Seite 11 von 20 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 196

(Un)freiwillig Bargirl?

Erstellt von UAL, 20.07.2004, 21:08 Uhr · 195 Antworten · 10.799 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    AHA,
    der Thread--Verhandlung übers Brautgeld ist nicht verschwunden

    ....nur das komplette letzte ?? Posting von -Kon Talüng-
    grübel....

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    @ Nokgeo, :-)

    Du fragst und schreibst manchmal (ne eigentlich immer ),dass sich einem die Flügel spreizen...

    Was denn für Realitäten?....für was sich damit auseinandersetzen?
    Wo ist der Sinn ? Finde ,Otto hat das schon ganz gut rübergebracht.
    .[/quote]

    Was für Realitäten? Das halt...wo ist der Sinn? Wer sich nicht mehr hinterfragt, was noch Sinn macht ist geistig tot :O

    Die Einen sind vor der Bar...die Anderen dahinter...so sinngemäss aus dem Gedächniss.
    Ja, da macht Du Dir es aber einfach, "ihr davor wir dahinter" echt g... Vogel, aber es sind immer noch Menschen, von denen wir reden - keine Statisten, die ihr Spiel spielen

    Oder willst du ein Buch schreiben ?? Dann ran an die Front..und Erfahrungen sammeln..
    Das wäre mein Traum! Volltreffer, ich schreibe für mein Leben gern... woher wusstest Du? Respekt (den smilie verkneif ich mir). Na ja, Erfahrungen habe ich einige in dem Theme, aber fast nur gute

    Gibt doch die Suchfunktion....
    Ich sag nur: ein Herz für Newbies...nicht abkanzeln, sondern helfen..

    War das damals so, das nach solch einem Thread Probleme kamen ??
    Du warst doch da Member im Thairing..?
    Ja ich war Member (schade um den Ring, dass es ihn nicht mehr gibt :-( ), und nicht an der auslösenden Diskussion, die die Schließung betraf beteiligt. Außerdem hat der damalige Thread nicht hauptsächlich die Schließung verursacht, sondern war nur letztendlich auslösendes Objekt.

    Aber was das jetzt mit dem Thema zu tun hat weist wohl nur Du Nokgeo...

    Ich habe irgendwie die Ahnung, dass Du in eine bestimmte Richtung lancierst, Nokgeo, oder täusch ich mich?

  4. #103
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    Zitat UAL :

    << @ Nokgeo, sagte ich doch schon:
    Eigentlich ist es ja recht abgenudelt, aber immer noch aktuell
    Kommt halt immer noch hoch, aus welchem Grund auch immer... <<

    UAL, ja weiss ich. Wenn ich ein Posting schreibe und dann abschicke...dann kann schon ein Weilchen dazwischen liegen...heisst es wurde evtl. schon was anderes geschrieben...dann kommt mitunter sogar mal der Eindruck auf....das ich nur den Papagai mache. grins.

    Nun hab ich aber nicht unbedingt grosse Lust an dem Posting ,was ich schrieb, was zu ändern....( ich schreib i.d.R. offline vor )...
    nur mal zum besseren Verständnis..
    _____

    UAL, mich interessiert das nicht sooo sehr was da in TH. an den Bars passiert...

    das mal zu <<Ja, da macht Du Dir es aber einfach, "ihr davor wir dahinter" echt g... Vogel, aber es sind immer noch Menschen, von denen wir reden - keine Statisten, die ihr Spiel spielen <<

    Ich lebe in D. Von daher interessiert mich " das " hier mehr.
    ______

    Zitat UAL :

    << Ja ich war Member (schade um den Ring, dass es ihn nicht mehr gibt ), und nicht an der auslösenden Diskussion, die die Schließung betraf beteiligt. Außerdem hat der damalige Thread nicht hauptsächlich die Schließung verursacht, sondern war nur letztendlich auslösendes Objekt.


    Aber was das jetzt mit dem Thema zu tun hat weist wohl nur Du Nokgeo...

    Ich habe irgendwie die Ahnung, dass Du in eine bestimmte Richtung lancierst, Nokgeo, oder täusch ich mich? <<
    ________

    Keine Ahnung ,was du für eine Ahnung hast ...das war von mir eine für mich ganz normale Frage, weil mir das in Erinnerung kam, mit dem Thairing, wobei ich mir ja nicht sicher war....mit damals und dem Zusammenhang. Mit Lancieren ist da nichts.

    Hab nur Bruchstücke an Erinnerung, nur ab und an den Volldurchblick...
    so wie ich mir zu 100 % sicher bin , das im Thread mit dem Brautgeld...ein komplettes Posting ..weg ist.

    Also wie schon erwähnt, mit TH. - Barerfahrungen schauts bei mir düster aus.
    __________

    Halt...da ist mir doch was eingefallen...
    Damals bei meinem 1 sten TH.Schock...da war noch was.

    ...Der mit den breiten Hosenträgern...du erinnerst dich ? er hatte " eine " aus Pattaya mitgenommen nach Bang Saen, wir hatten da 2 Holzhäuser gemietet.

    Nun nach einer Woche Zusammensein ,hatte er sich aus dem Staub gemacht...und sie sah in die Röhre ...ohne Kohle...tja son Typ war das.

    Seine Geldmarie hatte er immer hinten in der Gesässtasche, vollgepackt mit Scheinchen...einen gut gemeinten Rat vor Diebstahl wollte er nie annehmen..
    denn er stand immer auf dem Standpunkt..ach...was können mir dir kleinen Thai schon...ich bin NR.1 ...smile.

    Quintessenz war..das wir nach Pattaya umgezogen waren, das hatte der Tätowierte so entschieden und für besser befunden....um Ärger aus dem Weg zu gehen.

    Später nach einem Unfall mit dem Waterscooter auf dem Wasser, war dann Pass und Geldbörse vom Hosenträgermann weg...davon schrieb ich ja schon. gruss.

  5. #104
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    In den Jahren 1998 bis 2003 ist die Zahl der .......e oder .......ähnlichen Betriebe jährlich um 9 Prozent auf etwa 12.250 gestiegen.
    Die meisten dieser Frauen und Männer arbeiten in getarnten Unternehmen wie Restaurants, Massagesalons, Cafés und Karaoke-Bars.
    In der 5ex-Industrie werden jedes Jahr rund 100 Milliarden Baht umgesetzt.
    (Info aus dem Farang)

    Übrigends ,gäbe es in Thailand keine Prostitution und die Thais wären wohlhabend ,
    dann hätten die meisten von euch (uns) keine Thai Frau.

  6. #105
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    Sach mal Nokgeo, mit Verlaub, ist echt nicht bös gemeint, kannst du beim Zitieren nicht freundlicherweise die normale, dafür vorgesehene Quoteoption drücken. Um deine Postings zu verstehen, braucht man bisweilen einen Kompass ! Nimm's bitte nicht bös, ist nur ein Verbesserungsvorschlag zum besseren Verständis ! :-)

  7. #106
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    @ Tel,

    ich schiebe es mal auf mangelnde Kinderstube oder Bildung.
    [ ]

    die dürfte der Deinen keineswegs nachstehen.

    Du warst schon mal in Berlin und kennst dich aus.
    erstens ja, zweitens ist Berlin nicht ganz D. Aber es soll ja Menschen geben für die Berlin ganz D bedeutet. Wäre aber ein völlig anderes Thema.

    Wunschdenken und Realität klaffen meist weit auseinander - niemanden interessiert wie es sein könnte, was zählt ist der Ist-Zustand. Und da ist nun mal Tatsache, das 90% der Gewerblichen dies nach wie vor am Fiskus vorbei betreibt. Und nein ich rede natürlich nicht von irgendwelchen Vermietern. Bei Ausländern sieht es nochmal anders aus, da hier auch noch meist fehlende Arbeitserlaubnis zum simplen Faktum Schwarzarbeit hinzukommt. Prostitution an sich ist eine normale Profession, das stimmt - davon wird die Tätigkeit so wie sie meist ausgeführt wird aber nicht legaler.
    Nun sieht der Text völlig anders aus, als die Antwort auf mein Post. Jetzt lese mal Deinen erstes Post und dieses hier. Für einen unbeteiligten Leser, dürfte es da ganz gewaltige Unterschiede geben.

