Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 56

Thailändische Filmkultur!

Erstellt von Jakraphong, 05.01.2002, 17:23 Uhr · 55 Antworten · 2.248 Aufrufe

  1. #31
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Thailändische Filmkultur!

    @ Jakraphong
    okay, Du hast mich (wieder) überzeugt. Bin wieder einmal mies drauf. Hat nichts mit meiner Beziehung zu tun, sondern mit der Familie. Lebt hier in BRD, Schwester von Suay, ihr Nichte, von einem Stiefbruder, also noch nicht einmal ihre Nichte, sie knallen sich gegenseitig zu, stellen Ansprüche usw. Das macht mich rasend. Weil ich eben mittlerweile sowviel Thai verstehe (nicht schreibe), daß ich dieses Gelabere nicht mehr abkann. Sie ziehen über andere her, Du kennst es vielleicht. Suay hat sowieso eine besondere Stellung in dieser Familie, als ungeliebtes Kind ihrer Mutter, die dann nach ihrer Geburt sich mit einem anderen Mann zusammen getan hatte. Von daher in der Hierarchie an letzter Stelle. Immer nur ausgenutzt. Was sie so von sich läßt - und ich versteh´ mittlerweile eine ganze Menge - kann´s nur nicht schreiben und lesen, da stehen einem die Haare zu Berge.
    Wenn´s interessiert, kann ich ja ein paar Anekdötchen zum Besten geben. Natürlich soll Thai geschrieben werden, ich lerne ja auch, aber es ist zuviel auf einmal. Fühle mich überfordert.
    In diesem Sine u.s.w. Kali

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Hi Jinjok,
    ich denke was den Film betyrifft als solchen ist das noch am schnellsten und einfachsten auf einen Nenner zu bringen:
    1.
    Ich habe lediglich kundgetan, dass der Film nicht der historischen Wahrheit entspricht...
    2.
    Ich habe weiterhin kundgetan,
    dass Filmer solcher Art derzeit dazu bezutzt werden, um in Thailands Volk eine neue Identitaet aufzubauen , undzwar nach dem Muster. der
    regierenden und zu deren Vorteil...
    Und beide Punkte stuetzen sich auf Aussagen von Historikern, die davor warnen, diese Entwicklung weiterzubetreiben.
    Nun kann ich Dir keine Internetquellen erschliessen, da ich meine Informationen aus hiesigen Printquellen habe und diese Dir ja zumindest von 2 besonders in Thailand anerkannten Historikern oben benannt habe und das Fachseminar, sowohl in Ansterdam(1998) und das in NAKHON PHONOM (2001), wieviele Quellen soll ich noch fuer Dich erschliessen, wenn Du also das Thema fuer Dich aufgebeiten moechtest, was ich fuer noetig halte, wenn ich dein obiges posting lese, sorry, ich meine es so, dass Du scheinbar erst den Begriff der Identitaet fuer ein Volk fuer Dich klaeren muesstest, damit wir darueber reden koenne, ich bin ueberzeugt, dass dann auch deine Einstellung zu diesem Thema automatisch veraendert wird.
    Um Dir das nochmals deutlich zu machen, wie man an die Identitaet , besonders des Thaivolkes rangehen sollte, hier ein weiterer Originalausschnitt der genannten Historiker:
    "Waehrend der 7. Internationalen Konferenz der Stdien ueber die Thai, die 1998 in Amsterdam stattfand, stellte die bekannte Historekerin Dr. Charnvit Kasetsiri auf Grund der Menge unterschiedlicher Annahmen und Theorien die Frage:" Sind. Studien ueber die Thai ueberhaupt noch moelich?"
    Diese Frage fuehrte zu einer erweiterung. des Blickpunktes fuer die 8. Konferenz die nun in Nakhon Phanom stattfindet.
    Es ist das erste Mal, dass auf dieser akademischen Konferenz, die alle 3 Jahre stattfindet, die Notwendigkeit akzeptiert wurde,hinter die grenzen des landes zu sehen und sich mehr auf die Nachbarlaender zu konzentrieren mit denen Thailand seine vergangenheit, als auch seine soziale, politische und kulturelle Dynanik teilt."
    ----
    "Auch die Auswahl des Konferenzortes Nakhon Phanom. ist von der gastgebenden Univesitaet Ramkamhaeng nicht rein zufaellig geschehen;
    Nakhon Phanom liegt am Mekhong und ist Heimat fuer Gruppen verschiedener ethnischer Abstammungen"
    ------------
    Hier noch eine historische nicht durch mich formulierte Aussage:
    "Waehrend in den Gebieten noch vor zehn bis zwanzig Jahren(gemeint ist der Isan) der Versuch der regierungen ueblich war, durch die Suggerierung einer bestimmten Rassenzugehoerigkeit die Einheit einer Nation zu beschwoeren, hat sich dies mit zunehmender Information in der bevoelkerung als sinnlos herausgestellt.
    Nun ist aber damit allein das Selbstverstaendnis der bevoelkerung
    noch nicht gegeben."
    Ich gebe zu, man muesste das Thema und die Aussagen, die sich ueber mehrere Arttikel/Aufsaetze erstrecken. im Zusammenhang lesen um sie sicher zu verstehen.
    Wenn ich all das fuer MICH verarbeite, komme ich zu dem erfebnis, das die Thai derzeit auf der Suche ihrer Identitaet sind und dabei beeinflusst werden durch die Propagande der regierung, um die gewuenschte Identitet zu erreichen, welche es den regierungen moeglich macht, das Volk weiter zu manipulieren.
    Nicht nur durch schoen gemachte Filme, das ist nur Beiwerk..:-)
    da werden ganz andere "Geschuetze" aufgefahren, eben die Bildung von Heldengeschichten zur Identitaet besonders der Jugend mit diesen geschichten, da die heutige Zeit keine helden hergibt....
    (vereinfachte Wiedergabe), die Gefahr das damit falsche Idole geschaffen werden ist gross und schon durch die Historiker und Politologen erkannt worden.
    Lies mal die Artikel in der SOAZ, ueber mehrere Ausgaben wird dieses Thema dort behandelt aus verschiedenen Blickwinkeln und. unter Hibnzuziehung vershiedener Historiker und anderer Akademiker, dann koennen wir sicher eher zu einem Konsens in der Identitaetsfrage kommen, da er rein wissenschaftlich zu betrachten und zu bewerten ist, nicht emotional!
    Gruss Klaus

