Seite 3 von 29 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 290

Unterstützung Mutter

Erstellt von MartinFFM, 31.01.2005, 09:38 Uhr · 289 Antworten · 11.719 Aufrufe

  1. #21
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Unterstützung Mutter

    @Olli,

    selbstverständlich kann jeder soviel zahlen wie er will, darum sollte es aber nicht gehen.

    Bei Unterhaltszahlungen an Eltern im Isaan, gehe ich davon aus, dass beide nicht mehr arbeiten können, da sie um die 60 Jahre und älter alt sind. Das würde auch Anerkennung bei unseren Finanzämtern finden. Weiterhin ist klar, dass immer die Frauen ihre Eltern im Alter unterstützen müssen, nicht die Männer!
    Wenn nun ein weibliches Kind einen Farang heiratet, bringt das eine grosse Erwartungshaltung mit sich, nicht nur für die zu Unterstützenden ;-D
    Jetzt mal ein Isaan-Rechenbeispiel.

    Mein Schwager arbeitet jetzt wieder, nachdem die Mutter verstorben ist und wir die monatlichen Zahlungen eingestellt haben
    Er arbeitet in einer Töperei und bekommt 150Baht/Tag wenn er arbeitet. An Sonntagen erhält er 30Baht/Stunde wenn er arbeitet ;-D

    Angenommen er arbeitet 6 Tage die Woche= 24 Tage im Monat erhält er
    3.600 Baht/Monat. Solche "Festanstellungen" sind im Isaan allerdings nicht allzu oft vorzufinden.

    Wenn du also deiner Schwiegermutter 100€ pro Monat überweist, kann sie alleine damit äußerst komfortabel leben, das ist ohne sarkastischen Unterton gemeint.

    Wer meint wesentlich mehr geben zu müssen,können usw. der fördert ungemein die thaispezifische und familiäre sabbai-Tradition und das Anspruchsdenken.Das (kann)führt zu Neid und Mißgunst innerhalb des verzweigten, jedoch meist örtlich vorhandenen Familienclans und programmiert Ärger ohne Ende.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Unterstützung Mutter

    Zitat Zitat von pef",p="211209
    ....Solche "Festanstellungen" sind im Isaan allerdings nicht allzu oft vorzufinden......
    deshalb könnten im prinzip die alten wie die jungen auf bkk zum broterwerb x eben abwandern........... :O

    wie soll da x ein schritt zur angleichung der einkommensverhätnisse mit der 3. welt getan werden,
    wenn in der eigenen familie schon gegeizt wird, wie war doch nochx der spruch, geiz ist geil.......

    gruss :P

  4. #23
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Unterstützung Mutter

    Dieser ewige Gedanke das die Familie in Thailand einen nur abzocken will

    Meine Deutsche Ex-Frau kam aus der Arbeiter Bevölkerungsschicht, Vater arbeitet bei der Conti im Akkord und 3-Schicht Betrieb als Springer was Ihm leider auch letztendlich den Tod vor der wirklich verdienten Rente gebracht hat :-(
    Keine großen Ersparnisse auf der Bank, Wohnung viel zu groß für Schwiegermutter die auf Mini-Job für 400,- € putzen geht. Witwenrente hätte auch nicht für die Wohnung ausgereicht. Unterstützung war für mich keine Frage, ein paar Euro um Ihr den Lebensabend erträglicher zumachen, keine Almosen, nicht immer jeden € umzudrehen zu müssen wo wir alle 14 Tage Essen gehen, jeder ein Auto fährt, Urlaub ... ne da denk ich anders.

    Jetzt wo ich mit meiner Kleinen zusammenleb möchte ich auch das es der Familie im Isaan gutgeht. Nicht überschütten mit Geld aber Ihre Mutter soll genug haben. Ja die Tür für den Tempel haben wir auch gekauft und die Gedenksteine neu aufrichten lassen. Sie wollte es gern machen und hat uns gefragt. Es tut uns nicht weh 10.000 oder 20.000 mtl zu schicken, ich mach es auch gern und meine Anna die weiß schon wieviel es sein muß. Der Rest was wir nicht schicken geht auf ein Konto Ihres Sohnes der davon allerdings nichts weiß. Es kann ja passieren das ein Unglück meiner Anna widerfährt, sie stribt und Ihr Sohn ist nicht versorgt, ja das sind gute Gedanken
    Ihr Bruder wird von uns wenig unterstützt, er darf unser Grundstück bewirtschaften solange wir noch nicht bauen. Er wollte letztens eine neue Pumpe zum bewässern kaufen und fragte ob wir Ihm helfen, ne ganz klare Absage von Anna obwohl es nur ca 1.000 Baht gewesen wären :O
    Es ist aber auch nicht so das wir die Familie alleine unterstützen, Ihre Schwester arbeitet in BKK und hat einen sehr gut bezahlten Job, sie verdient über 10.000 im Monat wovon sie 2.000 an die Mutter schickt. Falls sie einen Monat x nichts schickt solltet Ihr mal Anna sehen wie schnell dort angerufen wird ;-D ist eben die Kleine Schwester.

