Seite 10 von 29 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 284

Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thailand !

Erstellt von Otto-Nongkhai, 11.03.2005, 22:09 Uhr · 283 Antworten · 9.165 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Zitat Zitat von kraph phom",p="223602
    Zwei schlichte Fragen:

    Ist es legitim Behauptungen, ohne irgendwelcher Angabe auf Quellen, aus den Fingern zu saugen, um damit eine fragwuerdige Stimmung gegenueber einem Land zu produzieren ?
    Welchen Anlass' hat die Thaskin Regierung geliefert, dass der Threadstarter auf solche Ideen kommt?
    Zu 1. Es koennte ja ein Satiere sein ,aber die Ansätze ,Quallitätstourismus und Thailands Weg weg vom 5extourismuss sind doch heute schon klar zu erkennen.

    Zu 2.Thai liebt Thailand ,die Unlust der Thais zu laufen,die Gier nach AirCon auch im Winter,die erhöten Ausländerpreise ,das Desinteresse einiger Thais an Farangs.
    Glaube mir ,ich habe Thailand auch schon vor mehr als 10 Jahren erlebt und da war ein Ausländer noch ein gern gesehener Gast ,selbst wenn er nicht so viel Moos in den Taschen hatte.

    Gruss

    Otto

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Mal ein anderes Beispiel:
    Ich fahre sehr oft die Strecke Bangkok-Udon Thani/Nongkhai mit dem Zug.
    Der Morgenrapid ,6:15 ab Bang Sue ist oft ziemlich leer.

    Da kaufe ich mir immer eine Fahrkarte 3.Klasse für 162 Bath und komme in den ,Genuss einen 3er Sitz für mich alleine zum Schlafen zu haben.

    Ein Thai der Geld hat kauft sich für das Doppelte an Bath ein 2 Klassen Ticket und sitzt dann unbequem und fussungemütlich in einem oft defekten Schalensitz.
    Er sitzt aber in der 2.Klasse und hält sich für was Besseres und ich wurde schon so oft gefragt,warum ich so geizig bin und Gesichtsverlust erleide,als "reicher" Ausländer die 3.Klasse zu buchen.

    In Nongkhai springe ich ausgeruht und ohne Klumfuss aus dem Zug und es bleibt immer noch genug Geld für 5 Flaschen Bier ,oder eine Stunde Liegestütze.

    Otto

  4. #93
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Wo wir schon bei neuen Regierungsmaßnahmen sind:
    Otto, hast du noch nicht gelesen, dass wegen akuter Geldnot demnächst alle frühpensionierten Beamten wieder reaktiviert werden? Irgendeine Einsatmöglichkeit im kalten Deutschland wird man für dich schon finden. :P

  5. #94
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Moechte mich bei Herrn Otto fuer seine kurze Stellungsnahme bedanken.

    Fast in jedem deiner Posting kommt eine Bemerkung ueber deine stramme Manneskraft. Wird man(n) so, wenn die Tinte langsam rar wird ?
    Dass Thailand weg von diesem 5extourismusimage ist ja nun wirklich Nachvollziehbar. Weniger Nachvollziehbar ist es, dass du dich ueber einen solchen Plan aufregst. King Otto muss doch schon lange wie er so schreibt ausgelastet sein, oder ist dies woeglich eine Luege ? Koennte es nicht sein, dass King Otto eher das Maennchenmachen zu Hause uebt und seine Triebe ausser Haus besaenftigen muss ? Dies wuerde zumindest teilweise erklaeren, weshalb er sich da so aufregt. Fortgeschrittenees Farangmaennchenalter laesst halt auch die Chancen auf eine erfolgreiche Paarung in LOS sinken.

    Thai liebt Thailand, die Unlust der Thais zu laufen, die Gier nach AirCon auch im Winter, die erhöten Ausländerpreise:
    > Haengst wohl oefter mal in den Bars von Pattaya rum was?


    Glaube mir,ich habe Thailand auch schon vor mehr als 10 Jahren erlebt und da war ein Ausländer noch ein gern gesehener Gast, selbst wenn er nicht so viel Moos in den Taschen hatte.
    > Ja ja frueher war alles besser. Das ist auch so ein Gehabe, weshalb ich nach Th geflohen bin und ach Du Schreck hier gibt es sie auch.

