Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thailand und die Korruption

Erstellt von Red_Mod_Ant, 30.09.2010, 10:46 Uhr · 8 Antworten · 1.329 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Red_Mod_Ant

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    591

    Thailand und die Korruption

    (Mark Teufel, 29.09.2010) Dies ist kein Bericht aus einer Satirezeitung, dies ist ein weiterer Bericht, der den Glauben der Menschen vertiefen lässt, dass Politik ein schmutziges Geschäft ist und die Welt von Heuchelei erfüllt. Premierminister Abhisit Vejjajiva und Außenminister Kasit Piromya gingen in New York von Pressekonferenz zu Pressekonferenz von Interview zu Interview. Und sie taten alles, um sich als die Engel und nur alle Anderen, und besonders die anderen Politiker als korrupt, gierig und hinterlistig darzustellen. Und in Bangkok wird bekannt, dass eine Anti-Korruptions-Konferenz ausgerechnet in Bangkok stattfinden soll. Und dabei weiß jeder, dass das Land seit dem Coup immer tiefer in einen Strudel der Korruption gerät.

    Im November soll eine internationale Anti-Korruptionskonferenz in Bangkok stattfinden, und ca. 1500 Experten aus mehr als 100 Ländern werden erwartet, um darüber zu diskutieren, wie man Korruption reduzieren kann. Und das Seltsame an der Angelegenheit ist, dass Thailand noch nicht einmal Mitglied der Organisation (IACC) ist, also den Vertrag noch gar nicht ratifiziert hat, und trotzdem schon als Gastgeber fungiert. (2009_09_09_14th_IACC_2010/2009/press_releases/latest news/news room)

    Schauen wir zunächst auf Transparence International die einen jährlichen „Korruption-Wahrnehmungs-Index“ (CPI) erstellt. Der CPI vergibt 0 bis 10 Punkte und je höher der CPI, desto geringer wird die Korruption des Landes empfunden. Zum Beispiel wurde der letzte CPI am 18. Oktober 2005 über Grönland mit 9,7 bewertet, während Chad nur mit 1,7 punkten konnte.

    1999 3.2
    2000 3.2
    2001 3.2
    2002 3.2
    2003 3.3
    2004 3.6
    2005 3.8
    2006 3.3
    2007 3.3
    2008 3.5
    2009 3.4

    Nachdem die Institutionen der neuen Verfassung im Jahr 2001 erstmalig vollständig implementiert waren, hatte sich die Korruption in Thailand ständig verringert. Bis 2005 verbesserte sich Thailands Index um ca. 20%. Nach dem Coup, der Vernichtung der Verfassung und seiner Institutionen und der Verdopplung der Militärausgaben sank der Index fast wieder auf den Anfangswert. (Wir erinnern uns, dass behauptet wurde, dass der Coup gemacht würde um die Korruption zu beenden.) Erst 2008, mit der ersten gewählten Regierung und der aufmerksamen Opposition und kritischen Presse verbesserte sich der Index um dann im Jahr 2009 wieder abzufallen, weil es keine unabhängigen Körperschaften mehr gibt, die den Herrschenden gegenüber kritisch eingestellt sind. (Wir wir gleich sehen, wird in anderen Untersuchungen 2009 besser bewertet. Wir werden erst mit den Ergebnissen von 2010 sehen, ob es eine Datums / Abrechnungsunterscheidung war, oder eine unterschiedliche Beurteilung.)

    Ein Reuters-Artikel bringt die wichtigsten Punkte auf den Punkt: (Analysis: Thailand struggles against tide of corruption | Reuters)
    Von kleinen Bestechungen bis Multi-Milliarden-Geschäfte voller unklarer Positionen, Korruption ist so weit verbreitet wie schon immer in Thailand, trotz dem größten Wirtschaftswachstum der letzten 13 Jahre und einer Regierung, die von einem in Oxford gebildeten Technokraten geleitet wird.

    Der in Großbritannien geborene Premierminister Abhisit Vejjajiva, ein 46-jähriger Wirtschaftswissenschaftler, hatte Null-Toleranz gegenüber Korruption signalisiert, als er im Dezember 2008 die Macht gemeinsam mit seinem Studienfreund aus Oxford-Zeiten, Finanzminister Korn Chatikavanij übernahm. Aber Korruptionsindikatoren zeigen, dass Bestechung seit zwei Jahren tief in der Abhisit-Verwaltung verwurzelt sind.

    … „Das regulatorische Rahmenwerk in Thailand ist ziemlich gut, aber ob es in der Praxis umgesetzt wird, ist eine andere Frage“, sagte Kanokkan Anukansai, der Manager des Thai-Programms von Transparancy International. „Das Fehlen von Stabilität macht es schwer, potentiell politisch schädliche Entscheidungen zu fällen“.

