Ergebnis 1 bis 9 von 9

Unbeschreiblich weiblich

Erstellt von Udo, 14.05.2002, 10:58 Uhr · 8 Antworten · 2.173 Aufrufe

  1. #1
    Udo
    Avatar von Udo

    Unbeschreiblich weiblich

    Weihnachten 1987, als ich mit Noi zu Besuch bei den Schwiegereltern war, sprach es sich in Kalasin umher das mal wieder ein Farang zugegen ist (zu der Zeit war es noch etwas besonderes - weil noch nicht jede Familie im Issaan einen eigenen Farang besaß ) und ich bekam Besuch von einem Lehrer. Er (oder sie ?) wollte von mir Informationen über das christliche Weihnachtsfest was er als Thema in seiner Klasse behandelte und mit Informationen aus 1.Hand anreichern wollte. Da die Lehrer in Thailand als Autoritätspersonen sehr respektvoll behandelt werden wunderte es mich schon, daß auch bei diesem Lehrer, obwohl nach Gestik und Benehmen sehr weiblich (will damit ausdrücken das sich für mich der Eindruck ergab das er kein Hetero war) keine Ausnahme gemacht wurde. Meine Nachfrage bei Noi ergab das mein Eindruck nicht falsch war und mit einem leichten Grinsen von Noi wurde ich zur Vorsicht ermahnt.
    Auch bei meinem anschließenden Besuch in der Schule schien dieser Lehrer den gleichen Respekt wie seine Kollegen zu erfahren.

    Für mich war das seinerzeit ein beeindruckendes Beispiel der gelebten Toleranz in Thailand.

    Ein Text von Carmen Butta zu diesem Thema erschienen in der Geo

    Wenn der Tag endet, kommen sie aus ihren Verschlägen hervor. Mit weiß gepuderten Gesichtern, mit baumelnden Täschchen. Auf hohen Hacken, unsicher noch, tasten sie sich durch die Treppenhäuser ins Freie, blinzeln in die Scheinwerfer der Autos. Schmale Silhouetten, die gegen den Strom laufen, zum Zentrum der Stadt, dem gerade alle entfliehen. Wesen des Zwielichts: nicht Mann noch Frau, sondern beides, durch Hormone zu Hermaphroditen gewandelt, .......s.

    Kathoey nennen die Thais sie, "Andersartige" - die im buddhistischen Thailand jedoch nicht das Stigma von Verworfenen tragen und seit Jahrhunderten einen eigenen Platz im gesellschaftlichen Geflecht einnehmen: als Possenreißer und einfühlsame Zuhörer, als Lust spendendes drittes Geschlecht. Allein in Bangkok leben über Tausend von ihnen. Kathoey sind häufig Prostituierte, Meisterinnen des Maskenbilds und Schönheitsköniginnen, manche sitzen auch hinter der Supermarktkasse, dem Lehrerpult oder Bankschalter.


    Mehr dazu hier.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Unbeschreiblich weiblich


    Lange taten seine Eltern so, als hätten sie nichts gesehen. Erst als die Geschwister immer unverhohlener kicherten, fand die Mutter Worte: "Du wirst es schwer haben". Leise jammerte sie um "den verlorenen Sohn", doch mit der Zeit fügte sie sich. Fern der westlichen Idee von Toleranz, buddhistisch ergeben und pragmatisch, wusste sie, dass jeder Zwang sich als nutzlos erweisen würde. Und sie fragte sich, was ihr Kind wohl in einem früheren Leben angestellt haben mochte, dass es jetzt weder Mann noch Frau sein konnte. Doch Großmutter beschwichtigte. War es nicht seit Urzeiten so, dass Kathoey als Wesen, die nicht ganz von dieser Welt sind, ein geheimes Wissen haben und einst sogar als Medium befragt wurden ...


    Stimmt, der Geoartikel deutet auf beide Seiten hin.
    Auch zeigt er etwas, von den Regeln, die in der Szene ablaufen,

    "Wenn Du mich liebst und nicht möchtest, dass ich in der Bar arbeite, lass mir 1000 Dollar zukommen", fordern sie umgehend in krakeliger Kinderschrift und verschicken manchmal an ein Dutzend Männer den gleichen, auf liniertes Schulheftpapier übertragenen Brief. Lässt der Verliebte seine Zuwendung in bar spüren, fordern sie im nächsten Brief gleich 500 Dollar mehr.

