Seite 12 von 118 ErsteErste ... 210111213142262112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 1180

Thailandmüde?

Erstellt von x-pat, 27.10.2014, 04:56 Uhr · 1.179 Antworten · 87.575 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Rudigo Beitrag anzeigen
    **
    Man kann auch integriert sein ohne gleich den Pass des jeweiligen Landes in der Tasche zu haben und Vorteile sehe ich im Thaipass auch nicht wirklich. Gut, man kann ohne WP arbeiten oder Land kaufen und waehlen gehen aber reicht mir nicht als Argument fuer einen Thaipass. Allein die Tatsache das ich dann fuer fast jedes Land ein Visa beantragen muesste wenn ich reisen moechte waere schon Grund genug keinen Thaipass zu wollen.

    Die Kosten fuer Residence Visa und Einbuergerung stehen ebenfalls in keinem Verhaeltnis zur ansonsten einmal pro Jahr notwendigen Visa / WP Verlaengerung. Im uebrigen stand fuer mich vom ersten Tag an fest das ich gern in Thailand 20 oder auch 30 Jahre arbeiten wuerde, allerdings nie meine Rente in diesem Land verbringen moechte da es mir ganz einfach u.a. kulturell zu wenig bietet. Ausserdem fehlen mir persoenlich die unterschiedlichen Jahreszeiten, mit der Mentalitaet der meisten Leute habe ich auch nach 16 Jahren teilweise noch Probleme und vieles, vieles mehr.

    Wenn ich die Firma mal aussen vor lasse find ich die schulischen Umstaende verglichen mit Deutschland hier besser. Kleine Klassen, sehr gute Schulumgebung und die Kinder lernen noch was. Das ist ein Grund das wir unser Kind so lange wie moeglich hier zur Schule gehen lassen. Allerdings ist auch da irgendwann ein Punkt erreicht das wir rechtzeitig vorm Abschluss nach Deutschland zurueck gehen werden um einen reibungslosen Uebergang zwischen Abschluss und Ausbildung zu gewaehrleisten. Falls das Kind spaeter sagt das es nach Thailand zurueck moechte steht im dieser Weg ja jederzeit offen. Er spricht 3 Sprachen fliessend, hat beide Paesse und von daher hat er spaeter alle Moeglichkeiten. Fuer mich dagegen ist hier frueher oder spaeter Schluss. Nichts gegen Urlaub und ab und an mal in der Firma vorbei schauen, aber ansonsten bleib ich doch lieber aus den verschiedensten Gruenden ueberwiegend in Deutschland.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von somtamplara Beitrag anzeigen
    Da du den deutschen Pass nicht abgeben musst
    Das weiss ich nicht genau, aber selbst wenn man den deutschen Pass behalten koennte waere ein Thaipass in meiner persoenlichen Situation voellig ueberfluessig da ich weiss das ich hier auf gar keinen Fall meinen Lebensabend verbringen moechte.

    So und jetzt muss ich zum Meeting und bin die naechsten Stunden nicht online

  4. #113
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    ...
    Dein Post reflektiert, dass Du nach wie vor zu premiumlandmaessig denkst, was eine wirkliche Integration unmoeglich macht und letztendlich dann irgendwann zur angesprochenen Ueberdruessigkeit fuehren wird. Bei den meisten Expaten. Es wird immer rein nach nur nach den individuellen Vorteilen gesucht und die Gegebenheiten in der Wahlheimat mit denen des urspruenglichen Herkunftsland verglichen. Ich will zwar schwimmen, aber dabei nicht nass werden. Daher These: Eine Integration wird erst durch eine Einbuergerung wirklich abgeschlossen. Somit nach der Erkenntnis von Herrn Kennedy: Don't ask what your country can do for you, ask what you can do for your country.

  5. #114
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.449
    was ist eine wirkliche Integration? mutmaßlich äussert sich diese durch die Akzeptanz der Bevölkerung in allen Bereichen ebenbürtig wie ein Thai zu sein. Um zu diesem Punkt zu gelangen, wäre ein Pass bloss ein technisches Accessoire für gewisse Prozesse, da die 'wirkliche Integration' ausschliesslich von inneren Antrieben und deren Umsetzung ausgeht. Kenne in der Tat Farangs, die das Farangsein intuitiv dermassen ablehnen, sodaß sie in allen Lebensbereichen komplett Thai wurden. Der Pass ist, zumindest bei einer mir bekannten so gewandelten Deutschen, allerdings deutsch.

