Seite 9 von 118 ErsteErste ... 78910111959109 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 1180

Thailandmüde?

Erstellt von x-pat, 27.10.2014, 04:56 Uhr · 1.179 Antworten · 87.793 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von changnoi17 Beitrag anzeigen
    und was ist dann das "residence permit" bitte?

    info's: Immigration Division 1
    Residence permit Thailand - Thaivisa
    Der einzige Vorteil dieses Papiers ist, dass man nicht jedes Jahr auf der Immi antanzen muß.
    Die Kosten sind jedoch so hoch, dass man dafür 50 Jahre lang die Einjahresverlängerung holen kann.
    Ausserdem ist das Papier kontingentiert. Man kann bei Antragstellung nicht sagen ob man es bekommt oder nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.013
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    dachte da eher an das Forenmitglied Thai-Robert, bei Dir würde es sicher weniger sanft verlaufen, so in etwa, mit dem Knüppel auf die Rübe (- aber lassen wir die Zukunft beiseite -)
    Auf die Gefahr hin Deine liebsten Illusionen zu zerstoeren, man kann in Thailand prima leben ohne aus jedem Furz eine Raketenwissenschaft zu machen.

    Wer allerdings so blauaeugig vorgeht wie der oben genannte, wird nicht nur in Thailand auf ernste Schwierigkeiten stossen.

  4. #83
    Avatar von changnoi17

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    1.593
    Zitat Zitat von uwalburg Beitrag anzeigen
    Der einzige Vorteil dieses Papiers ist, dass man nicht jedes Jahr auf der Immi antanzen muß.
    Die Kosten sind jedoch so hoch, dass man dafür 50 Jahre lang die Einjahresverlängerung holen kann.
    Ausserdem ist das Papier kontingentiert. Man kann bei Antragstellung nicht sagen ob man es bekommt oder nicht.
    Kompletter Blödsinn. Aufgrund der relativ hohe Hürden, die gestellt werden, werden die Kontingente eh nur seltenst ausgeschöpft.
    Kosten: noch grösserere Blödsinn: was kosten Dich denn bitte 50 Jahre lang THB 800.000 bzw. 400.000 auf einem nahzu unverzinsten Bankbuch liegen zu lassen, bzw. 50 Jahre lang die Übersetzung und Beglaubigung des Einkommensnachweises beim Konsul/Botschaft??? Oder eben die 50 Jahre Kosten für die 1-year-extension??? Für Leute mit Thai-Ehegatten kostet die Residence-Permit THB 95700,-- + die Antragsgebühr von THB 7600,--.

    Und ausserdem ist Deine obige Falsch-Aussage, dass es keine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Thailand gibt, hiermit widerlegt.
    Und gleichzeitig, wenn man die Links anklickt, auch die Frage eines @Micha bzgl. Sprachkenntnisse beantwortet.

  5. #84
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    es zahlt der/die "Ranghöchste", also jener in der Gruppe, der weit mehr als die anderen hat, egal ob Farang, Thai oder Eskimo. Sollten zB 2 weit mehr als der Rest haben, teilen sich die beiden das oder einmal zahlt der, das nächste Mal der andere. Sollten alle gleich viel haben, dann zahlt jeder mehr oder weniger gleich viel.
    So ähnlich kenne ich das auch. Wobei das schon manchmal fast in eine Art Machtkampf ausarten kann, wenn man sich uneins ist, wer denn der "Ranghöchste" ist.

    Für die von x-pat beschriebenen Verhaltensweisen kenne ich eigentlich nur zwei Varianten. Entweder man hat sich mit Leuten umgeben, die einem tatsächlich wirtschaftlich weit unterlegen sind, oder aber die Beteiligten haben keinen Respekt (mehr) vor dem Farang, so dass es keinen Gesichtsverlust bedeutet, wenn man ihn gegen die Wand laufen lässt. Wie auch immer, man ist selbst für seinen Umgang verantwortlich.

  6. #85
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von uwalburg Beitrag anzeigen
    Der einzige Vorteil dieses Papiers ist, dass man nicht jedes Jahr auf der Immi antanzen muß.
    Stimmt nicht ganz. Das Residence Permit Buch muss auch jaehrlich abgestempelt werden. Von daher muss man auch auf's Amt. Da die Work Permit, falls man eine hat, ebenfalls regelmaessig verlaengert werden muss ist der ganze Resident Kram eigentlich Schwachfug, zumindest was die Behoerdengaenge angeht.

  7. #86
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Das Residence Permit Buch muss auch jaehrlich abgestempelt werden. Von daher muss man auch auf's Amt. Da die Work Permit, falls man eine hat, ebenfalls regelmaessig verlaengert werden muss ist der ganze Resident Kram eigentlich Schwachfug, zumindest was die Behoerdengaenge angeht.
    Die Schikanen bei der Visa-Erteilung in Thailand sind ein Grund für die Thailand-Müdigkeit einiger Ausländer. Wenn man dagegen als Ausländer auf den Philippinen ein Visa beantragt, dann merkt man, dass man im Lande willkommen ist.
    Da mein Sohn über zwei Jahre auf den Philippinen lebte und arbeitete, hatte ich einmal mit Vollmacht seine Visa-Verlängerung durchgeführt. Das war ein ausgesprochen angenehmer Vorgang. Wenn ich dann an meine zehn* Visa-Runs nach Kambodscha denke, da kommt mir heute noch die Galle hoch.

    *Nachtrag: Ich habe noch einmal im Reisepass nachgezählt : es waren nur acht Visa-Runs nach Kambodscha. Hinzu kommen drei längere Reisen von Thailand auf die Philippinen mit Rückkehr nach Thailand.

  8. #87
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Anfangs ist alles exotisch und sieht wunderbar aus und man nimmt dafür auch in Kauf, dass das eine oder andere unrund läuft. Im Laufe der Jahre wird aber das Exotische zur Normalität und die bislang ausgeblendeten Nachteile melden sich verstärkt zu Wort.
    Vollkommen richtig, aber das mit der Exotik hat bei mir nicht länger als ein Jahr gehalten, oder im besten Fall zwei. Erstes Jahr: Toll, mit dem Boot zur Arbeit fahren, knips, knips. Die Leute sind alle so nett. Toll, ein Elefant in der Soi, knips, knips. Im zweiten Jahr: Scheissboot ist wieder überfüllt. Das ständige Grinsen geht mir auf die Nerven. Der blöde Elefant soll sich in den Dschungel verziehen. Der Anziehungspunkt in Thailand war für mich nie Kultur und Exotik, sondern zunächst die geschäftlichen Möglichkeiten und eventuell auch das Abenteuer. Mit einer überschaubaren Investition von 40.000 DM konnte man in den 90ern wirklich etwas in Bewegung setzen. Später war es dann die Familie.

    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich gerade mit meiner Frau über deine gefrusteten Postings unterhalten. Besonders auch über obiges Zitat. Sie meinte nur, dass es thailändische Kultur sei, dass wenn du Freunde fragst, ob man nicht Essen gehen möchte, du automatisch für die Rechnung zuständig bist.
    Das würde ich so nicht unterschreiben. Es zahlt entweder der Einladende, wenn die Einladung ausdrücklich war, oder der wirtschaftlich Stärkere, wenn es darüber keinen Zweifel gibt. Unter Freunden und Gleichgestellten ist es aber üblich, das man die Rechnung entweder teilt, oder sich mit dem Bezahlen abwechselt. Außerdem ist das nicht mir passiert, sondern meiner Frau. Die ist von Natur aus sehr großzügig und nachgiebig. Leider wird das häufig ausgenutzt und es dauert immer ein Weilchen bis sie frustriert die Reißleine zieht. Wahrscheinlich glauben die Locals, dass wenn man mit einem Ausländer verheiratet ist, man auf unerschöpfliche Geldquellen zurückgreifen kann.

    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Immerhin hast du doch, wie ich deinem Thread 'Leben in Chiang Mai' entnehme, durch deinen Sport und die Schule deiner Töchter einige soziale Kontakte auch zu Thais außerhalb des familiären Umfelds. Wenn du jetzt irgenwohin nach Europa kommst, bist du dort auch erst mal fremd. Ob sich deine Frau und deine Töchter mit dem kalten Winter 'anfreunden' können? Wenn du dir jetzt von deinem Einkommen ein Haus mit großem Grundstück leisten kannst, geht das in Europa bei gleichem Einkommen vielleicht nicht mehr. Hast du denn mal die Option 'Deutsche Schule in Chiang Mai' für deine Töchter geprüft?
    Meine ältere Tochter war ein Jahr lang an der deutschen Schule. Ein Neustart in einer fremden Umgebung schreckt mich nicht im Geringsten. Im Gegenteil, ich finde das immer spanned und habe das in meinem Leben auch schon mehrere Male gemacht. Natürlich muss ich heute dabei die Bedürfnisse aller Familienmitglieder berücksichtigen. Sicherlich haben wir mittlerweile auch einige nette Kontakte in Chiang Mai. Meine Frau ist im Elternrat; ich organisiere eine Fahrradgruppe, manchmal auch Wanderausflüge, aber auch dort stößt man an Grenzen. Wenn das hier nicht Thailand wäre, würde ich mich vielleicht für den Bau eines Trails oder Pumptracks engagieren, oder mich für eine Musikgruppe an der Schule einsetzen. Aber Gemeinschaftsarbeit in Thailand habe ich schon vor längerer Zeit aufgegeben.

