Seite 19 von 29 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 284

Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thailand !

Erstellt von Otto-Nongkhai, 11.03.2005, 22:09 Uhr · 283 Antworten · 9.179 Aufrufe

  1. #181
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Ich bedanke mich bei Armin und Tramaico fuer ihren Mut dies zu schreiben. Zumal lebende Fische, die gegen den Strom schwimmen hier im Thread zerrissen werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Chak: ...über 2000 Tote...
    Marco: ...Bitte nicht übertreiben gell...


    Laut AI waren es mehr als 2.000 Tote, wie hier dokumentiert. Zu Beginn sprach man sogar von 3.000 Toten, allerdings waren diese Fälle schwierig zu eruieren, und vereinzelte Todesfälle sind vermutlich anderen Delikten zugeordnet worden, um die Zahl zu senken. Eine Untersuchung dieser Vorfälle durch eine unabhängige Kommission hat niemals stattgefunden, daher sind solche Schätzungen mit Vorsicht zu geniessen. Mit Sicherheit lässt sich jedoch sagen, dass gesetzeswidrige aussergerichtliche Tötungen auf Thailand´s Boden stattgefunden haben und das dies unter der Schirmherrschaft des Premiers geschah. Allerdings muss man dies vor dem Hintergrund sehen, dass um 2002/2003 die Zahl der Drogenabhängigen in Thailand katastrophale Ausmaße annahm (ca. 5% der Bevölkerung waren zu dem Zeitpunkt drogenabhängig, siehe hier), was eine "Verzweiflungstat" nahelegt. Diese tragischen Ereignisse sind bezeichnend für die Inkompetenz im Umgang mit großen sozialen Problemen, und diesselbe Inkompetenz hat sich auch in den militärischen Aktionen im Süden gezeigt.

    Armin: Was uns Ausländer betrifft: Es war noch nie so einfach und billig in Thailand einzureisen.

    Das sehe ich anders.

    Die Visagebühren sind unter Thaksin nahezu vervierfacht worden, und die Kriterien zur Bewilligung der verschiedenen Visatypen, insbesondere "O" und "B" sind verschärft (=erschwert) worden. Darüberhinaus sind die Praktiken der Thai Konsulate und Botschaften heute weitaus weniger nachsichtig wie vor Thaksins Regierungsantritt. Die einzige Verbesserung, die Überarbeitung des Foreign Business Act BE 2542 ist 1999 unter der Demokraten verabschiedet worden.

    Armin: Es war noch nie so einfach hier ein Geschäft zu eröffnen.

    Hier muss ich ebenfalls widersprechen. Obwohl durch das BOI Erleichterungen für ausländische Direktinvestoren geschaffen wurden (die vor Thaksin verabschiedet wurden), betrifft dies hauptsächlich mittelständische und große Unternehmen. Für ausländische Kleinunternehmer ist es in Thailand jedoch schwieriger geworden, da (1) die Betriebs- und Lohnkosten überproportional gestiegen sind, (2) kaum zeitgemäße Erleichterungen seitens der Bürokratie realisiert wurden, und (3) immer noch wenig Rechtssicherheit für ausländische Teilhaber und Entrepreneure besteht.

    Armin: Es war noch nie so einfach sich hier ein Haus zu bauen oder zu mieten und friedlich und billig hier zu leben.

    Nun, das stimmt vermutlich. Die neue Condo Gesetzgebung (Condominium Act Amendment, 1999) und die Änderung des Landrechts (Land Act Amendment, 1997), die es mit Ausländern verheirateten Thais ermöglicht, Land zu erwerben macht es einfacher als zuvor. Jedoch sinde diese Änderungen keineswegs das Ergebnis der TRT/Thaksin Politk.

    Gruss, X-Pat

  4. #183
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Zu Chak2

    Warst Du bei diesen Vorfaellen dabei ?

    Die thailaendischen Behoerden gaben als Grund fuer die hohe Anzahl von Toten an, dass es bei Verhaftungen oft zu Schiessereien kam in Folge auch Polizisten ihr Leben verloren ( denkst Du auch mal an die ? ). Desweiteren soll es auch unter den Drogenkatrellen zu Abrechnungen gekommen sein, weil diese Angst hatten verpfiffen zu werden.