    Mein Post bezog sich auch nicht auf diese Gruppe, sondern ich habe ganz klar die Art der Betriebe genannt, die gemeint ist. Und in diesen Betrieben, wie von mir genannt, arbeitet bis heute immer noch die Mehrheit der Frauen, gleichwohl welcher Nationalität. Und genau diese Betriebe können es sich meistens ganz einfach nicht erlauben, anders als nach den gesetzl. Vorgaben zu handeln. Sonst wird es nämlich richtig teuer.

    Zu den von Dir Genannten, ich denke Du meinst die kleinen, privaten Appartements, in denen sich in der Regel diese Szene abspielt, die ist zwar in den letzten Jahren ständig am wachsen und die dortigen Gegebenheiten kenne ich nur zu gut. Ist aber wirklich nicht in jedem dieser kleinen Wohnungen so. Es gibt auch genügend thailändische Betreiber, meist Frauen, die sich da schon kräftig die Finger verbrandt haben und umdenken gelernt haben. In D ist das eben nicht unbedingt mit ein paar Geldscheinen zu lösen.

    @nokgeo,

    ich erinnere mich da schwach an eine Vereinbarung. Aber was soll's. Es gibt eben Member die sich an Vereinbarungen halten und andere eben nicht.

    Nun aber zum Thema.

    Ob DAS die Realität in D. ist ...die Normalität.???
    Jein, und das habe ich versucht klarzumachen, in dem ich die Art der Betriebe genannt habe, wo es überwiegend legal zu geht.

    Aber da kommen wir in einen völlig anderen Bereich hinein, wo ich mich nicht dazu äußern möchte, obwohl ich auch dies kenne.

    zu dem entstehenden ? Streit zw. TEL unmd Johann...( hoffentlich nicht )
    Nein, das ist für mich keine Streit, zumal er ja seine Aussagen ganz kräftig korrigiert hat. Siehe oben. Ich mag es einfach nicht, wie Du übrigens auch, wenn man meine Postings interpretiert oder falsch zitiert. Du reagierst da auch manchmal sehr scharf. Oder?

    Für mich ist das Thema nun sowieso durch, zumindest was diesen Thread betrifft. Außer es sollten nochmals solche Post erscheinen, da könnte ich es mir vielleicht überlegen, aber nur vielleicht.

    In diesem Sinne ein freundlicher Gruss an Euch beide

    aus dem Isaan

    Johann

  8. #107
    Avatar von khon jöhraman

    Registriert seit
    18.11.2003
    Beiträge
    1.068

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    Wir streiten uns hier um Sachen, Mann oh Mann. In Thailand ist Prostitution verboten. Also gibt es keine. Ich weiß, hier ein alter Hut. Aber:

    Wo es keine Prostitution gibt, kann es nun mal keine Zuhälterei geben!

    Außerdem ist es fraglich, ob sich die Mädchen in den Bierbars wirklich prostituieren. Denn wenn ich mich hier so durchlese, hat jeder eine etwas andere Auffassung von dem Begriff Prostitution. Zur Prostitution gehört nun auch das Aushandeln des Beischlaflohnes. Zumindest in Deutschland so in einigen Gerichtsurteilen so definiert. Da ich im Mom in Thailand bin, kann ich die Fundstellen leider nicht zitieren. Da jemand so freundlich war, das StGB hier zu kopieren: Bitte im Kommentar hierzu nachschauen. Dort sind diese erwähnt. Und dieses Aushandeln habe ich in Thailand noch nie erlebt (Bierbars). Ich weiß allerdings auch nicht, wie Prostitution in Thailand strafrechtlich definiert wird.

    Es gibt dann allerdings noch die moralische Seite, den Begriff Prostitiution zu definieren. Doch hier sag ich nur: Vieles ist für den einen moralisch akzeptabel, für andere wieder nicht. Und um mich hier nicht zu verstecken: Ich tendiere mehr zur Seite von Klaus, Otto und Johann.

  9. #108
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="153169
    In den Jahren 1998 bis 2003 ist die Zahl der .......e oder .......ähnlichen Betriebe jährlich um 9 Prozent auf etwa 12.250 gestiegen.
    Die meisten dieser Frauen und Männer arbeiten in getarnten Unternehmen wie Restaurants, Massagesalons, Cafés und Karaoke-Bars.
    In der 5ex-Industrie werden jedes Jahr rund 100 Milliarden Baht umgesetzt.
    (Info aus dem Farang)

    Übrigends ,gäbe es in Thailand keine Prostitution und die Thais wären wohlhabend ,
    dann hätten die meisten von euch (uns) keine Thai Frau.
    Du meinst jetzt aber nicht, wenn Thailand so wohlhabend, dann gäbe es keine .......e mehr, oder?

