Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Unterwürfigkeit ?

Erstellt von Micha, 05.02.2005, 09:52 Uhr · 51 Antworten · 2.786 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Stefan

    Registriert seit
    25.08.2001
    Beiträge
    753

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Micha du schreibst von Frauen in Thailand.
    Die meisten Antworten kamen von Männer, die ihre Erfahrung, in Bezug auf deinen gestarteten treath, mit der thailändischen Ehefrau in Deutschland, wiedergeben.
    Ich frage mich, hat eine Frau die ihr Heimatland und ihre Familie verläßt, diesen Schritt bereits hinter sich. Sie übernimmt also eigenständig Verantwortung für sich und meist auch für ihre Familie..., manicipium -Loslösung aus der Abhängigkeit des Vaters ...
    oder aber ist sie in den Vorstellungsbildern ihrer Familie "gefangen" und arbeitet somit im Auftrag ihrer Eltern.

    Fragt mal eure Partnerin oder thailändische Freundinnen, ich bin überzeugt das sich wohl kaum eine findet, die von sich behauptet sie sei nicht emanzipiert.( ich kenne dafür nur die Bezeichnung blod ähg ปลดแอก... stimmt aber in der Bedeutung ins Deutsche, wie so oft nicht..)

    Eins fällt mir immer wieder auf,Thais hier in Deutschland undin Thailand sehen sich selbst nicht so wichtig, sondern haben das Wohlergehen der Familie , als ihr eines ihrer höchsten Ziele.
    Und diese Wurzeln finden sie in ihrem buddhistischem Glauben und nicht in westl. Wertigkeiten.

    In der Umgangssprache wird Emanzipation meist mit der Befreiung der Frau aus der Ungleichheit zwischen Mann und FRau gesehen.

    UNTERWÜRFIGKEIT?
    Ja! kenne hier jedemenge Typen die um Aufmerksamkeit und Liebe von ihrer Liebsten winseln, die bei jedem Augenbrauenzucken von ihrem tirak zusammenzucken..es aber nie zugeben würden
    Heute wird das fehlende Vaterbild gerne mit ner breiten Gürtelschnalle kompensiert, wie soll sich da eine Frau " emanzipieren" können....heute erst wieder gesehen, Typ spielt Tennis gegen seine Frau, technisch deutlich schlechter, versucht er mit Kraft alles zu machen ,drischt drauf, so das er ja nicht verliert....ein Spiel zwischen den beiden, kommt im eigentlichen Sinn, nicht zustande.
    Eine Beziehung kann nur funktionieren wenn der Mann in sich stark ist.
    Frägt ein Baum darf ich da stehen? werfe ich zuviel Schatten, brauche ich zuviel Wasser oder zuviel Sonne. Es braucht Selbstvertauen und Sicherheit und jede Frau blüht auf. ...

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von RaDo

    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    227

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Zitat Zitat von wingman",p="212886
    Und scheinbar hat deine Mia noch niemals so richtig zornig ihr anderes Wesen gezeigt, der Siamkatze freien Lauf gelassen ;-D . Keine Sorge, das trifft jeden von uns , danach kommt sie schmusen als wäre nichts gewesen
    Stimmt, ist mir bis jetzt erspart geblieben. Ich fürchte aber irgendwo auch, dass mir das noch bevorsteht (bisherige Meinungsverschiedenheiten hielten sich in akzeptablem Rahmen, und waren relativ schnell (selbst in Härtefällen < 24Std.) beigelegt).

    Gruß Ralf

  4. #33
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Wikipedia gibt zu ‚unterwürfig nichts her. Googelt man nach dem Wort ‚unterwürfig’ erhält man als erste drei Treffer eine Seite über Depressionen, eine über persische Tanzmäuse, eine .....page.

