Seite 57 von 118 ErsteErste ... 747555657585967107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 570 von 1180

Thailandmüde?

Erstellt von x-pat, 27.10.2014, 04:56 Uhr · 1.179 Antworten · 87.741 Aufrufe

  1. #561
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    so wie in den 80ern ist es natürlich bestimmt nicht mehr. Thailand war früher wie ein anderes Land im Vergleich zu heute.

    Allerdings stimmt es auch nicht, daß ein Farang immer und überall nur mehr als natural born ATM erkannt wird. Es gibt zahlreiche herzliche Situationen mit den Thais in allen Lebensbereichen. Auch meine ich, daß die allgemeine Atmosphäre nach wie vor sehr freundlich ist. So gut wie überall wo ich hinkomme, lächeln die Leute und sind 'höflich' wenn ich mit ihnen spreche. So abweisend im Sinne von unpersönlich wie zB Menschen in der EU in ähnlichen Situationen ist es hier selten.

  2.  
    Anzeige
  3. #562
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Richtig,Benni,in Los geht es noch freundlicher zu als wie im EU Raum,aber nur wenn man oberflaechlichen Kontakt haelt.
    Mit Thai Frau oder Thai Freundn wird man aber abhaengig besonders wenn es um Geld geht und das ist der Anfang vom Ende.
    War frueher nicht so!

  4. #563
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Ob vielleicht doch das Alter auch eine Rolle spielt?
    Nicht dass ich mich heutzutage beklagen müsste, doch als ich früher als junger Kerl - mit wenig Geld - das Land bereist hatte, war es doch noch mal anders. Die Reise fing im Flieger schon gut an - trotz Eco-Ticket.

  5. #564
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Ja,das Alter ist Gift im Leben,je aelter umsomehr abhaengiger von der juengeren Partnerin und Umgebung und von den fehlenden Kraeften.
    Man kann sein Alter mit Geld kompensieren und sich selbst betruegen,denn billiger wird es nicht mehr.
    Wer bis dahin sein Nest nicht gefunden hat findet es nie mehr.

  6. #565
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584
    Ein interessantes Thema. Da will ich bald – es verzögert sich weiter – überwiegend in Thailand leben und denke, nach ein paar Monaten kriegt man wahrscheinlich eine Art Heimwehrappel, fragt sich, ob man es richtig gemacht hat, und will vielleicht zurück. Da muss man durch. Man darf auf keinen Fall nur noch deutsch oder europäisch denken und muss sich an seine neue Umgebung anpassen. Dass man aber nach über zwanzig Jahren irgendwie genug hat von Thailand…

    Das Land hat in meinen Augen so etwas wie parallele Gesellschaften. Es gibt reiche Thais, das alte Establishment, das seine Privilegien verteidigt, und die aufstrebende Mittelschicht, die mehr Rechte einfordert. Das Land entwickelt sich halt doch, auch wenn man längst nicht mehr von den aufstrebenden Tigerstaaten spricht, und ich hoffe, dass nach dem politischen Chaos die Offiziere klug genug sind, Maßnahmen zum sozialen Ausgleich und zur halbwegs ausgewogenen ökonomischen Entwicklung in allen Landesteilen zu ergreifen. In Peking hat die Parteiführung erkannt, welches Unruhepotenzial in zu viel Ungleichheit steckt.

    Eines wird mir völlig klar, der mittellose Farang ist für die Masse der Thais ein Ding der Unmöglichkeit, ein Widerspruch in sich. Passt nicht in ihr Denkschema. Dass jemand wenig oder kein Geld hat und zugleich eine lange Nase trägt, das passt in ihrem Verständnis nicht zusammen. Schließlich hat der Farang genug Geld, um nach Thailand zu fliegen.

    Aber es kommen eben viele mit wenig Kohle, es kommen Kriminelle und Hochstapler usw. Hoffen wir, dass sich daraus nicht irgendwann eine Form von Xenophobie entwickelt, diese bereits angesprochene Farangmüdigkeit der Thai. In ein Nachbarland würde ich nicht ausweichen wollen – welches könnte da attraktiv sein? Billiger ja, aber dort leben? Im Moment wollte ich nicht in Kambodscha oder so leben, auch nicht im megaurbanen Singapur oder Hongkong. Zu teuer, zu laut, und in Singapur auch definitiv zu heiß.