    Cheers, X-pat

  9. #88
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Kosten: noch grösserere Blödsinn: was kosten Dich denn bitte 50 Jahre lang THB 800.000 bzw. 400.000 auf einem nahzu unverzinsten Bankbuch liegen zu lassen,
    Zitat @changnoi17
    Diese Aussage stimmt so nicht,z.Zt. 1.9 % bei 2 Jahren Festanlage.

  10. #89
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Ja, stimmt schon in mehrere Hinsicht nicht. Bekanntlich muss das Geld nur drei Monate "liegen".
    Und schliesslich muss man ja die restlichen neun Monaten ja auch von was leben.
    Und in diesem Forum scheinen ja viele zu sein, fuer die 800k nur fuers Klimpergeld reichen.
    Das Thema Verzinsung will ich hier nicht breitreten.
    ---------
    Zum Thema im allgemeinen kann ich nicht viel beitragen.
    Lebe seit knapp 4 Jahren als "Fruehrentner" mit meiner Frau hier, habe den stetig sinkenden Kontostand (bis zur Rente) unter scharfer Beobachtung. Keine schulpflichtigen eigenen Kinder, kein erneuter Hausbau geplant.
    Nie moechte ich hier arbeiten oder Geschaefte machen (muessen).

    Mit der Grossfamilie komme ich prima klar.
    Das Geld fliesst in kontrollierten Mengen (z.B. fuer die Schulbildung der Enkeltoechter) und meine Frau ist die Erste, die sich Sorgen macht, dass mir das Geld ausgehen koennte.

    Thai Muedigkeit: nein. Vielleicht irgendwann Dorfmuedigkeit. Dann muss ich/uns was anderes suchen.
    Aber bitte keine Megacity, Stauzentrale o.ae. (mind. in vernuenftigem Abstand).
    Vielleicht Ende ich ja mal als Westkuestenrentner.

    Mehr als andere mache ich mir ueber die Entwicklung im Land Sorgen.
    Das Resultat dieser Entwicklung waere moeglicherweise ein Grund die Koffer zu packen.
    Auch die Verwestlichung und ueberbordender Materialismus werden vom Land des Laechelns nicht viel uebrig lassen.

    Desillusionierung / Resignation: klar gabs die bei mir auch (trotz langer Urlauberhistorie).
    Zu den groessen Enttaeuschungen gehoeren "alte Bekannte" die jetzt in Thailand leben (oder auch noch in der alten Heimat sind).
    Aus den Augen aus dem Sinn.
    Auch die anderen Kontakte mit Deutschen/anderen Auslaendern vor Ort sind auf absoluter Sparflamme oder abgebrochen.

    Ja, vieles nervt, aber nicht genug, als dass ich mich nochmal an einem nebelgrauen Novembermorgen mit klammen Fingern in die Karre hocke, mich zum Buero durchstaue und mit den mehr oder weniger lieben Kollegen und Chef rumschlage und das Hamsterrad drehe.
    Mein letzter Winter 2010/2011: wochenlanger Dauerfrost mit dicker Eisdecke auf allen Nebenstrassen.

  11. #90
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von changnoi17 Beitrag anzeigen
    *
    Ich bleibe dabei: Es gibt in Thailand keinen Daueraufenthaltstitel, der mit der Niederlassungserlaubnis der Schengenstaaten vergleichbar wäre.
    Der thailändische Aufenthaltstitel entspricht m.E. eher dem Titel eines geduldeten Asylanten in DACH.
    Obwohl der geduldete Asylant in DACH Hartz 4 beziehen kann und eine KV bekommt.

Seite 9 von 118 ErsteErste ... 78910111959109 ... LetzteLetzte