Seite 17 von 20 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 193

Thai. Sprechen, Lesen, Schreiben - oder besser andersherum?

Erstellt von Eutropis, 23.11.2015, 13:40 Uhr · 192 Antworten · 12.639 Aufrufe

  1. #161
    Avatar von KhunTom

    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    73
    Lieber didi: Bei einem Taxifahrer brauchst du dir nicht so viele Gedanken machen. Er würde auch ein kab verstehen. Bei der Mittlesprache welches ja auch die Schulsprache ist allerdings nur ครับ Khrab. Im Isaan wird auch oft da R oder L als 2. Konsonant nicht gesprochen, das geht im privaten Gebrauch, allerdings gibt das Häme, falls du mit der Sprache Geld verdienen musst. Dann bitte nur Mittelthailändisch (Farang Laao ist nicht unbedingt ein Lob). Die Unterrichtssprache im Deutschunterricht ist ja auch Hochdeutsch, selbst falls man dann nach Österreich ziehen sollte. Dialekte werden nur nebenbei behandelt.
    Gebrauche die Sprache von Anfang an, falls du zu 80 Prozent dran bist, kann am Anfang auf jeden Fall auch wegen des Satzbaues oder der Situation zu 60 Prozent verstanden werden. Ohne Schrift kann man aber immer nie ganz sicher sein, mit Schrift kann man ja dann buchstabieren.
    Das langt für den Urlaub, wer die Sprache richtig lernen möchte sollte eh nur mit der Schrift lernen, sonst kennt man nie die Wahrheit. Ein Analphabet muss ja in der deutschen Sprache auch nicht nur 26 sonder anhand der Gross- und Kleinschreibung 52 Buchstaben lernen, plus Umlaute, Diphthong und Satzzeichen. Ohne Schrift auch keine Prüfung und ich fange ja auch unsere Sprache mit dem ABC an. Wie gesagt, auch da braucht die richtige Betonung seine Zeit. Das wird dann nach und nach aufgebaut.

    marekbrozik: Endlich fängst du mal an Thailändisch zu schreiben und nicht in irgendeiner Umschrift, die vielleicht für Sprachwissenschaftler zu Vergleich mit anderen Sprachen nötig ist, aber nicht für einen Normalbürger, wie soll man sonst mit einem Lehrbuch, welches über einen Anfangsbereich hinausgeht lernen? Wie du schon richtig erkannt hast werden die Wörter zu 95 Prozent so ausgesprochen wie sie geschrieben werden. (Ausnahmen: น้ำ naam wird als allein stehendes Hauptwort lang ausgesprochen. In Verbindung mit einem anderen Hauptwort kurz น้ำส้ม nam som. Der Fragepartikel ไหม mhai mit steigendem Ton wird als ein มั้ย hoher Ton ausgesprochen, wird aber dann beim Karaoke auch so geschrieben ...).

    Wobei wir schon wieder bei diesem Thema wären. Da die tiefen Anfangskonsonanten in 2 Gruppen getrennt werden, hier die Erklärung auf Thailändisch:
    สวัส = สะหวัด ich würde eher sagen ein A wie bei hat. Laut Schule der ist die Silbe am Anfang immer tief. Falls sie aber gerade gesprochen wird, wird man aber trotzdem verstanden. Mit mittleren Anfangskonsonanten: จมูก = จะ- อมูก
    Das sind dieselben Konsonanten, die auch gebraucht werden um aus tiefen Konsonanten die hohe Tonregel einsetzen zu lassen (). Fast Alle, die kein Gegenstück zu einem hohen Konsonanten haben.
    Hier ein Auszug aus dem thailändischen Schulbuch 3. Klasse.
    wort.jpg

    Wortarten und Satzstellung die im Thailändischen ja auch unterrichtet werden, natürlich ist das auch flexibel im Vergleich zum Deutschen, aber genau auf diese Unterschiede müssen wir achten.
    wort 001.jpg
    Trotzdem finde ich es super, wie du dich mit der Sprache beschäftigst und meistens sehe ich das auch so. Falls du in Thailand nicht alles so eng siehst, wirst du die Sprache sehr schnell lernen können. Auch ich musste mir alles selbst beibringen.

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von KhunTom Beitrag anzeigen
    Ohne Schrift kann man aber immer nie ganz sicher sein, mit Schrift kann man ja dann buchstabieren.
    Das konnte ich mal ganz gut, als ich angefangen habe, die Schriftsprache zu lernen. Muss ganz ehrlich gestehen: Würde ich mir heute so nicht mehr zu trauen.

    Interessant in diesem Zusammenhang fand ich: Habe vor ein paar Monaten eine Spielshow gesehen bei dem die Moderatoren (alle irgendwelche Tweens, sahen nicht unintelligent aus und hatten ihre eigene Show) gegeneinander angetreten sind und das thailändische Alphabet inkl. Beiwort in der richtigen Reihenfolge aufsagen sollten. Die haben das letzten Endes auch hinbekommen, aber zuvor wurde bald jeder einzelne richtig genannter Buchstabe inkl. Beiwort bejubelt, als hätte man soeben die Erstbesteigung des Mt. Everest ohne Atemschutz absolviert. Ich hielt das am Anfang noch für eine Satire. War es aber nicht. Scheinbar fällt es Thais außerhalb des Schulalters nicht leicht, ihr Alphabet in der gängigen Art und Reihenfolge aufzusagen.

    Kann das jemand bestätigen?

  4. #163
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.933
    Weil ich die Beiträge gut finde und sich der Autor ( Ruedi Seiler ) heute hier eingebracht hat, verweise ich auf seinen YouTube Kanal:



    Übersicht

  5. #164
    Avatar von KhunTom

    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    73
    Lieber Taunusianer, in Thailand lernt man eher um eine Prüfung zu bestehen, nicht unbedingt des Wissen Willens. Es wird halt mehr auswendig gelernt, danach gibt es auch Lieder (Bangkok, Vokal ใอ ) und eben auch Gameshows. Nachfragen im Unterricht ist halt in Thailand (möglicher Gesichtsverlust) nicht so populär. Das ก ไก่ sind aber auch nur die 44 Konsonanten mit Zusatzwörtern, unser ABC sind 26 Buchstaben Gross- oder Kleinbuchstaben spielen da ja keine Rolle. Da auch ein Wörterbuch der Reinefolge eines ก ไก่ untergeordnet ist, hat jemand der ein Wörterbuch öfters gebraucht, mehr Chancen so eine Spielshow zu gewinnen. Beim Buchstabieren brauche ich ja die Reinenfolge nicht. Der Ton wird dann allerdings oft nicht anhand einer Tabelle sondern mit einem Fingersystem, welches ja in der ersten Klasse gelehrt wird ausgerechnet. Die Schriftsprache kann etwas anderst gesprochen werden. In Deutschland sagen aber auch viele Leute König anstatt Könich, oder ich weiss automatisch, dass ein Nomen mit der Nachsilbe -chen der Artikel “das“ gebraucht werden muss.

    marekbrozik: Falls du dir mal den Auszug aus dem Kinderbuch nochmals durchgelesen hast, bist du bestimmt auf die Erklärung: ออกเสียงอะ เพียงครึ่งเสียง(Aussprache a nur halber Ton) hängen geblieben, welcher nirgendwo beschrieben wird, ist aber wahrscheinlich eine Mischung eines harten und weichen a. Ich habe das nochmals bei mehreren Thailändern anhand von สะกด und สบายangehört. Zu 80 Prozent haben es mit einem a zwischen hart und weich mit eher einem geraden Ton ausgesprochen, bei genauer Nachfrage ging man dann aber eher auf einen tiefen Ton mit alle Varianten eines a Lautes. Eine Regel dafür hebe ich aber weder erklärt bekommen noch habe ich etwas in den Büchern gefunden. Erklärt wurde mir dann von einem Regierungsbeamten, dass es eigentlich bei der gesprochenen Sprache egal sei, da es bei so einer Kombination keine Verwechslungsmöglichkeiten mit einem anderen Wort gibt. Die Rechtschreibung wäre da wichtiger, ähnlich eines Vokales ใอ (20 Wörter). Mehr möchte ich da momentan nicht nachfragen, da es sonst ähnliche Probleme wie bei Rohrer auftreten könnte und so mancher Studierte nicht mehr mir weitere Informationen geben möchte. Das Wörterbuch wurde ja als Lebenswerk ohne Hilfe einer Universität geschrieben. Mein Respekt war aber auch Arbeit von 5 Jahren. Du kannst ja mal die Lehrerin nochmals kontaktieren und direkt nachfragen, allerdings empfohlen, nur bei einem privaten Gespräch, alleine.

    Allerdings eine sehr clevere Frage, das muss ich zugeben. So steht es im Universitätsbuch der Rhamkhanghäng Universität:
    wort.jpg
    Hier ein empfohlenes Buch für die Orthographie:
    wort 001.jpg
    Und ein Buch für die Linguistik mit den 7 Wortarten:
    wort 002.jpg
    Voraussetzung ist natürlich, dass man auch Thailändisch lesen kann.

  6. #165
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.460
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Weil ich die Beiträge gut finde und sich der Autor ( Ruedi Seiler ) heute hier eingebracht hat, verweise ich auf seinen YouTube Kanal:



    Übersicht
    Der macht das gut, und obwohl ich in meinem Leben einige Sprachen ganz oder teilweise oder ein bisschen gelernt habe, gebe ich mir bei asiatischen Tonsprachen keine Chance, diese Nuss zu knacken. Das würde ich mir nur mit einer Lehrerin zutrauen.

    Ich glaube ich lerne Thai im Bett, so, wie es immer am besten geht.

    Odel gal nicht. Jelmaniinglisch tuts auch. Außer im Isaan.

  7. #166
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von KhunTom Beitrag anzeigen
    Lieber Taunusianer, in Thailand lernt man eher um eine Prüfung zu bestehen, nicht unbedingt des Wissen Willens. Es wird halt mehr auswendig gelernt, danach gibt es auch Lieder (Bangkok, Vokal ใอ ) und eben auch Gameshows. .
    Naja, ich finde das schon ein wenig überraschend. Das Alphabet wird bereits den Vorschulkindern in einer Art und Weise eingehämmert, dass dies eigentlich niemals mehr vergessen gehen dürfte. Die Lieder dazu tun ja ihr übriges. Erst zuletzt war eine solches in den Thai-Musik-Charts gewesen und hat bei Youtube 65Mil clicks(die Spielshow die ich gesehen hatte war aber vorher)! Da wundert es schon etwas, dass dies für Erwachsene Thais, vermutlich aus einem Bildungsmilieu, ein Problem darstellen sollte und Thema einer Spielshow werden könnte.


  8. #167
    Avatar von KhunTom

    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    73
    Zitat von Taunusianer:
    aber zuvor wurde bald jeder einzelne richtig genannter Buchstabe inkl. Beiwort bejubelt, als hätte man soeben die Erstbesteigung des Mt. Everest ohne Atemschutz absolviert. Ich hielt das am Anfang noch für eine Satire. War es aber nicht

    Das ist die thailändische Kultur der Höflichkeit. Der Umgang und die Sprache sind ja auch sehr höflich und vor allem positiv. Mit der Begeisterung bestätigt man die Leute und alle sind glücklich, die Wahrheit ist oft dann Nebensache. Allerdings kann es dann genauso schnell extrem in das Negative fallen. Der Buddhismus lehrt ja den mittleren Weg, welcher als der Schwierigste angesehen wird, da ist der Umgang mit der Sprache auch sehr wichtig. Falls du hier eine Firma aufmachst, werden dir selten die negativen Begleiterscheinungen, die passieren könnten gesagt, da beschwört man ja dann die bösen Geister herauf (Wobei es ja in der Religion keine Geister gibt). Auch ein Lächeln ist nicht immer so wie in unserer Kultur zu verstehen. Sag nur mal auf Thailändisch, niemals.

