Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Unerlaubte Arbeitsaufnahme

Erstellt von Horst-Helmut, 12.10.2004, 15:09 Uhr · 41 Antworten · 2.811 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Horst-Helmut

    Registriert seit
    28.09.2004
    Beiträge
    38

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Danke Ihr lieben
    habe selber was in eigener Sache gefunden. Au weia !!!

    Am Donnerstag, 25. Mai 2000, gelang der Touristenpolizei in Chiang Saen (Golden Triangle -Nordthailand-65 km von Chiang Rai entfernt) ein erfolgreicher Schlag gegen ein illegales ausländisch gemanagtes Touristenunternehmen. Martin, Schweizer Staatsbürger, und seine Thai-Ehefrau Goi wurden auf frischer Tat verhaftet auf einer Motorradtour zum Goldenen Dreieck, die sie mit ihren Gästen unternahmen. Dieser großartige Erfolg ist das Resultat langer Ermittlungen und des Einsatzes eines verdeckten ausländischen Agenten.
    Die Gesetzesbrecher wurden verhaftet und verbrachten eine Nacht im Gefängnis, bis ein Schweizer Freund mit 250 000 Baht Kaution aushalf.
    Das illegale Tourunternehmen arbeitete in großem Stil - schätzungsweise etwa 100 Gäste im Jahr. Man kann sich ausrechnen, welch großer finanzieller und vor allem Image-Schaden dem Thailand-Tourismus dadurch entstand. Nur ausgebildete Thai-Tourguides mit staatlicher Lizenz und entsprechenden Landes- und Sprachkenntnissen haben nämlich die Fähigkeit und die Erlaubnis, die Touristen auch gründlich über Thailand und seine Schönheiten und vor allem über die Einkaufsmöglichkeiten zu unterrichten. Letzteres ist volkswirtschaftlich von ganz besonderer Bedeutung, denn hier wird eine direkte Steuerung der Deviseneinkommen in die richtigen, bedürftigen Hände vorgenommen. Darum ist es von ausschlaggebender Wichtigkeit, daß dieses Privileg in Thai-Hand bleibt - ganz besonders die hohen Provisionszahlungen der auf sogenannten "Schnuppertouren" angefahrenen Unternehmen
    Einmal ist ein Farang verhaftet, angeklagt und abgeschoben worden, weil er erwischt wurde, wie er einen Nagel in die Wand seiner Bar geschlagen hatte, um ein Bild aufzuhängen. Draussen stand ein Wagen mit dunklen Scheiben und Polizisten mit Kamera darin. Die hatten lange gewartet und dann ein Beweisphoto. Das Einschlagen des Nagels galt als illegale Arbeit. O.K. wäre gewesen wenn er nur vor dem Tresen rumgesessen hätte. Nicht O.K. wäre auch z.B. gewesen wenn er Rechnungen abgezeichnet hätte oder jemandem ein Bier aus dem Kühlschrank hinter dem Tresen geholt hätte

    Danach benötigen Ausländer grundsätzlich eine Arbeitserlaubnis (work permit) für jede Art von Arbeit oder Dienstleistung, es sei denn es liegt eine in diesem Gesetz vorgesehene Ausnahme vor. Dabei ist der Begriff Arbeit sehr weit gefaßt und nicht mit "Erwerbstätigkeit" gleichzusetzen. Grundsätzlich fallen hierunter auch ehrenamtliche Tätigkeiten
    Strafvorschriften
    Wer ohne gültige Arbeitserlaubnis arbeitet oder eine Tätigkeit ausübt, die nicht in der Arbeitserlaubis enthalten ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Monaten und/oder einer Geldstrafe bis zu 5.000 Baht bestraft. Wer eine Tätigkeit ausübt, die nur von Thailändern ausgeübt werden dürfen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren und/oder einer Geldstrafe bis zu 100.000 Baht bestraft.

    Wer Weiterlesen will

    http://www.ramiworld.de/index.asp?ta...llegalertouris
    mus.asp

    Gruß

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    @ Serge
    Ich glaube Du, das BOI als auch der von mir zitierte Rechtsberater sehen das alle ziemlich ähnlich. Verdammt schwierig und was passiert, wenn das investment sich einmal nicht mehr oder nur in anderer Form woanders rechnet?