    ...trägt die Salonchefin Muk ein Narbengeflecht am Körper: 23 feine Linien, die sich um ihr linkes Handgelenk ziehen. "Liebesnarben", sagt sie. Male jener Nacht, in der ihr Geliebter mit einer anderen, einer echten Frau durchbrannte - der Frau, die er später heiratete und mit der er auch zwei Kinder zeugte. Zuerst war Muk wie betäubt, als sie zum Küchenmesser griff. Dann, mit jedem Schnitt, beruhigte sich ihr Herz, und langsam bekam sie ein kristallklares Bild von sich. Diese 23 Narben sind jetzt ihr Schutz vor dem Selbstbetrug. Sie sollen sie für immer daran erinnern, dass sie niemals eine richtige Frau sein wird, dass sie ihr Herz fest in ihrem Inneren verschließen soll.


    Was in dem Artikel fehlt, ist ein Einblick in die Katoey Familien, der vor ca. 10 Jahren durch einen BBC Bericht sehr gut dargestellt wurde.
    Es zeigt, wie in den Kinderheimen 3-5 jährige Jungen ausgesucht werden, die nach Einschätzung des Oberhauptes der Katoeyfamilien die Anlage insich tragen, ebenfalls später ein Katoey zu werden.
    Damit diese Kinder eine Pubertät nie erleben, wird der Eingriff vorher vorgenommen, sodas sie nie einen Stimmbruch haben.

    In diese Kultur kommt ursprünglich aus Indien, wo heute noch Kinder ihren Eltern abgehandelt werden, weil man sie überzeugt, das diese das Mal des Katoeys insich tragen. (Oft wird ein Merkmal, wie z.B. eine Fimose zum Ansatz genommen, um zu beweisen, das dieser Junge ursprünglich nie ein Junge hätte werden sollen.)

    Zum topic Thema muß man jedoch bemerken, das dieses 'unbeschreiblich weibliche' sich in keiner Weise auf den seelischen Zustand bezieht, da viele sehr unausgeglichen sind, und man mit ev. Ausbrüchen rechnen muß.
    Oft kommen diese Ausbrüche nicht offen, sondern 'aus einem Hinterhalt', da das Ritual 'das geliebte Spiel der Rache' bis zum Exzess durchgeführt wird.
    (die ruhige Minute gehört der Vergangenheit, Kränkungen oder Fehler werden nie vergessen, sondern 15 Monate wird die Liebenswürdigkeit gespielt, bevor der 'Dolchstoss kommt.)

  4. #3
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden...
    aber wenn da schon 3-5 jährige, weil sie angeblich Anlagen hätten, umoperiert werden, halte ich das doch für sehr sehr verwerflich !
    In diesem Alter ist es nicht möglich, dass sich das Kind selbst für irgendeinen Lebensweg entscheidet...das geht vielleicht so ab 14 Jahren...
    also ärlich !!!

  5. #4
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    Hallo Freunde,

    nach Auskunft aus Thailand bedeutet Katoey "Frau im falschen (männlichen) Körper". Und jetzt kommt etwas Wesentliches: "Reiche Leute können sich eine Operation leisten". Also gibt es viele Trans5exuelle, die sich eben nur in Frauenkleidern verstecken können. Solche kann man z.B. in Shows [wie in Nürnberg] bewundern.

    Andere bekommen von bestimmten Leuten einen Kredit für die Operation, den sie dann abarbeiten müssen. Man kann sie dann auch in den lustigen "Kabballett"-Shows in Biergärten oder bei Weihnachtsfeiern bewundern. Im Anschluss sah ich sie herausfordernd am Zugang zur Herrentoilette stehen.

    Ein Bekannter, der auf Ko Puket viele Jahre ein Restaurant betrieb, sagte mir, dass er die gewerblichen Damen viele Jahre lang als Gast hatte, die Katoeys jedoch häufig wechselten. Er führte das auf die viel grössere Infektionsrate [HIV] zurück.

    Spätestens seit vor einigen Jahren der Film "Farinelli" in den Kinos lief, wissen wir doch, dass nicht nur in Italien "das Messerchen" zum Erhalt der Knabenstimme im Einsatz war. Und dass sich die DAMEN der gehobenen Gesellschaft besonders gern von .......en ein Nachtliedchen singen liessen...

