Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 95

Thais und Dankbarkeit zeigen

Erstellt von jakob, 10.08.2003, 23:37 Uhr · 94 Antworten · 6.771 Aufrufe

  1. #61
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Thais und Dankbarkeit zeigen

    Mach doch endlich Ernst, Mensch !

    Damit du ruhig schlafen kannst und deiner Seele freien Lauf lassen kannst.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thais und Dankbarkeit zeigen

    [mod:ae7dd14278="Jinjok"]Den Disput, der nichts mit dem Thema zu tun hat, gibts im Stänkerboard[/mod:ae7dd14278]

  4. #63
    Avatar von Peter65

    Registriert seit
    17.02.2002
    Beiträge
    471

    Re: Thais und Dankbarkeit zeigen

    @Jinjok

    hab' ich was verpasst?
    Ich dachte Du bist im Urlaub in th!?
    Und da hast Du soviel Zeit?

    Grüsse,
    Peter

    und mach doch was sinnvolleres in Deiner freien Zeit

  5. #64
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943

    Re: Thais und Dankbarkeit zeigen

    Zitat Zitat von Peter65
    ...und mach doch was sinnvolleres in Deiner freien Zeit
    Und Du moderierst solange das Forum ?

    Du siehst zu das Dir kein einziger Beitrag durch die Lappen geht ?
    Und Dir fällt auch zu jedem zweifelhaften Beitrag ein sinvoller Kommentar oder eine sinnvolle Reaktion ein mit der (fast) alle einverstanden sind ?
    Und Du bist notfalls auch in der Lage im Thaiboard einzugreifen ? was zwar offiziell nicht moderiert wird aber im Zweifelsfall wird auch da der Moderator konfrontiert.

    Wenn Du meinst, dass sei alles nicht notwendig oder sinnvoll, dann werf doch mal einen Blick in ein vergleichbares unmoderiertes Forum.

  6. #65
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Thais und Dankbarkeit zeigen

    Zitat Zitat von Micha
    Zitat Zitat von Peter65
    ...und mach doch was sinnvolleres in Deiner freien Zeit
    Und Du moderierst solange das Forum ?

    Du siehst zu das Dir kein einziger Beitrag durch die Lappen geht ?
    Und Dir fällt auch zu jedem zweifelhaften Beitrag ein sinvoller Kommentar oder eine sinnvolle Reaktion ein mit der (fast) alle einverstanden sind ?
    Und Du bist notfalls auch in der Lage im Thaiboard einzugreifen ? was zwar offiziell nicht moderiert wird aber im Zweifelsfall wird auch da der Moderator konfrontiert.

    Wenn Du meinst, dass sei alles nicht notwendig oder sinnvoll, dann werf doch mal einen Blick in ein vergleichbares unmoderiertes Forum.
    Jau Micha, damit triffst du genau meiner Meinung ! :bravo:
    Und zudem noch glänzend dargestellt !

  7. #66
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    hallo Jakob,

    etwas Zeit ist mittlerweile vergangen,

    und manches hat sich geändert.

    Beginnen wir mit dem, Eingangs von Dir geposteten Link,

    The End Is Near
    Life has a funny way of serving up the unexpected. On Monday I was reading positive feedback from readers about the previous day’s column. Two days later I was on the phone to Dave The Rave, fulfilling a long-held promise that he would be the first to know that the next Stickman weekly column – that is this one – would be the last. What happened?


    Many independent, owner-operated, Thailand-centric expat websites have come and gone over the years. Many have been garbage. Some have been good. A few have been very good. The best were run by those who got out and about themselves, observed with their own eyes, had decent analytical skills and perhaps most importantly, made the effort to engage readers. MangoSauce stood out. BangkokBadBoy had its moments. Morally Diminished had potential.


    The days when what was said online being dismissed quickly – it’s only the Internet, they would say – are long gone. Today the Internet is far and away the most powerful form of media.


    The comings and goings of Bangkok expat society has never had much coverage in the mainstream English language media in Thailland, which in reality serves educated Thais and is hardly for foreigners at all. Websites changed that and a few have chronicled periods of Bangkok’s colourful expat history. I’d like to think that this website, especially this column, is one such site.


    Some of these sites that chronicled the underbelly of Bangkok expat society no longer exist. The aforementioned sites have long been taken offline, cut short in their prime. In the cases of MangoSauce and BangkokBadBoy, I’d suggest that the owners stopped and / or removed them from the Internet primarily due to concerns that their respective sites might have an effect on whether they could continue to live in Thailand.