    Korruptionsvorwürfe haben ein 42-Milliarden-Dollar Konjunkturprogramm überschattet, das Thailand vor der Rezession retten sollte. Fragen wurden laut hinsichtlich Beschaffungsprojekte in den Streitkräften, während Machtmissbrauchsvorwürfe gegen Polizei und Beamte in den Provinzen die lokalen Medien beherrschen.

    … Der offizielle Bhum Jai Thai-Anführer Chavarat Chanvirakul überwacht das Innenministerium. In dieser Position wurde ihm vorgeworfen Posten der Provinzgouverneure an den Meistbietenden verschachert zu haben. Man beschuldigte ihn auch Baumassnahmen beeinflusst zu haben, von denen seine Familie profitierte und man vermutete, dass er die Examen für Distrikt-Chefs im Nordosten manipuliert hätte, um seinen Verbündeten zu helfen. Er bestritt alle Vorwürfe und nannte sie politisch begründet.

    Das thailändische Militär, dessen mehr als 1000 aktive Generäle die Zahl der Generäle in den USA übertreffen, obwohl die US-Armee fast drei Mal so groß ist wie die thailändische, ist auch eine ständige Quelle für Budgetüberschreitungen und Korruptionsvorwürfe.

    Das Armeebudget wurde verdoppelt, seit ein Militärcoup im Jahr 2006 die gewählte Regierung des früheren Premierministers Thaksin Shinawatra wegen Korruptionsvorwürfen entmachtete. Ein Gericht verurteilte ihn später wegen eines Interessenkonfliktes im Amt.

    Kürzlich erst erfolgte Armeebeschaffungen haben die Frage aufgeworfen, ob die Korruption im Militär sich seit dem Coup verschlimmert hätte. Unter den Anschuldigungen findet man auch die 11,4 Millionen US-Dollar schwere Beschaffung eines undichten Überwachungsblimp und mehr als 700 in England hergestellte GT200 Bombendetektoren die sich als ein ärgerlicher Betrug herausstellte, sie waren leere Plastikschalen ohne wirksame Teile.

    … „Fälle wie diese sind schwer festzunageln, denn es gibt keine ernsthafte Untersuchung darüber, wer die Verantwortung trägt. Es ist üblich es als einen ehrlichen Fehler darzustellen und den Hersteller zu beschuldigen. …

    Eine Untersuchung der in Hong-Kong ansässigen Political and Economic Risk Consultancy Ltd zeigte auf, dass Thailand an fünfter Stelle in der Korruptionshitliste von 16 asiatisch-pazifischer Staaten stand. … Der Weltbank-Governance-Indicator lässt erkennen, dass die Korruption sich zwischen 2005 und 2008 verschlimmert hatte, als der Indikator von 54,5 von 100 auf 43,5 fiel. Im Jahr 2009 verbesserte er sich auf 51.
    Es gibt unzählige Beispiele und man weiß nicht wo beginnen. Wer erinnert sich nicht an die Verurteilung der Greens wegen Bestechung der Chefin der thailändischen Tourismusorganisation. Während sie in den USA schon im Gefängnis sitzen, wurde in Thailand lediglich ein Auskunftsersuchen verschickt, und das erst nach enormen Druck in den Medien.

    Zurück zum Artikel. Er weist darauf hin, dass Investoren relativ entspannt auf die Korruptionssituation reagieren, denn sie kalkulieren es einfach ein. Die Leidtragenden sind die Menschen Thailands, die durch Bestechungsgelder gekaufte Politik ertragen müssen, denen ein großer Teil der Wertschöpfung ihrer Arbeit verloren geht durch unfaire Bevorzugung und Korruption.

    Der Artikel endet mit dem vielleicht größten Korruptionsfundus der Neuzeit, dem Konjunkturpaket von 42 Milliarden US-Dollar. Die Bangkok Bank, ein angeblicher Finanzier der extremistischen Volksallianz für Demokratie (PAD), die 2008 die Regierungsgebäude und Flughäfen besetzte, führt das Bankenkonsortium an, das das Konjunkturpaket finanziert. Der Artikel beschreibt dann noch einige Details des Programms:
    Monate nach Beginn des auf drei Jahre angelegten Konjunkturprogramms waren bereits zwei Minister der Regierung zurückgetreten, weil sie in Skandale über die Verwendung der Mittel verwickelt waren.

