Seite 16 von 118 ErsteErste ... 614151617182666116 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 1180

Thailandmüde?

Erstellt von x-pat, 27.10.2014, 04:56 Uhr · 1.179 Antworten · 87.615 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von fred1

    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    517
    expat,

    dir empfehle ich den bodensee und zwar dornbirn. dort bist du in der naehe der schweiz, wo die probleme, die hier angesprochen wurden, nicht existieren. die mentalitaet der leute ist sehr weltoffen und angenehm, das schulsystem ausgezeichnet. es handelt sich um die reichste region des landes. viele bewohner arbeiten in der schweiz, weil die lebenskosten wesentlich guenstiger sind. fuer dein hobby gibt es wahrscheinlich weltweit kein besseres gebiet. von dornbirn kannst du im sommer von der haustuere mit dem velo auf den berg und im winter faehrt eine seilbahn direkt auf den karren. dornbirn hat alles, was du brauchst. mcdonalds gibt es keinen. das wird dich aber eher freuen.

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Ich habe mal sehr lange in Thailand gelebt und bin oft hier im Forum wegen meinen negativ,kritischen Berichte ueber Thailand abgewatschelt worden.

    Dann kam mein zweites Kind zur Welt und ich habe den Ruecksturz nach Deutschland gewagt.

    Hatte in D immer ein Standbein zurueckgelassen und so war der Widerbeginn nicht schwer.

    Heute habe ich meine Standbeine weiter in Thailand und auch in Laos,kommt zwar mit der Zeit etwas teuer aber ich kann jederzeit wechseln,oder mal wie jetzt 6 Monate an einem Stueck hier verbringen.


    Wisst ihr wie ich die letzten Jahre in Thailand "ueberlebt" habe,ich bin den Thais so gut wie moeglich aus dem Wege gegangen,was natuerlich in Thailand oft schwer moeglich ist .
    Mein Grundsatz war,Thailand ist immer noch ein schoenes angenemes Land,aber mit der Thailogig komme ich nicht klar und warum mich darueber aergern ,denn ein freier Thai laesst sich nicht aendern auch wenn seine Handlung in meinen Augen oft unlogisch-dumm ist.
    Hatte frueher viele Thai Freunde das hat aber seit 1997 abgenommen und heute bin ich froh mir auch die finanzielle Einbahnstrasse zu ersparen.Das gesparte Geld stecke ich lieber in meine Besitztuemer und Kinder.

    Bin froh das ich immer noch mit einer Laotin verbunden bin,mit ihr kann ich ueber alles reden ,auch Negatives ohne das mir gleich das Messer an den Hals gesetzt wird.Auch ist sie eine gute Koeschin und zaubert mir aus dem Thai Frass immer noch etwas magenvertraegliches,denn Obst und Gemuese sind in Thailand immer noch schmackhaft,anders als die billige Ma Ma Suppe die auch Auslaender nur aus Geldmangel in sich reinwuergen und sich dann noch mit alleu selbst beluegen.
    Es gibt ja in Los genug Auslaender die sich nicht mehr trauen den Mund vor ihrer Thai Ehefrau zu oeffnen und etwas negatives ueber das geliebte Thailand zu sagen,sie bekaemen schnell eine auf die Klappe oder schlimmeres.
    Also besser den Frust mit Lao Lao verdraengen!

    Ein starkes Argument zieht immer noch fuer LOS,hier ist es trotz Preiserhoehung noch viel billiger als wie in Deutschland und die Thais lassen einen in Ruhe,solange man nichts von ihnen will und wenn ich was von Thais will (Banken,Behoerden) muss eben mein Thai Sohn vermitteln,dafuer bekommt er ja auch seine Uni bezahlt.


    Noch eine Feststellung nach einem Jahr Abwesenheit hier,durch die Millitaergerierung ist es in Thailand viele ruhiger und angenehmer geworden ,nicht fuer die Thais sondern fuer uns Auslaender.
    Es geht gesitteter zu und die Thais sind aus Angst vor Aerger mit Soldaten viel ruhiger und etwas mehr zuverlaessiger als wie frueher.

