Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 74

Thais und ihre T-Shirts

Erstellt von Taunusianer, 20.05.2012, 13:40 Uhr · 73 Antworten · 5.293 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Mal wieder zurück zum eigentlichen Thema: ich denke, man müsste Thais mal fragen, ob sie die Sprüche, die sie in Englisch auf dem T-Shirt haben, auch durch die Gegend tragen würden, wenn das Ganze in Thaischrift draufstünde. Ich behaupte mal, dass ich vermutlich einige entrüstete Gesichter sehen würde...
    Für Thais ist nach meiner Erfahrung nach im Grunde alles bedeutungslos, was nicht aus TH kommt und dazu gehören auch Sprüche in Fremdsprachen - solange die wiederum keine elementaren Thaiinhalte berühren (blöde Witze in Richtung xxx würden sicher sehr schnell Empörung und Verhaftung auslösen). Aber - um das Ganze mal auf Westsymbolik ganz allgemein hin zu erweitern - Konterfeis von Ché Guevara auf Schmutzfängern von LKW's rumzufahren (für mich als Alt-68er eine geschmacklose Entgleisung übelster Manier), das erregt keine Thaiseele.....
    Das ist die Kehrseite der Thai-"Toleranz" - Ignoranz und völliges Desinteresse bis hin zur Nullwertschätzung all dessen, was nicht aus TH kommt, es sei denn es lässt sich damit Status machen, westliche Markenartikel vom Benz bis hin zur potthässlichen L.Vuitton-Plastikbag haben einen Wert, weil Show-Instrument..

    Anderes Thema, das aber ebendiese Thaimentalität fast noch besser zeigt: Politische Nachrichten aus dem Westen - muss ich noch was dazu erläutern??

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zur Zeit sieht man an der Rajaprasong in Bangkok Redhsirts die an die Ausschreitungen von 2010 erinnern wollen, sich aber scheinbar bei der T-Shirt Auswahl ein wenig vergriffen haben und damit auch noch an ganz andere Dinge erinnern...



    Cheers, X-pat

  4. #23
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Gerade gestern hatte Andrew Biggs in der Bangkok Post Brunch Beilage eine Kolumne geschreiben. Nach seinen Recherchen koennen die meisten thailaendischen Traeger mit englischsprachigen T-Shirt-Beschriftungen und Symbolen nichts anfangen und kennen oftmals nicht die westliche Bedeutung. T-Shirts werden somit anscheinend aus rein "modischen" Aspekten ausgewaehlt, anstatt eine wirkliche Botschaft bewusst rueberbringen zu wollen, was natuerlich fuer die T-Shirt Produzenten sicherlich nicht zutreffen wird. Vermutlich haben diese ihre Freude daran, den Landsmaennern und Landsfrauen etwas unterzujubeln. Aehnlich dem Bengel, der einem Schulkameraden klammheimlich einen Zettel mit der Aufschrift "tritt mich" an den Hintern heftet.

    Hier der Link zu Khun Andrews Artikel:

    Would you kiss your mother in that T-Shirt? | Bangkok Post: lifestyle



    Zusatz: Ups, gar nicht gesehen, dass dieser Artikel, der Ausloeser fuer diesen Thread war. Also manchmal sind "Zufaelle" doch nich immer zufaellig.

  5. #24
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nach seinen Recherchen koennen die meisten thailaendischen Traeger mit englischsprachigen T-Shirt-Beschriftungen und Symbolen nichts anfangen und kennen oftmals nicht die westliche Bedeutung.
    Davon gehe ich bei der oben abgebildeten Lady mit dem .......... ebenfalls aus. Würde mich wundern, wenn sie den geschichtlichen Kontext ihres T-Shirts kennt. Wie sagt man im Englischen: ignorance is bliss. Natürlich spielt sie damit den Leuten entgegen, die die Redhirts als grassfressende Horntiere portraitieren.