  10. #109
    Avatar von Maadia

    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    426

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    Die Leute denen das Thema zu abgekocht ist da Sie schon in zig Thaiforem dabei waren brachen es ja nicht zu lesen oder posten. Bei denen die auch in mehreren Thaiforen unterwegs waren und sich hier rege an der für mich (als Neuling in einen und einzigen Thaiforum) intressanten Discusion beteiligt haben bedanke ich mich.
    besonders für die insider kenntnise von Johann

    Maadia

  11. #110
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: (Un)freiwillig Bargirl?

    @ Khun Jöreman
    Außerdem ist es fraglich, ob sich die Mädchen in den Bierbars wirklich prostituieren

    Jetzt wird ja der Hund in der Pfanne verrückt!

    5ex gegen Geld ist Prostitution. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Die Frauen warten in der Bar oder anderswo auf einen Kunden. Der kommt, bekommt, kommt und bezahlt. Manchmal bezahlt er auch die Dienstleistung im Paket nach einem Monat. Da gibts nix schönzureden. Das ist Prostitution.

    @ll
    Und Zuhälterei ist nur gegeben, wenn jemand direkt an den Einkünten aus dem 5exverkauf beteiligt wird. Wie schwer ist das denn zu erkennen? Die sogenannte Barfine steht im direkten Zusammenhang mit dem Geschäft zwischen Prostituierter und Kunde. Damit die Dame ihrem Business nachgehen kann, bezahlt sie den vereinbarten Betrag an ihren Arbeitgeber. Damit macht der sich zum Zuhälter. Wenn die Frau diesen Betrag gelegentlich auch bezahlt um einen Abende frei zu haben, stehen die anderen Male gezahlten Beträgen immer noch im Zusammenhang mit ihrer Prostitution. Faktum.

    Und wenn DomTravel dann fast ungläubig fragt, ob sich dann nicht jeder Barbesucher der eine Frau auslöst moralisch an der Zuhälterei beteiligt, da kann man nur sagen, selbstverständlich. Jeder der eine Prostituierte bezahlt schafft damit ein Stückchen Markt und erzeugt damit neue Angebote. Um es ganz hart zu formulieren, jeder Kunde einer Prostituierten ist am Bestehen der Prostitution mit Schuld. Und dabei kommt es nicht auf alle an sondern jeden einzelnen. Prostituion gibt es nur, weil jemand bereit ist dafür zu bezahlen.

    Armut als Grund ist relativ, denn nicht alle Prostituierten leben ja bekanntlich in Armut. Armut senkt nur den Preis aber bestimmt nicht die Zahl der Prostituierten. Prostitution ist ein Geschäft was nach Marktgesetzen funktioniert. Es gibt nur soviele Prostituierte, wie sich auch davon ernähren können. Also ist das nicht der Grund. Allein die Höhe des Preises, den der Kunde bereit ist der Prostituierten zu zahlen, entscheidet darüber, ob sie ihren Körper ihm für 5exuelle Handlungen zur Verfügung stellt.

    Muß ja nicht immer sprichwörtlicher Geschlechtsverkehr sein, der die Dienstleistung ausmacht. Und allein die Anzahl der zahlungsbereiten Kunden entscheidet, wie viele Prostituierte es gibt. Also machen wir uns nichts vor, jeder einzelne der eine Dienstleistung von einer Prostituierten kauft, ist an der Prostitution mit Schuld, das kann man sich schönreden wie man will. Alles andere ist pure Doppelmoral. Mit Abstand betrachtet ist es aber nichts anderes was tagtäglich passiert.
    Jinjok

Seite 11 von 20 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glücklich mit Bargirl auf längere Zeit??
    Von Kuranyi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 271
    Letzter Beitrag: 07.03.13, 23:43
  2. Frage an die Bargirl-Insider
    Von soulshine22 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 211
    Letzter Beitrag: 06.09.06, 19:50
  3. wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel
    Von maxicosi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.06, 01:30