    Thailand is full of jealous expats and
    those who stand up and say things which might not be considered pro-Thailand can find themselves brought to the attention of the authorities by said jealous expats.

    The respective owners of those two popular sites enjoy the Bangkok lifestyle very much, and the potential cost of losing that was so great that they decided to call it quits.


    I’ve long wondered how this column / site would end, and how I would feel when it was all over. It has, after all, been a big part of my life for a long time.


    Despite writing a Bangkok-centric column whilst living in New Zealand, reader numbers are as strong as they have ever been. This column has been humming along nicely and its popularity endures 2+ years after I left Thailand. I really didn’t know if it would work, but it seems that it did.


    So what happened?


    To understand the situation, you need to understand the ownership structure of the site. 2 years ago I sold a majority share in this site. I would have sold it lock, stock and barrel but the buyer would only purchase it if I stayed on. No Stick would mean no deal and he wanted me to retain a share so I had a truly vested interest. So what I used to do in Thailand, I have been doing from New Zealand. I still write the weekly column. I still publish the readers’ submissions. I still correspond with readers. And despite geography it worked. For my efforts, I have been paid a fixed amount every month. It’s not a lot and it’s much less than I used to make in the past, but at the end of the day I enjoy working on the site and putting the column together.


    This week the majority owner said that he would struggle to pay me for the rest of the year. ...


    https://www.stickmanbangkok.com/week...e-end-is-near/

    um es auf den Punkt zu bringen,

    die in dem Zitat genannten Expats Webseiten, die sehr erfolgreich den internen Blick auf die Thai Gesellschaft gepflegt haben,

    worden vom Netz genommen,

    weil die Expats betreiber Angst hatten,

    das die Webseite ihren Aufenthalt in Thailand gefährdet,

    weil mittlerweile bei allen Ausländern in Thailand die Angst herrscht, wegen irgendwelchen Äusserungen und Meinungen im Internet,

    von Leuten nach dem neuen Computer Crime gesetz angezeigt zu werden.

    Diese Gefahr ist real, und wer im angetrunkenen Zustand nach Hause kommt,

    ins Internet schaut,

    irgendetwas gut findet und share und Like Buttoms clickt,

    kann sich damit gleich aufhängen.

    Auf Facebook majestätsbeleidigende Inhalte geteilt: 18 Jahre Gefängnis
    Bangkok – Ein 61 Jahre alter Mann wurde zu 18 Jahren Haft verurteilt, weil er sechs Video-Clips postete, die laut Gericht die Monarchie beleidigen.
    Der Verurteilte wurde 2015 verhaftet, weil er Material teilte, das als majestätsbeleidigend gilt. Ein Militärgericht verurteilte ihn zu 18 Jahren Haft. Von der ursprünglichen Strafe von 20 Jahren wurden zwei Jahre Untersuchungshaft abgezogen.
    Ein Rechtsmittel kann in Militärgerichtsprozessen nicht eingelegt werden. Das Urteil ist rechtskräftig.
    Am selben Tag wurde Rothemden-Akivist Sombat Boonngamanong (Foto) zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Er war kurz nach der Machtübernahme des Militärs im Mai 2014 einbestellt worden. Er war dieser Aufforderung aber nicht nachgekommen.
    Sombat habe sich Befehlen der Machthaber widersetzt und das sei eine Straftat, begründete das Gericht die Bewährungsstrafe, die jetzt in zweiter Instanz bestätigt wurde.
    es kommt dabei nicht auf das eigene Empfinden an, ob etwas das Königshaus beleidigen könnte,

    es reicht aus, wenn in den Behörden jemand der Meinung ist,

    und bei Ausländern braucht man kein Militärgericht, es wird einfach der Aufenthalt in Thailand beendet.


    Weil Thailand dadurch ein Leben auf Abruf geworden ist,

    weil jederzeit eine Ratte von Expat, einen geposteten Text missinterpretieren kann und diesen Text weiterleiten kann,

    weil dieses Denunziantentum REAL derartige Ausmasse angenommen hatte,

    haben eben viele Betreiber von erfolgreichen Webseiten,

    wie Mangosauce . den Stecker gezogen,
    weil für die paar Kröten, die man dadurch verdient, und dem Spass, den man dabei hat,
    das Risiko, seine Investitionen in Thailand zu gefährden,
    in keinem Verhältnis stehen.

