Seite 25 von 43 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 428

Thais: ein verschlossenes und undurchsichtiges Volk ?

Erstellt von socky7, 27.04.2011, 09:08 Uhr · 427 Antworten · 38.770 Aufrufe

  1. #241
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Bin mir nicht sicher, ob die Thais, mit denen ich Umgang habe Konfuzius ueberhaupt kennen. Werde mal meine Frau fragen.

    Ich haue jedenfalls keinem ......... in die Fresse, weil es mir von Konfuzius vorgegeben wurde. Schau, in der Soi Kannigar, wo wir sechs Jahre lang gewohnt haben, da kam es regelmaessig zu Handtaschenrauben. In der Dunkelheit faehrt ein mit zwei Aerschen besetzes Moped (meist besetzt mit zwei drogenabhaengendem jugendlichem Abschaum) an der zu Fuss gehenden Frau vorbei, greift die ueber die Schulter haengende Handtasche und ab geht es. Einige Opfer wurde dabei erheblich verletzt. Hatte mir lange gewuenscht einmal mit bei der Szenerie dabei zu sein und am besten dabei auch noch meinen Baseballschlaeger locker in der Hand zu haben. Konfuzius interessiert mich hierbei nicht die Bohne.

    So, das Opfer scheuert den beiden Strauchdieben welche. Waere unvorstellbar in Deutschland ich weiss. Da haette sie den Aerschen Kuesschen geben muessen.

    Nee, nee, ich bin natuerlich nicht wie die konfuziusbeeinflusste Dame und haette die Aersche geohrfeigt. Haette die Faust verwendet. Willkommen in MEINEM Thailand. Hier gilt das buddhistische Prinzip, tam die rab die oder umgedreht tam mai die rab mai die. Hat aber nix mit Religion zu tun. Fuer Arschloecher hat man hier einfach wenig uebrig. Das ist alles.

    Hier wird auf die wildeste Weise philosophiert, Karma, Darma wer ist nun mein Lieblingslama?

    Der Freund meiner Tochter hat uebrigens zur Zeit eine zweijaehrige Bewaehrungstrafe wegen Koerperverletzung. 18 Jahre alt. Ansich ein ruhiger, pflegeleichter, hilfsbereiter Junge. Schon ein bisschen wie mein Sohn und verbringt viel Zeit bei uns. Mag unsere Tiere auch sehr gern. Anyway, ein Jugendlicher bedroht seinen Kumpel und meint, dass er diesen per Schiesseisen platt machen wuerde. Chai ist nicht der Typ, der viel redet. Muss er auch nicht, bei seinen 85kg. Resultat war Rong Payabahn und mit Colt haette so wie einen Dachschaden zurueckbehalten. THB 50.000 wollten Mae und Po. Es wurde sich dann auf THB 10.000 geeinigt, was nach Ansicht der Polizei ausreichend waere. Und nun ja, der Richter wollte natuerlich auch nichts einreissen lassen und ergo 2 Jahre ein absolut braver Junge sein sonst 6 Monate Kerker.

    Deine Aussage:

    "Die Polizei nimmt jemanden fest, und junge, 14 jaehrige Thais springen hervor, um den gefesselten Mann mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, er hats verdient, sonst waere er nicht gefesselt,..."

    So, weswegen wurde der Mann festgenommen. Kannten die jungen 14-jaehrigen Thais ihn vielleicht. Hat er vielleicht einen von Ihnen mal plattgemacht? Wir hauen einem auf's Fressbrett lediglich weil er gefesselt ist. Wirklich? Ist das in Pattaya Usus? Hier in Bangkholaem jedenfalls nach meinen Erfahrungen nicht.

    Ein anderer Zwischenfall. Ein Bekannter von mir, Ron, ein Amerikaner, mit dem ich Mal vor ein paar Jahren in der selben Schule Unterricht gab. Ron ist mehr der schlanke Typ, vielleicht 70kg und er hat ein wesentliches Merkmal. Ein recht grosses unuebersehbares Muttermal im Gesicht. Eines Tages fuhr er zusammen mit einem bekannten Taxifahrer in dessen Taxi. Es war nachts und es kam zu einem Unfall. Das Taxi fuehr ein Moped boese um und zwar so boese, dass dessen Fahrer ein Gliedmass verlor. Ein paar umstehende Thais sahen das und waren ausse sich. Dazu dann auch noch ein Farang.

