Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thailand Anekdoten

Erstellt von tomtom24, 15.01.2010, 16:55 Uhr · 14 Antworten · 2.406 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Thailand Anekdoten

    Heute einen Bekannten (Thai) getroffen. Aber mit Moped unterwegs. Also haben wir ihn gefragt, wo er denn sein Auto (Nissan NV) hat. Meinte er nur, dass ihm an Loi Kkratong ein Besoffener reingefahren sei. Der aber die Schuld anerkannt haette und meinte, dass er bezahlen wuerde (60.000 Baht Schaden).

    Tja, 20.000 hat er gleich bezahlt, seither ist er "verschwunden". Geht nicht mehr ans Telefon. Also ging unser Bekannter jetzt zur Polizei. Die meinte, klar habe er recht (hat ja auch alles schriftlich). Und er koenne auch vor Gericht gehen. Muesse er aber erst mal selbst vorschiessen, die Kosten. Und auch wenn er dann wieder bestaetigt bekommt, dass der andere zahlen muss. Aber wenn der andere kein Geld hat, meinte der Polizist, dann waeren seine Kosten nur noch hoeher. Also - Som nam na

    Wie man sieht, es schlagen sich auch Thais mit Thais rum ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Prasat

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    64

    Re: Thailand Anekdoten

    [quote="tomtom24",p="821068"][quote="Prasat",p="821003"][quote="tomtom24",p="820807"]
    Zitat Zitat von petpet",p="820802
    Zitat Zitat von tomtom24",p="820794
    ... Sie hatte aber was interessantes zu verkaufen. Naja, und [highlight=yellow:cf30376e60]nachdem ich ihm Geld geliehen hatte, das er von Deutschland ueberweisen wollte[/highlight:cf30376e60] und die beiden sich soweit im Guten getrennt hatte, hatten wir vereinbart, [highlight=yellow:cf30376e60]dass er den Kaufbetrag direkt an sie uberweist[/highlight:cf30376e60]. ....
    Vorhersehbar,
    __________________________________________________ ______

    Tom, wenn du schon zuvor vor der Frau gewarnt hast, warum
    lässt du [highlight=yellow:cf30376e60]dein Geld dann nicht auf dein Konto überweisen?[/highlight:cf30376e60]
    Hab ich da was nicht ganz verstanden, oder steht da was zwischen den Zeilen?
    Was in Gottes namen ist daran falsch, direkt zu ueberweisen? Ich zahl ja meine Rechngen auch nicht ueber Umwege, oder?

    Coole Kiste im Avatar uebrigens. Sieht nach nem Kadett aus
    ---------------------------------------------------------

    Hallo Tom, das ist aber kompliziert, ich versteh es immer noch nicht. Du hast ihm doch Geld geliehen ? Sollte er doch dann eigentlich auf dein Konto .......

    Kadett B Coupe 1971, 16 Jahre selbst gefahren (Zweitwagen).
    In der Garage steht nochn Goggomobil Coupe Bj59 (Türen hinten angeschlagen). Jedoch beide nicht restauriert.

  4. #13
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Thailand Anekdoten

    Zitat Zitat von tomtom24",p="820794
    Mit einem Schlag drehte die gute Frau ihre Meinung [...]
    Moin,

    Die Dame scheint eine "Schwester-im-Geiste" meiner Ex-Freundin zu sein. Die hat versucht mich genauso auszunehmen, allerdings ging es um viel höhere Summen (10000€!) die ich ihr geliehen hatte. Nachdem wir uns getrennt hatten wollte sie von Rückzahlung nichts mehr wissen, obwohl ich ihr angeboten hatte mir 300e€/Monat zinslos zurück zu zahlen. Angeblich war das Geld plötzlich eine Rückzahlung von zuvor mir gewährten Krediten gewesen, die ich an sie geleistet hätte. Zum Glück hatten wir uns über den Kredit und die Bedingungen per E-mail ausgetauscht weil ich zu dem Zeitpunkt im Ausland gearbeitet hatte. Diese E-mails hatte ich alle aufbewahrt. Als sie merkte, dass sie mit ihrer Argumentation bei mir nicht landen konnte, versuchte sie es mit Forderungen nach Mietzahlungen und anderen abstrusen Konstrukten, um etwas zum Gegenrechnen zu haben.

    Am Ende habe ich mein Geld erfolgreich eingeklagt, weil ich keine andere Möglichkeit mehr hatte, wobei mir die aufbewahrten E-mails als Quasi-Kreditvertrag geholfen haben. Einen von der Richterin angebotenen Vergleich bei dem ich auf ein Viertel verzichtet hätte und meine Anwaltskosten selbst tragen müsste, habe ich abgelehnt. Mit ihren Gegenforderungen ist sie vor Gericht dann komplett abgeblitzt und musste alles zurückzahlen, inkl. Zinsen und zuzüglich meiner Anwalts- und der Gerichtskosten.

    Durch übermäßige Gier kann man also auch ziemlich auf die Nase fallen

    Diese "Dame" ist übrigens Deutsche!


    Soviel dazu, Chris

  5. #14
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Thailand Anekdoten

    Ja, bei uns geht die Geschichte jetzt auch weiter. ;-D jetzt hat sie ihm ne Mail geschrieben (nachdem er ihr nochmal ausdruecklich geschrieben hatte, dass das mein Geld war). Sie glaubt ihm nicht, dass die Mail von ihm kommt. Ich haette den Account gehackt bzw. die mail selbst geschrieben

    Sie will jetzt, dass er sie anruft. Macht er aber nicht. Den da gibt es ja nichts, was irgendwie bewiesen werden kann. Stattdessen warten wir darauf, dass sie zur Polizei geht (hoffentlich), denn ich hab ja seine Nummer. Und der Polizei gegenueber moechte er dann, wenn noetig, bestatigen, dass das mein Geld war.

    Das wuerde einen derben Gesichtsverlust bedeuten. Das ist einerseits meine Schadenfreude. Andererseits aber auch das, wovor es mir graut: angepisste Thai mak makle...

    Seh die Sache aber ueberhaupt nicht eng: Puk hat Jura studiert und sieht die Sache noch viel gelassener als ich es schon tu. Und die hat schon ganz andere Sachen wieder zurechtgebogen (werde ich auch irgendwann hier schreiben, jetzt brauch ich aber erst was positives, sonst wird der Thread noch falsch interpretiert ;-D )

    Die andere meinte nur ein paar Mal zu Puk, was das solle (diese Aussage habe ich jetzt ueberigens schon oefters gehoert). Thais muessten schliesslich zusammenhalten gegen Farangs. Aber Puk ist der meinung, dass sie so etwas nicht zulassen darf, denn "was sollen denn Auslaender von uns denken?"

    Ach uebrigens, ich hab auch mal ne Mail von einer "Lebensgefaehrtin" bekommen. Vorgeschichte: mein Geld wurde auf's gemeinsame Konto ueberwiesen (versehentlich, alle Ueberweisungsdaten wurden rechtzeitig von mir geaendert, hatte das Geld auch ersetzt bekommen): dazu wortwortlich ein Zitat: ich weiss, dass das Dein Geld ist. Ich wuerde es Dir auch gerne schicken. Aber leider brauche ich es selbst Waren immerhin ueber 2.000 Dollar ;-D

    Zitat Zitat von Prasat",p="821369

    Hallo Tom, das ist aber kompliziert, ich versteh es immer noch nicht. Du hast ihm doch Geld geliehen ? Sollte er doch dann eigentlich auf dein Konto .......
    Ganz einfach: ich hab ihr was abgekauft. Und statt erst zu mir zu ueberweisen und ich bring es dann bei ihr vorbei, hatten wir vereinbart, dass es ihr mein Kumpel direkt ueberweist - hab ich keine Lauferei

    Kadett B Coupe 1971, 16 Jahre selbst gefahren (Zweitwagen).
    In der Garage steht nochn Goggomobil Coupe Bj59 (Türen hinten angeschlagen). Jedoch beide nicht restauriert.
    Ich find den Opel auch deshalb cool, weil's ein Fliesheck ist. Und die sind eh seltener.

    Und das leid mit dem Restaurieren kenn ich: hatte einige alte Benzen (darunter auch einen Ponton)

  6. #15
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Thailand Anekdoten

    Wir fahren ja oefters mal raus, kaufen uns dann nen Kaffee beim Seven Eleven und suchen uns einen guten Platz, wo wir uns dann mit dem Kaffee auf die Heckklappe des Autos setzen koennen, um dann die Leute um uns herum beobachten zu koennen. Und da ich heute mal wieder Zigaretten brauchte, sind wir an die Grenze gefahren.

    Dort ist neben dem Moei Markt ein Parkplatz (entlang der Grenze) und dort schluerfen wir dann unseren Kaffee, so dass wir die ganzen Burmesen, die dort an der Grenze Schnaps, Kippen, ...... und Yaba anbieten, beobachten koennen. Erst mir hatten sie letztens (vielleicht 2 Wochen her) Yaba angeboten. natuerlich habe ich abgelehnt. Ich dachte mir noch, ich finde das richtig schei**e, dass das unter den Augen der thail. Soldaten ueberhaupt so muehelos geht mit dem Verkauf von Yaba.

    Jedenfalls, heute dort geparkt, als ein vielleicht 20jaehriger Thai bei exakt den selben Burmesen Yaba kaufte, die schon auf mich zugekommen sind. Und auf einmal waren einige Soldaten da, haben den jungen Thai in den Polizeigriff genommen, waehrend ein dritter Soldat auf ihn einschlug (als wir zuhause wegfuhren, hatte ich die Kamera schon in der Hand, mir dann aber gedacht, fuer was...).

    Zu diesem Zeitpunkt kannten wir die ganze Story noch gar nicht. Die drei Soldaten haben den jungen Mann dann zu ner Sitzbank gezerrt und flach gelegt. Und auf einmal kamen so ca. 20 Soldaten wie die Ameisen von allen Seiten. Dem Thai wurden Handschellen angelegt, die obligatorischen Fotos mit dem "Posieren" der Festnehmenden und des Festgenommenen wurden gemacht, dann wurde er abgefuehrt.

    Ein Thai, der die ganze Zeit bei uns stand, fragte die zurueckbleibenden Soldaten schliesslich, was denn der Grund gewesen sei: der junge Thai hatte tatsaechlich Yaba von den Burmesen gekauft (von den selben, die mir zuvor welches angeboten hatten). Nachdem der Deal ueber die Buehne war, hatten sie den Soldaten ein Zeichen gegeben, dass sie "einen haben". Das hat mich doch sehr ueberrascht dann. Einige der Burmesen scheinen tatsaechlich mit den Thaiobrigkeiten zu kooperieren. Sie bieten Yaba an, haben es auch tatsaechlich und verkaufen es, um es dann sofort den immer irgendwo in der naehe befindlichen Thai-Soldaten mitzuteilen.

    Ist ja alles ganz ruehmlich soweit. Allerings: waere es tatsaechlich zu einem Verbrechen (zu dem Drogenkauf) gekommen, wenn dort keine Koeder ausgelegt worden waeren? Von daher sehe ich diese Aktion eher zweifelhaft. Jedenfalls an alle, die sich bei sowas denken (und wenn es "nur" Gras ist!), ach was soll's das sind ja Leute aus dem Nachbarland, was solls... seid gewarnt!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12