  5. #24
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Unterstützung Mutter

    Zitat Zitat von MartinFFM",p="211096

    ....
    Während des Besuches dort kommt sie zu mir und meinte, sie hätte der Freundin gesagt daß sie der Mutter nochmal zusätzlich 10.000 Bath geben soll, ob das oK wäre. Ich, total überrumpelt und etwas in der Zwickmühle, weil ich das zu diesem Zeitpunkt hab schlecht ausdiskutieren können, hab dann zugestimmt.
    ....
    ACHTUNG, das sieht nach der üblichen thailändischen Salamitaktik aus, da musst Du gleich dagegensteuern. Mir scheint, sie hat Dich bewusst in eine Situation gebracht, wo Du nicht NEIN sagen kannst (Gesichtsverlust gegenüber der Freundin). Ich würde es Deiner Frau, behutsam aber eindeutig erklären, dass sowas zukünftig nicht mehr funktionieren wird. Es ist einfach unfair den Partner so zu überrumpeln. Du darfst Dir da nicht den Schneid abkaufen lassen, denn schließlich bist Du es, der das Geld verdient und letztendlich auch darüber bestimmt. Wenn Du das anfangs nicht im Griff hast wirst Du als ATM enden.

    Nur meine bescheidene Meinung ....

    Gruß,
    Wittayu

    PS: bist ja von hier um die Ecke (12km), vielleicht trifft man sich mal auf nen Schoppen.

  6. #25
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Unterstützung Mutter

    Zitat Zitat von tira",p="211217
    Zitat Zitat von pef",p="211209
    ....Solche "Festanstellungen" sind im Isaan allerdings nicht allzu oft vorzufinden......
    deshalb könnten im prinzip die alten wie die jungen auf bkk zum broterwerb x eben abwandern........... :O
    Fuer den broterwerb bestimmt nicht, fuer alles andere zb luxusgueter und den obligatorischen pickup schon

  7. #26
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Unterstützung Mutter

    @MartinFFM:
    in Deinem posting Nr.17 sprichst Du davon, Ihr mal
    Dein Budget aufzuzeigen..............
    Hattest Du VORHER keine Traute dazu ?
    Ziemlich befremdlich...............

  8. #27
    woody
    Avatar von woody

    Re: Unterstützung Mutter

    @ Martin, lass dich von den Schwarzmalern nicht aus der Ruhe bringen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Verdopplung des Betrages durch die Unterhaltung mit der Freundin initiiert wurde.

    So in etwa: "Was nur 200 EuRO, ist dein Freund so ein Kiniau."

    Die Thais haben eben auch den gleichen Drang wie wir und wollen immer 'gut da stehen'

    Das nächste mal sprich die Bedürfnisse allein mit deiner Freundin ab und überweise die Kohle.

  9. #28
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Unterstützung Mutter

    Ich denke, dass es sich hier wie bei einigen anderen Dingen einspielen muss. Der Grundgedanke das der Falang natürlich viel Geld hat ist nun mal vorhanden. Rechnen haben aber auch unsere Thaifrauen gelernt. Meine war am Anfang auch recht größig mit Geschenken, vor allen Dingen bei den erwachsenen Töchtern.

    Hier in Deutschland bekommt sie von mir ein Taschengeld über das sie selbstverständlich frei verfügen kann.