    .......EN von .......... (lat.) Entmannung, die bei Knaben vorgenommene Verstümmelung sollte den Stummbruch in der Pubertät verhindern und das Timbre der hohen Knabenstimme erhalten. .......en hatten einen großen stimmlichen Umfang; hauptsächlich vom 16. bis 19. Jahrhundert in Kirchenmusik und Opern, vor allem in der italienischen Oper seria. Später ersetzt durch Hosenrollen, bspw. Im „Rosenkavalier“ von Richard Strauss.

    Einer meiner Musiklehrer behauptete seinerzeit, dass Joseph Haydn mal gerade so dem Messer entkam, er hatte eine berauschend schöne Knabenstimme, die man unbedingt über die Pubertät hinweg retten wollte.

    Aber es geht auch ohne Gewalt:
    So gibt es einige Familien (Kurdistan, Südlibanon, Dominikanische Republik, Neuginuea) in denen es Kinder mit einem Enzymdefekt gibt, der ihre Jugend nachhaltig beeinflusst. ... Folglich sind die männlichen .......... anfangs so unterentwickelt, dass man diese Kinder für Mädchen hält und sie oft als solche aufwachsen lässt. Während der Pubertät erfahren sie dann einen kräftigen Hormonschub, so dass sie in kurzer Zeit ihre angelegten, männlichen Körpermerkmale ausbilden und sich in einen gesunden, zeugungsfähigen Mann verwandeln. nachzulesen hier

    Gruss
    Xenu

  6. #5
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    Xenusion , du bist wahrlich ein Durchblicker....was ist aus der Busfahrtgeschichte in TH.?? geworden ?? Schon was erreicht ?

  7. #6
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    Hi Xenu,

    Du wirfst wieder mal alles willkürlich durcheinander:-)
    So einfach ist das doch nicht!!!

    Es gibt viele Arten von "Transsoundso", Transvestiten unterscheiden sich insofern von Trans5exuellen als daß sie ganz zufrieden damit sind wenn sie nur Frauenkleider tragen können. Viele Transvestiten verspüren (nach eigenen Aussagen) überhaupt nicht das Bedürfnis ihren Körper medizinisch zu verändern. Überdies haben manche ein ganz und gar hetero5exualleben. Und nicht deshalb weil sie sich nicht outen wollen, oder verklemmt sind, sondern weil sie TRANSVESTITEN sind! Manche Transvestiten tragen ledigich Damenunterwäsche unter ihrem Armani, ein halbes Lebenlang ohne daß auch nur ein Mensch etwas davon mitbekommt:-) Das hat nicht unbedingt was mit Finanzen zu tun, sowas kann nur einer behaupten der sich das alles aus den Fingern und aus ein paar Artikeln herausssaugt:-)

    Was jetzt Trans5exuelle und deren tatsächliche Probleme angeht, das ist ein sehr komplexes Thema das man nicht durch ein paar Artkelausschnitte oder Postings verstehen kann.
    Eine Freundin von mir war einige Jahre mit einem Hühnen von einem Mann verheiratet. Bis sich herausstellte (er ihr offenbarte) daß er trans5exuell sei. Ein rothaariger, vollbärtiger Riese von 120 kg lebendgewicht! Unvorstellbar, zumal wenn man ihn bessser gekannt hat. Er war ein begnadeter Automechaniker, Schmied, Schloßer, Schreiner...
    Der Klu an der Geschichte war der: er wollte nach seiner Volloperation eine Lesbe sein, denn mit Männern und Schwänzen hatte er nichts am Hut, wie er sagte!
    Er hat sich scheiden laßen, ist untergetaucht und hatte die Sache (nach meinen letzten Informationen) tatsächlich so durchgezogen wie er es geplant hatte...

    Es gibt viele Formen von Homo5exualität, Trans5exualität und Transvestiten (vestit = lat. Kleidung).
    Es gibt z.B. auch Männer die lediglich auf Jungs mit schmalen Hüften stehen, eigentlich nicht richtig Schwul sind in dem Sinne wie man es oft versteht, schwer zu definieren was die sind:-)Sie haben nichts weibliches, eher Machos durch und durch...

    Was auf diesen Seiten über Kinder mit einem Enzymdefekt geschildert wird stimmt nur halb, denn die Eltern können doch nicht so blind sein daß sie nicht sehen daß die Kinder keine Scheide haben:-)
    Ich glaube viel eher daß sie oft nicht wissen als was sie die Kinder großziehen sollen....