    Einer der Thais steuerte auf Ron zu. Idealer Suendenbock. Ron spricht uebrigens fliessend thailaendisch. Was hast Du hier zu suchen. Was ist das und deutet auf das Muttermal etc., etc.... Ron ruhig und gefasst, was den Kontrahenten wiederum in Rage bringt, da er auf Streit aus ist. Er versucht den ersten Faustschlag zu landen, der aber nur halbherzig in's Ziel findet. Pech fue den Aggressor, dass Ron Ex-Boxer ist. Jab, jab, jab... finden ihr Ziel. Kein Knock Out aber klarer Punktsieg. Polizei ist zwischenzeitlich an Ort und Stelle. Handschellen fuer Ron. Dieser klaert die Sachlage, doch die Polizei ist sauer. Farang besiegt Thai, das darf nicht sein. Doch... andere Thais bestaetigen Rons Aussage, dass er nicht angefangen hat. Widerwillig lassen sie ihn laufen.

    War bei der Sache nicht dabei, sonden lediglich Erzaehlung von Ron im Lehrerzimmer.

    Kurzum, ich habe keinerlei Probleme mit "den Thais" und ich verkehre in saemlichen Gesellschaftsschichten. Vom Strassenpenner, ueber Geschaeftsleuten bis zu hoehen Beamten. Wir kommen gut miteinander aus. Ja, es gibt natuerlich auch Spreu im Weizen, aber nach meinen eigenen persoenlichen Erfahrungen maximal 5%. Bin viel unterwegs in Bangkok und speziell auch mit Taxis. In echten Touriegegenden aber weniger. Natuerlich versucht man mich auch ab und zu zu uebervorteilen mit utopischen Taxipreisen und so. Meist klaeren wir dann abe die Sache in fliessendem Thailaendisch. Ihr arbeitet in Thailand, ich tue es auch. Ihr habt Familie, die essen will, habe ich auch. Wird im Regelfall (99%) auch verstanden. Meist flaxen wir dann noch ein wenig rum. Okay, sucht Euch einen Tourie, ich muss jetzt nach Hause. Okay, gehe bis zum Ende der Strasse, da muesstest Du ein Taxi, das per Meter faehrt, problemlos finden. Viel Glueck. Viel Glueck.

    Wie gesagt, meine Erfahrungen, mein Leben in meinem Thailand mit meinen Thais. Natuerlich koennen Andere durchaus andere Erfahrungen machen aber nun ja, das aendert doch an meinen Erfahrungen und an meinem Dasein hier in Thailand doch nichts. Ich lebe wie ein Thai unter Thais. Ich mag keine Arschloecher, wie die meisten meiner Bekannten. Thailandwissenschaft, Konfuzius, Mystik, bla, bla, bla... ist fuer mein Leben in meinem Thailand ohne Signifikanz. Warum sollte es auch. Komme hier im Land gut zurecht. Der Rose mit den unendlich vielen Stacheln. Muss mir also keinen Kropf wachsen lassen, was auch immer die Medien zu berichten haben. Manchmal sage ich meine thailaendischen Bekannten sogar geradezu in's Gesicht, wie boese sie doch im Grunde sind. Wir lachen dann darueber zusammen.

    Vermutlich bin ich einfach nur im Laufe der Jahre verrohrt. Heisst aber nicht, dass ich Unfallopfer auspluedere. Okay, dass ich einem ......... unabhaengig von seiner Herkunft mal ein Horn ziehe, dass kann ich allerdings nicht ausschliessen. Passiert dieses tatsaechlich, dann muesste ich das wohl mit den Jungs in Khaki irgendwie regeln. Bin optimistisch, dass ich das hinbekomme. Sicherlich hierbei hilfreich, dass ich so zu 80% Thai bin. Macht vieles fuer mich einfach. Einfacher als fuer Andere, die ihre Prinzipien haben und ihre Identitaet auf Teufel komm raus bewahren wollen. Sollen sie. Vielleicht moegen sie es ja, wenn ihnen ein Kropf waechst. Tauben leben ja schliesslich auch ganz gut damit.

  2.  
    Anzeige
  3. #242
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    So, das Opfer scheuert den beiden Strauchdieben welche. Waere unvorstellbar in Deutschland ich weiss. Da haette sie den Aerschen Kuesschen geben muessen.
    dafür hat die Klägerin dann aber auch mehr Rechte, auf das Strafmass der Diebe o. dgl. Einfluss zu nehmen. Ich kenne hier einen Fall, da hat einer in eine Hütte eingebrochen, wurde von
    dem Eigentümer vor der Polizei und in Handschellen - zweimal in die Fresse gehauen. Danach ging es eine Nacht in den Polizeiknast, weil es schon Mitternacht war - am nächsten Tag hat dann der Eigentümer auf eine Anzeige verzichtet und der Einbrecher konnte ohne Strafe nachhause.