    Mir persönlich stellt sich die Frage überhaupt nicht. Bin ich integriert oder nicht. Stellt sich ein Tennisspieler während des Spielens die Frage ob er gerade Tennis spielt? Was sollen diese theoretischen Gedankenspiele? Ich komme mit allen gut aus, lebe dort wo es mir behagt, weil ich das mache, was es "im Angebot" gibt. Vielleicht bin ich sogar gewisserweise integriert?

  6. #115
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Mir persönlich stellt sich die Frage überhaupt nicht. Bin ich integriert oder nicht. Was sollen diese theoretischen Gedankenspiele? Ich komme mit allen gut aus, lebe dort wo es mir behagt, weil ich das mache, was es im Angebot gibt. Vielleicht bin ich sogar gewisserweise integriert?
    Hm, vermutlich bist Du deshalb auch trotz Deiner sehr langen Zeit in Thaiand nicht thailandmuede. Du nimmst es einfach wie es ist und das ist wiederum sehr thailaendisch. Auch ohne Einbuergerung.

  7. #116
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Um zu diesem Punkt zu gelangen, wäre ein Pass bloss ein technisches Accessoire für gewisse Prozesse, da die 'wirkliche Integration' ausschliesslich von inneren Antrieben und deren Umsetzung ausgeht.
    Da hat Benni vollkommen Recht, Integration ist eher eine Sache der Einstellung. Ich habe im Laufe der Jahre einige Farangs mit thailändischer Staatsangehörigkeit, entweder erworben oder von Geburt an, kennengelernt.

    Da waren zum Beispiel die italienischen Brüder mit dem Reiseunternehmen. Drei Jahrzehnte in Thailand, mit Thais verheiratet, aber sie aßen nie etwas anderes als Pizza und Pasta. Im Laufe der Jahre hatten sie einen Koch ausgebildet der perfekt italienisch für sie kocht. Auf der Chef Etage waren des öfteren Verdi Opern hören.

    Dann war da der Schwarz-Amerikaner-Thai, der in Thailand geboren und aufgewachsen ist. Er wurde zeitlebens von den Thais angestarrt, weil das perfekte Thai aus dem Mund eines afrikanisch aussehenden Mannes vollkommen unerwartet war. Alle glaubten, dass er einen gefälschten Thai Pass besitzt.

    Oder der Schweizer Geschäftsmann, der mit vier verschiedenen thailändischen Frauen verheiratet war, und sich in seiner Etage eines luxeriösen Condos weitgehend von dem quirligen Leben in Bangkok isolierte. Fast alles in seiner Wohnung bestand aus Schweizer bzw. europäischen Fabrikaten, inklusive Aircon-Weinkeller.

    Sind diese Leute aufgrund ihres thailändischen Passes integriert?

    Cheers, X-pat

  8. #117
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Sind diese Leute aufgrund ihres thailändischen Passes integriert? Cheers, X-pat
    Nein, natuerlich nicht, sondern der thailändische Pass ist nur das letztendliche "i"-Tüpfelchen. Aber auch nur für diejenigen, die nicht vorher bereits am "i"-Strich scheitern.

  9. #118
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938
    Was spricht eigentlich gegen einen thailändischen Pass, wenn tatsächlich, wie in einem der vorangegangen Beiträge angegeben, der D-Pass nicht abgegeben werden muss?

  10. #119
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Was spricht eigentlich gegen einen thailändischen Pass, wenn tatsächlich, wie in einem der vorangegangen Beiträge angegeben, der D-Pass nicht abgegeben werden muss?
    Gar nichts spricht dagegen.

  11. #120
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    auch sollte man nicht vergessen,
    das nach th. Recht bis 1973 die Kinder von Ausländern, auch Touristen,
    die in Thailand geboren wurden,
    automatisch Anspruch auf die th. Staatsbürgerschaft hatten.

    So besitzt auch die Tochter des ehemaligen deutschen Honorarkonsuls von Phuket und jetzige Nachfolgerin, aufgrund dieses Umstandes den th. Pass.