    Durch Zufügen des Wortes ‚definition bei Google bekommt man erstes sinnvolles:

    In allen diesen Fällen muss man sich fragen, ob die Verwendung solcher Wörter in normalen gegenwartssprachlichen Kontexten nicht einen Stilbruch darstellt. Besonders bemerkenswert erscheint die Definition des Wortes unterwürfig, das auch in der überarbeiteten Ausgabe des Elberfelder Neuen Testaments noch immer zur Bezeichnung der Haltung der Frau gegenüber ihrem Mann verwendet wird (1Kor 14,34; Eph 5,22; Kol 3,18; Tit 2,5; 1Petr 3,1). Dem „Universalwörterbuch“ zufolge bedeutet es 'in würdeloser Weise darum bemüht, sich die Meinung eines Höhergestellten o.Ä. zu Eigen zu machen, u. bereit, ihm bedingungslos zu Diensten zu sein' (so auch bereits in der 1. Auflage von 1983).
    Das meinte ich eigendlich nicht.

    Ich kenne das Wort aus dem Sozialverhalten von Hunden. Jeder der mal einen Hund gehalten hat kennt es. Für alle anderen: Wenn zwei Hunde balgen, endet der Kampf in der Regel damit, daß der unterlegene Hund sich unterwirft, sprich sich auf den Rücken legt, den Kopf nach hinten streckt, hierdurch begibt er sich instinktiv – eigentlich müßte hier paradoxerweise stehen – in die verteidigungstechnisch ungünstige Position. Der andere Hund wird, sofern er nicht vollig degeneriert ist, vom unterlegenen Hund ablassen, er hat ja ‚gewonnen’.

    Ich würde nunmehr ‚unterwürfig’ als die Bereitschaft zur Gabe von ‚Vertrauensvorschuß’ sehen, dem Vertrauen, daß das Handeln des Partners nicht für einen selbst schädlich sein wird. In der Welt wie wir sie kennen können wir den wenigsten Menschen volles Vertrauen entgegen bringen; einen weitreichenden Vertrag zu unterschreiben, ohne ihn vorher gelesen und bewertet zu haben gilt gemeinhin als dumm.

    Meine Definition von Unterwürfigkeit wäre dementsprechend vielmehr die aus der Beobachtung von Hunden, sich schutzlos machen im Vertrauen, daß einem nichts übles geschehen wird. Diese Eigenschaft sehe ich – sofern in Maßen vorhanden – positiv.

    Ich gehe jetzt unterwürfig Brötchen kaufen.

  5. #34
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Stefan,

    dank Dir für Deinen Beitrag und die darin verwendeten deutlichen Bilder.

    Ralf_aus_Do,

    hätte im Titel des Threads lieber das Wort Emanzipation unterbringen sollen.

    Jedenfalls hatte mich nicht der Gebrauch dieser Vokabeln in der Bibel oder in Wikipedia dazu veranlasst, meine Fragen hier zu stellen.

    Vielmehr waren es Beiträge hier im Nittaya-Forum, die mich vermuten ließen, das selbst hier in diesem Kreis, das Märchen von der vergleichsweise weniger emanzipierten Thailänderin verbreitet wäre.

    Nebenbei, auch das Nittaya-Forum hat eine ganz brauchbare Suchfunktion.

    Micha

  6. #35
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Zitat Zitat von Micha",p="212939
    Vielmehr waren es Beiträge hier im Nittaya-Forum, die mich vermuten ließen, das selbst hier in diesem Kreis, das Märchen von der vergleichsweise weniger emanzipierten Thailänderin verbreitet wäre.
    Wenn du 'emanzipiert' im westlichen Sinne meinst, dann ist das sicherlich kein Märchen. Thailändische Frauen schaffen es bei aller Selbstständigkeit (die sie ja zwingend haben müssen, wenn sie den großen Schritt raus aus der Familie bis hin nach D wagen) immer noch Frauen zu bleiben - ihr Ziel ist im Allgemeinen nicht die allmähliche Mannwerdung, mit allen damit verbundenen negativen Eigenschaften... ;-D