    Ich denke, viele Einbrecher in D würden sich gerne eine scheuern lassen, um dann straffrei nachhause gehen zu können.

  4. #243
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ah, eine sehr pragmatische Loesung. Auch fuer die Polizei. Spart sich den Papierkram.

  5. #244
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wir hauen einem auf's Fressbrett lediglich weil er gefesselt ist. Wirklich? Ist das in Pattaya Usus? Hier in Bangkholaem jedenfalls nach meinen Erfahrungen nicht.
    wer einen Fehler macht, im Strassenverkehr, z.B. besoffen Auto faehrt, oder einen Unfall verursacht,
    versucht zuweilen Fahrerflucht, weil er das beating up von der Polizei und dem Umfeld fuerchtet.

    Mr. Amnat claimed that he ran away because he was afraid of being beat up by the police.
    Double Trouble - Pattaya People newspaper Thailand

    es geht da weniger um persoenliche Zechen, wie Du sie ansprichst,
    sondern um eine rituelle Zuechtigungsmassnahme,
    welche sich allerdings bewaehrt hat.

    Es sind die Schlaege, die erzieherisch wirken und die die Leute fuerchten,
    die Geldstrafe ist uninteressant,
    und wuerde keinen Abschreckungscharakter haben.

  6. #245
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    "After being apprehended for the second time, Mr. Amnat claimed that he ran away because he was afraid of being beat up by the police."

    Anscheinend hatte die Polizei beim ersten Mal versaeumt zu "erziehen" und somit wurde er dann Wiederholungstaeter. Liegt Singapur vielleicht gar nicht mal so schlecht mit der offiziellen Stockstrafe? Waere hier ein Ansatzpunkt fuer Deutschland? Flensburg abschaffen und Rohrstock dafuer her. Was das fuer Kosten sparen wuerde.

  7. #246
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Liegt es an mir, dass ich in elf Jahren noch nie solch einer Sitte beiwohnen konnte. Bin ich immer nur zur falschen Zeit am falschen Platz?
    In 3 Jahren Berufsverkehr und Büro im 19. Stock in bkk hab ich sowas auch nie beobachtet.
    Zeitweilig wähnte ich mich nicht mal in Thailand...erst als ich nach den ganzen binary codes Abends Hunger bekam, bin ich auch die Straße gegangen und war echt perplex: "Was sollen denn die ganzen asiatischen Leute hier ? Ach ja, ich bin ja in TH, hab ich völlig vergessen."

  8. #247
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    es sind einfach zuviel Verkehrstote und Leid, was durch die besoffenen Fahrer angerichtet wird,
    um mit denen auf die sanfte Art verfahren zu koennen.

    Ein paar harte Hiebe zuviel sind besser, als dass ganze Theater danach, wenns geknallt hat und einer ist platt.

    Zero Coke in Zeiten von Zero Tollerance.

    Wenn dann die Polizei ihre Arbeit beginnt, kommen schnell Menschenauflaeufe aus der Nachbarschaft zusammen,
    und viele helfen der Polizei bei der Verrichtung ihrer erzieherischen Massnahmen - TIT und das ist gut so.

  9. #248
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Hm, bei mir ist es ein wenig anders. Ich wohne mitten im thailaendischen Wirrwarr und zwar ebenerdig. Townhouse, unten Buero und oben drueber wohnen wir.

    Jeden Abend zwischen 20.00 und 21.00 Uhr gehe ich mit meinem Futtereimer durch Bangkhlo, durch das thailaendische Gewirr um die Strasenhunde in der Soi Pradu, Soi Kanikar, Rama 3 und Charoen Rat zu fuettern. Bin im Regelfall der einzelene Auslaender hier und wenn ich mal einen sehe, dann glotze ich genauso erstaunt wie die Thais. Frueher als wir noch in der 700m entfernten Soi Kannikar wohnten da bin ich mit den Hunden jeden Morgen 2 - 3 Stunden Gassi gegangen. Brachte mir dann den Ruf hier in der Gegend "der Farang mit den Hunden" ein.

    Vor einigen Monaten stieg ich in ein Taxi am Siam Paragon. Der Fahrer fragte: "Sukhumvit?". Ich erwiderte: "Soi Pradu/Soi Chalem". Er: "Was willst Du denn da, da gibt es doch nur Thais." Ich: "Ja, deswegen, da bin ich zu Hause.".