    Ich kann nicht beurteilen was Richtig ist, aber ich kann fuer mich entscheiden was plausibler klingt:

    Dass diese verbrecherischen Kreise Waffen besitzen steht wohl ausser Frage und dass sie wussten, was ihnen bleuht wenn sie erwischt werden auch. Nach thailaendischem Gesetzt haette auf die Meisten von dennen die Giftspritze gewartet. Die hatten nichts mehr zu verlieren. Also kann ich mir kaum vorstellen, dass die allesamt artig ihre Pfoetchen hochhielten bei der bevorstehenden Verhaftung.
    Und was bitte soll ein Polizist machen, wenn ihm die blauen Bohnen um die Ohren fliegen? Den Heldentod spielen oder was ?
    Und dass Kartelle, wenn sie unter Druck geraten, aeusserst Misstrauisch werden gegenueber ihren Angestellten, ist ja wohl auch keine wirkliche Neuigkeit.

    Ich will damit nicht sagen, dass es keine unberechtigte Toetungen gab. Aber solche Dinge passieren in einem Krieg nunmal.

    Du hast gut Schwatzen in der Ferne aus Hamburg. Mich wuerde nur interessieren, wie Du reagieren wuerdest, wenn einer schon zwei deiner mehrjaehrigen Arbeitskumpels abgeknallt hat und du den zu fassen bekommst in der Situation, zumal er noch eine Waffe auf dich richtet ? Liest Du ihm dann auch noch zuerst seine Rechte vor ?

  5. #184
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Tramaico: (gewoehlich 2 - 3 Monate bis der Stempel im Pass ist, bei monatlichen Vorsprachen). Die selbe Problemlosikeit wurde mir von anderer Seite bestaetigt.

    Als "problemlos" kann man die Immigrationsgesetze und -praktiken in Thailand wohl kaum bezeichnen. Wenn du dich schon mal mit den Immigrationsgesetzgebungen anderer Länder (z.B. Neuseeland, Kanada, oder Deutschland) beschäftigt hast, wirst du einen prekären Unterschied feststellen. In Thailand haben Ausländer des Gesetzes wegen kaum Integrationschancen. In anderen Ländern ist die Bewilligunsprozedur für Langzeitaufenthalte zwar komplizierter (und eventuell langwieriger), aber wenn du diese Hürde überwunden hast, erwirbst du normalerweise einen Status, der dir als Expat oder Immigrant weitaus mehr Sicherheit und Rechte gibt als in Thailand.

    X-Pat

  6. #185
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    khrap phom: Ich will damit nicht sagen, dass es keine unberechtigte Toetungen gab. Aber solche Dinge passieren in einem Krieg nunmal.

    Khrap phom, du solltest vieleicht bedenken, dass es laut der thailändischen Verfassung nicht in der Macht des Premierministers liegt einen solchen "Krieg" zu führen.

    Es gibt Berichte von Einzelschicksalen, die nahelegen dass die Toten des Drogenkriegs nicht immer in sog. Bandenkriegen erschossen wurden (wie es von der Regierung behauptet wurde). Sie waren anscheinend auch nicht immer das Resultat von Widerstand mit Waffengewalt gegen die Polizei. In einigen Fällen wurden von der Polizei Tote "gefunden", aus deren Körper die Kugeln bereits entfernt waren...

    X-Pat

  7. #186
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    @X-pat

    ...und wie sieht es mit der Immigrationen in England, USA aus ?


    Man kann immer solange suchen, bis man einen Vergleich gefunden hat, der einem passt.


    Visagebuehren

    Also wer sich DAS nicht leisten kann als Farang, dann frage ich mich wirklich ob es fuer diese Leute nicht besser waere, bedingt durch die finanziellen Moeglichkeiten, ein Zelt irgendwo an einem Baggersee in Deutschland aufzustellen.


    Toetungen

    Ich hab dies ja eingeraeumt, dass es auch Situationen gegeben haben kann, wo es nicht sauber zu und her ging.
    Aber so wie es Einzelnen wie Chak2 gerne darstellen, dass bei diesen 2000 Toten es sich um Ehrenmaenner hielt, die einfach liquitiert wurden......

    Unrecht geschiet ueberall auf der Welt, mit dem muessen wir ( so wie es scheint ) leider leben.

    - Zerbombte Hochzeitsfeiern in Afghanistan
    - Bomben auf ein Spital in Bagdad
    - UN-Soldaten ............. in Ruanda
    - Hinrichtungen von Zivilisten im Irak
    etc.

  8. #187
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Khrap phom: Man kann immer solange suchen, bis man einen Vergleich gefunden hat, der einem passt.

    Möglicherweise hast du keine klare Vorstellungen von den Immigrationsgesetzen der USA und UK. Sie sind im Prinzip vergleichbar mit Neuseeland und Kanada, obwohl es Unterschiede in der Komplexität gibt.

    Für EU Angehörige (wie uns) ist es z.B. in England sehr einfach. Auch für meine Thai Familie wäre es kein grosses Problem, da sie "dependents" sind. Normalerweise bekommst du nach vier Jahren in England eine permanente Aufenthaltserlaubnis, und zwar -automatisch- und nicht mit Lotterieverfahren und Zahlung von grossen Summen, wie in Thailand. Nach fünf Jahren kannst du in den UK bereits die Staatsbürgerschaft beantragen.

    X-Pat

  9. #188
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Phimax

    Zitat Zitat von phimax",p="224808
    Ja, scheinst etwas gereizt zu sein

    Meine Zitierweise ist nicht die korrekte
    und darum Entschuldigung, das ich dir damit etwas unterstellt habe.
    Ja ich war stinkesauer. Bist ja kein Anfänger. Das hat sich aber jetzt erledigt. Schwamm drüber


    Zur Rechtmässigkeit beim "Drogenkrieg" muss ich dich und Chak ein wenig vertrösten. Ich werde später darüber etwas schreiben.


    :byebye: Marco

  10. #189
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    @x-pat

    Ich bin eben von der Vorstellung ausgegangen:

    Sprachlehrer Noi, unverheiratet, ist 45ig Jahre alt und moechte nun im Ausland leben und verdienen.

    Ich vermute, Sprachlehrer Noi staende vor der schwierigeren Situation als ein Farang, den es nach Thailand zieht.

  11. #190
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Khrap phom: Ich vermute, Sprachlehrer Noi staende vor der schwierigeren Situation als ein Farang, den es nach Thailand zieht.

    Wenn Sprachlehrer Noi einen Deutschen, Amerikaner, oder Neuseeländer heiratet, ist das kein großes Problem. Permanente Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, usw. folgen der Einwanderung praktisch garantiert nach einigen Jahren Aufenthalt. Selbstverständlich hat sie volle Zivilrechte, zum Beispiel kann sie dort ohne Probleme Firmen und Landbesitz erwerben. Wenn Noi alleine einwandern will, dann muß sie sich allerdings als Entrepreneur, Skilled Migrant, oder Investor für die Einreise qualifizieren, je nach den Bestimmungen des Landes. Dies müssten wir als EU Citizens in einigen Ländern (z.B. USA, Kanada, Neuseeland) ebenfalls tun.

    In Thailand gibt es ebenfalls gewisse Anforderungen die an Einwanderer gestellt werden, weniger streng vielleicht, aber leider auch weniger permanent.

    Gruss, X-Pat

Seite 19 von 29 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaksin macht Visa Runs?
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.06, 05:10
  2. Thaksin und der neue Flughafen
    Von khon jöhraman im Forum Thailand News
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 07.11.05, 19:01
  3. Es wird ernst!
    Von doc.gyver im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.07.04, 16:52
  4. Thaksin´s "Neue Ordnung"
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.05.04, 12:31
  5. Thaksin unterstützt neue Thai Restaurants in Europa
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.06.03, 19:21