    Wenn ich mich da noch an den Hoehepunkt der Unruhen im Dez 2013 erinnere wo ich mitten in Bangkok war und ueber die Liegenden steigen musste,wo die Zuege im Schnitt 5 Std zu spaet kamen,wo ich stundenlang aufs Essen warten musste und an der BIGC Kasse trotz Thai-Smile unhoeflich behandelt wurde.
    .
    Der Bath ist stark,die Zinsen gehen nach unten,es wird langsam kuehler was will man mehr!!! .

    Hoffentlich bleibt diese faehige Regierung noch laenger im Amt,auch wenn das undemokratisch waere!

    Otto

  4. #153
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    An Ignoranz, Korruption, und Verantwortungslosigkeit gewöhnt man sich sehr schlecht. Ebenso wenig gewöhnt mand sich an das arrogante Gehabe der thailändischen Oberschicht oder das urteilslose Trotteltum der Unterschicht.
    Das kann ich nachvollziehen. Viele Thais sind ein wenig wie Kinder, Probleme in der Gesellschaft werden einfach ausgeblendet und ignoriert und die Grundlage dafür wird bei den Kindern in der Schule gelegt. Erziehung zu kritischem Denken findet nicht statt.

    Aber nun ja, wer will letztendlich auch die Staatsbuergerschaft eines Landes innehaben, das sich gerade in einer Phase der Selbstabschaffung befindet.
    Die Probleme in Deutschland sind da und werden (auch hier) diskutiert, aber verglichen mit denen in Thailand mit seiner gespaltenen Gesellschaft sind sie klein und lösbar. Vergleiche einfach mal die Anzahl der Militärputsche in Thailand und Deutschland! Und wegen ein paar Einwanderern geht das Abendland meiner Meinung nach nicht unter - viele sind mittlerweile gut integiert.

    Was positiv bleibt an Thailand ist das angenehmere Klima (zwischen November und Februar) und die günstigen Lebenshaltungskosten bei (im Vergleich zu den Nachbarländern) relativ guter Infrastruktur.

    dir empfehle ich den bodensee und zwar dornbirn
    Ich empfehle Dresden. Der Elberadweg ist schön flach, dort kannst du noch in 10 Jahren radeln. Man muß ja dran denken, das man älter wird und sich nicht ewig die steilen Hänge mit dem Mountainbike runterstürzen kann.

  5. #154
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.440
    In Thailand sind manche Dinge viel billiger ,die in Dach für manche unerreichbar sind.

    man muss halt Prioritäten setzen ,denn alles kann man anscheinend nicht haben.

  6. #155
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Mir wurde mal vor Jahren die Thai Nationalitaet angeboten.
    Wichtigste Voraussetzungen war die Austrittsbescheinigung aus der deutschen Natonalitaet und so etwas wuerde ich dann ein Eigentor nennen!!!!

    Hatte mir vor 20 Jahren auch mehr von dem Imigratenstatus versprochen.
    Damals habe ich noch unter 30.000 Bath fuer ein RP gezahlt.

    Trotzdem ich schon 5 Jahre in D lebe halte ich mein RP aufrecht.
    Muss alle Jahre zu einem gewissen,gleichbleibenden Termin in LOS sein und ein neues Jahrespermit machen (5700 Bath) und alle 5 Jahre mein Polizeibuch verlaengern (900 Bath),mehr nicht.
    Dafuer koennte ich Verwandte/Ehefrau,die nicht Thai sind,zu einem JahresVisa verhelfen!

    Brauche auch nicht alle 3 Monate beim Imigraten anzutanzen und laufe unter meinem Thai Namen,brauche also in Thailand nie meinen Reisepass zu zeigen,trotzdem die Behoerden den gerne sehen wuerden.
    Sollte ich mich mal gegen Thailand entscheiden und zu alt zum Reisen sein,dann schiesse ich mein RP zum Mond
    denn eines habe ich auch festgestellt,je aelter je schwerer vertraegt man die klebriege ,schmutzige Hitze und fuer ein Leben unter AirCon bin ich doch noch zu jung.

