Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thailändische Uni-Rituale: Folter für die Erstsemester

Erstellt von KKC, 16.10.2013, 10:38 Uhr · 15 Antworten · 2.345 Aufrufe

  1. #1
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Thailändische Uni-Rituale: Folter für die Erstsemester

    An Thailands Uni's werden Erstsemester Studenten mit brutalen Ritualen gequält.

    Hier gehts weiter..
    Studenten in Thailand quälen Erstsemester mit brutalen Ritualen - SPIEGEL ONLINE

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Tja, so ist das im Schwellenland. Die Uni's sind grotten schlecht, der Le(e)hrkörper von vor-vor-gestern, die Unterrichtsmethoden aus der Steinzeit und die meisten Absolventen auf dem Wissensstand deutscher Abiturienten. Aber bei den Erstsemstern auf "dicke Hose" machen. Machnmal erschließt sich mir dieses Land einfach nicht.

  4. #3
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    ... Tja, so ist das im Schwellenland. Die Uni's sind grotten schlecht, ...
    Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, dass es solche Rituale auch in England und den USA gibt, und beide würde ich nun nicht gerade als Schwellenländer bezeichnen, und die Unis dort sind normalerweise auch nicht "grottenschlecht".

    Scheint eher ein zutief menschliches Problem zu sein, als eines der jeweiligen Gesellschaft oder der Unis

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.843
    in den USA betrifft es die Studenten, die Mitglied in einer Studentenverbindung werden,
    wie

    gammaepsilon
    Gamma Epsilon International Collegiate Service Inc.
    Studentinnen
    Gamma Phi Beta
    Gamma Phi Beta - Epsilon Sigma - Why Go Gamma Phi?

    in Deutschland sind die Rituale in Studentenverbindungen,
    wie den Corps und Burschschaften auf Trinkgeselligkeiten,
    und im Falle von schlagenden Verbindungen,
    auf das Absolvieren von Mensuren begrenzt, um sich die Schmisse fürs Leben zu sammeln.
    Natürlich gibt es auch Rituale,
    wie zB. das ein Student mit KO Tropfen betäubt wird,
    und er später nackt in einem Teppich eingewickelt, in einem Zug nach Mailand aufwacht.
    Diese Rituale haben eine lange Tradition, und verbinden die einzelnen Corpsbrüder für ihr Leben.

  6. #5
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es auch Rituale,
    wie zB. das ein Student mit KO Tropfen betäubt wird,
    und er später nackt in einem Teppich eingewickelt, in einem Zug nach Mailand aufwacht.
    Natürlich, vollkommen klar, ist ja unheimlich lustig und vor allem ganz ungefährlich jemanden bewusstlos in einen Teppich einzuwickeln. Der hat ja eine tolle Atmungsaktivität und wenn er nicht ganz neu ist, beinhaltet er jede Menge Staub, und ist daher vor allem bei Allergikern unter Einfluss von KO-Tropfen sehr beliebt.

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Diese Rituale haben eine lange Tradition, und verbinden die einzelnen Corpsbrüder für ihr Leben.
    Manche Rituale verbinden auch durch den Tod (der beim Ritual eintritt).

    Es geht halt nichts über lange Traditionen!

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.843
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen

    Es geht halt nichts über lange Traditionen!
    ist richtig,
    dennoch ist der Sinn dieser verrückten, zum Teil lebensbedrohlichen, zum Teil illegalen Rituale,
    ein lebenslanges Bindeglied zwischen den (überlebenden) Verbindungsbrüder zu schaffen,
    wobei es immer einen Teil gibt, der die Verbindungsjahre nicht übersteht,
    und durch Austritt, bz. Nicht-Abschluss des Studiums, aus der Verbindung ausscheidet.
    Todesfälle sind zum Glück die Seltenheit,
    doch lebenslange Narben / Schmisse /, sind bewusst gewollt.

  8. #7
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    dennoch ist der Sinn ... ein lebenslanges Bindeglied zwischen den (überlebenden) Verbindungsbrüder zu schaffen ...
    naja, wenigstens für die Überlebenden macht es einen Sinn

    ... und dieses 'lebenslange Bindeglied' schafft man also wirklich nur durch Erniedrigung auf der einen Seite und sadistisches Ausleben der Macht auf der anderen Seite? Sehr eigenartig!!

    Lebenslange Verbindungen habe ich eher zu jenen Personen, die mit mir gemeinsam etwas erlebt oder durchgestanden habe. Dass ich irgend eine Art von Verbindung, gar zu lebenslanger, dadurch aufbauen könnte, dass ich Erniedrigungen gegen mich zulasse, das scheint mir ziemlich absurd!

    Das ist vermutlich etwas für diejenigen, die es anders nicht schaffen eine Verbindung aufzubauen, und sich durch das Erdulden solcher Rituale die Zugehörigkeit zu einer Gruppe gewissermaßen erkaufen?