  4. #33
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Zitat Zitat von weedy",p="177837
    Ich habe einen Bekannten in Pattaya, der mit der Frage, ob er kleinere Instandsetzungsarbeiten am eigenen Haus verrichten darf, zur Immigration gegangen war. Diese Frage sorgte dort nach seiner Aussage für Erheiterung und man sagte ihm, dass er das natürlich machen dürfte. Aber es ist vielleicht keine schlechte Idee, sich das kurz absegnen zu lassen, nur um auf der sicheren Seite zu sein.
    Vorsicht, Immigration hat mit Arbeitsgenehmigungen absolut nichts zu tun und somit (mag harsch klingen) auch absolut keine Ahnung. Fuer Arbeitsfragen ist AUSCHLIESSLICH die Grom Raeng Ngan (Arbeitsbehoerde) zustaendig.

    Es handelt sich hier um zwei verschiedene Behoerden mit unterschiedlichen Zustaendigkeitsbereichen, wo in der Regel die eine absolut nicht weiss was die andere tut und sich meist auch gar nicht interessiert. Dies ist auch der Grund warum man sich zwischen beiden Stellen die Hacken krummlaeuft, weil Aufenthaltsgenehmigungsverlaengerungen in der Soi Suan Plu in Bangkok erteilt werden und man dann anschliessend in Din Daeng auf paralelle Verlaengerung der Arbeitsgenehmigung vorsprechen muss. Das Fatale ist, das beides immer am gleichen Tag auslaeuft, weil die Arbeitsgenehmigung immer zeitgleich mit der Aufenthaltsgenehmigung ist. Einzige Ausnahme ist die ONE-STOP Stelle, fuer Visa-/Arbeitsgehmigungen von Arbeitnehmern in BOI unterstuetzten Unternehmen. Hier kann man tatsaechlich zwei Fliegen mit einer Klappe innerhalb von 2 Stunden erschlagen, aber BOI Status ist leider nicht ganz leicht zu erwerben.

    Merke: Auch die unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung (Residence Permit) berechtigt NICHT zur Arbeit und hat noch nicht einmal Einfluss darauf, ob von der Arbeitsbehoerde eine Arbeitsgenehmigung bzw. Verlaengerung erteilt wird oder nicht.

    Immigration sollte sich lieber nicht mit humoristischen Anfluegen beschaeftigen, sondern stattdessen Gesetzestexte lesen, denn letztendlich ist es der Farang, der einen auf die Gurke bekommt und die Konsequenzen tragen muss. (Sicherlich Grund fuer einen zweiten Lacher in Immigration). Dass Problem ist leider sehr haeufig in Thailand, dass alle viel zu erzaehlen und immer mit guten Ratschlaegen aufwarten koennen, die aber am Ende jeglichem Fundament entbehren und lediglich auf aus der Luft gegriffenen Vermutungen basieren oder besser noch auf Strassenweisheit (weiss, doch schliesslich jeder, dass in Deutschland alle 2 m gross und blond sind und Baerte tragen). Dies kann man hauefig auch dann nicht wiederlegen, selbst wenn man verkuendet, dass man deutscher Nationalitaet ist und ganz klar durch visuelle Erscheinung nur kuemmerliche 180 cm aufweist und die Wangen glatt sind wie ein Kindergesaess.

    Daher immer nur Informationen von der richtigen, dass heisst zustaendigen Stelle, fuer voll nehmen. Auch der Polizist auf der Strasse wird nicht wissen, dass man trotzdem eine Aufenthaltsgenehmiung und eine Arbeitsgenehmigung benoetigt obwohl man schon seit 20 Jahren im Lande lebt, die Nationalhymne rueckwaerts aufsagen kann, eine thailandische Hauptfrau und zwei Nebenfrauen hat und 10 Kinderchen thailaendischer Nationalitaet die eigenen Gene in sich tragen.

    Eine entgegennehmende Beamtin bei der Arbeitsbehoerde wusste z. B. auch im April noch nicht, dass es ab Juli ein neues Gesetz geben wird, das vorschreibt, dass Europaeer zukuenftig ein Mindestmonatseinkommen von Baht 50.000 benoetigen, um zukuenftig eine Arbeitsverlaengerung auf Basis Non-Immigrant B zu erhalten und witterte stattdessen krumme Transaktionen.