  7. #156
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Rudigo Beitrag anzeigen
    Viele werden sicherlich schon an der ersten Huerde scheitern, sich ueberhaupt erst einmal fuer die Antragsstellung zu qualifizieren, damit das Begehren ueberhaupt erst einmal in Erwaegung gezogen wird. Somit koennte man sagen, dass eine Einbuergerung in Thailand ein Privileg ist, waehrend man sie im Vergleich hierzu in Deutschland praktisch hintergeschmissen bekommt.
    Wenn man ein asiatisches Gesicht hat, kann man die thailändische Staatsbürgerschaft auch kaufen. Das ist zwar nicht legal, passiert aber tausendfach teilweise auch mit Beteiligung der Behörden. Kostet um die 100k Bestechungsgeld oder mehr. Bleichgesichtern wie Rudimaico und mir steht dieser Weg aber nicht offen. Wir müssen dafür durch die brennenden Reifen der Bürokraten springen und werden dabei ordentlich geschröpft. Ein Privileg? Ich glaube nicht.

    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Nach meiner Erfahrung steht und fällt jegliche Akzeptanz seitens der Thailänder in erster Linie mit dem Sprachvermögen des Fremden.
    Ich will Thailand nicht schlecht machen, aber die Akzeptanz seitens der Thailänder hängt vor allen Dingen von einem ab: der Brieftasche. Danach kommt das Benehmen und das sagenumwobene "Gesicht", was für viele auch das wichtigste ist. Das Sprachvermögen kommt, wenn überhaupt, erst an dritter Stelle. Eigentlich kommt vorher noch der Sanuk. Da viele Thais aber kein Englisch beherrschen, sind Ausländer für sie automatisch un-sanuk.

    Zitat Zitat von chonburi Beitrag anzeigen
    In welches Land willst Du dann weiterziehen , in dem Deine Kinder nicht die Personengruppe der Auslaenderkinder/Einwandererkinder sind? und wenn die gesellschaftliche Akzeptanz dieser Personengruppe im potentiellen Folgeland dann nicht Deinen Erwartungen entspricht ...."dann hamma den Salat"......
    Das ist natürlich ein potentielles Problem, aber da sich schwer vorhersagen lässt, mit welchen Gruppen und in welchen Situationen man auf Ressentiments stößt, gibt es dafür keine Patentrezepte. Es lässt sich auch schwer planen, außer vielleicht indem man weltoffene und kosmopolitische Standorte vorzieht. Auf meinem Radarschirm sind Orte wie Freiburg, Zürich, Sydney, Auckland, Salzburg, und seit neustem Dornbirn, dank @fred1. Ein alter thailändischer Freund von mir schickt seinen Sohn übrigens bald nach Dornbirn, ich glaube der soll in St. Gallen studieren. Die Landschaft ist natürlich phänomenal dort, aber bei Städten < 100.000 habe ich kein sicheres Gefühl, dass die ökonomische Spielwiese dort für das Berufliche groß genug ist.

    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Ich empfehle Dresden. Der Elberadweg ist schön flach, dort kannst du noch in 10 Jahren radeln. Man muß ja dran denken, das man älter wird und sich nicht ewig die steilen Hänge mit dem Mountainbike runterstürzen kann.
    Der war gut Franki, ich kugele mich gerade noch, aber du hast natürlich Recht. Mountainbiking is a young man's sport, zumindest die extremeren Formen. Ich hoffe, dass ich auch in 10 Jahren noch im Sattel sitzen werde.

    Cheers, X-pat

  8. #157
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Die Probleme in Deutschland sind da und werden (auch hier) diskutiert, aber verglichen mit denen in Thailand mit seiner gespaltenen Gesellschaft sind sie klein und lösbar. Vergleiche einfach mal die Anzahl der Militärputsche in Thailand und Deutschland! Und wegen ein paar Einwanderern geht das Abendland meiner Meinung nach nicht unter - viele sind mittlerweile gut integiert.
    Hm, das liest sich jetzt aber recht blauaeugig und naiv, geradezu als ob Probleme in der Gesellschaft einfach ausgeblendet und ignoriert werden. Deutschland haeuft stetig Probleme an ohne irgendwelche Loesungsansaetze zu haben. Wie wird wohl allein das Rentenproblem geloest werden? Ein Schwellenland wie Thailand ist da weitaus pragmatischer, auch wenn die Vorgehensweise oftmals sehr unorthodox erscheint. Persoenlich sehe ich selbst die Zukunftsperspektiven fuer Thailand weitaus rosiger als die fuer Thailand. Der Wind wird stetig schaerfer in deuschen Landen doch wird er selbstgefaellig ignoriert. Die Lorbeeren des einstigen Wunderkindes sind laengst aufgebraucht. Gilt aber auch fuer die USA. Da wird sich stetig auf der nationalen Buehne profiliert, waehrend der eigene Schuppen wackelt und zusammenbricht. ? Einschätzung der wichtigsten Probleme für Deutschland 2014 | Umfrage

