Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 130

Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

Erstellt von Freya, 11.12.2007, 09:53 Uhr · 129 Antworten · 7.233 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Freya

    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    190

    Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Hallo in die Runde,

    da musste ich mir gestern von einer Bekannten doch glatt vorwerfen lassen, dass ich mit meinen Reisen nach Thailand die Prostitution unterstütze.
    Jetzt bin ich gerade dabei, ein paar Fakten zum Thema zu sammeln - kann mir jemand hierbei vielleicht noch mit aussagekräftigen Links weiterhelfen?

    Meine Hauptargumentation ist übrigens die, dass ich mit meiner Anwesenheit im Lande für Arbeitsplätze und daher für eine hoffentlich profitable Einkommensalternative sorge.

    Stimmt doch, oder?

    Ich bin über jede Hilfe dankbar - es gilt doch, die Ehre meines geliebten Thailands zu retten.

    Gruß,
    Sofia

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Manche unterstützen dort die Prostitution , manche halt nicht,
    kommt ja drauf an was du dort machst, wenn du hauptsaechlich
    in Bars bist und Maedels ausloest foerderst du sicher teilweise das geschaeft,

    wenn du nur am strand bist oder auf sightseeing und abends nur restaurants oder Discos besuchts,
    dann tust du es wohl nicht.

    Gruss
    Joerg

  4. #3
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    1. Die Threadstarterin ist gemäss Benutzerprofil weiblich. Von daher verwundert mich die Argumenation ihres Bekannten. (Frauen gelten ja i.d.R. zumindest nicht wenn sie nach TH reisen, als 5extouristen)

    2. Wer das Vorhandensein einer Tatsache behauptet, muss den Beweis antreten! Was sind die Argumente deines Bekannten? In TH gibt es Prostitution und daher fördert jeder, der nach TH geht die Prostitution, unahbhängig davon, ob er/sie dieses Angebot nutzt? Ein komisches Argument, zumal es in praktisch jedem Land Prostitution gibt.
    Bevor dein Bekannter keine stichhaltigen Argumente für seine These vorbringen kann, musst du gar nicht argumentieren, weil das einfach eine leere Behauptung ist.

  5. #4
    Avatar von Freya

    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    190

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    ich bin man so frei und kopiere den Text meiner Bekannten mal mit rein (gekürzt):

    Anbei einige Links zum Thema Prostitution, Kinderhandel und Regierungsbeteiligung in Thailand. Ich habe nur kurz gesucht und viele Infos dazu erhalten.

    http://www.nehemia-team.de/index.php?id=65
    http://www.child-hood.com/index.php?id=449
    http://www.der-farang.com/?article=2003/25/zugvogel
    http://www.kohchangvr.de/thailandspr...sthailands.htm
    http://www.stopchildtraf....ing.org/...and.496.0.html

    Und deswegen kann ich nicht in Thailand am Strand sitzen und mir vorgaukeln wie schön und toll dieses Land ist. Ich kann die Gedanken und Vorstellungen, was einige Kilometer von mir entfernt passiert nicht einfach ausblenden. Vielleicht bringe ich euch damit zum Nachdenken. Wäre schön! Wenn man Tourist ist, kann man sich nicht von den "anderen" Touristen abgrenzen. Die Strukturen werden von allen Touristen genutzt und gemacht. Und ein armes Land (oder arme Teile eines Landes) stellt/en sich auf alle Touristen ein - und je mehr Touristen, umso größere gesellschaftliche Veränderungen. Und jeder Tourist sollte sich vor Augen führen, was er da anrichtet. Kann der Urlaub dann wirklich noch schön sein? Ob Thailand oder Kenia - überall auf der Welt herrschen ähnliche menschliche/gesellschaftliche Systeme wenn Armut und wenig Bildung mit im Spiel ist. Ich habe das System in Kenia sehr, sehr nah erleben dürfen. Es ist grauenvoll und erschreckend. Falls ihr Interesse habt, kann ich euch gerne vom Leben und den komplexen Zusammenhängen in diesen Gesellschaften berichten.

    Ich hoffe ihr macht in Zukunft vielleicht ein wenig mehr die Augen auf bevor ihr jemandem anderen Unwissenheit vorwerft. Und es geht mir nicht darum Recht zu haben oder um gekränkte Eitelkeit. Es geht mir um die anderen Menschen. Ein bißchen mehr Besonnenheit und ein bißchen weniger Egozentrik würde diese Welt anders aussehen lassen.

