Seite 95 von 118 ErsteErste ... 45859394959697105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 941 bis 950 von 1180

Thailandmüde?

Erstellt von x-pat, 27.10.2014, 04:56 Uhr · 1.179 Antworten · 87.866 Aufrufe

  1. #941
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871
    @ Luckey,

    das ganze ist natürlich keine Wochenblitz Geschichte, sondern war in den englsp. Medien etwas ausführlicher.

    Thailand has decided not to rely solely on Chinese loans to fund the two countries’ joint railway projects because the interest rates are too high.Transport Minister Prajin Juntong said Tuesday the lowest interest rate offered by China is 2%, but this is only for non. commercial work such as railway and system construction, and civil and structural work.
    For commercial activities such as train operating systems, China has offered a 4% interest rate. China said Thailand is not an underdeveloped country and therefore does not deserve a 2% interest rate.
    As a result, investment in civil engineering and structures will be financed through other sources, such as domestic ones, said ACM Prajin. The matter has been discussed with the Finance Ministry, he added.
    Domestic loans, bond issuances and raising capital through an infrastructure fund are all possible methods of financing the joint. railway projects.
    Land expropriation costs will be covered by the national budget, he said. A source said the ministry is unhappy with China’s interest rate offer because Thailand can find much better ones from other sources in terms of interest rates and the grace period for payment.
    Japanese financial agencies are an option, the source said.
    Deputy Transport Minister Arkhom Termpittayapaisith said China had proposed Thailand apply for loans from its EximBank, which offers a minimum interest rate of 2%, a five. year grace period and a 15 .year loan payment time frame.

    He said further discussion about the details of the grace period and loan repayment period would be needed.
    Mr Arkhom said Thailand will not borrow 100% from China. As well as domestic sources, a loan from the Japan International Cooperation Agency is a possibility.
    Thailand signed an agreement with China last year to build the 734km. long Nong Khai-.Nakhon Ratchasima.-Kaeng Khoi.-Map Ta Phut railway line and a 133km .track from Kaeng Khoi to Bangkok.
    The unofficial cost is estimated at 350.400 billion baht. ACM Prajin said the China Railway Corporation will set up a consortium to operate the projects.
    The consortium will comprise manufacturers of construction materials and train control systems.
    Thailand will be responsible for land expropriation costs and environmental impact studies, as well as infrastructure development.
    China will oversee the rail and signal systems and construction of tunnels through mountains, ACM Prajin said.
    According to the transport minister, the third round of talks on the joint dual-.track rail development project will take place on March 10.11 in Bangkok and in the north-eastern province of Nong Khai.
    The talks will focus on the proposed investment options and sources of funding. Both countries are expected to sign a memorandum of cooperation (MoC) at the conclusion of the third round of discussions, he said.
    China will send a team of experts to work with the Thai side on the study and the design later this month, ACM Prajin said.
    Meanwhile, the minister revealed the outcome of talks between Prime Minister Prayut Chan.o.cha and his Japanese counterpart Shinzo Abe during Gen Prayut’s state visit to Japan last week.
    Gen Prayut assured the Japanese prime minister the Thai government is ready to co-.invest with the Japanese government on a railway project.
    The 1.435 .metre .wide standard.-gauge system would be used, ACM Prajin said.
    The joint investment will be undertaken on a government-.to.-government basis, in a similar fashion to the Thai.-Chinese joint rail project, he added.
    The Japanese government will be allowed to choose only one from these rail routes: the Bangkok-Chiang Mai route, Tak’s Mae Sot-.Mukdahan route or the proposed East-.West Economic Corridor railway projects which will cover the Bangkok.-Kanchanaburi, Bangkok.Aranyaprathet and Bangkok-Laem Chabang routes.
    The two sides will set up ministerial-.level working groups to study the details and have to decide on a preferred route before the end of the year, ACM Prajin said.
    “Originally, Japan was interested in the Bangkok.Chiang Mai route,” ACM Prajin said. “It is also interested in the Tak-.Mukdahan route, as well as the Kanchanaburi.-Bangkok.-Rayong route, and the Sa Kaeo route, which will link up to the Dawei industrial zone in Myanmar,” ACM Prajin said.
    “But Japan must wait for the study’s findings before making a decision. Afterwards, an agreement on joint cooperation will be signed by government leaders.”
    China ruled out as sole rail funder

    Die Vermutung, das Thailand das 4% Angebot quasi als eine Ablehnung aus China verstanden hat,
    um anschliessend mit der Japanreise nun ein neues Eisenbahnprojekt zu verlautbaren, bevor das erste in trockenen Tüchern ist,
    lässt vermuten, dass man neue Projekte braucht, um das Scheitern des chinesischen Projektes zu verwässern,
    denn es ist überhaupt nicht klar,
    ob auch China der Meinung ist, das die Finanzierung der zwei Bereiche vom Gesamtvertrag abgekoppelt werden können, oder ob alles ein Gesamtprojekt ist.

    Auch die Begründung aus China, das Thailand einen Prozentsatz nicht verdient habe,
    ist nicht üblich, wenn man sich noch in laufenden Verhandlungen in Asien befindet.

    Da muss zu Folge wesentlich mehr hinter den Kulissen abgelaufen sein,
    und die Frage ist,
    warum man Thailands Premieminister damit debutiert,
    der ja einen Joint venture Vertrag unterschrieben hatte, bevor überhaupt die Unterhändler eine Vertragsannäherung erarbeitet hätten, und man ihn nun durch so eine Aussage (was Thailand verdient habe), gewissermassen im Regen stehen lässt.