    Thailand und die Korruption | Schönes? Thailand - Nachrichten, Meinungen, Analysen

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Ich konstatiere mal, dass das den lieben Member Bukeo nicht gefallen wird.
    Natürlich wird er Mark Teufel als Reaktionär hinstellen.
    Am Ende seiner Erwiederung wird sicherlich wieder stehen "warten wir mal ab"

  4. #3
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    abhisit kann noch so sehr versuchen sich ins rechte licht zu rücken, es wird ihm aber keiner glauben ... na gut die gefakte thaizensurpresse vielleicht. aber die glauben das nicht, die müssen das drucken ;)

  5. #4
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Na, Red-Mot-Ant, hast Du einen Artikel aus "Schönes TH" per copy-click hier reingestellt, tolle Sache. Nur erschliesst es sich mir nicht, was denn nun anders geworden ist, seit Abhisit ein Regierungsamt hat. Militär, Polizei und öffentliche Verwaltung haben sich nicht verändert, ebensowenig die Mentalität der Thais. So what?

  6. #5
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Na, Red-Mot-Ant, hast Du einen Artikel aus "Schönes TH" per copy-click hier reingestellt, tolle Sache. Nur erschliesst es sich mir nicht, was denn nun anders geworden ist, seit Abhisit ein Regierungsamt hat. Militär, Polizei und öffentliche Verwaltung haben sich nicht verändert, ebensowenig die Mentalität der Thais. So what?
    Claud ich bin mit dir. Dann muss aber auch nicht erzählt werden, dass Heute alles besser ist.

  7. #6
    expatpeter
    Avatar von expatpeter
    Ich kann etwas Erfreuliches berichten: Als sich die Immigration noch in Pattaya befand, passierte es mir, dass die nette Dame, die dann die Pässe nach Eintrag wieder ausgab, zusätzlich 500 Baht haben wollte, weil sie das doch so schön jetzt gemacht hätte. (1900 waren ja schon für die Jahreverlängerung eingezogen worden). Beim nächsten Mal dann hatte ich mich präpariert. ich nahm nur 2000 Baht mit, so dass mir für Zusatforderungen nur 100 übrig blieben, die ich dann freundlich angeboten hätte. Aber seitdem gab es diese Zusatzforderungen nicht mehr. Das ist wahrscheinlich in die Übersicht oben eingeflossen.

  8. #7
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Nur erschliesst es sich mir nicht, was denn nun anders geworden ist, ...
    wie währe es damit: korruption hat seit 2005 nachweislich zugenommen!

    man müsste nicht einmal großartig den text lesen ...

  9. #8
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Das war doch die eigentliche Bomben-Nachricht dieser Saison in Thailand!

    Als Sondhi Limthongkul der Presse sagte:
    "When Thaksin was running the government he was the centre of corruption, but in the Abhisit administration corruption had spread to to all ministries, he said.
    "I believe there is more corruption now than during the Thaksin administration," Mr Sondhi said.

    Bangkok Post : Sondhi: Thaksin's resignation a ploy
    "Ich glaube, es gibt jetzt mehr Korruption als in der Thaksin-Administration", sagte

    Man muß den Hintergrund wissen, um die Witzigkeit der Aussage von Sondhi verstehen zu können. Die Verfassungsbrecher von 2006 hatten einige Gründe nach ihrem Putsch für ihren Putsch zusammenstellen lassen.

    Darunter gehörte ganz zentral die Aussage, dass unter Thaksin die Korruption ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht hätte.
    Beispiele dafür wurden auch gegeben: Z.B. der Gummibaum-Setzlinge-Skandal, der erst kürzlich vom obersten Gericht des Landes als nicht existent geurteilt wurde und Mr. Teflon - Newin Chidchob und Mehrheitsbeschaffer für Abhisit - plötzlich in das Lager der Guten teleportierte.

    So lautete also die offizielle Begründung für den Putsch. Seitdem nun der alte und neue Produzent der Aussage die alte Aussage revidierte und zum Schaden von Abhisit abänderte , gilt es unter thailändischen Politikern als witzig, von der Unausweichlichkeit eines nächsten Putsches zu reden. Natürlich nur zum Spaß. Denn die glauben auch heute wie schon damals nicht an die damals gegebenen Begründungen. Warum auch? Das war und ist doch eher was für Leute vom Schlage von Bukeo und Insel-Zweibeiner. Die nach Begründungen lechzenden und folgebereiten Hobby-Putschisten.

  10. #9
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Wieso erdreistest du dich denn immer wieder dem Kollegen Bukeo mit dem nackten Hintern ins Gesicht zu springen. Der Arme hat schon ne ganz braune Nase.

Ähnliche Themen

  1. Korruption in Thailand, wirklich anders als in D?
    Von ptysef im Forum Treffpunkt
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 29.03.15, 05:11
  2. Korruption
    Von Chak im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 29.08.13, 15:09
  3. Korruption im Film
    Von Yogi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.10, 06:50
  4. Korruption ... in Europa ...
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.11.09, 13:25
  5. Teegeld = Korruption?
    Von Hippo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.08.08, 14:23