    P.S.
    Dass die Thais nimmer so freundlich zu Dir sind, koennte ja vielleicht uch an Dir liegen....schon mal daran gedacht ?

    Ich weiss nicht was Du damit bezweckst dermassen in der Klischeesuppe zu ruehren. Wenn es deinen seelenheil gut tut, dann wohl bekomms.
    Ich persoenlich kann solches Proletengetue nicht abhaben.

    Wuensche Dir trotzdem alles Gute und viel;leicht ein bisschen mehr Weitsicht.

  6. #95
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    @Otto,

    Sei doch mal ganz ehrlich, sind die neuesten Ereignisse um Taksin und seine eventuellen Zukunftspläne nicht einfach nur ein bischen viel Butter bei deine übergaren Fische gewesen?

    Den "beschwerlichen" Teil des Fossils Otto (im positiven Sinne gemeint), habe ich eh' nie richtig verstanden und verarbeitet. Die Kombination altgedienter und hartgekochter Thailandlegionär, und den, ach wie soll ich ihn nennen, den ewigen Zweifler und Anfächter seiner Herbergsväter, ist mir weiterhin ein Rätsel. Aber nun denn... du musst selbst wissen wie du damit klar kommst.

  7. #96
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    mal kurz zum neuen airport, @Otto :
    woher hast Du die Info mit 2006.
    Ist schon für mich wichtig, da ich
    mit @chak2 eine Wette am laufen habe

  8. #97
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Wird sich so wie im Eingangsthread - wenn das auch moeglicherweise die Fiebertraeume einiger Parlametarier, des Premier und seiner "Schuetzlinge" sind - nicht durchsetzen koennen - weil a.) deutlich rassistische Tendenzen darin enthalten sind, b.) diese Gesetze 100te und 1000de arbeitslos machen wuerden und somit kontraer zu Toxin Zielen waeren.

    der Preissprung von 500.- Baht zu 1900.- Baht fuer die Visaregulationen etc. war schon eine "gute Leistung".

    Ko Chang soll ja auch schon seit Jahren eine 6+ Sterne Insel werden... und wann sollte Thailand von "Armut" befreit sein? War da im Jahre 200/1 nicht 2005 das "Ziel" (der Versprechungen)? ;-D

    Wie war das mit dem Verkehrsproblem in Bkk als er dort Gouverneur war?
    Hatte er diese (wie Versprochen) in 6 Monaten "geloest"?
    Was sagten Insider als sich die TRT neu formte? : "Alter Wein in neuen Flaschen!" Oder war es umgekehrt: "Alte Flaschen mit neuem Wein...."

    Weiterhin wird im Salaween Park gerodet, weiterhin sind die Slums, Ghettos, Straende und Clubs etc. nicht Drogenfrei - wird es auch nie... weiterhin steigt die Zahl der Unfaelle in LOS, weiterhin Korruption, Vetternwirtschaft, Vertuschungen und Kompetenzlosigkeit.... und so wird es weitergehen. Wenn nicht, steht wieder ein 1992 vor der Tuer - so war es immer - wenn genuegend Leute die sprichwoertliche "Schnauze voll hatten..."


  9. #98
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Die Erscheinung die hier von Otto angesprochen wurde hat mit den diversen Auswirkungen des Tourismus auf die thailändische Gesellschaft zu tun, welche zugegebenermaßen nicht immer positiv sind. Liegt das an den Touristen oder an den Einheimischen? Die Frage ist leider nicht zu beantworten, denn es ist ein wechselseitiger Prozess, der in vielen Orten und vielen Ländern stattfindet, nicht nur in Thailand.

    Es beginnt damit, dass Touristen zum ersten Mal in ein Land kommen. Sie sind begeistert von der Ursprünglichkeit des Landes; sie schwärmen von der natürlichen Art seiner Bewohner. Jedoch gibt es Probleme mit der touristischen Infrastruktur, so dass zunächst nur Individualreisende das Land kommen, die gewillt sind Unzulänglichkeiten in Kauf zu nehmen. Dies ist die Entdeckerphase. Die Einwohner nehmen die Touristen anfangs freundlich auf und erkennen schnell, dass der Tourismus eine neue Einnahmequelle bietet. Daraufhin beginnt die Entwicklung einer touristischen Infrastruktur, zumeist in Privatinitiative, die speziell an den Bedürfnissen der Besucher orientiert ist. In dieser Pionierphase handelt es sich oft um Familienbetriebe und kleinere Einrichtungen.