    Es sind die barfüssigen Expats, die gescheitert sind, von der Hand in den Mund leben,
    die nichts besseres, als Denunziantentum vor haben (weil sich ihr Traum unter Palmen nicht erfüllt hat).

    Dafür zu gefährden, dass man sich um seine 6 Condos vor Ort kümmern kann,
    und Probleme zu riskieren,

    das ist die Sache nicht wert, ... also wird der Stecker gezogen.

    Das Stickman diese Erklärung im Context mit dem Gespräch mit seinem Mehrheitseigentümer der stickman Webseite anführte,
    zeigt,
    dass auch dieser sich aus der Webseite Stickman unverzüglich zurück ziehen möchte,
    weil er Angst hat.

    Angst fressen Seele,

    und in diesem Fall ist es damit dann das Ende von

    https://www.stickmanbangkok.com/weekly-column

    all das Wissen, die Fotos von fast 20 Jahren Bangkok,

    all das, soll aus dem Netz verschwinden,

    weil es für die Eigentümer eine Gefahr darstellt.

    (Kaum ein th. Nachrichtenportal hat sein Archiv der Vergangenheit noch offen, wer heute von der BkkPost etwas lesen will, was 10 Jahre alt ist, der muss erstmal bei der BkkPost für die ArchiveBenutzung eine Art Abo abschliessen,
    - es ist einfach zu gefährlich, bestimmte Dinge offen und abrufbar zu lassen,

    keiner, der vor 15 Jahren einen Text in einem Thailandforum verfasste,
    ahnte, wie sich einmal im Land der Wind drehen kann.)

    Da nun überall die Stecker gezogen werden,

    weil die Leute einfach Angst vor der U-Haft haben,

    möchten wir an dieser Stelle auch einmal

    Danke stickman sagen,

    für Jahrzehnte der Arbeit,

    wobei die letzten 2..Jahre ja von New Zealand stattfanden,
    weil dies dort nun sein Altersruhesitz geworden ist.

    Abschliessend nun zu seinem Text, welches der Threadstarter 2003 zitierte.

    "I hate to be negative about life in Thailand because overall the experience is very good, but I really wonder about one thing... With a lot of Thais (read clearly here NOT ALL), there is very little appreciation shown when a favour is done. Favours seem to be seldom reciprocated when farangs are involved even though half of Thailand seems to operate on a you rub my back and I’ll rub yours system. In fact I'd go as far to say that many Thais seem a farang who offers to help them out as weakness, and they will suddenly start to ask all sorts of things that are totally unreasonable, and that they wouldn't dream of asking to one of their fellow countrymen. It sounds mad, but be careful who you do favours for because not only may there be a lack of gratitude shown, you might suddenly be seen as the local lackey"
    a lot of them, not all,
    würde ich in dem Zusammenhang auf folgendes Zitat verweisen, und damit die dort gemachte Zuordnung übernehmen :

    I also have some suggestions for Thais as well. ...But we have to segment Thais into 3 groups. The first group is those who have less exposure to the foreigners. This group forms the mass majority of the population. Without the proper information, they may talk among themselves using their own assumptions. The second group is those who have exposure to the West via an overseas education. And the third group is those who do not study abroad but have moderate awareness of the Westerner by working closely with foreigners or just by having an interest in studying foreigners.The second and third group who are supposed to be open minded may need to assist the first group by educating and sharing their viewpoints to the first group.
    We may need to share them with more information and frequently enough to change their assumptions. If we do not share experiences, they create their own negative assumptions about foreigners. But it will take time and effort. These 2 groups will also act as the bridge to the foreigners in order to make them understand the Thai better.
    Thais and foreigners: An interview with Dr Chira Hongladarom

    Von den 2/3 der Bevölkerung, die also nicht zur Bildungselite gehört und im Ausland studiert hat,
    wird ein Teil, einen Ausländer, mit dem man Kontakt hat, höchstwahrscheinlich unter der nationalen, hirarchischen Sichtweise wahrnehmen,
    und das eigene Verhalten ( Dankbarkeit gegenüber einem Fellachen wäre eine unwissenschaftliche Verkürzung ) ausschliesslich davon abhängig machen.
    streng in der Sicht des yamo-Kultes ... ( also ohne moderate awareness )


    Wer mit solchen Leuten Kontakt hat, der braucht keine Gedanken,

    wir sind alle gleich - wie man in den Wald herein ruft, so schallt es heraus -

    zu haben, denn die stimmen bei denen nicht.