    Sogenannte Zwitter gibt es auch anderswo als in Kurdistan, Südlibanon, Dominikanische Republik, Neuginuea etc...
    Meistens sind die (männlichen) Geschlechtsorgane ebenfalls unterentwickelt und es befindet sich eine "zusätzliche" Scheide unter dem Mini.....! Die Eltern solcher Kinder sind echt verlegen und wissen erst recht nicht als was sie ihre Kinder großziehen sollen! Oft müßen sie sich, zusammen mit Ärzten und Psychologen beraten um eine Entscheidung zu treffen als was sie das Kind vorerst erziehen und aufwachsen laßen sollen, da nicht zweifelsfrei zu ersehen ist welches Geschlecht dominiert. Und in diesem Fall wird sich ein Lebenlang nicht allzuviel an dem unklaren Geschlecht dieser Menschen ändern. Sie müsen ihren Weg dennoch finden...

    In Islamischen Ländern gibt es eine besonder Form von Homo5exualität die einfach aus dem Notstand heraus entsteht. Da die Männer unmöglich 5ex mit Frauen haben können ohne verheiratet zu sein (und sich eine Heirat finanziell nicht leisten können), steigen sie früher oder später um:-)
    Immer noch besser als mit Ziege Schaf oder Esel...
    Im Norden Pakistan sieht man manchmal zwei Reiter des Weges kommen, bis an die Zähne bewaffnet, Krummsäbel, Kalajnikov, Webley & Scott Trommelrevolver im antiken Lederhalfter....
    Einer der Reiter trägt eine etwas längere Wolfspelzjacke und höher Stiefel - und vielleicht ein Blümchen im Gewehrlauf...ein wahrlich schönes Paar...

    In Afganistan per Anhalter zu reisen ist ebenfalls eine recht prekäre Angelegenheit. Prinzipiell wird man ohne Gegenleistung nicht mitgenommen. Es läuft ungefähr so ab: Ein Lastwagen bleibt stehen. Der bärtige Fahrer steckt den Kopf mit einem breiten Grinsen aus dem Fenster und reibt Daumen und Zeigefinger aneinander - hast du Geld???
    Kopfschütteln...
    Nächstes Zeichnen: Zeigefinger mit einer Hinundherbewegung durch Daumen und Zeigefinger der anderen Hand...? Kopfschütteln!!!!!!!!
    Der Fahrer zuckt mit den Schultern und fährt weiter:-)

    Was die Kathois oder Katoeys in Thailand angeht:
    Gibt es da eine Ungerechtigkeit wenn der eine die finanziellen Mittel hat un der andere nicht? Thais sehen das gar nicht so denn bekanntlich nehmen sie ihr Karma an.
    Ja, oft ist es eine rein geschäftliche Angelegenheit, es handelt sich um eine gutangelegte Investition. Ob nun transvestit oder trans5exuell (was auch in Thailand ein Unterschied ist) - es geht hier manchmal nicht so sehr um die Idendität. Aber manchmal dann doch!!!
    In Chiang Mai gibt es übrigens einen amerikanischen Millionär, der hat gleich 5 Jungs eine Volloperation finanziert...
    eine Freundin von mir spielt immer den Dolmetcher wenn er mit den fünf Elfen mal wieder eine Orgie feiert. Die haben halt Glück gehabt...
    Ich sehe das nicht als eine soziale Ungerechtigkeit...sondern als Schicksal...



  8. #7
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    @Xenusion
    Danke für Deine Hintergrundinformationen. Es ist schon verständlich, daß ein Teil der Trans5exuellen eine Geschlechtsumwandlung nicht bezahlen können und dann bleibt ihnen nur der äußerliche Schein der Frauenkleider. Auch verständlich, daß manche sich auf Jahre verkaufen um die ersehnte Umwandlung finanzieren zu können. Nicht ganz klar ist mir, warum (umgewandlte) Katoy-Prostituierte ein höheres Aids-Risiko haben als weibliche.
    mfg jinjok

  9. #8
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    Ganz einfach Jinjok, weil sie durch die "Umwandlung" mehr Freier (oder Kunden, Gäste) oder ganz einfach Liebhaber finden...

  10. #9
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Unbeschreiblich weiblich

    MrLuk,
    wieso wiedermal?
    Ich hatte nicht die Absicht, hier eine Enzyklopädie zu veröffentlichen. Ansonsten nix Neues.
    Xenu

Ähnliche Themen

  1. Vorname Boonyanan - männlich oder weiblich ?
    Von z.1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.01.07, 08:21
  2. Jung, weiblich, ledig, sucht
    Von KraphPhom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 15:33