Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Tod auf Ko Phi Phi

Erstellt von djingdjo, 19.06.2012, 23:32 Uhr · 29 Antworten · 3.313 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von djingdjo

    Registriert seit
    03.01.2007
    Beiträge
    497

    Tod auf Ko Phi Phi

    Extreme toxische Reaktionen: Zwei Kanadierinnen sterben auf Trauminsel Ko Phi Phi - News Ausland - Bild.de

    Zwei Kanadierinnen sterben auf Trauminsel Ko Phi Phi

    Vergrößern
    Die kanadischen Schwestern Noemi (20, l.) und Audrey Belanger (26) starben im Traumurlaub einen grauenhaften Tod
    Foto: Polizei




    19.06.2012 — 18:25 Uhr
    Ko Phi Phi (Thailand) – Die Finger und Fußnägel der Toten waren blau angelaufen, Lippen und Zahnfleisch blutig, das ganze Hotelzimmer übersät mit Erbrochenem. Qualvoller Tod im Urlaubsparadies: Warum starben die kanadischen Schwestern Audrey und Noemi Belanger (20 und 26) auf der thailändischen Trauminsel Ko Phi Phi?
    Vergangenen Dienstag checkten die beiden in ihrem Hotel auf der Insel ein. Zeugen beobachteten, wie sie zum Essen ausgingen, spät in der Nacht zurückkehrten. Danach wurden Audrey und Noemi nicht mehr lebend gesehen. Am Freitag entdeckte eine Hotelangestellte die Leichen.
    Vergrößern
    Palmen, Meer, wunderbare Natur: Die thailändische Trauminsel Ko Phi Phi
    Foto: Getty Images




    Jetzt rätseln Mediziner und Ermittler über das mysteriöse Todesdrama: Starben die Schwestern nach einem giftigen Kugelfisch-Mahl, waren sie tödlichen Pestiziden ausgesetzt oder ist eine Überdosis Drogen schuld?
    Die Todesumstände sollen so schnell wie möglich geklärt werden. Alle Beweismittel seien nach Bangkok geschickt worden, wo sie von Gerichtsmedizinern untersucht würden, sagte der Polizeichef der Provinz Krabi: „Beide Körper wiesen ähnliche Anzeichen auf. Sie hatten Hautläsionen und es scheint, als hätten ihre Gaumen geblutet.“
    Merkmale einer extremen toxischen Reaktion: Die Behörden warnten aber vor voreiligen Schlüssen. Sicher scheint bloß, dass in dem Hotelzimmer kein Kampf stattfand.
    Ein an der Untersuchung der Leichen beteiligter Mediziner glaubt, dass eine schwere Lebensmittelvergiftung zum Tod führte. „Die Ursache könnten giftige Pilze oder Kugelfisch gewesen sein“, sagte Komkrit Phukrityakame laut der Zeitung „Bangkok Post“.
    Kugelfisch ist eine beliebte Delikatesse in Asien. Bei falscher Zubereitung wirkt er tödlich: Die Opfer werden vollständig gelähmt und erleiden bei vollem Bewusstsein einen Atemstillstand.
    Möglich ist aber auch, dass Pestizide die Schwestern umbrachten: Anfang 2011 starben fünf ausländische Urlauber und ein Einheimischer auf rätselhafte Weise in der thailändischen Touristen-Stadt Chiang Mai. Eine Untersuchung kam Monate später zu dem Schluss, dass wahrscheinlich Pestizide der Grund waren – auch wenn die genauen Substanzen nicht ermittelt werden konnten. Ein Experte äußerte die Vermutung, dass eine der Touristinnen starb, nachdem sie in Kontakt mit Insektenspray zur Bekämpfung von Bettwanzen gekommen war.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Es dauert wohl einige Tage bis die TH News daheim ankommen,verlinke mal die URL "Bangkok Post News",dann biste aktuell.

  4. #3
    Avatar von djingdjo

    Registriert seit
    03.01.2007
    Beiträge
    497
    Danke für den Hinweis. Der Link ist dort vorhanden.
    Zitat Zitat von djingdjo Beitrag anzeigen
    ...sagte Komkrit Phukrityakame laut der Zeitung „Bangkok Post“....

  5. #4
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Es dauert wohl einige Tage bis die TH News daheim ankommen
    und dann hier reingestellt werden,darum ging es mir eigentlich.

  6. #5
    Avatar von djingdjo

    Registriert seit
    03.01.2007
    Beiträge
    497
    Ah, verstehe.

    Ich hatte vorher aber keinen Post über diesen Fall gelesen. Möglicherweise habe ich ihn übersehen.

    Ich gestehe, dass ich genug damit zu tun habe, das Geschehen hier in Deutschland zu verfolgen. Nachrichten aus Thailand verfolge ich nur selten. Meistens werde ich dann auf das Ereignis aufmerksam gemacht.

  7. #6
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.732
    Wenn man in die TIP-Zeitung guckt, dann hat man das Gefühl, dass Expats und Touristen in Thailand wie die Fliegen sterben. Mord, Selbstmord und die abenteuerlichsten Unfälle führen die Todesliste an.

  8. #7
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Wenn man in die TIP-Zeitung guckt, dann hat man das Gefühl, dass Expats und Touristen in Thailand wie die Fliegen sterben. Mord, Selbstmord und die abenteuerlichsten Unfälle führen die Todesliste an.
    Ist das nicht bei jeder Zeitung so?

    Cheers, X-pat

  9. #8
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.732
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ist das nicht bei jeder Zeitung so?
    Nö, wenn ich zb. mal in die "Mallorca Zeitung gucke, dann gehen auf Malle nicht ansatzweise so viele Touris über den Jordan wie zb. auf Samui oder Phuket.

  10. #9
    Avatar von Ron22

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    249
    Reisebüromitarbeiterin auf Inforeisen in Phuket erstochen: Die Australierin wurde mit einer Kollegin in der Nähe ihres Hotels Katathani Beach von zwei Männern auf einem Moped überfallen. Die Begleiterin erlitt Schnittwunden. Beide gehörten zu einer Gruppe Expedienten aus Perth, die gerade ein Hotel besichtigt hatten. gloobi.de, theaustralian.com.au

  11. #10
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Wenn man in die TIP-Zeitung guckt, dann hat man das Gefühl, dass Expats und Touristen in Thailand wie die Fliegen sterben. Mord, Selbstmord und die abenteuerlichsten Unfälle führen die Todesliste an.
    das ist so üblich in soa. was glaubst du, wie es auf den philippinen ist??
    jede woche geht ein expat oder tourist drauf. selten dass jemand ganz unschuldig dabei ist. die familie, die geliebte frau, die nachbarn, landsleute usw.
    touristinnen sind oft wie ein christbaum behangen, kein wunder dass sie dann leicht das opfer für ganoven sind.

    wenn ich da an die engländerin denke, die damals 2006 am strand von ko samui von 2 fischern umgebracht wurde. die sprach noch mit der mutter am telefon, wie sie draufging.
    selber schuld, sie wollte in einer lauen sommernacht romantisch verträumt am strand spazieren. leichtsinnig und dumm.
    die beiden kanadierinnen werden wahrscheinlich auch nicht anders gewesen sein. man sehe sich nur die jungen ausgeflippten rucksacktypen an.
    kein wunder, dass die lebenserwartung von denen nicht sehr hoch ist.

    viele sind sich der gefahr nicht bewusst!!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte