Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 118

Thailand

Erstellt von Waitong, 12.04.2013, 02:38 Uhr · 117 Antworten · 6.331 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Wenn du in einem Urlaub in einem Thai Guesthouse nächtigst, leben davon weniger Thais als wenn du in einem internationalen Hotel nächtigst, da die internationalen Hotels wesentlich mehr Staff anstellen als die Thai Guesthouses und diese Staff auch besser sozial behandelt wird, mit mehr bezahlter Freizeit, Urlaub, Boni, Versicherung, Gehaltserhöhungen, Aufstiegsmöglichkeiten, Fortbildungskursen, Unterbringung, Diäten, Veranstaltungen etc etc etc. Das ist so, selbst bei Billighotelmarken wie IBIS ist das der Fall. Obwohl der Vergleich schon ansatzmässig total hinkt, da man ein Thai Guesthouse ja überhaupt nicht mit einem Hilton vergleichen kann. Das Hilton kannst du mit dem Dusit Thani vergleichen. Nur ist es in diesem Fall gehüpft wie gesprungen....

    Soll aber nicht heissen, daß ich was gegen Guesthouses und windschiefe Hüttenanlagen habe, ganz und gar im Gegenteil. Zu den Restaurants kann ich nichts sagen, aber natürlich ziehe ich jede Garküche und jeden Bauernmarkt einen Fastfoodladen und einen Supermarkt vor, keine Frage....

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von mauleo

    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    124
    Ohne Zweifel was die Höhe betrifft, aber mehr Thais leben von den von mir Genannten....

  4. #103
    Avatar von mauleo

    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    124
    Wo Du gerade Ibis ansprichst, kann man nicht losgelöst sehen.
    Gehört zum größten Hotelkonzern Europas, Accor, (Sofitel, Novotel, Mercure, Pullman, MGallery, Thalassa, Ibis, etc.)
    Und die satten Gewinne landen in Paris und gleichen die Verluste in Europa aus.
    Auch das sollte bedacht werden. Ich kenne dieses Beispiel aus 1. Hand.
    Bei Hilton und Konsorten wird es nicht anders sein.

  5. #104
    Avatar von mauleo

    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    124
    Und nimm mal den von Armut besonders betroffenen Isaan, wie viele intern. Ketten gibt es dort ?
    Und wie viele Straßenstände und kleine Hotels, GH, Homestays etc.
    Der Isaan ist ein wirklich großes Gebiet in dem die Mehrheit der Thais lebt, das ich besonders gerne bereise, weil mir der Beach-Rummel so langsam auf den S...geht.

  6. #105
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.693
    Mauleo, glaub' mal ruhig was der Benni sagt. Die "internationalen Ketten" sind in seltenen Fällen die Eigentümer der Hotels und haben nur einen befristeten Managementkontrakt oder sind nur Minderheitseigner. Schon mal von der Vongkusolkit Familie gehört? Denen gehört z.B. das J.W. Marriott und das Hyatt Erawan in Bangkok.

  7. #106
    Avatar von mauleo

    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    124
    Noch schlimmer, auch noch reiche Familien unterstützen

  8. #107
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Die "internationalen Ketten" sind in seltenen Fällen die Eigentümer der Hotels ....
    Das gilt definitiv z.B. für das 'Bangkok Hilton' in Nonthaburi!

  9. #108
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.012
    Zitat Zitat von mauleo Beitrag anzeigen
    Der Isaan ist ein wirklich großes Gebiet in dem die Mehrheit der Thais lebt....
    Im Isaan lebt ungefaehr 30 % der thailaendischen Bevoelkerung und diese 30 % sind mehrheitlich ethnische Laoten oder Khmer.

    Also wo lebt nochmal die Mehrheit der Thais?

  10. #109
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393

  11. #110
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Hilfe zur Selbsthilfe, fuer manche Leute klingt das etwas abgedroschen, aber das soll mich nicht stoeren. Die jenigen welche ihren Nutzen davon haben wird es sicherlich egal sein was der ein oder andere beim Lesen denkt. Was letztendlich zaehlt ist der Nutzen den jeder aus der Hilfe ziehen kann.
    Mehr als 10.000 Bauern geholfen
    Seit fast 25 Jahren unterstützt die gemeinnützige Progressive Farmers Association (PFA) hilfsbedürftige Bauern in einer der ärmsten Regionen Thailands, dem Dreiländereck zwischen Thailand, Laos und Kambodscha. Insbesondere in den nordöstlichen Provinzen Ubon Ratchathani und Amnat Charoen ist die PFA aktiv, um mit nachhaltigen Entwicklungshilfeprojekten das Leben der Bevölkerung dauerhaft zu verbessern. Die Progressive Farmers Association ist eine Genossenschaft mit heute mehr als 600 Mitgliedern, die mit Mitteln der deutschen Entwicklungshilfe und der Deutschen Welt-hungerhilfe gegründet wurde. Seit 1986 hat die PFA über 10.000 Bauern geholfen, ihre Lebensverhältnisse eigenständig zu verbessern. Die Genossenschaft ist heute einer der größten Produzenten von Jasmin-Reis in Thailand. 2010 haben die 557 Bauern aus 123 Dörfern fast 3.000 Tonnen organischen Jasmin-Reis nach Europa exportiert.
    Auch die Thai-German Development Foundation setzt auf Kleinkredite und Hilfe zur Selbsthilfe. In vielen kleinen Einzelprojekten, oft unterstützt durch die Deutsche Welthungerhilfe, wird Bauern die Möglichkeit gegeben, sich neue Einkommen zu erschließen. Zum Beispiel durch Kredite für Tierzucht oder eine Reismühle. Ein besonderer Schwerpunkt des Thai-Ger Fund sind die Förderung von Kindern und Jugendlichen, Frauen und ethnischer Minderheiten.
    Ein wirklich sehr lesenswerter Artikel, hier geht's weiter ---> Thailand zwischen Armut und Zuversicht - Thaizeit Infos ueber die Armutsverteilung https://de.wikipedia.org/wiki/Isaan#Wirtschaft

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte