Seite 15 von 118 ErsteErste ... 513141516172565115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 1180

Thailandmüde?

Erstellt von x-pat, 27.10.2014, 04:56 Uhr · 1.179 Antworten · 87.857 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von meinRecht2

    Registriert seit
    26.09.2014
    Beiträge
    50
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Es gab mal einen mylaw hier im Forum der nach eigenen Angaben gespeert wurde.
    Was es nicht alles gibt auf dieser Welt!

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von meinRecht2 Beitrag anzeigen
    Plus für Deutschland:
    Trinkwasser gratis aus der Leitung
    angenehmes, trockenes Klima, hohe Qualität bei den Lebensmitteln, super Gesundheitsvorsorge,
    im Sommer Kristallklare Seen, jede Menge Berge zum Wandern, im Winter zum Schifahren,
    die meisten Leute verfügen über hohe Bildung-im vergleich zu Thailand,
    Rechtsicherheit beim Hauskauf etc.
    und ein klasse Sozialsystem!
    Die Minuspunkte für Thailand erspar ich euch, die kennt ihr alle selbst bestens, zb. die ewige Affenhitze, Trinkwasser in Plastikflaschen etc....
    Sich fuer ein Land zu entscheiden faellt natuerlich umso schwerer, wie man die Gegebenheiten nicht kennt.

    Trinkwasser ist in Deutschland gratis? Da hat sich aber einiges geaendert. Ich dachte, man zahlt sogar fuer Abwasser, was gar nicht anfaellt Gebuehren.
    Hier kommt auch Trinkwasser aus der Leitung. 10 Baht/m3. Analyse haengt in Na Thon aus.

    Fuer die Praxisgebuehr in Deutschland bekomme ich hier einen vollstaendigen Blut/Urin Test incl. Beratungsgespraech.

    Rechtssicherheit beim Hauskauf habe ich. Alles auf meinen Namen. 30 + 30 Jahre im Channot eingetragen.

    Wenn man die Aufenthaltsbedingungen erfuellt, braucht man kein klasse Sozialsystem.

    Affenhitze? 24-34 Grad auf den Inseln finde ich sehr angenehm. Bleibt immer noch der Sprung ins Meer.

    Trinkwaser beziehen wir von Pepsi in Glaspfandflaschen. Wird direkt hinters Haus geliefert. 3 Baht/0.5 Liter. Reverse osmose.

    Juckelpunkt fuer x-pat bleiben die Kinder. Er muss jetzt eine Entscheidung treffen, die vielleicht erst in 15 Jahren greift.
    Ich habe nicht den Ehrgeiz, dass unsere Maedels in den DAX Vorstand kommen. Mir genuegt es, wenn sie eines Tages auf ihre Jugend zurueck blicken und sich sagen, war gar nicht so schlecht was die Knackwurst da gemacht hat.

  4. #143
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von meinRecht2 Beitrag anzeigen
    Die Minuspunkte für Thailand erspar ich euch, die kennt ihr alle selbst bestens, zb. die ewige Affenhitze, Trinkwasser in Plastikflaschen etc....
    Naja, wenn mich diese Dinge gestört hätten wäre ich bestimmt nicht so lange in Thailand geblieben. Mein persönlicher Feel-Good-Range liegt so zwischen 12 °C und 32 °C. Für kühlere Temperature brauche ich spezielle Kleidung und für höhere Temperaturen eine Aircon. Ich liebe die Berge in Österreich und Bayern, aber immerhin haben wir hier in Nordthailand Mittelgebirge, was zum Wandern und Mountainbiking auch ganz schön ist.

    Ich stelle gar nicht in Frage, dass man in Thailand komfortabel und angenehm leben kann. Das is kein Geheimnis. Der Reibungspunkt für viele Expats, auch für mich, ist die Thai Gesellschaft und Mentalität. An Ignoranz, Korruption, und Verantwortungslosigkeit gewöhnt man sich sehr schlecht. Ebenso wenig gewöhnt mand sich an das arrogante Gehabe der thailändischen Oberschicht oder das urteilslose Trotteltum der Unterschicht.

    Die Auseinandersetzung der gesellschaftlichen Schichten hat ja gerade mal wieder zu einer politischen Nulllösung (=Putsch) geführt. Und es hat den Anschein, dass die Militärregierung den schwierigen gesellschaftlichen Herausforderungen nicht gewachsen ist. Probleme werden, wie vorher von den zivilen Regierungen, entweder geleugnet, oder man gibt vor sie mit inadequaten Schnellschussmaßnahmen zu erledigen. Die thailändische Gesellschaft ist nach wie vor gespalten.

    Da stellt sich für uns die Frage, ob dies die Gesellschaft ist in die wir unsere Kinder weiter auf- und hineinwachsen sehen möchten. Die Kids kommen nämlich bald in ein Alter wo das Elternhaus an Bedeutung verliert und die erweiterte Umgebung an Bedeutung gewinnt. Der Mangel in Thailand ist also nicht von materieller Natur; es ist weder das Trinkwasser, noch die Lebensmittel, noch die natürliche Umgebung. Der Mangel ist von geistiger Natur. Es fehlt an Inspiration.

    Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was ich noch 20 weitere Jahre in Thailand machen sollte. Ich habe bereits geheiratet, zwei Firmen gegründet und gemanaged, ein Haus gebaut, die meisten Gegenden des Landes erkundet, und mich intensiv mit dem Buddhismus beschäftigt. Ich könnte jetzt vielleicht noch die Sprache komplett lernen, Reichtümer anhäufen, oder Mönch werden, aber danach steht mir nicht der Sinn.

    Cheers, X-pat

  5. #144
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Der Reibungspunkt für viele Expats, auch für mich, ist die Thai Gesellschaft und Mentalität. An Ignoranz, Korruption, und Verantwortungslosigkeit gewöhnt man sich sehr schlecht. Ebenso wenig gewöhnt mand sich an das arrogante Gehabe der thailändischen Oberschicht oder das urteilslose Trotteltum der Unterschicht.
    Zitat @x-pat
    Um diese Weisheit zu erlangen haste aber viele viele Jahre in TH gebraucht.

    Beliebter Fehler Richtige Schreibweise Erläuterung
    gemanaged gemanagt Das Partizip II von managen wird .....
    korrekturen.de | Beliebte Fehler: gemanaged / gemanagt

  6. #145
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass man eine Beibehaltungsgenehmigung bekommt, denn eine Voraussetzung dafür ist dass das andere Land mehrfache Staatsangehörigkeit zulässt, was in Thailand nicht der Fall ist. Abgesehen davon vermute ich, dass beim Erwerb der thailändischen Staatsangehörigkeit eine Entlassungsbescheinigung fällig wird. Mir ist kein Fall bekannt, in dem jemand die thailändische Staatsangehörigkeit angenommen hat und die deutsche behalten hat. Die wenigen Leute mit dualer Thai/Deutscher Staatsbürgerschaft haben die aufgrund ihrer Geburt. Aber vielleicht schafft Rudimaico es ja. Das dürfte ziemlich kompliziert werden. Cheers, X-pat
    Wenn Rudimaico die thailaendische Einbuergerung auf die Weise antrebt die deutsche Nationalitaet beibehalten zu koennen, tut er sich mit Sicherheit keinen Gefallen, da bei Antraegen durch westliche Auslaender fuer die thailaendische Staatsbuergerschaft die Erfolgsquote nur bei 25% liegen soll. Ich moechte gerne schwimmen aber nicht dabei nass werden, duerfte die Royal Thai Police und den thailaenischen Innenminister eher weniger ueberzeugen, was ich persoenlich auch durchaus nachvollziehen kann. Hier scheinen einige Premiumlandler zu meinen, dass sie den thailaendischen Pass bereits in der Tasche haben, wenn sie nur den Antrag stellen. Viele werden sicherlich schon an der ersten Huerde scheitern, sich ueberhaupt erst einmal fuer die Antragsstellung zu qualifizieren, damit das Begehren ueberhaupt erst einmal in Erwaegung gezogen wird. Somit koennte man sagen, dass eine Einbuergerung in Thailand ein Privileg ist, waehrend man sie im Vergleich hierzu in Deutschland praktisch hintergeschmissen bekommt. Aber nun ja, wer will letztendlich auch die Staatsbuergerschaft eines Landes innehaben, das sich gerade in einer Phase der Selbstabschaffung befindet. Ergo, ist der Pass eines solchen Landes durchaus entbehrlich, was wiederum hilfreich fuer eine thailaendische Einbuergerung ist. Darueber sollte sich Rudimaico natuerlich im Klaren sein. Die thailaendische Staatsbuergerschaft wird man nur schwerlich im massgeschneiderten deutschen Neoprenanzug erhalten, waehrend man die deutsche sogar im Kaftan und in Burka angebiedert bekommt. Die angestrebte zukuenftige Bekleidung in Neo-Gemania.

  7. #146
    Avatar von nakmuay

    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.323
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Da stellt sich für uns die Frage, ob dies die Gesellschaft ist in die wir unsere Kinder weiter auf- und hineinwachsen sehen möchten. Die Kids kommen nämlich bald in ein Alter wo das Elternhaus an Bedeutung verliert und die erweiterte Umgebung an Bedeutung gewinnt. Der Mangel in Thailand ist also nicht von materieller Natur; es ist weder das Trinkwasser, noch die Lebensmittel, noch die natürliche Umgebung. Der Mangel ist von geistiger Natur. Es fehlt an Inspiration.
    Als ich das las ist mir ein Zitat eingefallen, das ich vor Ewigkeiten einmal in einem Video-Spiel gehört habe:
    the only way [...] to survive is for the good people to stay - Sam Carter

    Die Gesellschaft ist dynamisch und nicht fixiert. Schade, wenn die guten Leute das Land verlassen.

  8. #147
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ich könnte jetzt vielleicht noch die Sprache komplett lernen, ...
    Nach meiner Erfahrung steht und fällt jegliche Akzeptanz seitens der Thailänder in erster Linie mit dem Sprachvermögen des Fremden.

  9. #148
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von nakmuay Beitrag anzeigen
    Als ich das las ist mir ein Zitat eingefallen, das ich vor Ewigkeiten einmal in einem Video-Spiel gehört habe: the only way [...] to survive is for the good people to stay - Sam Carter Die Gesellschaft ist dynamisch und nicht fixiert. Schade, wenn die guten Leute das Land verlassen.
    Zu viele Spitzenforscher verlassen Deutschland - Nachrichten Print - WELT KOMPAKT - Wissen (Print DWK) - DIE WELT

  10. #149
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Der Mangel in Thailand ist also nicht von materieller Natur; es ist weder das Trinkwasser, noch die Lebensmittel, noch die natürliche Umgebung. Der Mangel ist von geistiger Natur. Es fehlt an Inspiration.
    Letztendlich ist jeder Mensch fuer seine eigene mangelnde Kreativitaet selbst verantworlich und kann kaum das Umfeld dafuer verantwortlich machen. Fand nicht auch der Buddha auf der Strasse und nicht im HiSo-Dasein zur Erkenntnis? Er verliess sogar das HiSo-Dasein, da ihm dessen Banalitaet geistig zu nichtssagend war und suchte in der einfachen Normalitaet Antwort auf seine Fragen, anstatt sich mit den Gebildesten der Gebildesten auszutauschen, die oftmals blind durch ihre andressierten Scheuklappen sind. Selbst wenn diese auch dem Harvard-Workshop kommen. Das kann manchmal sogar hinderlich sein, fuer wirkliche Inspiration. Gefangen im akademischen Kaefig, was bei manchen Expaten im Schwellenland ebenfalls der Fall zu sein scheint. Manchmal kann "mai pen rai" durchaus konstruktiver und inspirierenden sein als ein magna c.um laude.

  11. #150
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.711
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen

    Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was ich noch 20 weitere Jahre in Thailand machen sollte. Ich habe bereits geheiratet, zwei Firmen gegründet und gemanaged, ein Haus gebaut, die meisten Gegenden des Landes erkundet, und mich intensiv mit dem Buddhismus beschäftigt. Ich könnte jetzt vielleicht noch die Sprache komplett lernen, Reichtümer anhäufen, oder Mönch werden, aber danach steht mir nicht der Sinn.
    Cheers, X-pat
    klingt eher nach innerer Rastlosigkeit , also eher ein individuelles Problem als das Problem bei der Gesellschaft oder aehnlichen Dingen des Landes zu suchen.


    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Nun habe ich Kinder im Grundschulalter und muss mir die Frage stellen: ist dies die Gesellschaft in der ich meine Kinder aufwachsen sehen möchte?
    Cheers, X-pat
    Dir geht die Thai Gesellschaft und einiges mehr auf den Zeiger doch andererseits nimmt das Wohl der Kinder die hoechste Prioritaet ein?

    In welches Land willst Du dann weiterziehen , in dem Deine Kinder nicht die Personengruppe der Auslaenderkinder/Einwandererkinder sind ?
    und wenn die gesellschaftliche Akzeptanz dieser Personengruppe im potentiellen Folgeland dann nicht Deinen Erwartungen entspricht ...."dann hamma den Salat"......

    Bei allen Maengeln die es Gesellschaftlich geben mag, so kann ich beim Besten Willen nicht feststellen , dass die gesellschaftliche Akzeptanz von "Halbe/Halbe" Kindern in Thailand schlecht waere, ganz im Gegenteil.