  9. #158
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    *
    Otto, das was Du in vielen Sätzen sagst, ließe sich kurz und bündig so auf den Punkt bringen:

    Das Land ist ja ganz super! Würden dort bloß keine Thais leben!

  10. #159
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Wenn man ein asiatisches Gesicht hat, kann man die thailändische Staatsbürgerschaft auch kaufen. Das ist zwar nicht legal, passiert aber tausendfach teilweise auch mit Beteiligung der Behörden. Kostet um die 100k Bestechungsgeld oder mehr. Bleichgesichtern wie Rudimaico und mir steht dieser Weg aber nicht offen. Wir müssen dafür durch die brennenden Reifen der Bürokraten springen und werden dabei ordentlich geschröpft. Ein Privileg? Ich glaube nicht.
    Der Erwerb der thailaendischen Nationalitaet ist keine Glaubenssache. Vieles ist moeglich, vieles erscheint unmoeglich. Alles ist relativ hier im Land. Hier ist sicherlich das Kernproblem fuer die meisten Premiumweltexpaten. Sie wollen bestaetigte Sicherheit. Von der Wiege bis zum Grab, die es natuerlich in einem Schwellenland nicht gibt. Im Grunde aber auch nicht (mehr) in der Premiumwelt. Selbst springe ich durch keinerlei brennenden Reifen und lasse mich auch nicht ordentlich schroepfen. Nirgendwo. Etwas muss immer seinen Preis wert sein. Ist es dies meiner Meinung nach nicht, dann bezahlen ich ihn nicht. Ist es es, dann zahlen ich diesen gerne. Den Erwerb der thailaendischen Staatsbuergerschaft als ein Privileg zu betrachten, ist bereits ein erster wichtiger Weg zum Erfolg. In Thailand gibt es nichts geschenkt, aber oftmals ist der Preis auch gar nicht (mehr) monetaer. Die Member Micha, Dieter, Volker und auch noch andere werden sicherlich wissen, worueber ich schreibe, waehrend es aber wohl der Majoritaet der Farang immer verschlossen blieben wird. Z. B. den 75%, deren Antrag auf Einbuergerung abgelehnt wurde. Trotz allem, aber nicht ohne Grund. Ist man sich hierueber im Klaren, dann ist bereits ein weiterer Schritt getaetigt. Ansich ist der thailaendische Hase gar nicht mals so schwer zu durchschauen und nein, er ist nicht grundsaetzlich kaeuflich, obwohl Geld natuerlich immer und ueberall sehr hilfreich ist. Im Gegenteil, wer das glaubt alles sei in Thailand kaeuflich, begeht einen weiteren Kardinalfehler, der zur falschen Zeit am falschen Ort auch schon mal boese ins Auge gehen kann. Ein Prinz aus Lichtenstein koennte z. B. ein Lied darueber singen, wenn es auf Grund der erfahrenen Lehre nicht an den physischen Kapazitaeten fehlen wuerde.

  11. #160
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Das Land ist ja ganz super! Würden dort bloß keine Thais leben!
    Unsinn, das einzige wirkliche Problem das Thailand hat sind die ahnungslosen Auslaender und davon gibt es Heerscharen (copyright "Die Thais"). Kein Wunder, dass viele Thailaender und Thailaenderinnen meinen, dass eine Langnase Thailand nie verstehen kann. Bis sie vom Gegenteil ueberzeugt werden und dann werden die Aeuglein natuerlich gross und die Kinnladen faellt runter. Passiert aber tatsaechlich eher selten und darum dann auch der besagte Ueberraschungseffekt.