  4. #33
    onnut
    Avatar von onnut

    Re: Thailändische Filmkultur!

    wadee kali,
    manchmal ist es besser,kein thai zu verstehen!
    ich spreche da aus erfahrung.
    kümmert euch um euch,lasst sie labern.
    nur so gehts.
    oder einen groben keil auf einen groben klotz?
    schönes wochenende
    onnut

  5. #34
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Klaus,
    Abschließend stelle ich fest, daß wir über die Beweggründe den Film zu Drehen, seinen Inhalt und seine Wirkung unterschiedlichster Meinung sind. Punktum.
    [hr:99b478f7be]
    Entgegen Deiner Meinung habe ich mir bereits den Begriff der Identität eines Volkes erarbeitet und Dich und das Forum daran teilhaben lassen. Punktum. Weiterhin möchte ich feststellen, daß es offenbar Wissenschaftler gibt, die ein Problem mit den historischen Hintergründen des Landes zu haben scheinen. Den Thai den Du von Mae Sai bis Yala auf der Straße triffst, interessieren solche wissenschaftlichen Krümel......eien herzlich wenig, er wird sich dennoch als Thai fühlen und sich nichts anderes von irgendwelchen Doktoren einreden lassen.

    Es mag gravierende Unterschiede in der Mentalität zwischen Nord und Süd und Bangkok und dem Rest des Landes geben, bedingt durch die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse. Aber ich habe bisher nichts darüber gelesen bzw. gehört, daß das zu ethnischen Spannungen führen würde.

    Etwas anderes steht noch gegen Deine These (die ja wohl nicht mehr von den Wissenschaftlern gestützt ist sondern Deine eigene Schlußfolgerung ist?), daß die ominösen Mächtigen (wen meinst denn Du da konkret, die Regierung wechselte ja dramatisch vor einem Jahr), eine neue Thaiidentität zu schaffen um die Macht der Mächtigen zu sichern. Nämlich wenn das Volk einig ist, ist es stark und damit eine Gefahr für jede Obrigkeit. Nur wenn man einzelne Gruppen gegeneinander ausspielen kann, kann man das Erstarken der Massen verhindern und die Macht einer kleinen Elite sichern.

    Um das Ganze abzuschließen, weil im Filmtread off topic: ich finde es interessant, daß sich Historiker Sorgen machen, daß die Identität der Thai wissenschaftlich nicht schlüssig hergeleitet werden kann. Ich werde bestimmt versuchen, dazu mehr zu lesen. Aber über Deine Verschwörungstheorien, daß eine Machtelite mit Hochglanz-Epen das Volk zu manipulieren versucht um die eigene Macht zu sicher, beim besten Willen, das ist mir zu abstus.
    mfg jinjok

  6. #35
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Servus Jakraphong.
    Leider waren wir ziemlich spät dran, deshalb weis ich nicht, wie die ersten 10 Minuten von den Film waren. Muste mir erst Getränke (kaltes Singha Bier) und Popkorn besorgen. Der Besucher Andrang. war nicht so gewaltig. War erst Spätnachmittags, wo der Film in einen großen Kinosaal gezeigt wurde. Dieser Raum war mindestens für ca 500 Besucher ausgelegt. Meistens waren die Besucher an den vorderen
    Plätze vertreten. Die Plätze waren ungefähr zur Hälfte belegt. Rauchen war nicht erlaubt, den ich sah keinen Zigarettenrauch. Schilder von Rauchverbot sah meine Wenigkeit nicht, war auch zu dunkel, das man viel erkennen konnte. Das Kino machte einen sehr gepflegten Eindruck. In den Komplex waren noch mehrere
    Filmvorführungen. Nach meinen ermessen war das Kino gewiss nicht klein, sondern zählte schon sicherlich zu den großeren Einrichtungen. Muss aber gestehen, das ich noch nicht oft in einen Thailändischen Kino verweilte war erst das Dritte. Mal, das ich einen Film in Thailand sah. Die ersten zwei Vorführungen waren nur Wanderkinos
    die was man immer wieder in Thailand sieht. Ein Film kam aus Honkgong, und war nicht schlecht. Nocheinmal zog mich meine Frau zu solch einen Wanderkino, aber dieser Film war Made in Indien. Meine Frau war. begeistert von diesen Film, aber meine Wenigkeit war weniger angetan von den Film, und schlief schließlich ein. Der Dritte Film Suriyothai war von den Filmaufnahmen und Spannung, das Beste, was ich bis jetzt in Thailand sah. Aber wie gesagt, ich verweilte noch nicht oft Thailands Kinos.

  7. #36
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Hi Jinjok,
    Deinem Zitat:"
    Klaus,
    Abschließend stelle ich fest, daß wir über die Beweggründe den Film zu Drehen, seinen Inhalt und seine Wirkung unterschiedlichster Meinung sind. Punktum. "

    kann ich nur zustimmen,
    schade ist nur, dass Du dieses Thema , sowohl was den Film betrifft als auch die kleine Diskussion ueber die. Suche nach der neuen Identitaet der Thai,
    wie ich rauslesen kann, eher emotional, als rational. angehst,
    da ist es wirklich schwer, mit Tatsachen eine Diskussion ,
    die ja Erkenntnis bringen soll fuer uns und die anderen Leser, zu fuehren.
    So hat es denn ja auch wenig Sinn, darauf zu verweisen, dass die Identitaetspolitik, nicht heute oder gestern "erfunden" wurde, sondern
    bereits seit vielen(auch politisch verschiedenen) Regierungen betrieben wurde.
    Ich denke auch eher, das es sich bei unserem Versuch ein Thema zu besprechen, um eine Verkettung von Missverstaendnissen handelt.
    Wenn Du Dich mir dem Thema auseinandergesetzt hast,
    wirst Du sicher in einigen Punkten eine aehnliche Auffassung erlangen, muss ja nicht die gleiche sein..:-)
    Ich halte das Thema Identitaet uebrigens auch nicht fuer offtopic,
    ganz im gegenteil,
    denn, die geschichte, auch in Europa hat uns deutlich gemacht,
    mit welchen "kulturellen mitteln", dazu gehoert der Film, ein Volk
    manipuliert werden kann, sicher nicht NUR mit Filmen, aber im Zusammenhang der gesamten politik, die ja auch einen wichtigen Teil einschliesst, naemlich die Bildung, aber das ist dann tatsaechlich zu weit gegriffen, nicht zum Thema, sondern zum Thead..:-)
    Ich wuerde mich schon freuen, wenn wir an anderer Stelle und Gelegenheit, bei gelegenheit, das Thama wieder aufnehmen.
    Gruss Klaus.

  8. #37
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Nur eine konroverse Diskussion ist ein gute Diskussion.
    Wäre schlimm wenn alle den gleichen Standpunkt vertreten würden.
    Gruß Sunnyboy

  9. #38
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Klaus,
    Noch eine Nachbemerkung: Die Diskussion wurde von meiner Seite nicht emotional geführt, sondern betont sachlich und argumentativ von Fakten belegt.
    mfg jinjok

  10. #39
    LungTom
    Avatar von LungTom

    Re: Thailändische Filmkultur!



    Hallo @ all,

    im clickfish wurde mal ein ähnliches Thema andiskutiert. Ich habe einfach mal ein älteres posting von mir hier rüber kopiert.

    Ich denke man könnte neben Diskussionen/Informationen zu Filmen, Regisseuren, Darstellern, etc. auch einmal über Kinoerfahrungen berichten und Tips bzw. Adressen zu Kinos geben.