    Darum Nachfragen ja, aber auch sicherstellen, dass es sich tatsaechlich um die richtige Adresse handelt und in fundamentalen Angelegenheiten sollte die Absegnung vorzugsweise schriftlich erfolgen. Nur eine gutgemeinte Empfehlung, um eventuelle Traenen zu vermeiden.

    Mit Gruss aus Bangkok,
    Richard

  5. #34
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Diese Möglichkeit Land zu kaufen wurde ja wohl geschaffen, um Investitionen ins Land zu locken.
    Mich würde mal interessieren, wieviele Ausländer tatsächlich unter dieser 40 Millionen Baht-Regelung Land erwerben konnten. Schließlich hängt das, so wie ich es verstanden habe, ja alles an dieser ominösen Ministergenehmigung.

  6. #35
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    @ Chak
    Schick dem Ministerium doch einmal ein e-mail. :-)

  7. #36
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    hi

    immer wieder nett zu lesen, wie gesetze und verordnungen, was weiss ich.... aus LOS zitiert und diskutiert werden... fein...

    wollt ihr meine bescheidene meinung hoeren?

    in LOS ist alles auslegungssache und spezi wirtschaft, voellig wurscht, was... wenn man die richtigen leute kennt, geht alles! natuerlich sind gewisse papiere notwendig, die besorgt man sich halt und fertig...

    euren gerechtigkeitssinn und "auf sein recht" pochen oder aehnliches koennt ihr zuhause lassen, damit werdet ihr net weit kommen...

    gruss aus LON, waldi

  8. #37
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Servus Waldi,

    da ist was dran. Wenn Dir in TH Deine Nachbarn ein Bein stellen wollen, dann wird ihnen das in den meisten Fällen auch gelingen. Wenn erst auf Verträge gepocht werden muss, um eine gewisse Situation zu retten, dann haste auch schon die Arschkarte. Bangkok mag da eventuell eine Ausnahme sein, aber auf dem flachen Land sind Deine Beziehungen sicher das ausschlaggebende.

    Gruss Dieter

  9. #38
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Ich hab heute mit meiner Frau gesprochen, sie fragt vorsichtshalber nochmal nach, ob das mit dem Mauerstreichen auch ok ist.
    Gruss
    Kurt

  10. #39
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Kurt, warum machst du dir die Mühe mit dem Selbststreichen, wo Arbeitskraft so billig ist.
    Bei uns war es sogar noch billiger, weil der Bruder die Farbe aus dem Hotel mitgebracht hat wo er gearbeitet hat (böse Zungen, aber auch nur die, würden von geklaut sprechen).

  11. #40
    nignong
    Avatar von nignong

    Re: Unerlaubte Arbeitsaufnahme

    Die Runde ist schon seltsam !!
    Jeder der ein Haus in Thailand hatt und seine Mauer streichen will
    scheint noch nie etwas mit thai Beamten oder etwa dem Imigation Office
    zu tun gehabt zu haben.
    Also fragt doch dort mal nach und das lachen wird laut!!!
    Klare Antwort der Beamten in(Sued TH) Ein Farang ist in Thailand weil
    er viel geld hat und das soll er doch dann auch an Thai arbeiter ausgeben. Das Gesetz sagt ganz klar das ein Farang keine arbeiten ausfueren darf die ein Thai machen kann!!!(hab noch nicht viele getroffen die arbeiten koennen und auch wollen).
    Und sollte man euch erwischen oder ein Thai zeigt euch an weil er denkt ihm sind nun ein paar Bhat entwischt, droht evt. die verhaftung und abschiebung(eintrag in die Black List)keine Einreise mehr nach Thailand!!!(natuerlich gibt es auch Leute mit Glueck die sich dann durch casch retten!! Dann selber schuld und immer sklave der Abzocker!!
    Also kein gelaber wir hatten im sueden schon einige Faelle und eins ist in Thailand doch klar es haengt von der willkuer der Beamten ab und die kontrolliert doch niemand!!!$$$$??

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeitsaufnahme und Existenzgründung
    Von Chinchuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 28.07.12, 14:09
  2. Visum zur Arbeitsaufnahme in Restaurant?
    Von Wowi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.05.03, 21:18