  7. #566
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Man darf auf keinen Fall nur noch deutsch oder europäisch denken und muss sich an seine neue Umgebung anpassen.
    Anpassen gern, hoeflich sein, schoen den Wai machen wenn's passt etc ja, aber aufhoeren deutsch zu denken? Im Leben nicht.

    Ich bin deutsch, ich bleibe deutsch und ich werde weder meine Meinung, noch meine Einstellung und schon gar nicht meine Denkweise den Thais anpassen. Wenn's soweit kommen sollte dann geht hier ja gar nichts mehr. Beispielsweise lebt unsere Firma als Marktfuehrer davon das wir eben nicht typisch Thai denken und daran moechte ich auch nichts aendern.

  8. #567
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Deutsch Denken,
    was wäre die Alternative ? Die mai pen rai Einstellung, sich abfinden mit dem Mangel, indem man sich sagt, das es überhaupt kein mangel ist, weil man die ursache des Mangels überhaupt nicht braucht.

    Das mag im Urlaub, in Auszeitperioden, in der Jugend funktionieren,
    doch mit zunehmenden Alter steht fest, wo man keine Abstriche machen möchte :

    - bei der eigenen Gesundheit,
    - bei der täglichen Gefährdung der eigenen Gesundheit, durch Benutzung eines Rollers mit defekten Bremsen, durch benutzung einer Dusche mit nicht vorhandener Erdung (Fi Schalter), durch ein Leben ohne Krankenversicherung und ohne Notfallkonzept, usw.

    hinzu kommen Luxusansprüche, auf die man nicht verzichten möchte,
    und die man der eigenen Lebenskultur zurechnet, wie Internet bei unter 30 Grad Zimmertemperatur,
    ein Tag Nacht Rythmus mit Schlaf in der Nacht, optimal bei bestehender Ruhe in der nacht - was nicht immer normal ist.
    Auch eine bestehende technische Infrastruktur, die einen nicht zwingt, alle 3 Wochen elektrische Bauteile zu ersetzen, weil durch Stromunterversorgung / Überversorgungsspitzen (regional auftauchendes Problem), wieder einige Geräte kaputt gegangen sind,
    sind ein gewisser Luxus,
    denn jede Form der Wiederbeschaffung, wo man ETWAS WILL, - sind in Thailand nicht immer förderlich der eigenen Gesundheit,
    alles muss leise zugehen, sodass man im Zustand des gelangweilten, spontanen, etwas anschafft, nicht weil man es WILL, sondern weil es sich ergab.

    Wer in Deutschland lebt, macht sich keine Vorstellung, was regionales Branding heisst.
    Klar haben einige ihre Fussballvereine, doch in Thailand ist es etwas anderes, wenn Tramaico, als Mitglied der Bürgerwehr, in seinem Stadtteil in Bkk, wohl manchmal mit einem Knüppel in der Hand, nachts mit anderen Thais auf Streife geht, und vermeidliche Drogendealer in die Flucht zu schlagen.
    Dieses regionale Bewusstsein, Teil einer lokalen Gemeinschaft zu sein, was aber auch bedeutet, seinen Bedarf lokal dort einzudecken, oder im Umkehrschluss, seinen bedarf, seine Einkäufe nicht lokal einzudecken, - eben nicht Teil der lokalen Gemeinschaft zu sein, dort nicht hinzugehören, sondern nur ein "Durchreisender" zu sein.

    Viele Auswanderer wären wohl überfordert, oder sind zu Anfang besser aufgehoben, in Stadtteilen, wo sich "Durchreisende" so niederlassen, ohne dass ein zustarker lokaler Druck auf sie lastet.

