Seite 60 von 138 ErsteErste ... 1050585960616270110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 591 bis 600 von 1374

Treffpunkt für ausreisewillige Rentner nach Thailand

Erstellt von Helga1950, 25.04.2015, 16:27 Uhr · 1.373 Antworten · 86.271 Aufrufe

  1. #591
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Zu mehr als einem jeweils auf 1 Jahr Duldung mit jeweils gleicher Verlängerungsoption (..bei nachgewiesener finanzieller Eignung) will man dich im "gelobten Land " auch sowieso nicht haben. Von echtem "Auswandern" kann deshalb auch keine Rede sein.

    Es droht dir also keine Gefahr, bei Eintreten "unglücklicher Umstände" nicht wieder in dein Herkunftsland zurückkehren zu können. Dafür haben die Thais vorausschauend auch schon gesorgt, denn du musst als eine Art Sicherheitsleistung dafür immer deine 400.000 oder 800.000 Baht (je nach Familienstand) auf einer thailändischen Bank vorweisen können. Sonst ist es schnell vorbei mit dem Permanent-Urlaub und man schickt dich nach Ablauf des jeweils aktuellen Visums wieder an den "Absenderstaat" zurück.

    Unsere Sozialstaaten müssen die Rückkehrer natürlich auch dann ohne Widerspruch zurücknehmen, wenn diese vor ihrem unfreiwillig abgebrochenen Permanent-Urlaub schon sämtliche Brücken hinter sich abgebrochen hatten und den Erlös ihrer Abbruchaktion komplett in den thailändischen Sand gesetzt haben. Einfach den möglichst sorgfältig aufbewahrten Pass vorzeigen und nach dem Weg zum nächsten Sozialamt fragen..
    -----------------------------------------------------

    danke @Kubo !

    Keine Sorge.

    ICH WILL ALLES !

    1. Ich werde mich in D NICHT abmelden.

    2. Meine PKV wird für meine Frau und mich selbst kpl. aufrecht erhalten ( leistet weltweit genau wie in D ).

    3. Ein kleines aber feines Häuschen werden wir in TH bauen - ein schönes Bau-Grundstück in der Stadt Udon habe ich hierfür bereits vor Jahren gekauft.

    4. Ein "echtes Auswandern" ist zwar nicht möglich, aber alle Hebel werde ich in Bewegung setzen, so schnell wie möglich einen permanenten Aufenthaltstitel zu bekommen ........ und

    5. Unserem Sozialstaat bin ich bisher noch nicht zur Last gefallen und werde dies auch in Zukunft nicht tun.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Zum Schluss :

    Ich bin zwar nun schon seit ca. 20 Jahren mit der besten udonthanesischen Ehefrau von allen verheiratet - NICHT jedoch mit Thailand ! Wenn uns die Schikanen zu bunt werden sollten ...... ziehen wir einfach weiter; auch ein bereits errichtetes Domizil in TH würde uns dann nicht daran hindern.

    Im übrigen bin ich jedoch hart im Nehmen; hier hat mich z.B. meine Zeit in Malawi sehr geformt ( meine erste "Arbeit" dort : das "händige" Ausheben meiner eigenen Latrine zur enormen Steigerung meines Wohnkomforts). Meine Frau hat es mit mir auch all die Jahre in einem winzigen Dorf in Deutschland tapfer ausgehalten ............

    und nun :
    bin ich einfach dran - so war es abgemacht !

    Gruß
    Spencer

  2.  
    Anzeige
  3. #592
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.735
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Zu mehr als einem jeweils auf 1 Jahr Duldung mit jeweils gleicher Verlängerungsoption (..bei nachgewiesener finanzieller Eignung) will man dich im "gelobten Land " auch sowieso nicht haben. Von echtem "Auswandern" kann deshalb auch keine Rede sein.
    Da drehst du dir aber etwas gewaltig hin. Es gibt in Thailand unbefristete Aufenthaltserlaubnisse. Man kann ein resident permit oder die Staatsbuergeschaft erlangen. Dazu muesst man allerdings bereit sein, sich zu integrieren.
    Ich finde es ausgesprochen grosszuegig vom Thailaendischen Staat, dass Leute wie ich hier wohnen duerfen und nur einmal im Jahr eine Ueberpruefung ihrer Verhaeltnisse ueber sich ergehen lassen muessen.

    Damit Helga etwas Honig saugen kann:

    Es gibt verschiedene Moeglichkeiten sich befristet in Thailand aufzuhalten.
    Die einfachste ist die visafreie Einreise mit einem Pass der mindestens noch 6 Monate gueltig ist. Damit bekommst du einen Stempel fuer 30 Tage. Wenn sich die Bestimmungen nicht mal wieder geaendert haben darfst du das auf 90 Tage/180 Tage per border run verketten.
    Mittlerweile darf die Immigration im Land auch ohne border run 30 statt 7 Tage stempeln. Du koennstest also 60 Tage ohne Ausreise im Koenigreich bleiben.

    Das naechste waere ein Touristenvisum. Das gibt dir 60 Tage, die du um 30 Tage verlaengern kannst.

    Bei dieser Art Visa wird deine Liquiditaet meist nicht ueberprueft, obwohl es vorgeschrieben ist.


    Weiterhin gibt es das ED Visum. Dies gilt ein Jahr. Vorraussetzung ist die Einschreibung an einer anerkannten Schule. Die genauen Bedingungen kenne ich leider nicht. Es waere aber eine Moeglichkeit die Landessprache zu erlernen und schon hier zu leben. (Win/Win c Tramaico)


    Als naechstes gibt es das non immigrant o. In deinem Fall Typ retired. Das kannst du nur ausserhalb Thailands beantragen. Dafuer musst du deine Liquiditaet nachweisen. Die Bedingungen habe ich schon beschrieben. Dieses Visum ist 365 Tage gueltig, allerdings musst du zwingend alle 90 Tage Thailand einmal kurz verlassen. Im Extremfall kommst du also auf 5 x 90 Tage legalen Aufenthalt.

    Darauf aufbauend kannst du in Thailand ein one year extension retired beantragen. Einziger Unterschied ist, dass du statt der border runs dich nur alle 90 Tage auf der lokalen Immigration melden musst.

    Nach 3 Jahren kannst du ein resident permit beantragen. Das ist allerdings teuer und wird in der Regel nur fuer Leute erteilt, die hier Steuern zahlen und/oder dem Koenigreich von Nutzen sind. Ein "Ich bringe schliesslich meine Rente nach Thailand" reicht dafuer nicht.

    Letztendlich kann man die Thailaendische Staatsbuergerschaft beantragen. Die Vorraussetzungen dafuer sind Thailaendische Sprache in Wort und Schrift und gute Landeskenntnisse. Die Anzahl ist auf 100 Personen eines jeweiligen Landes/Jahr begrenzt.


    Zum Schluss noch ein parr Tipps aus dem Bauch:

    Lass dir Zeit bei der Wahl deines Wohnortes. Miete monatsweise, auch wenn das vielleicht teurer ist.

    Bau oder kauf kein Haus/Condo, auch wenn das im ersten Moment wie ein Schnaeppchen daherkommt. Das kannst du spaeter immer noch, wenn du weisst, wie der Hase laeuft.

    Begegne gerade Landsleuten mit gesunder Skepsis. Du hast keine Freunde in Thailand, sondern nur deine Geldboerse.

    Bei einer gemieteten Unterkunft (Haus oder Apartment) schau dir vor Vertragsabschluss das Inventar genau an. Die Vermieter stellen gerne das aelteste Gelump in die Huette und verlangen bei einem Defekt die Neuanschaffung von dir. Nach einem Mieterwechsel wird dann wieder durchgetauscht.

    Stell dich auf eine sehr fremde Kultur ein. Ich schaetze, dass etwa 80% der Thailandbesucher/Bewohner Frust schieben, weil sie nicht bereit sind, sich mit den Gegebheiten auseinander zu setzen. Thailand wird sich nicht den Gaesten anpassen. Da kann man in Foren jammern, wie man will.

    Die absolute Minimalforderung ist, taeglich verfuegbar und absolut sicher deine Rueckfahrkarte zu deponieren. Thailand ist kein Sozialstaat, schon gar nicht fuer Auslaender.



    Sieh es wie Metallica: "Open mind for a different world".

  4. #593
    Avatar von ediundbledi

    Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    564
    Vieles steht und fällt mit dem zu Verfügung stehenden finanziellen Mitteln. Mit einem ausreichenden Budget kann man es sich in TH auch auf Dauer nett machen. Mit einer deutschenStandardrente wirds aber eher dahinvegetieren auf niedrigem Niveau, weiter abnehmend je nach EUR Kurs. Deshalb hinfahren, anschauen, dann sieht man schon.

  5. #594
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    4. Ein "echtes Auswandern" ist zwar nicht möglich, aber alle Hebel werde ich in Bewegung setzen, so schnell wie möglich einen permanenten Aufenthaltstitel zu bekommen
    Da muesstest Du schon Thailaender werden wohl sonst gibt es nichts permanetes. Die permanent Recidence ist ein Witz, melden muss man sich trotzdem und grossartige Vorteile bringt die auch nicht. Als Rentner im uebrigen sehr schwer zu bekommen. Die wollen dann doch eher Leute welche was sinnvolles fuer das Land tun, steuern zahlen oder Arbeitsplaetze schaffen. Das Geld was die Permanent Residence kostet steht in keinem Verhaeltnis zur jaehrlichen extention of stay. Abgesehen davon dauert es ewig bis Du eine permanent Residence ueberhaupt bekommen kannst, falls Du sie bekommst. Erstmal 3 Jahre (oder 5 Jahre, weiss grad nicht genau) mit durch gehenden extensions of stays in Thailand leben, dann kannst Du mal einen Antrag stellen und dann nochmal ein paar Jahre warten, dann gibts Gespraeche vor einer Kommission mit Sprachtest auf Thai etc und dann wird irgendwann das Ergebnis bekannt gegeben. Ein Arbeitskollege von mit hat das gerade hinter sich. 6 Jahre hat er nach Antragstellung auf die Entscheidung gewartet und was hat er davon? Eine Workpermit braucht er trotzdem noch, Land kann er nicht besitzen, muss sich immer noch einmal pro Jahr auf der Immigration beziehungsweise seiner zustaendigen Polizeidienststelle melden und sein ganzen Hefte abstempeln lassen. Ich mach das gleiche, allerdings ohne 100K oder 200K THB auf den Tisch gelegt zu haben.

    Fuer mich persoenlich keine Option, obwohl nun 17 Jahre in Thailand. Will weder eine permanent Residence und die thailaendische Staatsbuergerschaft schon gar nicht.

  6. #595
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.761
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    [...]
    Ich finde es ausgesprochen grosszuegig vom Thailaendischen Staat, dass Leute wie ich hier wohnen duerfen und nur einmal im Jahr eine Ueberpruefung ihrer Verhaeltnisse ueber sich ergehen lassen muessen.
    [...]
    Für dieses Statement gibt es eine Nominierung für den alljährlich verliehenen blauen Hansel-Orden am weißen Glücksbindfaden .

  7. #596
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Ich finde es ausgesprochen grosszuegig vom Thailaendischen Staat, dass Leute wie ich hier wohnen duerfen und nur einmal im Jahr eine Ueberpruefung ihrer Verhaeltnisse ueber sich ergehen lassen muessen.
    Selten so gelacht.. aber du gibt's mir immerhin die indirekte Bestätigung dafür , dass es wahrscheinlich noch genug Farangs gibt, welchen die ..

    ..total nationalistisch und keineswegs ausländerfreundlich, dafür aber voll auf Ausländer-Abzocke und Vorteilsnahme eingestellten..

    ..Behörden des thailändischen Korruptionskulturlandes gegen farangfreundliche Gebühren von nur 5000 Baht monatlich den Empfang von 5 kräftigen Tritten in den Farang-Hintern vorschreiben könnten, und dafür dann mit Sicherheit noch begeisterte Zustimmung und wohlwollende Kommentare der damit so großzügig "Beschenkten" in zahlreichen Thailand-Foren ernten würden.

    Natürlich ist jede Regierung im Prinzip gut beraten, nicht jeden hergelaufenen Penner oder Wirtschaftsflüchtling gleich jahrelang ins längst überstrapazierte Sozialsystem einwandern zu lassen, wie das in Deutschland mit den bekannten negativen Folgen der Fall ist,..

    ..aber was Thailand vor nachweislich soliden, weil in den allermeisten Fällen bereits aus dem Herkunftsländern mit sicherer Geldversorgung versehenen Möchtegern-Langzeiturlaubern oder gar Permant-Residenten an bürokratischen Hindernissen aufstapelt und von unverbesserlichen Rosa-Brillenträgern an total unverschämten Abzockgebühren kassiert, müsste doch jedem noch einigermaßen denkfähigen Europäer klar werden lassen, dass man ausschließlich an dem von ihm zwangsweise mitzubringenden Geld interessiert ist. Notgedrungen akzeptiert man bei entsprechend vorhandener Kohle dann auch die ..leider.. noch dazugehörige Person für den teuer erkauften Langzeit-Aufenthalt.

    Nach 3 Jahren kannst du ein resident permit beantragen. Das ist allerdings teuer und wird in der Regel nur fuer Leute erteilt, die hier Steuern zahlen und/oder dem Koenigreich von Nutzen sind. Ein "Ich bringe schliesslich meine Rente nach Thailand" reicht dafuer nicht.
    Teuer ist gut.. es wird sogar sehr kostspielig, aber das schrieb ich ja bereits. Und den unverschämten Banditen in der nationalistischen Junta des falschen Lächelns genügt es dafür nicht einmal, wenn jemand seine ganze Rente nach Thailand einschleppt. Da muss doch noch erheblich mehr zu holen sein..
    Na klar, wer blöd und devot genug ist, gibt dankbar lächelnd gern noch mehr für seine möglichst lange Dauerduldung und entsprechend unverschämt sind auch die Forderungen der "großzügigen" Abzocker:

    5. Fees
    5.1 A non-refundable fee for eachapplication is 7,600 baht. (whether permission is granted or not. Applicationfee is not refund able.)
    5.2 If the application is approved, thefee for the residence permit is 191,400 baht. However, the residence permit feefor spouses and
    children (under 20 years of age) ofaliens who already had the residence permit or Thai citizens is 95,700 baht.


    http://www.immigration.go.th/nov2004/doc/residence/quota_detail_en.pdf

    und http://www.thaiembassy.com/thailand/...-residency.php




    Wer davon immer noch nicht genug von seinen "Auswanderungs"-Plänen abgeschreckt ist, sollte sich einfach mal die gültigen thailändischen Ausländergesetze in aller Ruhe durchlesen um seinen eigenen Stellenwert als Ausländer im gelobten Land besser einschätzen zu können. Liest sich teilweise derart, wie von Adolfs Bürokraten verfasst und nur wenig entschärft ins Thailändische übersetzt. Na ja, eine besondere Kennzeichnungspflicht , wie es früher in Na.zi- Deutschland der Judenstern war, wird auch unter dem Diktator Prayuth für Farangs wohl noch nicht eingeführt. Vermutlich aber nur deshalb, weil die Farangs ohnehin an ihren Langnasen ziemlich klar erkennbar sind und entsprechend identifiziert und behandelt werden können.



    Damit Helga etwas Honig saugen kann:
    Es gibt verschiedene Moeglichkeiten sich befristet in Thailand aufzuhalten.
    Richtig.. und deshalb sollte sie sie die daraus ergebende Chance nutzen, sich zunächst nur mal zur Probe für höchstens 3 Monate in das Land zu begeben. Wenn sie danach einen längerer Aufenthalt immer noch für erstrebenswert hält, dann nochmals 3 Monate zu einer anderen Jahreszeit um besser abschätzen zu können, ob sie unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen immer noch begeistert genug ist, sich auch mal einen Ganzjahresaufenthalt anzutun..

    Ich könnte das beispielsweise sogar sehr kostengünstig machen, weil eine eigene "Hütte" dort bereits seit ca 30 Jahren vorhanden ist, verzichte aber dankend darauf und begnüge mich ganz bescheiden mit nur 3 Monaten Aufenthalt pro Jahr in der für Europäer angenehmsten "Cool Season" , also jeweils in den Monaten November bis Ende Februar. Und wenn ich meiner Frau (Thai) von den Farangs berichte, die es möglichst dauerhaft nach Thailand zieht, schüttelt sie verständnislos den Kopf und hält sie unter Berücksichtigung der dort für sie unvermeidlichen Nachteile für ziemlich "verrückt". Ihr genügt auch unser 3-Monatsaufenthalt völlig und sie ist noch nie auf den Gedanken gekommen, den zu verlängern. Das wollte ich schon eher, aber nur um einen Monat, so dass wir dann von Dezember bis März zuhause die meisten Heizkosten sparen könnten..

    Helga sollte sich vielleicht auch mal bei der deutschen Botschaft umsehen, damit sie mitbekommt, wie viele Thaifrauen es in Richtung Deutschland zieht, wo ein möglichst dauerhaftes Verbleiben angestrebt wird. Wenn sie sich dann zum Auswandern in Richtung Thailand auf den Weg macht, würde sie sich angesichts des enormen "Gegenverkehrs" weg von Thailand >> Richtung D sofort ziemlich einsam vorkommen und deshalb ganz erschrocken für eine "Geisterfahrerin" halten, denn soo viele Frauen können sich doch bestimmt nicht in der Richtung geirrt haben.. ?

  8. #597
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.112
    Zitat Zitat von Helga1950 Beitrag anzeigen
    Mit dem Thai lernen ist es auch so eine Sache, nicht mal in Berlin, einer guten halben Stunde von meinem Wohnort, bieten sie Kurse an.

    Ein einziger für ein paar Stunden ist bald genauso teuer wie dieses Jahr in Thailand. Wenn ich in einem Land lebe, möchte ich auch dessen Sprache wenigstens verstehen und ein wenig sprechen, deshalb die Idee mit dem Sprachjahr.
    Das ist sicher ??
    Nun zugegeben..weiss ich es nicht..
    https://www.google.de/search?q=berli...eyHHMO9UYT7gBg
    ****
    habe hier nicht alle Seiten gelesen..
    mir sind 3 Enkelkinderin der Schweiz lebend in Erinnerung..

    Da könnte sich ja ein befristeter Schnupper- Familienaufenthalt in TH. evtl anbieten ??
    Mach ich so seit 15 Jahren..( ohne verheiratet zu sein ) smile.

  9. #598
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.056
    würde mal sagen, daß es wohl einen eklatanten Motivationsunterschied zw. jenen Thailänderinnen, die nach D wollen, und Helga1950 geben könnte.

    Ausserdem ist es hier in 'Thailand', vermutlich ein anderes 'Thailand' als Kubo's, das ganze Jahr über klasse. Im April und Mai ist es zwar heisser als normal, aber dann strahlen auch die herrlichen tropischen Landschaften in ihren besten und klarsten Farben. Die schönsten Sonnenuntergänge, das klarste Meer, das saftigste Grün der Palmen und Regenwälder, die hellsten, mythischen Sternen- und Vollmondnächte erlebt man in diesen heißen Monaten.

    Ausserdem, wenn das gut durchlüftete Haus im Westwind steht im Schatten von dichten Bäumen, ist es auch ohne Klimaanlage sogar in den heissen Monaten sehr angenehm. Habe zwar A/C im Haus, benutze sie aber nie. Mein Haus steht am Meer im Westwind, der immer im Mai anfängt, und, der Kubo wird's nicht glauben können, auf der Terrasse ist es auf Dauer sogar in der heißen Jahreszeit zu kühl.

    Könnte auch jederzeit zurück oder woanders hin, hatte und habe schon immer die Möglichkeiten, aber hier am Beach im Süden ist es nun mal dermassen klasse.....Eventuell gehts darum im Winter 1-2 Monate nach AUT...

  10. #599
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.096


    Er (Kubo) kann es nicht vergnusen, dass es Menschen gibt die hier in Thailand gut klarkommen, auch wenn es einige berechtigte Kritikpunkte gibt.

  11. #600
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.096
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Im April und Mai ist es zwar heisser als normal, aber dann strahlen auch die herrlichen tropischen Landschaften in ihren besten und klarsten Farben. Die schönsten Sonnenuntergänge, das klarste Meer, das saftigste Grün der Palmen und Regenwälder, die hellsten, mythischen Sternen- und Vollmondnächte erlebt man in diesen heißen Monaten.
    Schoen beobachtet.

    Die Hitze ist nicht so schlimm, wenn man innerlich ruhig und entspannt ist.

    Mir bekommt das warme Wetter ausgesprochen gut.

Ähnliche Themen

  1. Welcher Anbeiter für schneller Dokumentenversand nach Thailand
    Von mitchel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 20.04.13, 22:13
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.05.11, 18:02
  3. Rentner / nach Thailand auswandern / Steuer
    Von Korat993 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.06.10, 10:35
  4. Für 6 Monate nach Thailand, Visum
    Von janoo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.02.08, 08:20
  5. Als Rentner nach Thailand?
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.08.07, 00:19