    Es drängt sich der Eindruck auf, dass Thailands Führung ja eine Annäherung mit China wünschte,
    aber offensichtlich nicht über die geeigneten Unterverhandler verfügte,
    die geschäftliche Kooperationen im Vorfeld klären konnten,
    wenn man so will, ein aussenpolitisches Desaster.

  2.  
    Anzeige
  3. #942
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    @Disi, das kann man wohl auch etwas differenziert sehen. Wenn Du dich richtig erinnerst hatte die vorige Regierung für beide
    Fast Train Projekte chinesische Anbieter vorgesehen. Irgendwie scheinen die Generäle auf den Trichter gekommen zu sein, nicht alle Eier in einen Korb zu legen. Außerdem ist die Qualifikation der Japse was den Bau von Eisenbahnen angeht ja wohl noch 'ne Nummer höher zu bewerten als die der Chinesen. Außerdem als Geschäftspartner zuverlässiger - imho.

    Aber generell hast Du Recht: Bei Verhandlungen mit den (Peking)-Chinesen sollte man über erfahrene Verhandlungspartner verfügen - die nicht aus der Politik kommen. Thaksin z.B. hatte keine Ahnung von Deals mit der PRC; die Türen dort hatte ihm Dhanin Chearavanont geöffnet.

  4. #943
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871
    @ clavigo,

    Du weisst doch auch, wie das bei internationalen Verhandlungen normalerweise abläuft.
    Bevor man seine China Reise antritt, und anschliessend eine Presseerklärung abgibt,
    die über einen joint venture Vertrag verweisen,
    ist man in der Regel durch die Arbeit der Unterhändler - sicher -,
    das dies inhaltlich nicht nur ein - memorandum of understanding - ist,
    weil schliesslich die eigene Glaubwürdigkeit daran gekoppelt ist.

    Du erinnerst Dich auch noch, als bezüglich der japanischen Beziehungen verlautet wurde,
    natürlich steht das japanische Interesse an dem th. Eisenbahnprojekt in verbindung mit einer gewaltigen Jobverlagerung von Thailand nach Myanmar,
    Thailand Prime Minister Prayuth Chan-ocha on mission for legitimacy | South China Morning Post
    Meanwhile, Japan has been pushing for high-speed railway projects in Thailand and wants to kickstart the Dawei Special Economic Zone in Myanmar, an industrial zone that will include a deep-sea port, in cooperation with Thailand.
    dieses Projekt ist nicht unbedingt im Interesse von Thailand.

  5. #944
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Aehm, wenn wir schon beim Erbsenzählen sind: พระพุทธเจ้า
    O.K. , er heisst in Wirklichkeit: 布袋

  6. #945
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    O.K. , er heisst in Wirklichkeit: 布袋
    OK, aber geboren wurde er als सिद्धार्थ गौतम

  7. #946
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    [...] Außerdem ist die Qualifikation der Japse was den Bau von Eisenbahnen angeht ja wohl noch 'ne Nummer höher zu bewerten als die der Chinesen. [...]
    Richtig, und die Japse haben schließlich schon Erfahrung mit dem Eisenbahnbau in Thailand. Bereits vor 70 Jahren haben sie ihre erste Bahn hier gebaut und eindrucksvoll bewiesen, wie gut sie die Bauarbeiter 'motivieren' können.

  8. #947
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Noch 1,5 Stunden, dann mache ich Feier"abend" und gehe nach Hause. Morgen um 14:10 Uhr geht der Flieger nach Thailand. Thailand-müde?? Mir geht alles politische, familiäre....am Axxxx vorbei. Ich pack die Badehose aus und habe 3 Wochen Urlaub, warme Luft, warmes Wasser und die Leute um mich rum sind entspannt....

    Nur von meiner Frau höre ich ab und an, dass Thailand sau teurer geworden ist......stört mich aber nicht.

  9. #948
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    ja wer thailand müde ist soll gehen,und nicht uns mit dem ganzen negativen thailand erfahrungen zumüllen. es gibt auch menschen die thailand nach wie vor lieben,so wie es ist und eigentlich immer war. für mich stand schon 1973 fest dass thailand mal meine zweite heimat wird. 46 jahre deutschland waren für mich genug,und meine frau ist nach 30 jahren deutschland und 27 jahren arbeit bei ein und der selben firma jetzt auch genug.ein schönes leben in diesem alter kann man sich nur in thailand machen und nicht in europa bzw. deutschland.viele die hier schreiben,haben ihre eigene erfahrung mit dem land gemacht. zb 2mal geschieden,wenig kontakt mit der familie atm, usw und so fort. ich jedenfalls gehöre nicht dazu.

  10. #949
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    nicht alle schweitzer können sich thailand eigentlich leisten ! ich kenne einige davon.

  11. #950
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.005
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    ja wer thailand müde ist soll gehen,und nicht uns mit dem ganzen negativen thailand erfahrungen zumüllen. es gibt auch menschen die thailand nach wie vor lieben,so wie es ist und eigentlich immer war....
    Hier wird ja niemand persönlich angegriffen, weil er dies oder jenes so oder so sieht. Wo, mit wem, wann und wie lange sich jmd. in Thailand aufhält, mit welchem persönlichen Hintergrund und Erfahrungen bestimmt nunmal die manchmal subjektiv recht unterschiedlichen Sichtweisen. Ich halte nichts davon alles nur durch die positive oder negative Brille zu sehen, und halte es manchmal auch für notwendig manche Aspekte überspitzt darzustellen. Und dass sich in Thailand gesellschaftlich über die Jahrzehnte durchaus vieles verändert, müsstest du mit deiner langen Erfahrung eigentlich auch wahrnehmen können.