    Man wird nicht als Mensch, sondern als Nahrungsmittel wahrgenommen,
    und zwar exakt ab dem Punkt,
    wo man beginnt, das erste Mal eine Rechnung in der ICH ZAHLE Manie zu übernehmen, dann bleibt man Zahlmeister.

    Die Kunst besteht darin, im Kontakt mit Thais, im Vorfeld, also bevor man seine Geldbörse aufmacht,
    festzustellen, mit was für eine Art von Thai, man denn nun Kontakt hat,
    (wird man als Mensch oder als Nahrungsmittel wahrgenommen)
    und sollte letzteres der Fall sein, und man will das nicht,
    dann eben schnell Land gewinnen und weiter suchen,

    und so hoffe ich auch für den Threadstarter,

    das er nach 14 Jahren seine Suche abschliessen konnte,

    denn Thailand ist im Begriff,

    ein schwieriger Ort zum Suchen zu werden ...

    in diesem Sinne.

  8. #67
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824
    Habe den Thread noch mal von vorne gelesen. Interessant das Kommunikationsverhalten der Mitglieder im Gegensatz zur heutigen Zeit. Eine wie ich finde fruchtbare Diskussion.

    Ein Danke erntet man fast immer, diese Dankbarkeit kann aber schon nach wenigen Momenten verblasst sein.
    Ja, die Stimmung im Land hat sich verändert. Wenn man die Leute ein wenig provoziert, oder seine Sicht der Dinge darlegt, die nicht mit der allgemeinen Lage im Einklang ist, dann kann man schon sehr harte Widerworte ernten, die so gar nicht dem Wesen der Thais entsprechen.

    Sollte Stickmann wirklich dichtmachen wäre das ein herber Verlust. Friedhofsruhe kehrt ein im Land der Freien.

    AlHash

  9. #68
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.000
    . .bei stickman liegen ja tausende von Geschichten - Beiträge der Leser über viele Jahre hinweg - mit Bezug zu Thailand im Archiv. Ein irre großer Schatz ! Der hätte es verdient, in Buchform bzw. als E-book heraus zu kommen

    zum Thema habe ich nicht viel zu sagen. Es gibt solche und solche, die Thais und Isaanies die sich artig bedanken sind nach meinem Dafürhalten in der Mehrheit. Und wenn ich in der Familie mal jemanden großzügig beschenkt habe, so zeigt sich auch lange danach eine gewissen Dankbarkeit. Das dies nun dazu führt, eine Anspruchshaltung zu wecken, und man öfters mit Begehrlichkeiten konfrontiert wird, kann ich für die Familie meiner Freundin ausschliessen, das ist nicht vorgekommen.

    Bei der Jugend lässt diese Haltung nach. Es ist eigentlich genau wie in Europa - bei den kids sind Höflichkeitsformeln nicht gerade in Mode

  10. #69
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.699
    Zitat Zitat von alhash Beitrag anzeigen
    Sollte Stickmann wirklich dichtmachen wäre das ein herber Verlust.
    AlHash


    Was soll daran ein herber Verlust sein . Ein paar Geschichten mehr oder weniger .

    Sehr viel sinnvoller ist es , sich ein eigenes Bild zu machen . Gewoehnlicher Alltag oder Hobbys wo man auf Einheimische trifft , wenn die Zeit vorhanden ist einfach selbst herumfahren und Kontakt mit Thais aufnehmen anstatt nur Geschichten zu lesen . (Nicht auf Dich bezogen , kenne Dich nicht , sondern im allgemeinen )

    Was das Threadthema betrifft , so trifft Beitrag Nr. 2 von vor 14 Jahren nach wie vor zu .

  11. #70
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von chonburi Beitrag anzeigen
    Was soll daran ein Verlust sein . Ein paar Geschichten mehr oder weniger .
    ...
    Was das Threadthema betrifft , so trifft Beitrag Nr. 2 von vor 14 Jahren nach wie vor zu .
    Da steht, allen, denen ich was gegeben habe, haben danke gesagt,

    und damit sagt er,

    das er nicht verstanden hat, was der Unterschied ist,
    zwischen
    Danke sagen - und Dankbarkeit zeigen.

    ist aber möglicherweise für Dich dasselbe

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.09.11, 20:20
  2. Deutsche Symbole zeigen?
    Von Lanna im Forum Sonstiges
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 05.02.09, 00:20
  3. Saddam Hussein gefasst - USA zeigen Bilder der Verhaftung
    Von Bökelberger im Forum Sonstiges
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 11:22
  4. Gefühle zeigen!
    Von MrPheng im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.08.04, 06:36