Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

Thailands Rolle in den Weltkriegen

Erstellt von MadMac, 28.04.2015, 07:42 Uhr · 53 Antworten · 3.556 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.533
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    ccc, um Dich davor zu bewahren weiteren Sermon abzusondern kann man sich doch auf folgendes einigen.
    Man könnte sich auch darauf einigen, dass Phibun ein Kollaborateur war.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    @dieter1 und @ccc, ich kann eurer Diskussion schwer folgen, bin aber sehr überrascht, dass ihr beiden euch so gut in der Geschichte auskennt. RESPEKT!!

  4. #33
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Du hast es aber immer so hingestellt, als ob die Kriegserklärung unter großem Druck stattfand. Den gab es nicht, weil das Gegenangebot der Japse eben zu verlockend war.

    Warum, glaubst Du, haben die Japaner den Thais diese territorialen Zugeständnisse gemacht?
    Den grossen Druck gab es sehr wohl, haette Thailand sich verweigert waere dies gleichbedeutend mit der Aufgabe der staatlichen Souveraenitaet gewesen. Thailand hatte keine Wahl.

    Die japanischen Zugestaendnisse an Thailand sind eine andere Sache. Sie kosteten Japan nichts, denn sie gingen zu Lasten von Frankreich und England und ausserdem war ein (zwangs)verbuendetes Thailand fuer Japan ungleich wertvoller als ein Thailand fuer das Truppen abgestellt werden muessen, um die Bevoelkerung niederzuhalten und die Infrastruktur zu sichern.

  5. #34
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Gibt da ei interessantes Kriegsmuseum bei Mae Hong Son. Hab ich schonmal irgendwo geschrieben. Damals sind da 200000 Japaner durch auf dem Weg nach Burma. Die Thais haben die Strassen gebaut, und was ich interessant fand, mit den Japanern "zusammengelebt, wie Brueder und Schwestern".

  6. #35
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Khatthiyakons_Buch.jpg

    Die Arbeit von Frau Khatthiyakon Sasitharamat stellt zum Thema eine wahre Fundgrube dar, da es ihr erstmalig umfassend gelang die wohl spannendsten Abschnitte deutsch-thailändischer Geschichte zu analysieren. Die sicher ungewohnten Bilder wie jene vom Besuch des thailändischen Repräsentanten an der Berliner Neuen Wache, nach vorangegangener Begrüßung auf dem Tempelhofer Feld oder auch die Erinnerungen des an der deutschen West- und Ostfront kämpfenden Wicha Thitawat Khon thai nai Kongthap Nasi lassen sich dann besser erklären.


    externo-ef87c50c0cb340a65ec1bfb383b34fd3.jpg externo-ac86811ff520d6ffdf8f6f7fbb1c534c.jpg THAYKHONNAY.jpg 20121007130200_b.jpg thai00866.jpg thai05166.jpg

    Quelle: Bundesarchiv, Verlag Dr.Kovac und คนไทยในกองทัพนาซี

  7. #36
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    442
    Ich finde, die Diskussion geht an der Kernfrage vorbei.

    Phibulsongkram war bereits vor dem Krieg in Asien als Freund der Deutschen und auch der Japaner bekannt. Thais finden ja heute noch alles gut, was einen starken Mann ausmacht, hinter dem sich dann alle Thais verstecken koennen.

    Als die Japaner in NST landeten war Phibul - reiner Zufall natuerlich! - gerade nicht in Bangkok, sondern im Osten des Landes. Da die Verfassung von 1932 vorschrieb, dass sich alle Thais gegen einen Einmarsch fremder Truppen wehren muessen, blieb dem Militaer nicht viel anderes uebrig, als sich mit den Japanern zu beschiessen. Als Phibul am Tag danach wieder in Bangkok eintraf, erklaerte er die Sache fuer aussichtslos und arrangierte sich mit den Japanern. Dabei kann man getrost davon ausgehen, dass das ganze eine abgekartete Sache war, zwischen Phibuls Regierung und der Japanischen Botschaf/Gesandtschaft. Phibul war ein politischer Bewunderer auch der Japaner, die scheinbar muehelos Teile Asiens besetzt hatten.