    Der Grad der Kommerzialisierung und Rationalisierung nimmt jedoch ständig zu, und damit steigt die touristische Kapazität und folglich die Zahl der Besucher stetig. Das Geschäft wird bald auch für größere Investoren interessant. Im Endstadium der Pionierphase entstehen Einrichtungen, die auf Massentourismus eingestellt sind, wie zum Beispiel große Hotels, spezialisierte Transportunternehmen, Flughäfen, usw. Die dritte und letzte Phase des Tourismus, der industriellen Tourismus, ist dadurch gekennzeichnet, dass Mikroökonomien ganz allein um das Tourismusgeschäft herum wachsen, und das Ortschaften und in machen Fällen ganze Landstriche einen neuen Charakter annehmen in dem der Tourismus die zentrale Rolle spielt.

    Thailand hat seit 30 Jahren eine blühende Tourismusindustrie, und daher sind die Pionierzeiten hier schon lange vorbei. Die bekannten Destinationen operieren seit vielen Jahren auf dem industriellen Level. Aber die Entwicklung verläuft nicht an allen Orten gleich schnell, sondern wiederholt sich in kleineren sekundären Destinationen mit Verspätung. Da in Thailand Kleinunternehmen die Branche dominieren, kann man hier und da den Eindruck gewinnen, dass man sich noch in der Pionierphase befindet. Der Eindruck täuscht jedoch. Wer ein Land sucht, dass touristisch noch in der Pionierzeit steckt, ist in Thailand falsch aufgehoben.

    Die Auswirkungen des industriellen Tourismus auf die lokalen Kommunen ist selten positiv. Die Umweltzerstörung und Landschaftsdegradation, die scheinbar unausweichlich mit der Entwicklung einer touristischen Infrastruktur Hand in Hand geht, kann nur durch staatliche/kommunale Kontrolle eingedämmt werden, die in Thailand leider bisher nicht effizient funktioniert. Das grundlegende Problem ist –wie überall in der Welt – dass die politisch Verantwortlichen am Tourismusgeschäft mitverdienen. Sie sind daher oft gewillt ein Auge zuzudrücken, wenn es um schützende Regulierungen geht, insbesondere dann wenn das was geschützt werden soll (wie zum Beispiel die Natur und Einwohner ohne Lobby, etc.) sich nicht selbst wehren kann.

    Es kommt schon deswegen zu sozialen Reibepunkten und Ressentiments. Hotels verschandeln die Landschaft, Abwässer und Verschmutzung nehmen zu, Baulärm und Verkehr werden zum Problem. Zur Unterhaltung der Touristen entstehen Bars und Nachtbetriebe, die zweifelhafte Personen anziehen, Lärm verursachen, und daher sehr unbeliebte Nachbarn sind. Darüber hinaus dringen Fremdarbeiter dringen in die Ortschaften ein, wodurch die Anonymität und Kriminalität zunimmt. An diesen schlechten Einflüssen sind in Augen der Einwohner nicht selten die Touristen schuld. In Wirklichkeit sind jedoch weder Touristen noch Einwohner die Ursache für diese sozialen Probleme, sondern unkontrollierte ökonomischen Prozesse und das daraus resultierende ungehemmte Wachstum.

    Wenn die Regierung nun Anstrengungen macht in diesen Prozess einzugreifen, ist das kein schlechtes Zeichen. Regulierung und Kontrolle sind dringend notwendig, besonders in den Gebieten die sich gegenwärtig in einer Boomphase befinden. In vielen Fällen (zum Beispiel in Phuket, Samui) ist es jedoch schon zu spät, da es bereits zu irreparablen Schäden gekommen ist, insbesondere durch Landschaftsdegradierung. Thailand steht mit diesem Problem jedoch nicht alleine da, und wer sich davon überzeugen möchte braucht nur die Mittelmeerküste von Spanien entlang zu fahren. Die Frage kann also nicht sein, ob die Thaksin Regierung in den Tourismus eingreifen soll oder nicht, denn es ist sicherlich eine Notwendigkeit.

    Die Frage ist eher, welche Ziele gesteckt werden und welche Maßnahmen ergriffen werden. Die von der Regierung geprägte Begriff des Qualitätstourismus ist leider nicht genau umrissen. Bedeutet das nun „Klasse statt Masse?“ Mehr große 5-Sterne Hotels? Intensivere Ressourcennutzung? Bisher sind keine klaren Konzepte seitens der Regierung zu erkennen. Was ich persönlich unter Qualitätstourismus verstehe ist etwas anderes als fünf Sterne Hotels. Es ist eher die Erhaltung des Kulturerbes, die Erhaltung der natürlichen Ressourcen, und Landschaftsplanung in Harmonie mit der Natur. Darüber hinaus: höhere Qualitäts- und Sicherheitsstandards der Dienstleister, vom Hotel bis zum Transportunternehmen.

    Natürlich werden sich höhere Standards auch auf die Preise auswirken, was den Urlaub in Thailand letztendlich teurer macht. Ziel dabei sollte aber nicht sein, die weniger begüterten Touristen herauszufiltern, sondern den Besuchern eine höherwertige Erfahrungen anzubieten (auf vergleichbaren Niveau mit den Industrieländern). Dieser Prozess mag vielen Individualisten nicht gefallen, aber ich halte ihn für unumgänglich. Auch Thailand kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen. Wer keine kommerzialisierten Touristenorte mag, der kann aber auch in Thailand immer noch auf das „flache Land“ fahren.

    X-Pat

  10. #99
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Zitat Zitat von x-pat",p="223812
    ..Was ich persönlich unter Qualitätstourismus verstehe ist etwas anderes als fünf Sterne Hotels. Es ist eher die Erhaltung des Kulturerbes, die Erhaltung der natürlichen Ressourcen, und Landschaftsplanung in Harmonie mit der Natur. Darüber hinaus: höhere Qualitäts- und Sicherheitsstandards der Dienstleister, vom Hotel bis zum Transportunternehmen....


    Dem schliess ich mich glatt an! Nur hege ich Zweifel ob das so geregelt wird - es gibt auch hier auf Samui selbstverstaendlich Interessenten die sich um dieses Thema schwerst die Koepfe zerbrechen - doch noch wird ganz leichtes Geld verdient... noch... schade eigentlich ... immer sind es die Eigeninteressen der Beteiligten - oft werden gute Projekte unterdrueckt, umgangen....

  11. #100
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Thaksin macht ernst--die neue Ausländerpolitik in Thaila

    Zitat Zitat von Samuianer",p="223834
    Dem schliess ich mich glatt an! Nur hege ich Zweifel ob das so geregelt wird - es gibt auch hier auf Samui selbstverstaendlich Interessenten die sich um dieses Thema schwerst die Koepfe zerbrechen - doch noch wird ganz leichtes Geld verdient... noch... schade eigentlich ... immer sind es die Eigeninteressen der Beteiligten - oft werden gute Projekte unterdrueckt, umgangen....
    Natürlich ist das oberste Gebot Natur soweit als möglich zu erhalten aber wo viel Geld im Spiel ist da wird abgeholzt auf Teufel komm raus.

    Wir sollten aber nicht verurteilen was in Germanien oder anderswo alles schon geschehen ist und im Nachhinein mit viel Geld wieder versucht wird wieder herzustellen.

    Ich war ja jetzt im Dezember 2004 zum ersten mal auf Samui und fand einiges an Natur was mich äuserst beeindruckt hat, aber wenn ich selbst hier im Forum lese was an Land zum Verkauf angeboten wird kann ich mir vorstellen wie es in ca. 5 Jahren aussieht.

    Dann höre ich immer wieder was von einem Flughafenausbau, kaum zu glauben was dabei wieder zerstört werden würde.
    Aber wie überall auf dieser Welt lässt sich der "Fortschritt" auch auf Samui nicht aufhalten.

Seite 10 von 29 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaksin macht Visa Runs?
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.06, 05:10
  2. Thaksin und der neue Flughafen
    Von khon jöhraman im Forum Thailand News
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 07.11.05, 19:01
  3. Es wird ernst!
    Von doc.gyver im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.07.04, 16:52
  4. Thaksin´s "Neue Ordnung"
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.05.04, 12:31
  5. Thaksin unterstützt neue Thai Restaurants in Europa
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.06.03, 19:21