    Wer war schon mal in Thailand in einem Kino? Wir könnten in diesem thread Tips und Erfahrungen mitteilen.

    Ich persönlich war total beeindruckt vom Krung Thai IMAX Theatre in Bkk. (1839 Pahnoyothin Rd., Ladyao, Jatuchak )
    U.a. Giant Screen, 2 bzw.3D movies.

    Durch die brilliante Ton und Bildqualität hat man das Gefühl den Film tatsächlich zu erleben. Der eigentliche Filmsaal ist ein sehr hoher Raum und es finden einige hundert Besucher darin Platz (5oo?). Das speziell konzipierte Theater mit steil ansteigenden Sitzreihen erlaubt dem Besucher von jedem Platz aus ungehinderte Sicht auf die Leinwand, die Technik ist auf jeden der einzelnen Sitzplätze optimal abgestimmt. Ein 32tausend Watt starkes
    6-Kanal-4-Wege-Digital-Tonsystem mit Surround-Effekt sorgt für brillante Tonqualität.

    IMAX verwendet das 15/70 mm Filmformat, das weltweit größte und beste. Das einzelne Bild ist zehnmal größer als im herkömmlichen Film. Der IMAX-Projektor ist mit dem Rolling-Loop-System (rollende Schleife) ausgestattet, bei dem der Film horizontal in wellenartigen Bewegungen vorwärts bewegt wird.

    Unglaublich faszinierende Bilder auf der Riesenleinwand ziehen den Besucher förmlich ins Filmgeschehen.( Es gibt spezielle Filme für das IMAX-Verfahren. Derzeit gibt es über 200 Filme im IMAX-Format). Sie führen den Besucher an Orte, die er in der Realität kaum besuchen kann: in das Innenleben eines Atoms, zu atemberaubenden Unterwasserwelten, auf die Galapagos-Inseln oder in den Weltraum - all dies erlebt man als Zuschauer hautnah mit.

    Ein weiteres gutes Kino ist auch in der Sukhumvit/ Ekkamai (Major Cineplex). Zusaetzlich gibt es dort auch ein kleines IMAX-Theater. 15 Minuten 70 Baht .

    Ansonsten kenne ich nur noch ein gutes Kino im Mah Boonkrong Center /7. Stock ( Name weiß ich nicht mehr) bzw. Emporium United Artists Theater, Sukhumvit Soi 24,
    5. Stock.

    In den o.g. Kinos werden die Filme in englischer Sprache mit thailändischen Untertiteln gezeigt. Es gibt auch Kinos wo nur thaisprachige Movies laufen bzw. indische Filme.

    Die Preise in den genannten Kinos reichen von 100 Baht bis zu 120 Baht . Es gibt auch Dauerkarten ( movie cards) zu 600 Baht - 650 Baht die für 10 Vorstellungen gelten.

    In vielen Kinos kann man seine Eintrittskarten mittels eines Touch-Screen-Monitors bestellen. Auch online Buchungen sind möglich.

    In thailändischen Kinos wird bevor der Film anfängt die thailändische Nationalhymne gespielt. Alle Anwesenden erheben sich von den Plätzen.


    http://www.imaxthai.com

    http://www.majorcineplex.com

    Dauert leider etwas lange bis sich die links aufbauen

    Sawasdee Krap


  11. #40
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailändische Filmkultur!

    Ich sah Suriyothai im EGV Siam Discovery. Dort lief der Film gleichzeitig in 2 oder 3 Sälen des Multiplexes. Da wir mit Absicht 13.00 Uhr gingen, war es folglich locker besetzt und man konnte das Werk entsprechend genießen. Meines Wissens hat das EGV natürlich nur Nichtraucherkinos, der Film war omU.

    Auch wenn der Film teilweise vor halbleeren Sälen lief, war er dennoch ein Kassenschlager Sondershausen. Bemerkenswert finde ich übrigens, daß Suriyothai trotz Naktszenen und z.T. extrem gewaltvollen Sequenzen unzensiert durch die Instanzen ging. Es sollte eben so Oringinalgetreu wie möglich sein. Und damals wurden eben auch Kindkönige getötet, wenn sich mächtigere fanden, die die Staatsgewalt dadurch an sich reißen konnten. Da wurde nichts beschönigt.
    mfg jinjok

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailändische Lehrbücher
    Von Robert1111 im Forum Thaiboard
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.01.12, 23:08
  2. Thailändische MP3`s
    Von siam2011 im Forum Essen & Musik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.03.11, 22:18
  3. ist der thailändische Reis
    Von max im Forum Essen & Musik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.10.06, 08:32
  4. Thailändische Filmserien
    Von Tumtam im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.09.06, 21:51
  5. Der thailändische Dickschädel
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.06, 09:03