Seite 3 von 45 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 444

Thaimassage

Erstellt von Peter_bonn, 20.04.2009, 11:51 Uhr · 443 Antworten · 90.724 Aufrufe

  1. #21
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Thaimassage

    Vor dem Arbeitsgericht werden übrigens In der Regel solche Fälle, in denen der Arbeitgeber fragwürdige Klauseln eingebaut hat, zu Gunsten des Arbeitnehmers entschieden. Ich habe in den ersten 10 Jahren meiner beruflichen Karriere nicht einmal einen Arbeitsvertrag gebraucht. Merkwürdige Ansichten des Arbeitgebers, bezüglich irgendwelcher unausgesprochener Absprachen, und daraus entstandene Konflikte endeten dann mit der Auflösung des Arbeitsverhältnisses meinerseits mit der allgemein gültigen Kündigungsklausel:

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342

    Re: Thaimassage

    Wettbewerbklauseln haben bei „angelernten“ Masseusen (auch eine Ausbildung beim Wat Poh) mit einem Stundenlohn unter € 20,-- (gehe ich einfach davon aus das i.d.R. nicht mehr gezahlt wird) keinerlei Chancen vor dem Arbeitsgericht für den Arbeitgeber…Zudem wird dort oft schmutzige Wäsche gewaschen und als Arbeitgeber sollte man vor so einem Termin Abstand halten wenn nicht alles 100%-ig korrekt im eigenen Betrieb abläuft. Ich nenne nur einmal Schwarzarbeit (Hinterziehung von Sozialabgaben), Arbeitszeiten, Verstöße gegen das 400€-Gesetz…. Ich kenne eigentlich keinen Kleinstbetrieb der nichts zu verstecken hat.

  4. #23
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Thaimassage

    Ich brauche keinen Verdienst, nur sanuk

  5. #24
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: Thaimassage

    Peter_Bonn, so wie von dir beschrieben, läuft die Sache leider sehr häufig ab. Die th. Mädels sehen nur die Brutto Einnamen und denken wieso sollte ich für die Paar Euro arbeiten und meine Chefin bekommt das dicke Geld. Ich persönlich kenne keinen Thaimassageladen mit Angestellten wo alles rund läuft. Auf Dauer daher meist ein Minusgeschäft oder man, Frau macht alles alleine.

  6. #25
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Thaimassage

    Schreibt einfach das Wettbewerbsverbot (während des Arbeitsverhältnisses) rechtssicher und ausdrücklich in den nächsten Arbeitsvertrag, aber auch ohne diese Klausel gibt es Gesetze.
    http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_A...bsverbot.html:
    " ... hat der Arbeitgeber einen Anspruch auf Schadenersatz. ... kann er den Gewinn verlangen..."
    "... § 60 HGB ..., ... § 242 BGB ... Arbeitnehmer dürfen ohne Einwilligung ihres Arbeitgebers in dessen Geschäftszweig keine Geschäfte machen."

  7. #26
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thaimassage

    Zitat Zitat von Lungkau",p="715153
    Peter_Bonn, so wie von dir beschrieben, läuft die Sache leider sehr häufig ab. Die th. Mädels sehen nur die Brutto Einnamen und denken wieso sollte ich für die Paar Euro arbeiten und meine Chefin bekommt das dicke Geld. Ich persönlich kenne keinen Thaimassageladen mit Angestellten wo alles rund läuft. Auf Dauer daher meist ein Minusgeschäft oder man, [highlight=yellow:18a624e8bd]Frau macht alles alleine[/highlight:18a624e8bd].

    Der Rest ist Thai-Typisch TiT - Vorteilnahme ist doch die Regel!

    Laeuft doch hier in Thailand genauso ab. Da spannt gar die Eine der Anderen fuer die Schwester/Freundin/Verwandte den zahlungskraeftigen Freund/Lackel/Kasper/Mann aus!

    Schwaetzt Kunden ab...Gang und Gebe!

    Wenn dann solo - sorglos!

    Wofuer so undankbare Tucken durchfuettern, anmelden helfen etc.?

    meine 2 Cent!

  8. #27
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Thaimassage

    immer nach dem bekannten Motto, wer selbständig ist der arbeitet selbst und ständig

  9. #28
    Avatar von mike-mh

    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    75

    Re: Thaimassage

    Ich kann die Sorgen des Thread-Starters aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Wir haben einen seit 2005 gut laufenden Betrieb mit mittlerweile drei Niederlassungen.