  6. #5
    Avatar von chrirudo

    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    102

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Hallo,

    das ist ja eine ziemlich abwegige Argumentation, da der Anteil der 5extouristen an den nach Thailand Reisenden wohl nur den geringsten Anteil darstellt und somit eine Förderung der Prostitution eher minimal ausfällt...

    Eine Reihe von Reisezielen wäre dann wohl inakzeptabel, weil durch den Tourismus fast immer irgendetwas Negatives moralisch, finanziell, ökologisch oder wie auch immer gefördert wird....

    bis denne

    Christian

  7. #6
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Ich glaube bei diesen Ansichten ist jede Argumentation voellig zwecklos.

    Es wird ja argumentiert, dass man sich mitschuldig macht, da man eine Infrastruktur benutzt, die auch von 5extouristen genutzt werden koennte.

    Fuehrt man diese Argumentationskette konsequent zu ende bliebe als Loesung eigentlich nur Suizid. Atemluft wird ja vermutlich auch von "5extouristen" genutzt.

  8. #7
    Avatar von Herrmann

    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    437

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Sorry Freunde,

    aber was meint ihr denn, was ihr alles mit dem Kauf eines VW oder Vodafone Handy fördert ?

    Die Denke ist doch recht daneben

  9. #8
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Kollektivschuld - anscheinend ein unausrottbares Steckenpferd der deutschen Kultur.

    Allein der Gedanke zu dieser ungerechten Menschheit zu gehoeren muesste doch eigentlich schon endlose schlaflose Naechte hervorrufen.

    Die Lust am Leiden oder der Wunsch sich publizistisch wirkungsvoll auf der Buehne zu praesentieren?

    Solidaritaetsfundamentalismus, so wirkungsvoll wie sich im Kreis zu drehen.

  10. #9
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Das ist eine relativ simple Moralkeulen-Argumentation. So gesehen darf praktisch nirgends mehr hinreisen und praktisch keine ausländischen Produkte mehr kaufen. Die Türkei verletzt die Menschenrechte, also kein Urlaub mehr in der Türkei. Die USA führen fragwürdige Kriege, also ist jeder, der amerikanische Produkte kauft oder nach Amerika reist mitschuldig.
    [ironie]Und überhaupt, wie kannst du Egoistin überhaupt glücklich sein, wo doch Kinder verhungern und Jesus für dich am Kreuz gestorben ist! [/ironie]

    Ich finde dein Argument, dass du alternative Wirtschaftszweige förderst, sehr gut. Die Argumentation, dass die Infrastruktur von 5extouristen genutzt wird, ist nicht sehr überzeugend. Strassen in Europa werden auch von Räubern, Terroristen und Dealern benutzt, ebenso das Telefon und das Internet. Machst du dich dann auch an deren Taten mitschuldig?

    Menschenhandel ist eine Seite der Medallie, aber die Familien würden ihre Töchter nicht verkaufen, wenn es andere Arbeitsmöglichkeiten gäbe.
    Hinzu kommt, dass der Menschenhandel oft im Zusammenhang mit .......en für Einheimische steht, d.h. die "billigen Arbeitskräfte" der Minderheiten aus dem Norden sind oft für den "einheimischen" Markt gedacht.

  11. #10
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Thailand-Freunde, ich brauche Argumentationshilfe!

    Zum einen ist in Thailand Prostitution verboten. Es gibt lediglich eine besondere Form der Massage.

    Zum zweiten ist der Beruf der Masseurin ein anerkannter Beruf fast überall auf der Welt.

    Zum dritten kann man fast jeden Beruf als Prostitution ansehen, wenn man ihn nicht freiwillig macht und es keinen Spaß macht, sondern man aus Geldnot dazu gezwungen wird.
    Man sollte also eher von Zwangsarbeiten im Allgemeinen sprechen, die man verwerflich finden kann.

    Und zum vierten würde ich überhaupt nicht argumentieren. Meine Vorredner haben das schon sehr gut dargelegt.

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. An die Freunde des Isaans
    Von KraphPhom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 18.03.06, 11:30
  2. an die mac-freunde
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.05.05, 19:19
  3. Freunde in Bangkok
    Von Serge im Forum Literarisches
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 26.12.03, 12:53