Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Umgang mit religiösen Symbolen

Erstellt von DisainaM, 01.08.2006, 10:33 Uhr · 47 Antworten · 2.635 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835

    Umgang mit religiösen Symbolen

    Das Thema Umgang mit religiösen Symbolen, war nicht zuletzt beim Karikaturenstreit hierzulande aktuell.

    Die Frage in einem Thailandforum,
    wie verhält es sich mit den Reaktionen dabei unter th. Buddhisten ?

    Jederman in Erinnerung ist die augenblickliche Spontantötung des Geisteskranken, der den Erawanschrein beschädigt hatte.

    Wieweit könnten sich deutsche Theravadabuddhisten aus dem spontanen Verletzungsgefühl ihrer Glaubenssymbolik zu einem acting out hinreissen lassen.

    Hierbei können die Gründe vielfältig sein, denn Buddhaimages werden vielfältig ge- und benutzt.
    So findet man häufig von New Age Vertretern die Verwendung von buddhistischen Symbolen,
    wie z.B. als Klick-buttoms in der Menueleiste einer Webseite.
    (so zu sehen auf einer Seite über trad. Thaimassage,
    in dem Thread, der gestern gelöscht wurde)

    Soll, und muss reagiert werden,
    und wenn ja,
    wie heftig ?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Zitat Zitat von DisainaM",p="378999
    Soll, und muss reagiert werden,
    und wenn ja,
    wie heftig ?
    Keinesfalls, das wäre ja ein Widerspruch zum Geist der budhistischen Lehre.

  4. #3
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Gegen so eine In-Welle gibt es wohl nicht's auszurichten. Man bedenke die Flowerpower Zeit, Baghwan oder auch Jesuis loves you Bewegungen, welche sich ohne eine Frage der Urheberrechte an Symbolen bemächtigten.

    Was soll's, es gibt Schlimmeres.


    Gegen solche Machenschaften sollte man sich eher wehren:
    In der Schweiz verkauft zum Beispiel jemand online 100 bt Buddhas vom Markt für satte 50 Euro unter dem Deckmantel der Esoterik. Sie sollen den Gläubigen die Seele reinigen und nebenbei auch noch erfolgreich beim Abnehmen helfen.

    Dagegen lässt sich nichts machen, gesetzlich, da hier auf der Schiene des Glaubens gefahren wird.

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Zitat Zitat von Dieter1",p="379003
    Zitat Zitat von DisainaM",p="378999
    Soll, und muss reagiert werden,
    und wenn ja,
    wie heftig ?
    Keinesfalls, das wäre ja ein Widerspruch zum Geist der budhistischen Lehre.
    nun wird der Geist der buddhistischen Lehre nicht immer als gewaltlos interpretiert.
    Manchen wird der Bericht über den Drogenentzugs-Tempel noch in Erinnerung sein, wo eingefangende Programmabrecher von Mönchen mit Schlägen bestraft wurden (allerdings nur die Thais, -Farangs wurden nicht angerührt)

    Mag so die Heilsamkeit einer gewaltätigen Bestrafung im praktischen th. Buddhismus zu finden sein, obgleich Thailand sich im Gegensatz zu Singapore schon lange von richterlichen Stockschlägen etwa zur Sprayerbestrafung verabschiedet hat.



    Zitat Zitat von KraphPhom",p="379005
    Dagegen lässt sich nichts machen, gesetzlich, da hier auf der Schiene des Glaubens gefahren wird.
    Der Missbrauch von buddhistischen Symbolen ist vielfältig.

    In Thailand schützt man sich davor, indem man ein Ausfuhrverbot von bestimmten Buddhabildnisse für Farangs erlassen hat,
    allerdings gilt dieses Verbot nur für thailändische Buddhas,
    gegen die Ausfuhr von burmesischen oder kambodschanischen Buddhas wird bisher nicht vorgegangen.

  6. #5
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Hallo,
    bei der "Spontantötung" ist den Gläubigen die Wut durchgegangen, auch wenn die Lehre des Buddhismus solch eine Handlung missbilligt.
    Andererseits welcher normale Mensch beschädigt oder zerstört solch ein Monument?
    Die Reaktion wäre vorauszusehen. In diesem Fall tragisch da der Mann geisteskrank war. Aber eine wütende Menge ist ersteinmal kaum zu bremsen.
    Andererseits was würde man in Banjok mit mir machen wenn ich dort die grosse Buddhastatue beschädigen und mit Füssen treten würde?

  7. #6
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Zitat Zitat von DisainaM",p="378999
    Das Thema Umgang mit religiösen Symbolen
    Der Buddhismus kennt keine Symbole, ebenso wie keine Buddhafiguren, keine Tempel, keine Gebetstexte und all das andere was es da noch gibt. Das alles kommt nicht von Buddha. Der Buddhismus ist ein Lebensweg, der jeder einzeine fuer sich geht. Alleine der Gedanke ist wichtig. Im Buddhismus gibt es keine Gewalt, egal in welcher Form. Alles andere ist nicht im Sinne von Buddha und seine Lehre.

    Ist nur meine Meinung zu dem Thema.

    Gruss.....Rolf

  8. #7
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Zitat Zitat von dutlek",p="379211
    Der Buddhismus kennt keine Symbole, ebenso wie keine Buddhafiguren, keine Tempel, keine Gebetstexte und all das andere was es da noch gibt.
    Das scheinen die Buddhisten aber irgendwie nicht mitbekommen zu haben.

  9. #8
    woody
    Avatar von woody

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Zitat Zitat von Chak3",p="379282
    Zitat Zitat von dutlek",p="379211
    Der Buddhismus kennt keine Symbole, ebenso wie keine Buddhafiguren, keine Tempel, keine Gebetstexte und all das andere was es da noch gibt.
    Das scheinen die Buddhisten aber irgendwie nicht mitbekommen zu haben.
    Es gibt keine Buddhisten. Die Anhänger der Lehre bezeichnen sich nicht als Buddhisten.

    Man sollte unterscheiden zwischen der Volksreligion und den Lehren des Buddha. Fakt ist, auch in Thailand liegen Welten zwischen beiden Richtungen, wenn es auch so erscheint, dass es zu einer Verschmelzung gekommen sei.

    Ein Mensch, der sich auf den Weg gemacht hat, wird niemals auf die Idee kommen einer Götterstatue, wie sie z.B: im Indra-Schrein in BKK stand, zu huldigen und schon garnicht irgendwelchen Haus- und Landgeistern Ehrerbietung zeigen.

    Noch ein Beispiel: Als in Afghanistan die steinernen Buddhas gesprengt wurden, ist ein Kulturerbe verlorengegangen aber für die Anhänger des Buddha hat sich eigentlich nichts verändert, wieso auch? Eine steinerne oder hölzerne Figur ist eigentlich nutzlos und bringt sie nicht weiter auf ihrem Weg ;-D


    ---

  10. #9
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Das war mir schon klar, Woody, dass die reine Lehre gemeint ist. Tatsache ist doch aber, dass Millionen von Thais buddhistischen Glaubens sind und die verwenden sehr wohl Symbole.

    Deshalb hatte Thailand ja auch protestiert, als die Statuen in Afghanistan gesprengt wurden.

  11. #10
    woody
    Avatar von woody

    Re: Umgang mit religiösen Symbolen

    Zitat Zitat von Chak3",p="379320
    Das war mir schon klar, Woody, dass die reine Lehre gemeint ist. Tatsache ist doch aber, dass Millionen von Thais buddhistischen Glaubens sind und die verwenden sehr wohl Symbole.
    Ja das stimmt und es ist nicht wegzudiskutieren ;-D .

    Der 'buddhistische Glaube' lässt im Gegensatz zu den anderen Religionen zu, dass Symbole, Geister und Götter die aus anderen Glaubensrichtungen stammen, gefürchtet, verehrt und angebetet werden.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der richtige Umgang mit UPS in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.11.10, 16:55
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.07.07, 22:46
  3. Thais und ihr Umgang mit Geld
    Von ThomasH im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11.05.04, 18:01
  4. Umgang miteinander im Fernsehen
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.01.01, 08:49