Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Tuk-Tuks in Europa?

Erstellt von Bajok Tower, 23.09.2010, 18:22 Uhr · 18 Antworten · 4.703 Aufrufe

  1. #1
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower

    Talking Tuk-Tuks in Europa?

    Eichsttt: Pfnz: Kurioses Mitbringsel aus dem Urlaub

    Pfünz: Kurioses Mitbringsel aus dem Urlaub

    Eichstätt (EIH) Auto-Rikschas kennen viele nur aus TV-Dokus. Manch ein Fernreisender saß vielleicht schon einmal selbst in einem dieser kuriosen Fahrzeuge, in Thailand oder auf Sri Lanka. Aber damit im Altmühltal herumtuckern? Unbedingt, sagten sich Andreas Pfaller und sein Onkel Michael Saalbeck.

    Kurzentschlossen haben sich die beiden während ihres Urlaubs auf Sri Lanka zwei Auto-Rikschas, Tuk-Tuks genannt, gekauft. Gut ein halbes Jahr später sind die ungewöhnlichen Mitbringsel jetzt endlich in Pfünz angekommen. Das Fortbewegungsmittel der Eichstätter Weltenbummler Bemsel und Snaider hat offenbar zwei neue Fans bekommen. Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER.


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von ayap

    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    242
    D hätten sie auch sowas nehmen können



    Wär beim TÜV sicher einfacher gewesen - und evtl billiger- und mit Heizung!

  4. #3
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Als Business in Berlin würden Tuk-Tuks gut laufen.

  5. #4
    Avatar von ayap

    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    242
    Was hat mal einer gesagt? Ach ja:
    Quads verbinden alle Nachteile eines Motorrads und eines VW-Käfers.

    Das denk ich mir bei Tuk Tuks auch - allerdings wärens die Nachteile eines Mopeds und eines Gogo-Mobils

    Als Hingucker sind sie allerdings unschlagbar.

  6. #5
    Avatar von martinx

    Registriert seit
    03.10.2009
    Beiträge
    87
    so lange die nervigen tuk tuk fahrer nicht mitgeliefert werden ist mir alles egal

  7. #6
    Avatar von gehfab

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    1.234
    Zitat Zitat von martinx Beitrag anzeigen
    so lange die nervigen tuk tuk fahrer nicht mitgeliefert werden ist mir alles egal
    Nervig sind sie vor allem in Banglampoo in Bangkok, sonst habe ich fast nur gute Erfahrungen gemacht. Ich möchte es nicht missen nachts mit dem Tuk-Tuk durch BKK zu brausen, was auch toll ist sind die offenen non-Aircon Busse, Linie 2 z.B. von Gong Salak (Lottery) nach On Nut via Ratchaprasong Intersection die Sukhumvit Rd. rauf...und dabei das bunte Treiben der Innenstadt beobachten Da kann Deutschland nicht mithalten, selbst mit Tuk-Tuk

  8. #7
    Avatar von Paedda

    Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    661
    Kein Problem, ein thailändisches Tuk Tuk nach Deutschland zu importieren. Das Grundproblem ist aber, es hier durch den TÜV zu bekommen. Da kann man nur nach einem alten Tuk Tuk aus den 70er Jahre schauen und es restaurieren. Denn für die "Oldtimer" gelten die heutigen scharfen Abgasbestimmungen nicht.
    Und diese "Pseudo-Tuk Tuks" aus Indonesien, um die es beim Threadstarter geht, sind einfach nur lächerlich. Aber es gibt halt immer wieder Leute (wie ein Kaufmann aus Deutschlands Süden), die versuchen, diese importierten indonesischen Neufahrzeuge für teuer Geld zu verticken. Viel Spaß mit diesen armseligen Gefährten!

  9. #8
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Tuk Tuk aus Amsterdam :: Umwelt-Panorama.de

    Tuk Tuk aus Amsterdam

    Aus Asien finden nicht nur schmackhafte Gerichte, sondern auch scharfe Gefährte ihren Weg nach Europa. Ein Beispiel ist die aus Indien und Thailand bekannte dreirädrige Auto-Rikscha namens "Tuk Tuk". Für den Einsatz in den europäischen Ballungszentren sind die traditionell von Zweitaktmotoren angetriebenen Vehikel jetzt von einem findigen holländischen Geschäftsmann auf Elektroantrieb umgerüstet worden.

    Lokal emissionsfrei und mit einem 15 kWh starken, wiederaufladbaren Blei-Akku ausgestattet, sollen die mit Führerschein der Klasse B fahrbaren, "grünen" Tuk-Tuk bald auch durch deutsche Metropolen surren. In einem Ladezyklus kommen die Spaßmobile, die sich auch als Taxi eignen, laut Hersteller auf eine Reichweite von 70 bis 80 Kilometer. Die auf der Messe "eCarTec" in München vorgestellten Elektro-Rikschas sind als Dreisitzer, Sechssitzer und in einer Transporterversion beim niederländischen Hersteller "Tuk Tuk Factory" zu Preisen ab 11 000 Euro bestellbar.


    In der niederländischen Metropole Amsterdam
    sind bereits einige Prototypen im Einsatz.
    Bald sollen sie auch nach Deutschland kommen.

  10. #9
    Avatar von dsching dschog

    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    383
    Weil der Treat gerade wieder hochkommt: Ich habe letzten Sommer eie Fahradrikscha in Salzburg gesehen. In Asien würde man jeden als armen, ausgenutzen dritte Welt Sklaven sehen der so was fahren muss und hierzulande lässt man längst Studenten damit rumfahren.
    Ansonsten kann ich nur sagen, dass allein wegen des europäischen Klimas den TukTuks kein allzu großer Geschäftserfolg beschieden sein wird.
    Interessanter wären wohl die Motorad-Kamikaze-Taxis die zumindest bei Schönwetter schnell durch die Stadt kommen.

  11. #10
    Avatar von thai9

    Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    201
    Schaut mal hier:

    Tuk Tuk zu verkaufen - mit deutscher Zulassung
    TUK TUK

    Schöner Webseite aus der Schweiz:

    www.thai-tuktuk.ch

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.09, 10:27
  2. Tuk Tuks in Den Haag
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.07, 10:48
  3. The Nation: Tuk-Tuks nach ISO
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.10.01, 17:41