  7. #36
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Zitat Zitat von Tel",p="212950
    Wenn du ´emanzipiert´ im westlichen Sinne meinst, dann ist das sicherlich kein Märchen. Thailändische Frauen schaffen es bei aller Selbstständigkeit (die sie ja zwingend haben müssen, wenn sie den großen Schritt raus aus der Familie bis hin nach D wagen) immer noch Frauen zu bleiben - ihr Ziel ist im Allgemeinen nicht die allmähliche Mannwerdung, mit allen damit verbundenen negativen Eigenschaften... ;-D
    Dem kann ich nur 100% beipflichten.
    Zumal ich auch frauen mag die ihre eigene meinung haben und mir nicht dauernd auf der pelle haengen weil sie halt selbstaendig sind.
    Aber eins bleint dann doch: unterwuerfig in dem sinn muss sie sein, denn in der beziehung muss einer die hosen anhaben, und das ist bestimmt nicht sie.

    Ja, ich bin ein macho, ein sanfter, aber ehrlich gesagt, die frauen moegen das.

    Bei meiner ersten grossen liebe vor ca 12 jahren war ich der pantoffelheld, sie ist weggegenagen.
    Nach ca.5 jahren hab ich sie wiedergetroffen, sie gestand mir das sie nur ging weil sie jemanden gefunden hatte der sie fuehrt und trotz ihrer selbstaendigkeit (und unter respektierung ihrer meinung) sagt wo es lang geht.

    Danach ist es mir nie wieder passiert.
    Ich habe meine art mit frauen umzughehen umgestellt,(komme seitdem super klar mit ihnen und mir selber) hab seitdem viel erlebt + gelernt, und auch wenn jetzt alle wieder "angeber" schreien: mir laufen meine exfreundinnen heute noch hinterher.
    Teilweise titulieren di ihre jetzigen freunde als "schlappschwaenze, muttersoehnchen"...
    Warum? Weil die maedels durchweg huebsch sind und in den koepfen der meisten maenner sich folgender film abspielt:
    Huebsche freundin = sie wird von vielen begehrt = ich muss ihr in den hintern kriechen = dann bleibt sie bei mir...

    FALSCH, die allermeisten echten und huebschen frauen sind gerne bei einem starken (persoenlichkeit) mann, bei dem sie gerne unterwuerfig sind, so what?
    Ich stehe drauf.....

  8. #37
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Moderation:
    posting #36 bitte in den Vorstellungs-thread ;-D

  9. #38
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Unterwürfigkeit ?

    @ Rawaii

    mir laufen meine exfreundinnen heute noch hinterher.
    Teilweise titulieren di ihre jetzigen freunde als "schlappschwaenze, muttersoehnchen"...
    Dir ist doch klar das sie das fruher auch uber dich erzaehlt haben ?
    Der einzige grund das sie dir jeztz noch hinterher laufen koennte
    doch auch sein weil sie wissen sie koennen dich weiter "benutzen"...

    Jede medaille hat halt 2 seiten

    "Just think about it"

  10. #39
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Zitat Zitat von MenM",p="212959
    Dir ist doch klar das sie das fruher auch uber dich erzaehlt haben?
    Der einzige grund das sie dir jeztz noch hinterher laufen koennte
    doch auch sein weil sie wissen sie koennen dich weiter "benutzen"...

    Jede medaille hat halt 2 seiten

    "Just think about it"
    Kennste meine exfreundinnen? Glaub nicht.....

    Benutzen tun sie mich mitnichten, weil ich mit denen ausser gespraechen nix mehr habe.
    Benutzen tut mich keine...

    Ich weiss was ich sehe und kenne deren jetzige freunde zum groessten teil.
    Da tun sich abgruende auf, glaub mir....

  11. #40
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Unterwürfigkeit ?

    Senjor Rawaii,

    auch wenn ich Dich nicht persönlich kenne, glaube ich, dass Du das umsetzt was Du schreibst.

    Du hast mit Sicherheit bis heute schon einige Frauen „geführt“ und ich kann mir auch vorstellen, dass beide Seiten glücklich damit waren.

    Doch war da auch schon eine Thailänderin darunter ? Meine jetzt keine Urlaubsbekanntschaft.

    Ich selbst habe in Thailand schon „Frauenführer“ erlebt, die nicht einmal alleine mit mir Pizza essen gehen durften.

    Micha

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte