Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 58 von 58

Und wieder eine Geschichte

Erstellt von traveler, 03.04.2006, 15:58 Uhr · 57 Antworten · 4.871 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von fieberglascoyote

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    525

    Re: Und wieder eine Geschichte

    @ Alle

    Mal eine Frage: Wie wichtig oder wie eklig finden denn hier manche übehaupt 5ex? Die Frage ob es ein Berufsbild Prostituierte gibt ist doch klar: Ja das gibt es.
    Wenn also hier Leute sind, die sagen, dass die Dame einen Schaden weg hat weil sie ständig "Liebe" heuchelt oder weil sie mit ekligen Typen 5ex haben muß (würde mich jetzt mal interessieren welche Leute hier sich da angesprochen fühlen so nach dem Motto: Eklig? Das sind alle anderen) dann Frage ich mich, wie sich eine Fußpflegerin im Altersheim, eine Krankenschwester oder eine Altenpflegerin fühlen muß. Die machen zum Teil definitv eklige Sachen. Sind sie deswegen Beziehungsunfähig?
    Das die Bardamen den Job in Thailand den Job sehr ernst nehmen ist doch der Grund für deren Beliebtheit. Jeder Dienstleister auf dem Globus "heuchelt" doch.
    Also Traveler:
    Nicht soviel nachdenken aber auch nicht alles auf eine Zahl setzen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Zitat Zitat von fieberglascoyote",p="333305
    [...]
    Mal eine Frage: Wie wichtig oder wie eklig finden denn hier manche übehaupt 5ex?
    Rein garnicht eklig, wichtig schon, nur nicht das Wichtigste, aaaaber
    Zitat Zitat von fieberglascoyote",p="333305
    [...]
    [...]
    Wenn also hier Leute sind, die sagen, dass die Dame einen Schaden weg hat weil sie ständig "Liebe" heuchelt oder weil sie mit ekligen Typen 5ex haben muß
    [...]
    dann Frage ich mich, wie sich eine Fußpflegerin im Altersheim, eine Krankenschwester oder eine Altenpflegerin fühlen muß. Die machen zum Teil definitv eklige Sachen. Sind sie deswegen Beziehungsunfähig?
    [...]
    es besteht ein gewaltiger Unterschied. Die Altenpflegerin nuß nicht heucheln, daß sie gerne ihren Job macht und erfährt Anerkennung. Hingegen lebt die Prostituierte davon, daß sie dem Freier eine Scheinwelt dastellt, in der eine Frau verfügbar hat die gerne mit ihm schläft. Dafür erfährt sie Mißachtung. Die Befürchtung Mißachtung zu erfahren hält wohl recht lange an, auch weit nach dem Job im übrigen auch die Befürchtung irgendwann einmal vom auserwählten mißachtet zu werden.

    Das ist ein Job wie jeder andere ist ein gewaltiger Trugschluß.

  4. #53
    Avatar von fieberglascoyote

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    525

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="333312
    Das ist ein Job wie jeder andere ist ein gewaltiger Trugschluß.
    Das möchte ich auch damit nicht sagen. Vielmehr geht es mir darum, dass 5ex an sich durch jahrhunderte lange Prüderie und Verblödung als etwas schmutziges dargestellt wurde und noch wird. Wenn man sich von solchem Kasperkram löst, ist es am Ende egal wo die Dame des Herzens vorher gearbeitet hat.
    Schlimm an Prostitution ist meiner Meinung nach nur, dass die Frauen zum teil gezwungen werden und in einer Notlage sind. Wenn sie den Beruf frei ausüben könnten (dazu gehört auch zu sagen: mit dem Freier will ich nicht oder er muss mehr zahlen) wäre ein kleines Problem gelöst. Doch sowohl die Politik als auch Teile der Gesellschaft weigern sich das Problem warzunehmen oder konstruktive Lösungsvorschläge zu machen. Absurdestes Beispiel ist Schweden: Anstatt zu akzeptieren, dass der Bedarf besteht wird Freien bestraft.

  5. #54
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Zitat Zitat von fieberglascoyote",p="333319
    [...]
    Vielmehr geht es mir darum, dass 5ex an sich durch jarhunderte lange Prüderie und Verblödung als etwas schmutziges dargestellt wurde und noch wird. Wenn man sich von solchem Kasperkram löst, ist es am Ende egal wo die Dame des Herzens vorher gearbeitet hat.
    [...]
    Gelöst, habe ich mich schon lange. die Folgen für die Frau kann man so einfach nun nicht lösen, kann keine Verletzungen wegdiskutieren und nur versuche Ängste zu nehmen und Vertrauen zu geben.

  6. #55
    Avatar von fieberglascoyote

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    525

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Genau. Allerdings leidet sie ja auch darunter, dass ihr Beruf so ein schlechtes Image hat.

  7. #56
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Ein ganz großes Problem ist m.E., daß es genug Frauen gibt, die nicht vergessen können. (und wollen)
    Der Wunsch zu vergessen ist sicherlich oft vorhanden, aber bei auftretenden Problemen (was immer diese sind) liegt die Gefahr sehr nahe, daß sich an die frühere Tätigkeit erinnert wird.

    Der erste Schritt in die Protitution wurde seinerzeit gemacht, da fällt der zweite Schritt, die Prostitution wieder aufzunehmen, nicht so schwer.
    Die Rechtfertigung "ich hatte ja keine andere Wahl" wird da schnell inflationär. Leider sind mir zu viele Fälle davon bekannt.

    Gruß
    Monta

  8. #57
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Zitat Zitat von Achim",p="332872
    Das mag auf einige zutreffen. Ich denke aber doch, dass die meisten, die an der Stange stehen obwohl sie es momentan nicht müssten, eben dort ihr Leben haben, ihre Freunde, ihr soziales Umfeld, eben den Ort wo man hingeht um zu leben und nicht alleine zu sein. Auch hier in Europa gehen viele abends in die Kneipe, ein Umfeld in dem ich persönlich sicher nicht meine Freizeit verbringen würde, aber sie finden dort Aufnahme, Akzeptanz, Gespräche, Zugehörigkeit, und sind nicht alleine.
    Hab das eben erst gelesen und bin angenehm überrascht, dass Du diesen Aspekt hier ansprichst.

    Tatsächlich verfügen diese jungen Menschen über (Lebens-)Erfahrungen und Erfahrungen mit Menschen, die manch ein mehrfach so alter Mensch nie haben wird.

    Mit wem sollten sie darüber reden ? Mit wem sich darüber austauschen ?

    Habe ein Mädel über ihre ältere Freundin aus besten Kreisen sagen hören: "Ja, sie hat einen hervoragenden Universitätsabschluss, sie ist hoch intelligent und hochgebildet. Doch von Menschen im allgemeinen- und Männern im speziellen, hat sie vergleichsweise überhaupt keine Ahnung - mit wem kann ich also über diese Angelegenheiten reden ?"

    Vielleicht ist es auch ein Stück Hunger nach Leben ?

  9. #58
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Und wieder eine Geschichte

    Mal eine wahre Geschichte passend zum Thema:
    Es gibt eine thailändische Frau, die lernte vor langer Zeit einen Deutschen kennen, oder umgekehrt so genau weiß ich das nicht. Auf jedenfall lernte er Sie nicht in einer Bar kennen. Erst ließ Sie sich mal ein Haus in TH bauen bevor Sie nach D. kam, und jeden Monat Geld für die Familie mußte auch rausspringen, war insgesamt aber nicht so viel, ist eine sehr bescheidene Frau, aber nicht blöd.
    Danach Hochzeit hier in Deutschland, zweimonatespäter fliegt der Ehemann nach TH, alleine, und fortan 3mal im Jahr.
    Sie besuchte gleich einen Deutschkurs, fand bald eine Arbeit, arbeitete hart, neben weiteren Deutschkursen, dann noch Familienangehörige pflegen. Diese Pflege wurde immer arbeitsaufwendiger, nur noch ein par Stunden Schlaf am Tag, Schichtarbeit, das Geld für die Family in Th erwirtschaftete Sie selbst, von Ihrem Mann keinen Pfennig. 168cm groß, stabile Knochen und wog nur noch 48 Kilo.
    Das alles hat ihren Mann nicht davon abgehalten weiterhin 3mal im Jahr nach TH zu fliegen, statt IHR Geld zu geben es mit anderen Mädchen zu verjubeln. 10 Jahre hat Sie das durchgehalten, wieso?, hab ich Sie gefragt?, diese Angehörigen hätten Ihr leid getan war die Antwort.
    Zwei von den zu Pflegenden sind dann gestorben, Sie hatte die Nase voll, trennte sich von Ihrem Mann, fand dann durch thailändische Bekanntinnen einen Job in einer Bar hier in D. Hatte sich vorher nie prostituiert, hat jetzt keine Probleme damit, Sie muß es nicht, könnte auch Unterhalt von Ihrem verf-i-c-k-t-e-n Ex verlangen, macht Sie nicht, aus Stolz.
    Diese wirklich liebe Frau, die auch mal sehr böse sein kann, Herz für Mitmenschen hat, ist seid einiger Zeit meine Lebensgefährtin, zuvor war ich noch nie verliebt.
    Ist nicht ganz einfach mit Ihr, Sie hat nen Knacks weg wegen ihrem Ex, wird lange dauern, wenn überhaupt.
    Wir führen jetzt die Bar gemeinsam, haben GEMEINSAM viel Arbeit, es macht Spaß mit Ihr und ich bin zuversichtlich was die Zukunft anbetrifft.

    Mann hat Probleme mit Barfrauvergangenheit, Mannche nicht.
    Manche nutzen aus, Andere werden ausgenutzt. So ist das Leben. Soll jeder für sich das beste draus machen. Keine Vorurteile, Mann sollte vorsichtig sein, sich nicht ruinieren, Frau auch. Was sind "gute Ratschläge" wert?, wer hält sich dran?. Erst das Leben bringt Erkenntnis. Lebt einfach.

    Gruß

    Gerd

    @ Fieberglasqoyote: Tolle Ansichten, könnte auch von mir stammen, dein Post. Ich kann bloß nicht so toll schreiben, macht aber nichts. Schreibst halt weiter für mich, meine Gedanken, hab eh kaum Zeit.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Frankfurt: Das "The Palace" ist schon wieder Geschichte!
    Von Taunusianer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.10.09, 11:02
  2. Eine Geschichte...
    Von Nongkhai-Tom im Forum Literarisches
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 02:18
  3. Egal! Wieder eine Geschichte
    Von Chonburi's Michael im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.11.04, 04:24
  4. Und wieder einmal eine negative Geschichte ,oder das verwund
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.09.03, 14:09