    Cheers, X-pat

  6. #25
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Mal wieder zurück zum eigentlichen Thema: ich denke, man müsste Thais mal fragen, ob sie die Sprüche, die sie in Englisch auf dem T-Shirt haben, auch durch die Gegend tragen würden, wenn das Ganze in Thaischrift draufstünde. Ich behaupte mal, dass ich vermutlich einige entrüstete Gesichter sehen würde...
    Für Thais ist nach meiner Erfahrung nach im Grunde alles bedeutungslos, was nicht aus TH kommt und dazu gehören auch Sprüche in Fremdsprachen - solange die wiederum keine elementaren Thaiinhalte berühren (blöde Witze in Richtung xxx würden sicher sehr schnell Empörung und Verhaftung auslösen). Aber - um das Ganze mal auf Westsymbolik ganz allgemein hin zu erweitern - Konterfeis von Ché Guevara auf Schmutzfängern von LKW's rumzufahren (für mich als Alt-68er eine geschmacklose Entgleisung übelster Manier), das erregt keine Thaiseele.....
    Ist es aber nicht doch zumindest besser, wenn solche Fehlgriffe auf Unkenntnis basieren, anstatt nach westlicher Manier bewusst unter der Fahne "Meinungsfreiheit" zu provozieren? Dieses ist die Kehrseite der westlichen Mentalitaet. Es werden BEWUSST Werte anderer Kulturen attackiert, was Asiaten (Thais) weniger eigen ist. Somit ist die Vermutung, dass Herr Guevara auf einem Schumtzfaenger eines thailaendischen LKW eine politische Aussage haben soll ist dann doch eher westliche Mentalitaet. Was ich denk und tu, dass trau ich auch anderen Leuten zu.

    Es ist naemlich weitaus haeufiger, dass Al Pacino in seiner Rolle in "Serpico" thailaendischen LKW-Schmutzfaenger ziert.

    Oftmals erscheint es mir, dass Farang in Thailand lediglich ueber ihre eigenen Fuesse fallen und sich selbst immer nur suggerieren, dass die Thais ihnen was boeses wollen. Als zynischer Bangkoker wuerde ich da so etwas wie typisch Farang anbringen, wenn ich unter meinen thailaendischen Kumpanen bin. Natuerlich wuerde das Laestern in thailaendischer Sprache erfolgen, denn man will ja den Farang nicht vor den Kopf stossen.

    Somit kann es auch passieren, dass man von einem thailaendischen Halbwuechsigen mit einem freundlich laechelnden ".... you" beglueckt wird, in der Annahme, dass dieses durchaus Usus in der westlichen Welt ist; das Wissen resultierend aus auslaendischen Filmproduktionen. Ergo wird gegebenfalls versucht Weltoffenheit gegenueber der westlichen Kultur zu zeigen und es kann passieren, dass eine Erklaerung in absolutes Entsetzen resultiert, wenn die tatsaechliche Bedeutung im Detail erlaeutert wird. Willkommen in der thailaendischen Kultur.

  7. #26
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Davon gehe ich bei der oben abgebildeten Lady mit dem .......... ebenfalls aus. Würde mich wundern, wenn sie den geschichtlichen Kontext ihres T-Shirts kennt. Wie sagt man im Englischen: ignorance is bliss. Natürlich spielt sie damit den Leuten entgegen, die die Redhirts als grassfressende Horntiere portraitieren.

    Cheers, X-pat
    Ja, kann durchaus passieren, dass man von einem Taxifahrer mit einem freudigen "Adolf Hiltler" bedacht wird, wenn man sich als Deutscher outet. Meist erwidere ich dann nur, dass der schon laengst tot ist und von den Wuermern gefressen wurde. Im oftmals weitergehenden Gespraech gehe ich dann in der Regel weiter auf die Thematik ein, was der Herr ...... Deutchland doch "fuer Freude bereitet" hat. Das Erstaunen ist dann doch gross und muendet in eine groessere Kleinlautigkeit.

    Gluecklicherweise wird aber zwischenzeitlich eher "Bundesliga" als Adolf ...... mit Deutschland assoziiert, was den Small Talk waehrend der Autofahrt weitaus erleichtert. Schnell oute ich mich natuerlich dahinghend, dass ich eher Muay Thai als Fussballfan bin, ehe ich mit einem Sprudel von Bundesligamannschaften und Namen von Spielern eingedeckt werde, von denen ich oftmals noch nie gehoert habe. Da haben die Thais anscheinend weitaus mehr Fachwissen ueber die aktuelle deutsche Kultur als ich. Vermutlich bin ich ueberintegriert. Nein, keine Sorge ich wuerde mir nicht einfallen lassen bewusst irgendwelche Konterfeis auf den Schmutzfaenger meines LKW anzubringen um damit meine Abneigung gegen jemanden auszudruecken. Ich meine, wenn ich mal einen LKW mein eigen nennen wuerde.

  8. #27
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Da haben die Thais anscheinend weitaus mehr Fachwissen ueber die aktuelle deutsche Kultur als ich.
    Wenn ich sehe wie ausführlich bspw. Thairat über das aktuelle Fußballgeschehen berichtet, überrascht mich das nicht mehr.
    Bin auch froh, wenn mich da keiner darauf anspricht, denn ich würde mich mit meinem "Fachwissen" über Fußball nur blamieren. Und wenn Du Dich als Muay Thai Fan ausgibst, hast Du wahrscheinlich auch das nötige Wissen, falls Dein Gesprächspartner näher darauf eingeht.

  9. #28
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.524
    etwas OT ,aber wieviele "schulisch gebildte" Farang lassen sich asiatische Zeichen tätowieren ,ohne wirklich zu wissen was es heisst ,sieht halt cool aus.


    ach ja und zur Bildung der Thais ,wieviele Dachler wissen über Europa Bescheid (so ferne es nicht gerade in der "Bild" breitgetreten wird),von Asien ganz zu schweigen.

  10. #29
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Und wenn Du Dich als Muay Thai Fan ausgibst, hast Du wahrscheinlich auch das nötige Wissen, falls Dein Gesprächspartner näher darauf eingeht.
    Ja, hierueber koennten wir uns sehr intensiv austauschen und ich wuerde auch meine Meinung vertreten, dass die thailaendischen Fighter mehr die Faeuste einsetzen sollten anstatt so schnell in den Clinche zu gehen und sich mit den Knien zu beharken, was den Fight fuer den interessierten Zuschauern unansehnlicher macht. Wusstest Du, dass bei der thailaendischen Bewertung eines Kampfes die Defensive ausschlaggebender ist, also die Offensive? Somit kann der agilere Kaempfer durchaus einen Kampf verlieren obwohl sein Gegner kaum versuchte, den Gegener auszuknocken. Viele Westler meinen dann, dass es mit Schiebung zugegangen ist. Ging mir anfangs auch so, bis es mir mal erlaeutert wurde. Da kommt dann auch irgendwie der Unterschied zwischen asiatischer und westlicher Kultur zum Vorschein. Eine gute Defensive die Aggressivitaet kompensiert als selber aggressiv vorzugehen. Somit ist dann Aktivismus wohl auch eher eine westlich gepraegte Errungengschaft.

    Mir persoenlich ist Muay Thai Boran auch lieber als das heutige moderne Wettkampf Muay Thai weil es da viel mehr Umsicht bedarf, da eine einzige Technik sehr schnell den Kampf beenden kann... ups, Du siehst wenn wir so in's Plaudern kommen.

  11. #30
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Somit ist die Vermutung, dass Herr Guevara auf einem Schmutzfaenger eines thailaendischen LKW eine politische Aussage haben soll ist dann doch eher westliche Mentalitaet. Was ich denk und tu, dass trau ich auch anderen Leuten zu.
    Oftmals erscheint es mir, dass Farang in Thailand lediglich ueber ihre eigenen Fuesse fallen und sich selbst immer nur suggerieren, dass die Thais ihnen was boeses wollen.
    Ich glaube, du hast mich da ziemlich missverstanden. Weder sehe ich in den LKW-SChmutzfängern eine politische Aussage noch glaube ich, dass Thais mir was Böses wollen!!
    Es geht mir um das absolute Desinteresse der Thais, was um sie herum in der Welt vorgeht und die damit verbundenen Tatsache, dass man ihnen allen Sch... erzählen kann und sie das in kindlicher Naivität glauben - umso mehr, je höher es von "oben" kommt. Wenn ich nur daran denke, was meine Frau für Vorstellungen von den bösen laotischen Kommunisten hatte, die die lieben Amis zum Glück kurz und klein gebombt haben, weil es sonst womöglich den Isaan nicht mehr gäbe. Ich habe da einiges an Überzeugungsarbeit leisten müssen, bis sie es glauben konnte, was die Propagandamaschinerie damals alles zusammengelogen hat.