    Im ersten Monat hatt sie das Taschengeld bekommen und zwei Tage später nannte sie ein Summe die sie gerne ihren Töchtern schicken wollte. Diese entsprach der Höhe ihres Taschengeldes. Also habe ich ihr das Taschengeld wieder weggenommen und gesagt das ich es wunschgemäß an die Töchter überweisen würde aber, dass sie dann für diesen Monat kein Geld mehr hätte für persönliche Wünsche. Erst wurde ein Flunsch gezogen , dann gegrübelt und gerechnet und plötzlich reicht auch die Hälfte. Einige Tage später wurde die ältere Tochter am Telfon zusammen gesäckelt und drei Wochen später hatte diese dann wieder einen, für Thaiverhältnisse, gut bezahlten Job.

    Jetzt wird nur noch sporadisch etwas Geld zu Weihnachten oder Geburtstag geschickt. Die Eltern sind arm haben aber ihr auskommen. Dorthin wir so alle drei Monate mal 50€ transveriert damit Mama mal wieder ein bisschen Kaffee und andere wichtigen Sachen einkaufen kann. Wohlgemerkt an die Mama damit Papa nicht sofort wieder davon Bier kaufen geht.

    Zuviel Großzügigkeit am Anfang kann die Erwartungshalten allerdings in ungeahnte Höhen treiben, also Vorsicht Martin.

    Mal so allgemein in den Raum geworfen. Das ist ja nun nicht nur unbedingt Thaispezifisch. Wenn mein Cheffe mir sagt ich gebe dir monatlich 3.000 Euronen wenn du zuhause bleibst, würde ich auch nicht betteln arbeiten zu dürfen!


    phi mee

  10. #29
    Avatar von Peanut

    Registriert seit
    01.09.2003
    Beiträge
    358

    Re: Unterst�tzung Mutter

    Weiterhin ist klar, dass immer die Frauen ihre Eltern im Alter unterstützen müssen, nicht die Männer!
    Das kann ich jetzt leider gar nicht nachvollziehen.
    Ich kenne genuegend Maenner hier die ihre Familien ebenfalls unterstuetzen.
    Meine Schwiegermutter hat nur drei Soehne, was soll die Aermste denn jetzt machen, wenn keine Tochter da ist die sie versorgt :O

    Uebrigens, wir schicken auch die vielgeruehmten 100 Euro pro Monat und das reicht im Isaan wirklich dicke, zumal Mutti dort auch wirklich Alles hat.Sie muss ja nur Essen kaufen, Alkohohl trinkt sie nicht, nur Regenwasser.
    Schulgeld fuer unsere Kids bezahle ich auf extra Konten, damit die selber lernen mit dem Geld umzugehen und nicht zu Mutter rennen koennen wenn keins mehr da ist.

  11. #30
    MartinFFM
    Avatar von MartinFFM

    Re: Unterstützung Mutter

    @Petsch
    Traute...sagt mir nix, aber ich interpretiere es mal als Mut.

    Laß es mich mal so sagen. Um ihr einen Budgetplan zu zeigen bedarf es einiger Tricks; wenn es auch in der derzeitigen Situation bei den ziemlichen Ausgaben für Ticket, Kleidung, Sprachschule usw. nicht nötig wäre, aber im allgemeinen ist der mehr als ausreichend.

    Mir geht es bei der ganzen Sache auch nicht um die paar Euro, mir widerstrebt es einfach nur für etwas zahlen zu müssen nur weil es so üblich ist. Und vor allem erwarte ich, und das dürfte von einer Thailänderin verlangbar sein, daß das vorher mit mir abgesprochen wird.

    Bevor das jetzt falsch verstanden wird. Ich habe schon gewußt daß sowas auf mich zukommen kann; lese schließlich schon lange genug hier im Forum. Hätte sie gesagt, daß sie ihre Mutter unterstützen will, ihr für die nächsten Monate etwas Geld mitschicken will und ob ich dafür etwas mehr mitgeben könnte, wäre es keine Diskussionsgrundlage gewesen. Was mich daran nur gestört hat ist, daß sie stundenlang schulterzuckend da saß und mich dann überrumpelt hat. Bitte auch dabei zu bedenken, daß unsere Kommunikation noch auf sehr wackeligen Beinen steht; es also nicht möglich war mit ihr darüber zu reden.

Seite 3 von 29 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Mutter der Nation
    Von Yogi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.04.11, 07:38
  2. Meint Ihr Mutter würde das verstehen?
    Von dear im Forum Thaiboard
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.06, 18:41
  3. Fürsorge der Mutter
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 27.01.04, 18:24
  4. Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?
    Von Manfred im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.03, 01:59