  9. #8
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Thais kopieren nun mal alles, was aus den USA kommt:
    (Quelle: spiegel-online.de)
    "Brutale Rituale an US-Unis: Studenten wegen Tod eines Trommlers angeklagt
    Immer wieder landen amerikanische Studentenverbindungen mit brutalen Aufnahmeritualen in den Schlagzeilen - jetzt wurden in Florida Mitglieder einer Uni-Kapelle angeklagt. Sie sollen einen Tambourmajor getreten und geschlagen haben, bis er an inneren Blutungen starb."


    PS:
    Sowas (Misshandlungen von Neuankömmlingen und Schwachen) gibt es überall, das fängt schon während der Schulzeit an, auch an deutschen, französischen, englischen und amerikanischen sog. Elite-Schulen, meist teuren Internaten.

  10. #9
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.334
    ich habe russische Mitarbeiter und von denen weiß ich das es die ersten 6 Monate täglich Prügel von älteren Dienstgraden bei der Armee gibt. Zurückschlagen ist nicht erlaubt, heulen und jammern wird bestraft mit noch mehr Prügel.

    Mutproben und Abhärtung gehören schon seit allen Zeiten zu männlichen Ritualen und haben auch ihre Berechtigung, ist natürlich nix für Warmduscher.

    Ok, manchmal gerät sowas aus dem Ruder und es kommt jemand zu Schaden, andererseits macht es die diejenigen die es überstanden haben auch stolz.

    Sowas gibts auch bei allen Naturvölkern um Mut zu beweisen und einen Abstand zwischen Jugend. - bzw Kindheit und dem Leben als Erwachsenen herzustellen.

    In mein Training kommen mittlerweile Soldaten die vielleicht per Knopfdruck und Betätigung eines Abzugs jemanden töten oder verletzen können, ohne automatische Waffen sind die aber zum kämpfen nicht zu gebrauchen und zum Teil echte Milchbubis, das finde ich für Soldaten jedenfalls nicht akzeptabel. Sowas hab ich bei Russen noch nicht gesehen. Das mal dazu

  11. #10
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.843
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    naja, wenigstens für die Überlebenden macht es einen Sinn

    ... und dieses 'lebenslange Bindeglied' schafft man also wirklich nur durch Erniedrigung auf der einen Seite und sadistisches Ausleben der Macht auf der anderen Seite? Sehr eigenartig!!
    besonders, wenn das lebenslange Bindeglied durch eine gemeinsame Ausnahmesituationen, kriminelle Handlung usw. zustande gekommen sind,
    entfaltet sich der Sinn dieses Konzeptes.

    Wie willst Du jemanden an eine verantwortliche Stellung setzen,
    wenn Du ihn nicht langfristig kontrollieren kannst,
    nur, um Missverständnisse im Vorfeld zu beseitigen,
    die Kontrolle läuft nicht auf der Ebene, wenn Du dies nicht tust, dann werde ich dies oder das sagen,
    sondern auf der Ebene,
    wenn Du gegen den brüderlichen Corpsgeist verstösst, bekommst Du Probleme,
    also niemand muss Dir was sagen, aber alles läuft plötzlich schief,
    und Du ahnst, dass der Chef der Steuerfahndung, oder verantwortlicher bei der Bank, oder wo auch immer,
    Leute sitzen, die beim Corps waren, und die einen Anruf bekommen haben,
    dass man Dir Probleme machen soll,
    sprich, kein direkter Druck, - Du weisst es einfach, was passiert, wenn ...

    Dagegen sind die lebenslangen Bindungen, die Du eingegangen bist,
    auf dem Level,
    dass wenn ein Freund von Dir etwas illegales verlangt,
    dies für Dich der Punkt ist - nein - zu sagen.
    Dies ist aber nicht der Sinn der Sache.

    (Jemand wird Bundespräsident, von dem man vorher weiss,
    und wenn er kein Teamplayer ist und einen feuchten Traum hat, was er verantworten kann,
    ist der Zeitpunkt gekommen, seine Aufführung im Berufsleben zu beenden.)

    ps.
    in den USA ist die Überlegung, irgendetwas ist illegal, in vielen Bereichen sowieso schon ausser Kraft gesetzt,
    denn das neue Zeitalter hat begonnen,
    und dies lautet :
    YES WE CAN !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Folter und Massenmord durch das Militär unter Abhisit?
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 06.10.11, 07:16
  2. Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 28.04.08, 09:28
  3. Rituale
    Von dutlek im Forum Treffpunkt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 29.05.07, 20:46
  4. Schäuble und die Folter
    Von resci im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 05.05.07, 01:12
  5. Einfuehrung der Folter,
    Von dawarwas im Forum Sonstiges
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 14.04.04, 15:22