Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Tod auf Ko Phi Phi

Erstellt von djingdjo, 19.06.2012, 23:32 Uhr · 29 Antworten · 3.311 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817
    ein typisches Billig-heimer-Risiko,
    Billig Hotels setzen illegale Peztizide ein, um ihre verlauste Kundschaft günstig auf Hygiene-Niveau zu bringen,
    doch nicht jeder überlebt dies.

    PHUKET: Two Canadian sisters who died mysteriously on the popular resort island of Phi Phi in 2012 may have ingested toxic amounts of a lethal pesticide called aluminum phosphide, reports Canadian news network CBC.

    The highly toxic pesticide is used to control bedbugs in some holiday hotels in Asia and may have contributed to the deaths of Audrey and Noemi Belanger, as well as several other tourists, according to new evidence from an investigation by CBC’s the fifth estate and Radio-Canada’s Enquete.

    The Belanger sisters were found dead in their room at the Phi Phi Palms Residence on June 15, 2012, covered in vomit, with similar signs of trauma on their bodies and blue fingernails and toenails (story here).

    In Canada, the use of aluminum phosphide is strictly regulated, and fumigators must get six months of training before they can handle it, the CBC reported. Denis Bureau, a fumigation specialist in Quebec who is licensed to use it, told the fifth estate’s Mark Kelley that it could kill a human in less than two hours if the concentration is high enough.

    “If you’re asleep in the room next to it or in the room where it’s been under fumigation, you’ll be dead in a few hours,” Mr Bureau said.

    Investigators originally named food poisoning and ingestion of DEET as possible causes of death (story here).

    Initial autopsies conducted by forensic police in Thailand identified undisclosed amounts of DEET in the women’s systems. Those results were refuted by Quebec coroners, who then conducted secondary autopsies (story here).

    Almost two years since the autopsy was performed, the results have not been released. They are expected to be made public in June.

    However, a Thai official is now stating that the sisters were probably killed by pesticide, CBC reported.

    “The most likely explanation is the acute intoxication and it is intoxication from the chemical that belong to the pesticide group,” Dr Pasakorn Akarasewi, with the Ministry of Health, told the CBC/Radio-Canada investigation.

    Dr Pasakorn, Director of the Bureau of Epidemiology at the Ministry of Public Health’s Department of Disease Control, headed the team called in by police to assist in the investigation into the Belanger deaths in 2012 (story here).

    Thai authorities told the CBC/Radio-Canada investigation that the use of aluminum phosphide in hotels is strictly forbidden.

    An undercover team from Enquete visited seven pest control companies in Thailand to see whether it was possible to get the pesticide for use in a hotel.

    Employees at most of the companies said they did not use this pesticide in hotels. But at one company, the owner explained how simple it is to use aluminum phosphide pellets to kill bedbugs in a hotel or guesthouse. After three days, she said a room fumigated with aluminum phosphide would be safe to sleep in.
    Phuket NEWS: Mysterious deaths of Quebec sisters may be due to let

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    und was geschah mit dem Hotelier?? Wenn es so war, dann hätte er seine Sorgfaltspflicht gröblich verletzt und müßte normalerweise in den Knast, oder sehe ich das falch?? Aber dies ist Thailand, da sind dann alle anderen schuldig nur der Verursacher nicht.................
    Ich verstehe dies sowieso nicht, warum wird dieses Giftzeugs benützt, wenn man seine Zimmer ordentlich sauber hält?

  4. #13
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    So isses! Es kotzt mich immer an, wenn die Opfer dann noch zum Taeter gemacht werden, wie es hier wieder geschieht...

    "ein typisches Billig-heimer-Risiko,
    Billig Hotels setzen illegale Peztizide ein, um ihre verlauste Kundschaft günstig auf Hygiene-Niveau zu bringen"

    Wenn junge Leute mit kleinem Geldbeutel als verlauste Kundschaft bezeichnet werden - das ist fuer mich menschenverachtender Zynismus, nur noch ekelhaft

  5. #14
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ein typisches Billig-heimer-Risiko,
    Billig Hotels setzen illegale Peztizide ein, um ihre verlauste Kundschaft günstig auf Hygiene-Niveau zu bringen,
    doch nicht jeder überlebt dies.
    Ein typischer DisanaM Beitrag, wuerde ich sagen.

    Fast kann man die Angst des Paranoiden ums Ueberleben raushoeren.

  6. #15
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Ändert denn die "Aufbereitung" der Information nach Art der
    BILD-Zeitung etwas an den festgestellten Tatsachen? Heut' ist
    Sonntag, seid doch nicht so kleinlich.

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817
    wer den englischen Beitrag gelesen hat, weiss, dass viele Hotels ihre Hotelzimmer mit Gift spritzen,
    wenn auch nicht mit diesem hochgiftigen Peztizid.

    Employees at most of the companies said they did not use this pesticide in hotels.
    Warum überhaupt gespritzt wird, der hat noch nicht in Hotels übernachtet, wo wirklich jedes Zimmer mit über tausend kleinen Ameisen bevölkert waren.

    Es reicht, wenn ein paar Gäste, die zuvor im Freien übernachtet haben, in ihrem Gepäck das Ungeziefer in ein Hotel einschleusen,
    ohne regelmässiges Spritzen, wird kein Hotel der Situation Herr.

    Es ist also keine Frage, dass gespritzt werden muss, sondern es geht um die Frage,
    wieviel Geld das Spritzmittel kostet,
    kommen hier agressive Mittel aus der Landwirtschaft zum Einsatz, ist das natürlich billiger.

    Die Kernfrage lautet für die Hotels deshalb,
    wenn man seine Preise so knapp kalkuliert, dass man sich nur illegale Spritzmittel leisten kann,
    so ist natürlich auch der Hotelgast in der Mitverantwortung,
    denn wenn der Übernachtungspreis schon soo günstig ist,
    ist klar, dass an allen Ecken gespart werden musste,
    soll heissen, man nimmt das Risiko billigend in Kauf.

    Wer nun andersrum sagt, dass ihm alles andere egal ist, Geiz ist Geil, Hauptsache der Preis,
    der muss wissen, dass mit dieser Einstellung ( Hauptsache billig = Billigheimer),
    man das Risiko in Kauf nimmt.

    Nicht die junge Kundschaft mit kleinem Geldbeutel ist per se verlausst,
    sondern der Teil der jungen Kundschaft, die eben verlausst ist,
    und die entsprechende Hotels bevölkern,
    stellen der unverlaussten Kundschaft vor die Frage, ob die Gegenmassnahmen des Hotels ihnen als sicher genug für ihre Gesundheit erscheinen.

    Hier sollte der Preis nicht das ausschlaggebende Kriterium sein,
    darum ging es mir.
    Andersrum, es lohnt sich nicht, seine Gesundheit zu riskieren, um ein paar Euro zu sparen.

    In diesem Zusammenhang kennen wir auch andere Risiken,
    tödlicher Stromschlag beim Berühren des Kühlschranks,
    latente Feuergefahr und schlechte Notausganglage usw usw.

    Mir persönlich stinkt diese Verherrlichung von Risiken,
    wie sie auch im Di Caprio Film The Beach beworben wurde,
    mal eben vom Wasserfall in unbekannte Gewässer springen, Rollstuhlrisiko egal,
    weil man im Urlaub ist, wird risikohaftes Verhalten als Urlaubsabenteuer verbrähmt,
    mit einem klaren Kopf,
    ob bei der Hotelauswahl oder mit seinem Verhalten,
    kann man sehr wohl mit seiner Gesundheit vernünftig umgehen.

  8. #17
    Avatar von Totolino

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    914
    @ DisianaM:
    Na Du bist ja ein ganz Schlauer!

    Als ich mich in dem Alter befand, wie die beiden ums Leben gekommenen Australierinnen, bin ich jedes Jahr in südamerikanischen Ländern auf Rucksackreisen gewesen.

    Wir wären damals nie auf den Gedanken gekommen, uns über Pestizide in Unterkünften Sorgen machen zu müssen.

    Wir haben damals sicher keine Risiken verherrlicht, aber mit der von dir geforderten Einstellung, hätten wir wohl auch bei weitem nicht so viel erlebt.

  9. #18
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.258
    Disi, verlauste Traveller entstammt ja wohl Deiner Paranoia Phantasie, die Kakerlaken, Ameisen und Mücken sind von ganz allein überall weil sie flugfähig sind.
    Ich denke mal das Problem mit dem Gift entsteht weil das Thaipersonal einfach zu dämlich und sorgenfrei mit Giften umgeht.

  10. #19
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen


    so ist natürlich auch der Hotelgast in der Mitverantwortung,
    denn wenn der Übernachtungspreis schon soo günstig ist,
    ist klar, dass an allen Ecken gespart werden musste,
    soll heissen, man nimmt das Risiko billigend in Kauf.

    ...man das Risiko in Kauf nimmt.

    ...diese Verherrlichung von Risiken,
    wie sie auch im Di Caprio Film The Beach beworben wurde,
    mal eben vom Wasserfall in unbekannte Gewässer springen, Rollstuhlrisiko egal,

    Irgendwie der Hammer
    - selbst ich mit meinen fast 64 Jahren habe von der Spritzerei in Hotelzimmern erst durch diesen Fall erfahren und ich bin davon überzeugt, dass bis auf Wenige kein Mensch davon weiß - sonst wäre das schon mehr thematisiert worden und zwar gerade in Travellerblocks oder -foren! Man kann nur Risiken in Kauf nehmen, die man kennt...

    Das mit "jugendlichen Leichtsinn" à la Kopfsprung zu vergleichen, ist ja wohl mehr als daneben
    "Verherrlichung" ...

    Disi, der oberschlaue Zyniker - ich habe bisher mehr von dir gehalten

  11. #20
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.587
    Das halte ich ebenfalls für leicht borniert. "Selbst Schuld wenn man vergiftet wird weil man ein billiges Hotel gebucht hat..."

    Sonst geht's noch, was?
    Solche ........reien gehören im ganzen Netz verbreitet, und der Hotelmanager in den Knast.

    Das werden wir aber nicht mehr erleben, dass solche Sauereien in Thailand irgendeine Konsequenz nach sich ziehen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte