Seite 11 von 25 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 241

Thailändisch - Tücken der Aussprache

Erstellt von mylaw, 22.09.2012, 13:25 Uhr · 240 Antworten · 14.262 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Da Dieters Thaikenntnisse immer noch eher rudimentaer einzustufen sind, eine kleine Sonderlektion.....

    Bekanntlich gab/gibt es bei der Umsetzung von thailaendischen Woertern erhebliche Diskrepanzen. Aus diesem Grunde wurde vom koeniglichen Institut ein Leitfaden herausgebracht, wie bestimmte thailaendische Buchstaben in lateinischer Schreibweise darzustellen sind.

    Die thailaendische "k" werden als "kh" dargestellt waehrend mit "k" umschrieben wird, obwohl zumindest in deutscher Aussprache ein "g" zutreffender waere. Da aber der genannte Leitfaden darauf abziehlt, dass nicht nur Deutschsprachige die thailaendische Aussprache einigermassen verstaendlich wiedergeben mussten Kompromisse eingegangen werden....

    Kann die Philosophie des Dieters durchaus verstehen. Wie sein Deutsch so ist sein Thailaendisch. Hemdsaermlig und rein zweckausgerichtet, waehrend es hier im Thread aber um Feinheiten geht.
    Zu 1

    Die Faehigkeit den Grad meiner Thaikenntnisse beurteilen zu koennen muss ich Dir absprechen, wir kennen uns nicht persoenlich. Der Begriff rab pratahn ahan fuer speisen ist mir gelaeufig, kann man auf jeder Thaisprachschule lernen. Das ist also kein Alleinstellungsmerkmal des angeblichen Kenners.

    Zu 2

    Es gibt keine Kompromisse bei der romanisierten Darstellung des Thai Alphabetes, es ist ausschliesslich an der englischen Sprache orientiert.

    Zu 3

    Wenn Du meine Hintergruendigkeit und meinen Humor nicht verstehst, liegt es weniger an etwaiger Hemdsaermeligkeit als an mangelnder Aufassungsgabe.

    Noch ein paar Saetze allgemein zum Thema.

    Natuerlich beanspruche ich keine Repraesentativitaet fuer meine Umgebung. Sie ist allerdings auch keine hermetisch abgeriegelte Welt. Menschen kommen und gehen und die Bewohner sind wie das bei der arbeitenden Bevoelkerung ueblich ist, tagsueber in anderen Gegenden unterwegs.

    Es ist also weder repraesentiv noch unrepraesentativ und entspraeche einer ungezielten Befragung von ein paar Leuten, die einem zufaellig im Skytrain ueber den Weg laufen.

    Noch ein Zitat von Richard "Es zeigt sich, dass die Thematik weit aus komplexer ist, als es den Anschein hat". Da muss ich ihm recht geben, das zeigt sich im Zusammenhang mit der Thai sprache oefters. Es gibt auch nicht zu allen Fragen allgemeinverbindliche Aufassungen.

    Ich habe bis jetzt uebrigens noch immer keinen Thai getroffen der Pon La Mai sagen wuerde, wenn ihm nach Po La Mai waere.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Kompromisse bei der romanisierten Darstellung des Thai Alphabetes, es ist ausschliesslich an der englischen Sprache orientiert.
    Das ist nur eins. Schlichtweg falsch und sofort kommt mir jetzt wieder das Adjektiv "rudimentaer" in den Sinn. Mit solchen Aussagen trittst Du nicht nur ins Fettnaepfchen sondern springst mit beiden Fuessen hinein, weil sie jeglicher heutiger Grundlage entbehren.

    Begruendung:

    Wie erwaehnt, hat das Koengliche Institut die Schreibumsetzung bereits vor 12 Jahren wie beschrieben standardisiert und den besagten Leitfaden The Royal Institute - Thailand herausgebracht, der mehr und mehr in Anwendung kommt und auch z. B. vom Uebersetzungsbuero Kiesow verwendet wird. Er liegt uebrigens gerade vor mir auf dem Schreibtisch. Erhaeltlich z. B. bei SE-ED.

    Die englische Sprache hat ja z. B. das Kernproblem, dass es keine Umlaute kennt, was der Leitfaden aber dadurch loest, dass diese durch ae, ue, oe dargestellt werden. Somit ist dann auch hiernach die korrekte Schreibweise fuer Bezirk Amphoe und nicht Amphur oder Ampho oder so was.

    Aus gleichem Grund wird der ehemalige Flughafen Don Muang nun zwischenzeitlich auch als Don Mueang ausgewiesen, was anti-englisch ist.

    Du trittst auf der Stelle, Dieter und je mehr Du Dich zu rechtfertigen suchst, je fadenscheiniger wird Deine Argumenation, die anscheinend lediglich auf Bauchgefuehl zu basieren scheint. Erstaunlicherweise haelst Du auch weiterhin daran fest, egal mit welcher soliden Dokumentation Du auch konfrontiert wirst. Hoffe, Du gehst nicht soweit, gar das Koenigliche Institut in Frage zu stellen, denn soviel Thailandkenntnis besitzt Du sicherlich.

    Jetzt noch der anschliessende Tiefschlag. Warum, lieber Dieter, wurde Don Mueang nach Deiner Auslegung mit dem besagten zusaetzlichen "e" versehen? Natuerlich kannst Du Dich diesbezueglich mit Deinen thailaendischen Quellen beraten, ehe Du eine Antwort gibst. Als es zu dieser Aenderung kam, die natuerlich mit erheblichen Aufwand verbunden war, hat sich die englischsprachige Expatenwelt, inklusive Andrew Biggs, ziemlich darueber mokiert und zwar dahingehend, dass dieses eben absolut unenglisch sei, weil es in der englischen Schreibweise kein "ue" gibt. Nach dem Leitfaden des Koeniglichen Instituts wird Dorfgruppe auch nicht mehr als "moo" sondern als "mu" dargestellt. Selbst JJ ist nun eigentlich passe, weil die standardisierte Schreibweise jetzt Chatuchak ist.

  4. #103
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Ich habe bis jetzt uebrigens noch immer keinen Thai getroffen der Pon La Mai sagen wuerde, wenn ihm nach Po La Mai waere.
    Ich kann zwar nicht verstehen, wie man(n) sich an solch einem Thema hochziehen kann, aber........hab dann gestern Abend doch mal meine Frau gefragt. Sie ist in Bangkok geboren und aufgewachsen. Bei Pon La Mai war ein "N" zu hören. Und das ist auch absolut richtig, wie meine Frau sagt.

  5. #104
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Leute, jetzt lasst dem Dieter halt sein polomai oder polamai. Soll er halt quatschen, was er will. Wäre hat gut gewesen, wenn er mal von Anfang an gesagt hätte, der es ihm um den lokalen Slang geht, und nicht jeden, der was anderes sagt als der Gassenjargon, gleich als Isaanbraut abgestempelt hätte.

    Da würden sich ja noch mehr Abgründe auftun, wenn wir jetzt hier auch noch diskutieren, ob für den ersten Konsonanten im Wort เป๊ปซี่ diese Aussage zutreffend ist

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Ich denke das b ist verdammt nahe an der Realitaet.

  6. #105
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Ich kann zwar nicht verstehen, wie man(n) sich an solch einem Thema hochziehen kann, aber........hab dann gestern Abend doch mal meine Frau gefragt. Sie ist in Bangkok geboren und aufgewachsen. Bei Pon La Mai war ein "N" zu hören. Und das ist auch absolut richtig, wie meine Frau sagt.
    Vielleicht eine Erklärung für Dieters Hörproblem: Ich habe gestern abend auch meine Frau befragt. Als sie es schnell aussprach klang es wie "po la mai", als ich sie dann aber die einzelnen Silben aussprechen ließ ganz eindeutig "pon-la-mai".

  7. #106
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Als sie es schnell aussprach klang es wie "po la mai", als ich sie dann aber die einzelnen Silben aussprechen ließ ganz eindeutig "pon-la-mai".
    Das sagte ich ja auch schon. Dass man das n durch schnelles Sprechen mal überhören kann (als Farang, dessen Gehör eigentlich nicht auf solche Feinheiten trainiert sind), ist nachvollziehbar.
    Po Lo Mai allerdings nicht.

  8. #107
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    ....Jetzt noch der anschliessende Tiefschlag.....
    Eine derart duemmliche Rethorik haette ich Dir angesichts Deiner angeblich ueberbordenden Intelligenz, auf die Du an jeder passenden und unpassenden Stelle verweist, gar nicht zugetraut.

    Empfindest Du Dich als sich mit einem unfairen Gegner im Kampf befindlich? Deine Sache, fuer mich ist das hier ein Meinungsaustausch zum Zeitvertreib.

    Du kannst seitenlang ueber die Vorgaben irgendwelcher Institute zur Romanisierung des Thai Alphabets schwurbeln, in der Praxis sieht das anders aus und mit der korrekten Aussprache von Po La Mai hat es nicht das geringste zu tun.

    In mir keimt langsam der Verdacht, dass es Thais aus manchen Gegenden nicht moeglich scheint, unfallfrei direkt vom Vokal O zum Konsonaten L zu wechseln, weshalb der Konsonat N als "Hilfsbruecke" eingeschoben wird.

    Wie gesagt, nur eine Vermutung.

    Ich traf heute zufaellig eine Bekannte aus Pattani, die als Simultandolmetscherin fuer Thai, Deutsch und Englisch arbeitet.

    Die verdrehte unglaeubig die Augen, als sie mit Pon La Mai konfrontiert wurde. Natuerlich nicht repraesentativ.

    Naechste Woche habe ich einen Termin beim thailaendischen Bildungsministerium in anderer Sache und ich werde die Gelegenheit sicher fuer eine Nachfrage nutzen .

  9. #108
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen

    In mir keimt langsam der Verdacht, dass es Thais aus manchen Gegenden nicht moeglich scheint, unfallfrei direkt vom Vokal O zum Konsonaten L zu wechseln, weshalb der Konsonat N als "Hilfsbruecke" eingeschoben wird.
    .
    Die Hilfsbrücke in dem Wort, ist das la. Verbunden wird hier nämlich pon (ผล) mit mai (ไม้) . Daraus leitet sich auch die Aussprache ab, das erzähle ich bereits seit Samstag. Ob dem ละ darüber hinaus noch eine Bedeutung beigemessen wird, kann ich jetzt nicht sagen, aber es dient auf jedenfall als Bindeglied zwischen den beiden Stammwörtern.

  10. #109
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Ich traf heute zufaellig eine Bekannte aus Pattani, die als Simultandolmetscherin fuer Thai, Deutsch und Englisch arbeitet.

    Die verdrehte unglaeubig die Augen, als sie mit Pon La Mai konfrontiert wurde. Natuerlich nicht repraesentativ.
    .
    Vielleicht liegt es an Deiner Aussprache. Da wird ja auch kein knallhartes "N" in das Wort reingestellt, sondern mehr ein sanftes, ausklingendes wie hier: http://www.clickthai.net/dict/voice/11/0187.mp3

    So halt:
    http://www.clickthai.net/dict/voice/11/0241.mp3

  11. #110
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von Taunusianer Beitrag anzeigen
    Die Hilfsbrücke in dem Wort, ist das la. Verbunden wird hier nämlich pon (ผล) mit mai (ไม้) . Daraus leitet sich auch die Aussprache ab, das erzähle ich bereits seit Samstag. Ob dem ละ darüber hinaus noch eine Bedeutung beigemessen wird, kann ich jetzt nicht sagen, aber es dient auf jedenfall als Bindeglied zwischen den beiden Stammwörtern.
    Der erste Beitrag eines Verfechters der Pon La Mai Schule, der einen Hauch von Logik aufweist. Wofuer ich Dir sehr dankbar bin.

    Wie gesagt, ich habe naechste Woche besagten Termin und ich werde euch nicht vorenthalten, was man mir antwortet.

Seite 11 von 25 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aussprache L oder R?
    Von ILSBangkok im Forum Thaiboard
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 06.05.12, 00:14
  2. Aussprache "R" und "L" in Thai
    Von Florian im Forum Treffpunkt
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 19.12.05, 07:07
  3. Software und ihre Tücken
    Von Nokhu im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.01.05, 17:54
  4. Auch andere Sprachen haben ihre Tücken...
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.04, 16:31
  5. Frage zur Aussprache
    Von Aki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.03.04, 17:15