    Vor Bangkhlo habe ich in der Soi 14, der Narthiwat Road gewohnt. Ebenfalls sehr sehr Thai. Nennt sich Suhn Karn Kaovarat. Hat einen nicht ganz so guten Ruf unter den Thais, weil sich da manchmal Jugendbanden nachts Schlachten geben. In 2002 hatten wir mal dort bei dem Drehen eines Fernsehfilms fuer das ZDF gedreht, weil es eben typisch "Thai" war. Der Regisseur meinte damals noch, dass er dort abends nicht alleine lang gehen wuerde. Bereiche, wo Auslaender absoluten Seltenheitwert haben. Frueher hat mich natuerlich angegafft wie einen bunten Hund, aber mit der Zeit war ich ein gewohntes Bild. Manchmal hoerte ich noch Farang, Farang doch dann beschwichtigte ein anderer achselzuckend und uninteressiert: "Der... noe, der wohnt hier".

    Ja, Sukhumvit, Silom, Nana sind fuer mich ebenfalls nicht Thailand, genausowenig wie Pattaya. Weiss nicht, wo damals Dein Bueroturm gestanden hat. Wir leben wie die Thais unter Thais und darum weiss ich auch nicht, was die Auslaender staendig fuer Probleme haben. Wissen die Thais auch nicht und dann kommt es anscheinend zu Problemen. Kulturelle Missverstaendnisse.

    In der Soi Kannikar ging es nachts schon mal ein wenig hoch her. Jugendbande und Drogendealer nutzen sie als Abkuerzung um von der Rama 3 in die Soi Pradu zu kommen. Die Cops warteten manchmal unten an der Strassenecke auf sie und da fielen auch schon mal Schuesse. Wenn am Strassenknick ein silberfarbener Mercedes stand, dann waren die Jungs in Khaki bzw. zivil auch nicht weit. Es war immer sehr sehr thailaendisch wo ich wohnte und trotzdem kann ich viele negative Erfahrungen von Auslaendern nicht bestaetigen. Ach ja, von Touriegegenden und mitternaechtlichen Ausfluegen halte ich allerdings auch Abstand und trabe auch nachts nicht besoffen durch die Gegend. Wenn ich frueher morgens um 5 Uhr in den nahen Park marschiert bin wurde ich aber oftmals gewarnt. Sieh Dich vor den Jugendbanden vor. Bin jahrelang in den Park gegangen und wurde noch nie angemacht oder gar angegriffen. Okay, manchmal Sprit trinkende Thais an der Strasse, die mich einladen wollen. Sagen denen aber dann, dass ich von dem Zeug Kopfschmerzen bekomme und ausserdem mit meiner Frau Probleme. Gelaechter und das war es dann auch.

    Einige Monate hatten wir mal eine Bauarbeitergruppe in einem Behelfcamp neben uns wohnen, die gegenueber ein Haus (von Thailaendern natuerlich) hochzogen. Sehr einfache Leute. Da floss dann abends natuerlich schon mal der Alkohol Einer sagte mir mal, schau meinen Sohn. 16 Jahre und bereits Alkoholiker. Was soll aus ihm werden? Der Sohn stand daneben und guckte wie ein Schaf. Eines Nachts gabe es auch mal eine Pruegelei. Sie kloppten sich. Waren natuerlich besoffen. Ein paar trennten, doch kurz darauf ging es wieder los. Einer griff auch zum Messer, das ihm aber entwunden wurde. Schliesslich wurde es meiner Frau zuviel. Fenster auf und rausgerufen: "Wenn jetzt nicht Schluss ist, dann rufe ich die Polizei". Da war dann Schluss. Oder auch Eskape drueber im Arbeiterhaus der Baustofffirma. Eifersuechtige Thailaenderin. Ihr Stecher hatte einer Biene wohl im gegenueberliegenden Haus Augen gemacht. Schreierei vom Feinsten und es wurde gekeilt. Polizei kam. Alle hinknien, Hemden hoch ob Waffen im Guertel steckten. Belehrung. Entschuldigungen wurden ausgetauscht, Wais, Thema erledigt, Polizei zog ab. Die Polizisten kennen auch ihre Pappenheimer und koennen sicherlich ganz gut unterscheiden. Grossmaeuliges ........., Tua Hia oder die Emotionen sind nur mal ein wenig hochgekocht. Im letzten Fall wird dann meist pragmatisch die Sache aus der Welt geschafft. Das ist meine Welt, das ist mein Thailand, so wie ICH es kenne. Ich weiss, ich weiss, das ist nicht konform mit den Schilderungen von 99% der "Expaten". Macht aber auch nichts, da ich auch absolut nicht konform mit diesen bin. Bin mehr thailaendisch als farang und dies mit steigender Tendenz. Nicht die Verbitterung waechst, sondern das Gefuehl hier zu Hause zu sein. Im RICHTIGEN zu Hause. Sicherlich nicht jedermans Sache. Kratzt mich aber nicht und meine thailaendischen Kumpanen ebenso wenig. So, muss jetzt Hunde fuettern gehen.