    Und vor dem gleichen Hintergrund kann man ihnen jeden Sch.. aufs T-Shirt schreiben, nur eben nicht in Thai...

    Um etwas weiter auszuholen, hier ein Auszug aus einem Thread im grünen Forum:

    Zitat:

    ... das ganze Bildungssystem funktioniert nicht..., weil es keiner wirklich will.
    Sie (die Thais) koennen ja sowie so alles.




    Das sind m.E. die beiden Kernpunkte:
    1. Die Bevölkerungsschichten, die von einem Bildungssystem, das den Namen auch verdient, profitieren würden, haben keine Ahnung von nix. Die für die Misere Verantwortlichen sind nicht an Verbesserungen interessiert - mehr Bldung = mehr "dumme" Fragen = unerwünscht. Insofern funktioniert das System sehr gut - im Sinne derer, die die feudalen Relikte erhalten wollen!!

    2. Da kommt der manchmal bis ans Lächerliche gehende Nationalstolz ins Spiel. Nichts gegen ein gesundes Nationalbewusstsein, aber Thais sind Number One, können alles und brauchen niemanden - die müssen auch kein Englisch können, sollen die Farangs doch Thai lernen. Selbst Arztpraxen in Roi Et schreiben ihre Öffnungszeiten in Thai-Zahlen - suche mal einer eine Tourist-Infoseite einer Isaanstadt, er findet nur Thai-Schnörkel, aber keinen Englischteil. Nationalparks und Attraktionen kosten für Farangs oft das Mehrfache, aber mal halbwegs lesbare Infotafeln in Englisch aufstellen - Fehlanzeige! Einige wenige Beispiele, die m.E.zeigen, wie groß das Desinteresse an allem ist, was von außen kommt - ausgenommen natürlich McDoof, die Kids in den Städten werden immer fetter.
    Fazit: Thai sein reicht völlig - alles Andere regelt sich schon irgendwie...

    Dazu bzw.vor Allem kommt die große thailändische Kultur, die sich aber auf dem Weg in die Globalisierung als größter Hemmschuh für wirtschaftliche Entwicklung und Förderung von Intelligenz entwickelt hat - die systematische Unterdrückung kritischer Betrachtungen und Hinterfragungen geht ganz oben an der Staatsspitze los (dort gibts für sowas ja fast Lebenslänglich) und setzt sich nach unten fort bis in die hinterste Dorfschule, wo der Lehrer Schüler bestraft, wenn sie ihm Fragen stellen, für deren Beantwortung er zu doof ist!! Ganz nebenbei: auch wenn ich ihn für eine genauso miese Nummer wie die meisten Thaipolitiker jeder Couleur halte - ich glaube, dass Thaksin als Wirtschaftler und Industrieller das etwas anders angehen wollte. Das Ergebnis ist ja bekannt...

    nochmal Fazit aus eigenen Erfahrungen und Beobachtungen:
    Thais (natürlich ohne Oberschichtler mit Oxfordabschluss ) sind fast ausnahmslos unfähig zu mehrschichtigem und vernetztem Denken - es werden keine Zusammenhänge erkannt, keine Folgen abgeschätzt, keine Nebenaspekte berücksichtigt - nichts
    Stattdessen lineares Vorsichhinwursteln und dabei oftmals die Wiederholung schon begangener Fehler...

    Es wird noch Ewigkeiten dauern...

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. T-shirts aus Thailand
    Von inselkoch im Forum Talat-Thai
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 12.11.17, 16:27
  2. Red Shirts in Ubon
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.07.09, 20:06
  3. Thais scheinen ihre Sprache auch zu "ver........."
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.09, 22:34
  4. Thais scheinen ihre Sprache auch zu
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.05.09, 05:22
  5. Verkauf von T-Shirts.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.02, 11:47