Ernst. Hält es wirklich noch vierzig Jahre (die Ölvoräte), oder ist schon früher Schluß . Warum setzt ein klassisches Ölförderland wie der Iran z.B. auf Atomenergie . Falls ja, dann käme das weltweit in Höchstgeschwindigkeit drehende (Öl)Aktienkarusell wohl knirschend zum Stillstand. Vielleicht spielt das Marionettentheater der Wallstreet - das Weiße Haus also - deshalb so hektisch auf.....

  9. #18
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    nun einmal ist die schwarze bruehe bald alle und zweitens wollen sie atommacht werden mit bomben und raketen um die unglauebigen vom planeten zu vertreiben bzw. auszurotten.

    mfg lille

  10. #19
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    Das Öl ist definitiv in 30-40 Jahren alle, auch das, dessen Förderung sich nur bei sehr hohen Preisen lohnt, wie das aus Ölschiefer.
    Dann hätten wir da noch Gas, hält 100 Jahre länger, Uran allerdings auch nur noch wenige Jahrzehnte, natürlich Wind und Sonne und Bioenergie.
    Wo Robert das dann hernehmen will, ist mir schleierhaft, da wächst auch nichts nach, außer Bioenergie und Wind/Sonne/Geothermie.
    Es muss einfach mehr auf Effizienzsteigerung gesetzt werden, da stecken die Ressourcen.
    Allein in D läuft ein Kernkraftwerk nur für die Stand By-Schaltungen unserer Haushaltselektronik. Gegen das was wir auf Grund unseres jetzigen Lebensstiles verschwenden, wirkt das was die Thais verbrauchen lächerlich. von den Amis mal ganz abgesehen.
    Vernetzter ÖPNV, eine Fahrkarte, Bevorzugung auf den Straßen durch eigene Spuren, das sind doch sinnvolle Sachen die hier schon genannt wurden. Die helfen letztlich allen.
    günny

  11. #20
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.162

    Re: Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu

    .....ob das wirklich so ist wie es uns von den Medien aufgetischt wird bezweille ich. Die Massenvernichtungswaffen im Irak sind bis heute - weil nicht existent - nicht gefunden worden, aber genau dieses war der Krigsgrund der sog. Koalition der Willigen. Was den Iran betrifft hält er sich an die Regeln der int. Atomenergiebehörde.....

    .....das alles sind (Irak, Iran und/oder andere) nur Kriege um das Öl - also Handelskriege um einen immer knapperen Rohstoff....

    Was die Verkehrsproblematik in Thailand - das eigentliche Thema - oder anderswo auf der Welt betrifft, muß wohl spätestens nach dem Versiegen der letzten Ölquelle und nach dem Zusammenbruch des jetzigen - eben vordringlich auf den Rostoff Öl ausgerichtete Finanzsystem - sicher weltweit nachgedacht werden.....

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein paar Gedanken zu Preisen in TH
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 08:34
  2. Ein paar Gedanken!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Sonstiges
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 22.10.08, 06:01
  3. Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu
    Von hello_farang im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.08.08, 23:07
  4. Ein paar Gedanken
    Von Dieter1 im Forum Forum-Board
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 07.06.07, 09:57
  5. Ein paar Gedanken zur Freundschaft.
    Von moselbert im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 17:46