    Diese schnelle "Einigung" mit den Japanern hatte auch den Effekt, dass die Japaner viel frueher als geplant Singapur einnahmen. Die Englaender hatten sich mehr Zeit ausgerechnet, in der die Japaner die Thais erst niederringen muessten. Pustekuchen!

    Es gab aber bereits unter Phibul zu dem Zeitpunkt eine Opposition, aus der zum Teil die spaeteren Seri Thai hervorgingen. Der Botschafter in Washington war eienr der wichtigeren Leute der Opposition, was wohl erklaeren duerfte, warum er die Kriegserklaerung nicht uebergab.
    Nach dem Krieg liessen die Englaender die Thais vom Haken, nachdem diese zugesagt hatten, 1 Million Tonnen (?) Reis nach England zu liefern. Und der Reis wurde in England dringend gebraucht, da die Versorgung mit Lebensmittel am Boden war.

    Gute Lektuere ist auch Dierek Jayanama "Thailand im II. Weltkrieg" (?).

  8. #37
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    [...] Dabei kann man getrost davon ausgehen, dass das ganze eine abgekartete Sache war, zwischen Phibuls Regierung und der Japanischen Botschaf/Gesandtschaft. [...]
    So stellt es sich jedenfalls ziemlich deutlich dar, und auch der weitere Ablauf der Ereignisse erweckt nicht den Eindruck, dass hier allzuviel Druck auf Thailand ausgeübt werden musste.

    Phibun wird in praktisch allen Quellen als Bewunderer des Faschismus hingestellt, in manchen auch als Kollaborateur mit den Japanern. Wenn man auch nicht unbedingt allen Quellen trauen kann, so schreibt immerhin die Enzyclopaedia Britannica
    Already pro-Japanese, when Japan invaded Thailand on Dec. 8, 1941, he quickly concluded an alliance with Japan.

  9. #38
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Diese schnelle "Einigung" mit den Japanern hatte auch den Effekt, dass die Japaner viel frueher als geplant Singapur einnahmen. Die Englaender hatten sich mehr Zeit ausgerechnet, in der die Japaner die Thais erst niederringen muessten. Pustekuchen!
    Wie kommt man auf so einen Unsinn?

    Die Haltung Thailands spielte fuer England bei allen Dispositionen, die die Verteidigung von Singapore betrafen, ueberhaupt keine Rolle. Das kannste in Churchills Memoiren in Buch 4 oder 5 nachlesen.

    Abgesehen davon gingen die japanischen Truppen, die Singapore eroberten, viel weiter suedlich und viel naeher an ihrem Ziel an der malayischen Ostkueste an Land.

    Das Gros der in Thailand gelandeten Japaner war fuer die Besetzung Thailands und die Eroberung Burmas vorgesehen.

  10. #39
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    ....auch der weitere Ablauf der Ereignisse erweckt nicht den Eindruck, dass hier allzuviel Druck auf Thailand ausgeübt werden musste.
    Wieviel Druck letztlich schon ausgereicht haette werden wir nie erfahren, aber Tatsache ist und bleibt, dass Thailand von Japan militaerisch besetzt war und mehr Druck geht nicht.

  11. #40
    Avatar von drbenni

    Registriert seit
    22.04.2015
    Beiträge
    5
    Wie seht ihr denn Pridis 'Rolle' in diesem Zusammenhang?

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sat1 Thailand - Deutsche in den Tropen
    Von Palawan im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.06, 16:18
  2. Schwanger nach Thailand in den Urlaub möglich ???
    Von turbocarl69 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.02.05, 08:28
  3. Geführte Trekking Touren in den Bergen Thailands
    Von waanjai im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.04, 06:00
  4. Thailand schickt fast 900 Helfer in den Irak
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.08.03, 11:46
  5. Reisebericht , eine Fahrt in den Süden Thailands .
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.07.03, 04:37