    Auch wir haben viel Lehrgeld bezahlt hinsichtlich der Mitarbeiterinnen (heute haben wir 20).

    Man darf einfach nicht vergessen, dass eigentlich jede Thai tief in ihrem Inneren ein eigenes Geschäft möchte. Das ist einfach tief verwurzelt. Und wenn die Mitarbeiterin dann sieht, wieviel sie von dem Preis für eine Stunde Massage erhält, dann denken viele dass es doch viel einfacher wäre das selbst zu machen und den ganzen Verdienst einzustreichen. Leider vergessen die meisten, dass sehr viel mehr dahinter steckt und die Einnahmen nicht am Tagesende in der Tasche landen. Marketing, Produkteinkauf, Miete und Nebenkosten, Sozialabgaben, Steuer, etc. müssen halt auch gerechnet werden.

    Wir haben das mittlerweile recht gut im Griff und haben sogar Personal auf Warteliste (wenn doch mal eine geht, steht die nächste bereit). Der Schlüssel zum Erfolg hier ist wie überall die Motivation, wir bieten interne Weiterbildungen, Hilfestellung auch im Privaten Bereich, regelmäßige Team-Treffen und klären auch über den Bereich Selbstständigkeit und den in Deutschland damit verbundenen Risiken und Kosten auf.

    Ein weiteres Problem ist halt auch die Mentalität der Thais. Wir hatten es häufig, dass eine abgeworben wurde oder doch die Selbstständigkeit versuchen wollte. Meist waren die versprochenen Leistungen des abwerbenden Mitbewerbers dann doch Schall und Rauch oder die Selbstständigkeit hat nicht funktioniert. Aber der Weg zu uns zurück ist bei den meisten einfach nicht möglich. Zuviel Gesichtsverlust. Nur wenige sind so ehrlich und offen, dass sie doch wieder zu uns zurück sind. Und die haben wir mit offenen Armen begrüßt, die sind jetzt die Besten Mitarbeiter und eine Stütze für das ganze Team.

    Da leiße sich noch viel mehr sagen, soll aber hier erst einmal reichen. Nur ein letzter Tip...
    Das Geschäft steht und fällt mit der Qualität und Motivation der Mitarbeiter (wie in jedem Dienstleistungsbetrieb). Eine Investition in diesem Bereich ist niemals falsch.

    Gruss,
    Mike

  10. #29
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: Thaimassage

    Mike: Ein Beitrag der gehobenen Klasse.

    Ich habe mir dein Unternehmen im Internet angeschaut. Respekt. So etwas zu beginnen und dann dauerhaft zu halten bzw. zu vergrößern zollt von Können in Sachen Unternehmensführung.
    Da komm´ ich mir mit meinen 30m² und zwei Mitarbeiterinnen doch ziemlich klein vor.

  11. #30
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Thaimassage

    Zitat Zitat von Frederik",p="715467
    Mike: Ein Beitrag der gehobenen Klasse.

    Ich habe mir dein Unternehmen im Internet angeschaut. Respekt. So etwas zu beginnen und dann dauerhaft zu halten bzw. zu vergrößern zollt von Können in Sachen Unternehmensführung.
    Da komm´ ich mir mit meinen 30m² und zwei Mitarbeiterinnen doch ziemlich klein vor.
    @ mike Da kann man wirklich nur den Hut ziehen.

    @ Frederik jeder hat mal klein angefangen. Die Größe ist auch gar nicht so entscheidend. Mit der Größe wachsen auch Verantwortung und Probleme. Hauptsache der Laden bringt zunächst wenigstens die Kosten ein und bei Frauchen entsteht keine Langeweile

Seite 3 von 45 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaimassage und die Berufsgenossenschaft
    Von sawatdi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.10.17, 10:21
  2. Thaimassage
    Von Nuad im Forum Treffpunkt
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 20.08.15, 18:44
  3. an thaimassage besitzer
    Von DerLudwig im Forum Sonstiges
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.10.12, 12:08
  4. Thaimassage inDeutschland
    Von stefan im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.07.11, 14:06
  5. Thaimassage
    Von maikauchai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.09, 16:47