Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68

Unfall in Thailand, was nun?

Erstellt von DJ, 24.01.2015, 09:00 Uhr · 67 Antworten · 5.291 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Dj, ueberlese den Unfug von DisainaM.

    Grundsaetzlich uebernimmt die 30 Baht Versicherung eine Behandlung, sofern sie im Krankenhaus geschieht, wo die Betroffene gemeldet ist. (Blaues Hausbuch)

    Ein police report wurde offensichtlich gemacht. Das ist gut und die Vorraussetzung fuer Weiteres.

    Euer Ansprechpartner ist nun ausschliesslich der Versicherngsfritze des Unfallverursachers. Als erstes muesst ihr klaeren was fuer eine Versicherung der Verursacher hat. Die Deckungssummen unterscheiden sich zwischen Haftpflicht und first class erheblich.

    Das Thailaendische Gesetz sieht eine aussergerichtliche Einigung, auch bei erheblichen Personenschaeden bis zum Tod, ausdruecklich vor.
    Das ist jetzt Verhandlungssache im Rahmen der Versicherungsbedingungen. (Deckungssummen)

    Wenn es keine Einigung gibt, steht euch der zivilrechtliche Klageweg offen. Dabei bleibt ihr aber auf den Anwaltskosten sitzen. Bei einem Streitwert von etwa 1-200.000 Baht musst du mit 10-20.000 Baht rechnen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Hat sie eine Reisekranken oder Unfallversicherung,
    ansonsten sieht es schlecht aus mit der Gliedertaxe im thailändischen Schadenersatzrecht.

    Wer nicht selber versichert ist, muss sich damit begnügen,
    mit den selben Schadenersatzbeträgen abgefunden zu werden, wie eine thailändische Blumenverkäuferin.

    Rücktransport nach Deutschland ist auch zur Verminderung des Infektionsrisikos beim Heilungsverlauf besser,
    in den Tropen gibt es völlig andere Bakterien.

    Immer mal wieder fällt ein Koreaner in die Schiffsschraube eines Ausflugbootes,
    dann ist der Aufschrei gross,
    wenn es nachher für ein verlorendes Bein nur 10.000 Euro bestenfalls gibt.

    Wenn Deine Nichte und die Mutter Thai ist,
    wird sie zudem jedes Abfindungsangebot der versicherung unterschreiben,
    weil der Habitus, wie diese herren auftreten, für manche kleinere Familien furchteinflössend ist.
    Wo steht da das die Nichte aus deutschland ist?

  4. #23
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Cantor Beitrag anzeigen
    Wo steht da das die Nichte aus deutschland ist?
    Nirgendwo. "Nichte aus Thailand" und der threadtitel "Unfall in Thailand" sollte eigentlich klar machen, dass eine Thai einen Unfall in Thailand hatte.

  5. #24
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.827
    die beiden Überflieger sind auch wieder da

  6. #25
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    die beiden Überflieger sind auch wieder da
    warum wird nicht nur auf die Fragen vom Threadstarter geantwortet?
    Den ganzen Schmalz ringsrum von dir will doch keiner lesen.

    Meine Frage ist, übernimmt die Versicherung die Krankenhauskosten und wie sieht es mit Schmerzensgeld aus und was ist wenn später Spätfolgen bleiben.
    Was würdet ihr Raten?

  7. #26
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Dj, ueberlese den Unfug von DisainaM.

    Grundsaetzlich uebernimmt die 30 Baht Versicherung eine Behandlung, sofern sie im Krankenhaus geschieht, wo die Betroffene gemeldet ist. (Blaues Hausbuch)

    Ein police report wurde offensichtlich gemacht. Das ist gut und die Vorraussetzung fuer Weiteres.

    Euer Ansprechpartner ist nun ausschliesslich der Versicherngsfritze des Unfallverursachers. Als erstes muesst ihr klaeren was fuer eine Versicherung der Verursacher hat. Die Deckungssummen unterscheiden sich zwischen Haftpflicht und first class erheblich.

    Das Thailaendische Gesetz sieht eine aussergerichtliche Einigung, auch bei erheblichen Personenschaeden bis zum Tod, ausdruecklich vor.
    Das ist jetzt Verhandlungssache im Rahmen der Versicherungsbedingungen. (Deckungssummen)

    Wenn es keine Einigung gibt, steht euch der zivilrechtliche Klageweg offen. Dabei bleibt ihr aber auf den Anwaltskosten sitzen. Bei einem Streitwert von etwa 1-200.000 Baht musst du mit 10-20.000 Baht rechnen.
    So ist es mir hier (für Disi, hier ist Thailand) auch bekannt.

  8. #27
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    übrigens:

    für Farangs die ein gelbes Hausbuch und eine 30 Baht Versicherung haben gilt das gleiche.

    Grundsaetzlich uebernimmt die 30 Baht Versicherung eine Behandlung, sofern sie im Krankenhaus geschieht, wo die Betroffene gemeldet ist. (Blaues Hausbuch)

  9. #28
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Dafuer haette ich gerne einen wasserdichten Beleg. Meines Wissens hat sich selbst die KV fuer ca. 2.000 Baht/Jahr nicht flaechendeckend durchgesetzt. Das Farang die 30 Baht Regelung in Anspruch nehmen koennen, habe ich noch nicht gehoert. Waere auch ungerecht, da diese massiv durch Steuergelder subventioniert ist und die Masse der Weissen hier ausser VAT keine Steuern zahlt.

  10. #29
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Es gab ja ein paar, die mit der 30B Versicherung durchgerutscht sind, bevor die 2000B Geschichte kam. Ich nehme aber an, die sind allesamt abgewickelt worden mit dem grossen Durchfegen. Wer sein Geld noch nicht wiederbekommen hat, kann das uebrigens anscheinend immer noch zurueckbekommen.

  11. #30
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    t. Das Farang die 30 Baht Regelung in Anspruch nehmen koennen, habe ich noch nicht gehoert.
    Gibt Member hier, die die haben. Nebenbei, so hat man mir das erklärt, zahlt die 30 Baht Versicherung nur wenn man sich in eine Klinik in dem Ort begibt in dem man auch gemeldet ist.
    Ist aber müssig über das Thema 30 Baht Versicherung hier zu sprechen, da dieses Thema selbst die Thais nicht mehr zu interessieren scheint.

    Gruß Sunnyboy

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme bei Namensänderung in Thailand
    Von SubKorn im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.08.05, 14:25
  2. Ehevertrag bei Heirat in Thailand
    Von bama100 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.05.05, 10:48
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.08.04, 13:30
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.10.03, 15:20
  5. Drei Polizisten bei Razzia in Thailand erschossen
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.03, 08:41