    Bevor jemand auswandert, kennt er in Deutschland zB. 30 Thais,
    von denen er sagen kann, Jut ist so, Dut ist so, Mavin ist so, Som ist so, --- man differenziert jede einzelne Person, man individualisiert sie.
    Wandert jemand alleine, ohne Thai, nach Thailand aus, und lebt dort, wird in seinem Kopf dauernd versucht, etwas umzustellen,
    WIR und DIE. - die Thais sind so,
    beim Einkaufen stellt man sich nur noch an Farangkassenschlangen an,
    klar, wer sich in manchen gegenden in eine Thai Kassenschlange anstellt, riskiert böse Blicke,
    aber die Denke im Kopf,
    welches ist mein Platz, der mir an diesem Ort zugewiesen wird,
    oder
    ich muss hier weg, es passiert etwas, was mir nicht gut tut,
    bewirkt die Erkenntniss,
    man muss in Thailand flexibel bleiben, jederzeit kurzfristige Entscheidungen treffen zu können,
    bis man für sich einen Ort gefunden hat,
    wo man für sich angekommen ist, sein Nest, seine Burg, wo man halt seinen Frieden findet.

  9. #568
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    beim Einkaufen stellt man sich nur noch an Farangkassenschlangen an
    Man lernt nie aus: Wo gibt es denn so was? Sind die extra beschildert mit 'No Thais'?

    Kenne TL seit knapp 40 Jahren aber Farangkassenschlangen hab ich noch nie gesehen.

  10. #569
    Avatar von Khaohom

    Registriert seit
    28.11.2014
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Klar haben einige ihre Fussballvereine, doch in Thailand ist es etwas anderes, wenn Tramaico, als Mitglied der Bürgerwehr, in seinem Stadtteil in Bkk, wohl manchmal mit einem Knüppel in der Hand, nachts mit anderen Thais auf Streife geht, und vermeidliche Drogendealer in die Flucht zu schlagen.
    Hm, das liest sich jetzt aber sehr an den Haaren herbeigezogen an. Gibt es da einen Link?

  11. #570
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Zitat Zitat von Khaohom Beitrag anzeigen
    Hm, das liest sich jetzt aber sehr an den Haaren herbeigezogen an. Gibt es da einen Link?
    Tramaico ist im Forum Mitglied, wenn er nicht gerade gesperrt ist,
    und hat in der Vergangenheit diversemal darüber berichtet, wie sie ihr Stadtteil sauber halten.
    (zieht sich durch viele seiner Postings
    nächster PM eine Frau - Yingluck Shinawatra ?
    war ihn ja mal etwas kritisch dazu angegangen;
    Die Thais, die ich kenne haben fuer solchen Schrott nicht viel uebrig und somit wird dieser dann auch recht schnell aus der Gegend entfernt. Ohne Polizei. Von den lokalen Schrotthaendlern. Auch wenn der Ruf Bangkhlos nicht unbedingt der beste ist, wir sind hier im Grunde eine recht verschworene Gemeinde. Kann ich mir in Pattaya nicht vorstellen, da mir die Homo Sapiens und Interessenvielfalt zu stark unterschiedlich ist. Echte thailaendische Gemeinde eben, in der ich Bestandteil bin obwohl ich meines Wissens keinen einzigen Tropfen thailaendisches Blut in den Adern
    Russen jetzt No. 1 in Pattaya
    Ist mittlerweile ja auch von den Behörden vielerorts geduldet.
    Tatort Thailand - dem Verbrechen auf der Spur

    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Man lernt nie aus: Wo gibt es denn so was? Sind die extra beschildert mit 'No Thais'?
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen

    Kenne TL seit knapp 40 Jahren aber Farangkassenschlangen hab ich noch nie gesehen.


    kenn das von allen 3 Big C Pattaya, als auch, von Tesco.

    Stellst Du Dich als Russe in einer Thaischlange an, hängt es von der Kassiererin ab,
    ob sie Dich noch bedient, oder das Schild - Kasse geschlossen plaziert.

    Mittlerweile machen es Ausländer und Thais freiwillig,
    und stellen sich an Kassen mit ihresgleichen an.