    Bei dem Video ist das Goo Gai eher etwas wie der Grundstock des Lebens, dass die Kinder auch vor dem schlafen gehen unterrichtet bekommen. das Lied ist ja nicht das komplette Goo Gai sondern nur als Vergleich zu sehen. Thailänder identifizieren sich halt mit ihren Buchstaben und der Sprache, seit König Rhamkhanghaeng (so wurde es in der Schule unterrichtet, daher auch der Name der Uni) und es wird ja nur in Thailand angewendet. Falls man ordentlich lesen, schreiben und sprechen kann, wird man oft schon als Thailänder angesehen. Die Sprache ist aber auch bei einem Integrationskurs in Deutschland das wichtigste Bindeglied.

  9. #168
    Avatar von markus1968

    Registriert seit
    15.08.2016
    Beiträge
    3
    Ich bin seit 21 Jahren mit einer Thai verheiratet und kann thai sprechen, was man halt eben so mitbekommt. Mit meiner Frau zu lernen hat nur wenig Zweck, weil irgendwann die Motivation und der Druck fehlt. Ausserdem sollte man dafür einen Kurs besuchen und alles von Anfang an lernen.

    Ich bin nun im dritten Jahr in einer VHS und es unterrichtet dort eine Thailänderin, die auch schnell zur Freundin der Familie geworden ist. Die Reihenfolge sollte meiner Meinung nach sein: Die Sprache (am Anfang wenige Wörter und Sätze) in die Lautschrift aufschreiben. Dabei auch sofort die verschiedenen Töne mitlernen in der Lautschrift. Dabei alle Konsonanten und Vokale lernen und wenn das klappt, beginnt das Schreiben und Lesen. Dieses ganze Verfahren sollte gleichzeitig gelernt werden in genannter Reihenfolge. Dann greift das eine in das andere und vieles wird dann auch verständlicher. Bis man sagen kann, ich kann Sprache und Schrift, wird sicherlich einige (viele) Jahre ins Land gezogen sein.

    Über die passende Literatur kann ich bei Bedarf Tipps geben. Das hier geschriebene ist natürlich nur meine eigene Erkenntnis.
    Viel Erfolg !!!

  10. #169
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.302
    Wenn man nicht in Thailand lebt oder sich dort oft aufhält oder nicht einen gewissen Spleen für unnötige Dinge hat, ist das Erlernen dieser Sprache absolut nicht notwendig. Sogar wenn man in Thailand in gewissen Orten wohnt und sich hauptsächlich/auschliesslich mit Seinesgleichen abgibt.

  11. #170
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.895
    Zitat Zitat von markus1968 Beitrag anzeigen
    Ich bin seit 21 Jahren mit einer Thai verheiratet und kann thai sprechen, was man halt eben so mitbekommt. Mit meiner Frau zu lernen hat nur wenig Zweck, weil irgendwann die Motivation und der Druck fehlt. Ausserdem sollte man dafür einen Kurs besuchen und alles von Anfang an lernen.

    Ich bin nun im dritten Jahr in einer VHS und es unterrichtet dort eine Thailänderin, die auch schnell zur Freundin der Familie geworden ist.
    "mit einer Thai verheiratet" und unterrichtet von einer Thailänderin ...

Seite 17 von 20 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai (sprechen) lernen - Tandem oder Privatstunden
    Von kaeferchen im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.11, 17:03
  2. Thai Keyboard - in D oder LOS kaufen?
    Von spellbound hound im Forum Computer-Board
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.05.07, 21:55
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.12.05, 20:18
  4. Heiraten in Deutschland oder besser in Bangkok ?
    Von darkrider im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.11.03, 13:44
  5. Thai Frau das richtige oder nicht?
    Von Num im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.11.03, 21:36