    Okay, stelle ich mal eine unverschaemte These auf. "Wenn ein Auslaender in Thailand Probleme hat, dann liegt es mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht an den Thais sondern an ihm." Ich lebe ja eigentlich auch nicht in Thailand? Mitnichten, es ging in meiner Umgebung immer sehr thailaendisch zu und wird es auch immer und nun ja, es stoert mich nicht, sondern ich begruesse es.

  10. #249
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Verhalten als Unfallzeuge beim Auto fahren.

    - außerhalb geschlossender Ortschaften am besten nicht in die Verteilungskämpfe über die Habseeligkeiten der Verunfallten einmischen, gerade wenn man alleine ist, gefährlich.

    Verhalten als Unfallzeuge beim Auto fahren.

    worum geht es,
    koerperliche Zuechtigung als Bestrafungsmittel,
    eigenmaechtige Bereicherung als Bestrafung von denjenigen, die vom rechten Weg abkommen (bz. Strasse)

    Koerperliche Zuechtigung ist eine bewaehrte Erziehung,
    Wer die Rute schont, verdirbt das Kind

    Waehrend in der Schule die Lehrer das Gewaltmonopol ueber die Schueler haben, zu Hause die Eltern, ist spaeter die Polizei fuer sie zustaendig.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Traditionelle asiatische Kultur kann sehr verwirrend sein. Es kann Situationen geben, dass sich der Schuler beim Lehrer fuer eine Zuechtigung bedankt, naemlich fuer die Chance, dass ein Hoeher- gestellter einen zurueck auf den rechten Weg weist.

    Auch in den Schulen ist koerperliche Zuechtigung noch ein gaengiges Disziplinarmittel. Vor 3 Tagen, hatte ich Gelegenheit in der Schule meiner Toechter einer Situation beizuwohnen, dass die Lehrerin saemtlichen Studenten Hiebe mit einem Stock auf die hochgestellten Handflaechen versetzte. Die Schueler standen ordentlich in Reihe vor dem Klassenraum, kassierten die Zuechtigung, gaben der Lehrerin anschliehend einen Wei und durften dann den Klassenraum betreten.
    Wer die Rute schont, verdirbt das Kind

    Heilsame Schlaege sollen einen wirren Geist rechtzeitig korrigieren
    In dieser Tradition schlagen die Moenche im Drogenentzugstempel schonmal die Suechtigen, die beim Versuch, sich nachts vom Tempelgelaende zu schleichen, erwischt wurden,
    in dieser Tradition schlagen die Eltern ihre ungezogenen Kinder,
    (strittig heute, die Baendigung der Ehefrau durch den Ehemann)

    und auch die th. Polizei fuehrt diese Tradition fort.

  11. #250
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    @tramaico
    Deine Umgebung, die Du so liebst und "Thai" nennst, wäre für mich einfach zu runtergekommen (nichts gegen Dich persönlich). Deine Schilderungen lesen sich wie Berichte aus einer "No-Go Zone"
    Ich könnt mir das ein paar Tage angucken und dann gehen...ohne mich dabei umzudrehen.

    Wie gesagt, ich schätze Dich und Deine Beiträge sehr, aber was Du als Dein Zuhause ansiehst, ist eine Umgebung, der wohl jeder Thai nach Kräften entfliehen möchte.

    Ich stell mir das grade bildlich vor: Dunkle, enge Gassen, verdreckte Reihenhäuser dicht an dicht mit Gitterstäben als Einbruch- Sicherung, schwarze Pfützen in der Soi, nachts Hundegebell und der Krach von streitenden Eheleuten oder betrunkenen Bautrupps.

Seite 25 von 43 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thais, ein Volk für sich ? Thai Pub Stuttgart...
    Von Samuifreund im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.08.14, 11:08
  2. Sonderbares Volk
    Von mylaw im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.12, 03:02
  3. Thaksin verrät das Volk
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 17.04.09, 03:30
  4. Rede vom König zum Volk im Internet ?
    Von ohlahoppla1 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.06, 21:46
  5. Königin ermahnt ihr Volk
    Von Chainat-Bruno im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.08.01, 19:02